Dip Mix aus Pulver

Ich habe die neuen Dippulver von Betty Bossi zum testen hier. Als erstes finde ich es toll das sie ohne Zusatzstoffe auskommen, also weder Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe, darin enthalten sind. Es sind Portionensticks von den Sorten Knoblauch, Wasabi- Sesam, Chili und Curry- Mohn zu je 5 Stück in einer Packung. So lassen sich die Sticks auch super mitnehmen, zudem besteht kein Aromaverlust. Das Dippulver wird mit ca 200 Gramm Quark/Joghurt/Crème fraîche/Sauerrahm, Butter oder ähnlichem angerührt und mit etwas Salz abgeschmeckt. wir haben nun alle mal gestetste, mit Mayonnaise, Crème fraîche, Griechischem Joghurt oder Halbfettquark, beziehungsweise ein Gemisch davon. Wichtig ist, dass der Dip etwas stehen gelassen wird. Dabei können sich die Gewürze optimal entfalten. Ich liess ihn gute 20 Minuten stehen.

E Guete
Irene

Streuselkuchen mit Beeren

Während ich heute meinen letzten Ausbildungstag genoss, war meine Familie im Dorf am Fiire mit de Chline. Im Anschluss haben da alle zusammen grilliert. Dazu gab es ein Salat resp Dessert Teilete, dafür habe ich gestern Abend diesen Blechkuchen gebacken. Vom Aufwand her sehr einfach, Geschmacklich aber wirklich sehr fein. Herrlich fruchtig und saftig. Da ich im Tiefkühler noch etliche Beeren hatte, habe ich diese gleich gefroren auf den Rührteigboden gelegt. Dadurch war der Kuchen in der Mitte noch etwas gar feucht. Für den Wald und somit von Hand essen, nicht ganz optimal geeignet. Jedoch vorhin zu Hause, mit Tellerchen und Gäbelchen, sehr lecker! Wer den Streuselkuchen mit Tiefkühlbeeren nachbäckt sollte den Kuchen ca 10 Minuten länger im Ofen lassen. Dieses tolle Rezept habe ich aus dem * Überraschende Ideen für Brunch* von Betty Bossi nachgebacken. Aus diesem Buch habe ich bereits diese Brätschiffchen, und den Zucchinicake mit Limoncello gebacken, sowie das Erdbeermousse nachgemacht. Im Rezept wird nach geschälten, gemahlenen Mandeln verlangt, da habe ich die ungeschälten verwendet.

Zutaten:

Streusel:

  • 200 Gramm gemahlene Mandeln
  • 100 Gramm Zucker
  • 75 Gramm Butter

Rührkuchen:

  • 250 Gramm Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 dl Milch
  • 400 Gramm Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 750 Gramm gemischte Beeren

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech mit einem Backpapier auslegen. für die Streusel die flüssige, abgekühlte Butter mit den Mandeln und dem Zucker mit einer Gabel mischen bis die Masse krümelig ist. Beiseite stellen.

Für den Rührteig die weiche Butter mit dem Zucker und dem Salzgut verrühren. Nun ein Ei nach dem anderen darunterrühren und weiterrühren bis die Masse heller ist. Nun den Abrieb der halben Zitrone und den Saft ebenfalls der halben Zitrone unterrühren. Die Milch einrühren. Nun das Backpulver mit dem Mehl mischen und unter die Masse mischen. Den Teig auf dem Blech verteilen. Die Beeren darauf verteilen und leicht andrücken. Die beiseite gestellten Streussel gelichmässig darüberstreuen. Jetzt den Blechkuchen in der unteren Hälfte des Ofens, während ca 35 Minuten backen. Tipp: Bei Tiefkühlbeeren die Backzeit um ca 10 Minuten verlängern. Den Kuchen herausnehmen und etwas auskühlen lassen. Stücke von ca 5×5 cm schneiden und geniessen.
Der Blechkuchen lässt sich einen Tag im voraus zubereiten, zugedeckt aufbewahren.

E Guete
Irene

Ebly mit Gartengewürzen und Crevetten

Ich habe von Buzzer (klick) ein Ebly- Testpaket erhalten. Nebst den Probepackungen Ebly Rissolé mit italienischen Kräutern, befand sich auch eine Probepackung Ebly Rissolé mit Gartengewürzen darin. In einer Packung sind 2 Beutel für je 2 Personen. Diese habe ich, in leicht abgeänderter Form, gemäss Packung zubereitet und dazu Crevetten in Knoblauch angebraten. Ein kleines Festessen, den unsere Kinder lieben Crevetten. Bisher gab es bei uns das neutrale Ebly dem ich dann beim kochen Gemüse zugefügt habe, wie zum Beispiel hier Gemüseebly. Das Ebly Rissolé mit Gartengewürzen hat mir sehr gut geschmeckt, hat eine gewisse schärfe, die jedoch von den Kinder auch gegessen wurde. es ist sicher weniger universell einzusetzten als das neutrale Ebly, aber zur Abwechslung oder wenn keine frischen Kräuter zur Hand sind eine gute Alternative.

Zutaten:

1 Packung Ebly Rissolé mit Gartengewürzen (2 Beutel)
4 EL Olivenöl
4 EL Wasser
5 dl Wasser
1 dl Weisswein
20 Crevetten
2 Knoblauchzehen
4 kleine confierte Knoblauchzehen
2 El Knoblauchöl
3 Stängel Basilikum

Zubereitung:

Das Ebly mit 4 Esslöffel Olivenöl und 4 Esslöffel Wasser in eine kalte Bratpfanne geben und das Ganze unter rühren kurz anbraten. Mit 5 dl Wasser und 1dl Weisswein ablöschen und aufkochen. Zugedeckt ca 12 Minuten köcherln lassen, bis die ganze Flüssigkeit aufgesogen ist. Währenddessen die Knoblizehen rüsten und mit dem Messer etwas zerdrücken, die confirierten Knoblizehen mit der Gabel zerdrücken. Beide mit dem Knobliöl in einer Pfanne heiss werden lassen. Die Crevetten kurz darin braten und vor dem servieren mit dem Basilikum, welches dünn geschnitten wurde, servieren.

E Guete
Irene

Küchenhelfer: 

Spargel und Poulet an Rahmsauce

Oder wenn es zackig gehen muss und ein Bund Spargel in der Küche steht. Dazu hatte ich noch zwei Pouletbrüstchen im Kühlschrank und vier ganz hungrige Heimkehrer. Ich war den ganzen Tag in meiner Ausbildung und der Rest der Familie mit Zug und Bus an einem Geburifestli. Den ganzen Tag unterwegs, austoben im Wald und eine stündige Heimkehrt mit dem Mamitaxi, das zerrt an den Batteriereserven und verlangt nach Energie. Pasta ist jeweils schnell gekocht und diese Spargelsauce geht auch Ruckzuck und schmeckt, so sehr das ich sie nochmals gekocht habe, da es beim ersten Mal keine Gelegenheit zum fotografieren gab.

Zutaten

1 Bund grüner Spargelsitze
2 Pouletbrüstchen
1 dl Weisswein
1,5 dl Wasser
2 dl Rahm
2 TL Bouillonpulver
Bärlauchsalz Pfeffer
Bratbutter

Zubereitung

Die Pouletbrust in Stücke schneiden und in Bratbutter gut anbraten. In der Zwischenzeit die Spargelenden abschneiden und den Rest in ca 2cm Stücke schneiden. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die Spargeln ebenfalls während ca 5 Minuten rührbraten.

Mit dem Wein und dem Wasser ablöschen und die Bouillon dazugeben, zugedeckt köcherln lassen bis die Spargeln noch etwas Biss haben. Nun den Rahm und das Fleisch dazugeben und alles nochmals aufkochen und etwas einkochen lassen. Mit dem Bärlauchsalz und dem Pfeffer abschmecken und zu Pasta servieren.

E Guete
Irene