Über Irene Thut-Bangerter

Schweizer Foodbloggerin & Genussmanufaktur Betreiberin.

Handlettering*Kurse im widmatt atelier

Die ersten Handletteringkurse gab es im 2016 bei mir, dass war damals eine kleine Gruppe von FreundInnen und KollegInnen die regelmässig zum schreiben kamen. Diese Kurse waren dann durch unsere neue Familiensituation unregelmässig oder gar selten. Da die Nachfrage immer Grösser wurde, um auch an einem widmatt Kurs teilzunehmen und das Bedürfnis bestand, bei mir den Kurs zu besuche,  habe ich dann Ende 2017 wieder langsam angefangen und habe hier im Dorf Kurse gegeben.

Seit August 2018 habe ich nun ein fest eingerichtetes Atelier hier zu Hause. Ich habe hier die wunderbare Möglichkeit 8 KursteilnehmerInnen zu begrüssen und mit ihnen in die Welt des Handletterings einzutauchen und meine Leidenschaft zu teilen. Neu gibt es einen dreistündigen Grundkurs, wo wir zusammen die Technik der Faux Calligraphie und des Brushletterings erlernen. Ihr bekommt Übungsunterlsagen und ein Startetest an Stiften.

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe zudem ganz viele Stifte zum Testen und ausprobieren, eine Vielzahl an Fachliteratur zum Schmökern und im widmatt atelier gibt es auch die nötigen Stifte zu kaufen, um dann gleich zu Hause weiter zu üben.

Ich habe Produkte von Royal Talens zB das ganze Ecoline Brushpen Sortiment und herrlich viele Micorliner, sowie aus dem Pentel Sortiment zB alle 12er Farben der Sign Brush und viele andere Produkte an Lager.

Nebst dem Grundlagekurs biete ich auch Workshops an oder öffne das widmatt atelier, wo die ehemaligen KursteilnehmerInnen die Möglichkeit haben, per Stundentarif mein Material zu benutzen und vor Ort zu arbeiten.

Ich habe ansonsten keine festen Öffnungszeiten, wer was braucht, kann sich jederzeit bei mir melden. Mittlerweile habe ich sogar eine kleine Vitrine mit den Maritim Produkten wie Windlichter, Teetasse im Atelier.

Liebs Grüessli

Irene

Martini Märit 10 & 11. 2018

Ihr lieben, lange, fast zwei Jahren, war es hier still und der widmatt Blog hatte eine Winterschlaf. In dieser Zeit ist unglaublich viel passiert in der widmatt……Lange studierte ich wie es weitergehen soll und wie ich das am besten anstelle. Den Start macht dieser Post, nach dem Motto, einfach probieren…. Änderungen & Ideen stehen bereit, müssen noch etwas reifen…. alles zu seiner Zeit.

Gekocht wird immer noch, die widmattkids bekommen nach wie vor hausgemachtes Essen und oft auch warmes 😉 aufgrund unserer neuen Familiensituation, seit der Lieblingsmann nicht mehr bei uns sein darf, koche ich nicht mehr mit der gleichen Leidenschaft… lange diente es auch schlicht dazu, uns vier zu ernähren…. so langsam finden wir uns auch da wieder und wer weiss wohin der Weg noch geht. Eines, das wir gelernt haben, das Leben ist einfach nicht planbar.

Ich habe dafür wieder angefangen Handlettering- und Kreativkurse zu geben. Was im 2016 klein anfing, auch das Ruhen musste, habe ich für mich darin einen perfekten Ausgleich gefunden. Ich habe nun in der widmatt ein Atelier und bin so auch während den Kursen in der Nähe der Kinder.

Auch dieses Jahr gibt es einen Widmatt Stand am Martinimärit am 10 & 11. November 2018 in Lohn-Ammannsegg. Mit dabei habe ich die neuste Kartenkollektion, handgeletterte Windlichter in verschiedenen Grössen, Tee-handlettering- Adventskalender, widmatt GewürzNüsse, Nidletäfeli und den Adventskalender ÖkoBäg.

Gwunderig? Ich freue mich über jeden Besuch und jeden persönlichen Kontakt.

Bis gly

Irene

Wochenplan – Menüplan: Organisation des Familienalltags

©widmatt.ch Wochenplan KW2/3Wochenplan- Menüplan, braucht es das? Nein natürlich nicht, manchmal sind sie einfach eine erleichterung im Alltag, nimmt das studieren *was koch ich den heute* ab. Es gab Zeiten in der widmatt, da habe ich oft sogar Zvieri und Znüni geplant. Da waren die Widmattkids noch kleiner und ich war manchmal einfach froh auf den Plan zu gucken und da nichts zu studieren…. als dann alle in der Schule waren, besserte es hinsichtlich der Zeit wo ich dann mehr Zeit zum *studieren hatte. Noch heute gehe ich normalerweise einmal in der Woche den Grosseinkauf machen. Ich bin ein Migroskind und gehe deshalb, aus lauter Gewohnheit und weil ich es einfach mag, allermeisten da hin. Daneben kaufe ich Gemüse, Früchte, Eier und Kartoffeln, direkt beim Bauernhofladen von Schwallers im Nachbarsdorf. Nebst dem, das es hier gewachsen ist, ist es zudem meistens günstiger und zudem immer frischer. Die Milch, Butter und Chäs kaufe ich bei der Dorfchäsi bei meinen Chäsi- Wiiber in Utzenstorf ein und das Brot hole ich beim Bäcker, gehe da je nachdem wo ich unterwegs bin zu Staudenmanns in Biberist oder zu Ingolds in Lüterkofen. Das Drumherum kaufe ich eben im Migros, da finde ich es super praktisch mit der APP, die Aktionen kommen am Sonntag und ich mache da die Einkaufsliste und kaufe dann mit meiner Apple Watch ein. Ich liebe all das elektronische Zeugs. So stelle ich meistens einen Wochenplan zusammen, aus den Vorräten die ich aus Aktionen gekauft habe, aus dem Pouletfleisch im Tiefkühlfach, gekauft direkt ab Hof und den Resten die ich noch habe. Meistens kritzle ich das auf Zettelchen und probiere da meine neusten Stifte aus. Die letzten Tage habe ich drei solche Zettelchen *vernuschet*, sie waren unauffindbar. Was dann schade ist für die Zeit die ich fürs Planen verbraucht habe. Die Idee, das in eines meiner zig Skizzenbücher zu kritzeln gab es auch schon, wurde ein paar Monate praktiziert und dann wieder sein lassen…. Nun ist das Buch wieder im Einsatz Diese Woche gab es einen Miniwochenplan, da unser Alltag am Montag gestartet hat und ich in den Ferien nicht gleich plane. Ansonsten ist der Widmatt- Menüplan von Donnerstag bis Mittwoch. Die letzten Tage habe ich meine Alltagsküche in der Instagram Story dokumentiert und habe viele positive und schöne Rückmeldungen erhalten. Ich habe mir gedacht, vielleicht habt ihr ja auch Spass an einem aufgehübschten Wochenplan und habe euch einen gelettert.

©widmatt.ch Wochenplan Gerüst

Hier ist ein Grundgerüst eines Wochenplans, den ihr euch runterladen und ausdrucken könnt. Dann seit ihr startklar zum planen, kritzeln und ausfüllen. Wer mag darf natürlich auch wie immer sein Ergebnis zeigen, auf Instagram & twitter  mit dem Hashtag #widmattwochenplan @widmatt oder einfach als Bild auf der Facebookseite vom widmatt Blog.

Ich bin gespannt und lasse mich auch sehr gerne von euch zum einen oder anderen Menü inspirieren.

Ich wünsche euch ein schneereiches und genussvolles Wucheändi und viel Spass beim Planen und kochen.

Liebs Grüessli
Irene