Cannelloni mit Ricotta und Schnittmangold

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold Es gibt Momente da passt es einfach. Noch bevor wir nach Italien in die Ferien gefahren sind, war im Gemüsekistchen ein Sack voller Schnittmangold. Kurz davor bekam ich das lang ersehnte Päckli aus Deutschland, der Brandstätter Verlag hat mit das *Italien Vegetarisch* Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt. Ein Buch das seinen Erwartungen mehr als gerecht wird. In meinem Bücherregal stehen bereits die beiden Schwestern, Österreich vegetarisch und Deutschland vegetarisch.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold Auf der Suche wie ich den Schnittmangold am besten einsetze, wurde ich gleich in diesem Buch fündig und so gab es diese herrlichen hausgemachten Cannelloni. Ich habe noch weitere Rezepte getestet und habe noch ein paar in Planung, danach werde ich eine Buchvorstellung machen. Claudio Del Principe stellt Heute in Zürich, beim Carlo in seinem Cucina e liberi sein Buch *Italien Vegetarisch* vor. Auch Herausgeberin Katharina Seiser wird dabei sind, ich jedoch nicht. Dafür passt mir das Zusatzdatum und ich hatte Glück und stehe auf der Gästeliste. Ich freue mich sehr, auf Claudio, auf Carlo auf 5 Gänge Italienisch vegetarisch….. Bis dahin wird es das eine oder andere aus dem Buch Italien vegetarisch geben.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

Zutaten:

  • 500 Gramm frische Lasagneblätter
  • 600 Gramm Schnittmangold
  • 400 Gramm Ricotta
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Cironé
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle (Tasmanischer)
  • 50 Gramm Butter
  • 40 Gramm Weissmehl
  • 5 dl Milch
  • Muskatnuss
  • Meersalz
  • Olivenöl

Zubereitung:

Den Schnittmangold gut waschen und danach in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Den Schnittmangold in einem Sieb auskühlen lassen, danach sehr gut ausdrücken und fein hacken. widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldDen Ricotta cremig rühren, Eier aufschlagen und den Parmesan reiben. Die Eier und den Parmesan mit dem Schnittmangold und den Ricotta mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

Nun die Béchamelsauce zubereiten. Dafür die Butter in einer Pfanne schmelzen und das Mehl dazu geben. widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldAlles bei schwacher Hitze mit einem Saucenbesen rühren, dabei darf das Mehl nicht bräunen. Nach und nach die kalte Milch dazu giessen, dabei kräftig weiterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Einmal aufkochen, salzen, pfeffern und mit Muskatnuss würzen. Sauce offen bei schwacher Hitze 5-10 Minuten leise köcheln lassen, bis sie dickflüssig wird. Dabei immer zu rühren. Wenn sie fertig ist, zudecken und warm halten.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen, eine Auflaufform mit Olivenöl einölen und etwas Béchamelsauce darin verteilen.

widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldJeweils etwa 2 Esslöffel Füllung auf ein Stück Pasta Teig geben und zusammenrollen. Mit dem Abschluss nach unten in die Auflaufform legen, so weiter fahren bis keine Blätter und Füllung mehr übrig ist. Die Béchamelsauce darüber verteilen, ist sie etwas gar dickflüssig, wie sie es bei mir war, mit etwas Milch verdünnen.

widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldDen frisch geriebenen Cironé darüber streuen.

widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldIm vorgeheizten Ofen während 20-25 Minuten gratinieren. Wer gerne eine gut gebräunte Kruste hat, kann während den letzten 5 Minuten die Grillfunktion zuschalten. Vor dem Servieren etwa 2 Minuten ruhen lassen.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangolde Guete
Irenewidmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

 

Quelle: Italien vegetarisch

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Cannelloni mit Ricotta und Schnittmangold

  1. Guten Tag Jrene,
    wo bekommt man die frischen Lasagneblätter?
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende.
    Gruss Vreni

  2. Dieses Buch ist wirklich der Knaller und derzeit mein Lieblings-Kochbuch – auch wenn ich bis jetzt noch nichts daraus gekocht habe 😉
    Diese Cannelloni rutschen aber auf der Liste nun ganz nach oben. Hast du fein gemacht!

    • Liebe Sabine
      Herzlichen Dank, mir ging es lange so mit Österreich vegetarisch und Deutschland vegetarisch. Oft geblättert, angesehen aber nicht daraus gekocht. Das Italienische hat mich gleichgepackt, sicher auch weil wir kurz danach dahin in die Ferien gefahren sind aber auch um die Vorfreude auszukosten, wenn ich nach ZZürich an die Lesung fahre.
      Liebs Grüessli
      Irene

  3. Liebe Irene
    Deine Rollen sehen wunderbar aus und ich würd sofort darauf abfahren! Aber ich kann mir grad mal wieder die Gesichter meiner Töchter vorstellen: so viel Grün drin… das könnt ja Spinat oder sogar Krätuer sein………hülfio!!!!
    Aber du weisst ja: mir ists grundsätzlich egal, ich koch das, was Spass macht und fein ist und wer nicht will, hat bei der nächsten Mahlzeit ne Chance auf Nahrung :-)).
    LG, Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.