Adventstiramisù

widmatt.ch Adventstiramisù Ab mitte November kommen hier so langsam weihnnächtliche Gedanken auf Gedanken rund um Adventskalender, Adventskranz und Backpläne. Als ich Kind war, gab es ab meinem Geburtstag Mandarinen und das habe ich auch bis im letzten Jahr so gehandhabt. Der Geburtstag ist auch Stichtag um mir über die Chrömliproduktion den Kopf zu zerbrechen und die Liste zusammen zu stellen, was ich in diesem Jahr backen will. Ich backe jedoch meistens erst nach dem Samichlausetag am 6. Dezember. Bis dahin habe ich genügend Zeit um zig Mal neu planen. Für das Dessertbuffet habe ich ein Dessert aus meinem Favoritenordner hervorgesucht das ich schon eine Weil nicht mehr zubereitet habe. Vor etlichen Jahren, stand es aber regelmässig auf dem Dessertbuffet und fand immer sehr grossen Anklang. So grossen, das ich das Rezept schon ein paar Mal weitergegeben habe und so auch in den Genuss von Adentstiramisù komme, auch wenn ich es nicht selber zubereite. Da mir mein Blog aber auch als Nachschlagwerk dient, muss es unbedingt hier rein. widmatt.ch Adventstiramisù Mit den Spekulatius als Gebäck, den säuerlichen Waldbeeren und der süssen Crème, während ein paar Stunden durchgezogen ist es ein herrliches Dessert mit weihnächtlichem Geschmack auf der Zunge. Durch all die Jahre habe ich den Crème Anteil verringert und so ist er fruchtiger und weniger süss. Angerichtet in Gläsern ein optimales Dessert für die Weihnachtstage oder Adventszeit. Auf unseren Buffets richte ich es meistens in einer Schüssel an.

 

Zutaten für 8-10 Portionen:

  • 200 Gramm Spekulatius
  • 400 Gramm Waldbeeren, gemischt und tiefgefroren
  • 250 Gramm Mascarpone
  • 150 Gramm Quark
  • 4 dl Rahm
  • 150 Gramm Zucker
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 1-2 Clementinen, Abrieb
  • Kakaopulver

 

 

Zubereitung:

Den Rahm mit der Küchenmaschine steif schlage. widmatt.ch Adventstiramisù Mascarpone, Quark, Abrieb der Clementine, Zucker und das Vanilleextrakt glatt rühren. Den Rahm darunter ziehen. widmatt.ch Adventstiramisù Die Zutaten Schichtweise in Gläser oder eine Schüssel füllen. Zuerst etwas Crème, danach zudecken mit Spekulatius und Beeren darüber geben. Ich schliesse mit Crème ab, halte die einzelne Schichten aber dünn. Nun über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Wer mag kann den Tiramisù mit Kakaopulver bestäuben.

widmatt.ch Adventstiramisù e Guete
Irene
Print Friendly, PDF & Email

12 Gedanken zu „Adventstiramisù

  1. Irene, deine Rezepte sind einfach immer super! Ich kann mich gar nicht daran satt sehen 🙂 Auch dieses hier sieht wieder sehr sehr lecker aus!

    Liebe Grüße aus Deutschland
    Jana und Aimee von Jaimees Welt

  2. ich glaube, dass ist was für das Dessertbuffet am 5. Dezember. Mein Sohn feiert dann seinen 18. Geburtstag und hat seine BrassBand Kollegen nach der Probe zum Feiern und Dessert essen eingeladen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.