Mokkatorte mit Baumnüssen zum 5. BlogGeburtstag

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenKaffee ist mein allerliebstes Getränk und auch in Tortenfüllungen und Glacé mag ich den Geschmack sehr gerne. So passt diese Mokkatorte herrlich zum Geburtstagsfest meines 4ten Kindes, dieser Blog. Der erste Post auf widmatt.ch veröffentlichte ich vor 5 Jahren. In dieser Zeit ist er natürlich gewachsen, hat sich geändert und wurde zu dem was er heute ist. Ursprünglich als Plattform für meine Motivtorten ist er zu einem Foodblog geworden, wo ich meinen liebste     n Hobbys widme, dem Kochen und Backen. widmatt ist nebst diesem Internetauftritt auch als kleine Genussmanufaktur ein Begriff und so produziere ich massgeschneiderte Cateringaufträge, Geschenktaschen & Präsente, Kochevents, Kochkurse hier bei uns oder in einer externen Lokalität aber auch einzelne Torten oder anderes Backwerk. Individuell und vorallem Hand & hausgemacht.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenDiese Torte habe ich genauso für den besten Schwiegervater gebacken und war auch das unter der Sternendeko der Geburtstagstorte für meine Grosse zum 12. Geburtstag versteckt. Bei der letzteren Version habe ich die Walnüsse durch Haselnüsse im Biscuit ersetzt, der Geschmack ist etwas milder. Ausschlaggebend war jedoch mein Vorrat an gemahlenen Nüssen, von den Haselnüssen ist immer etwas hier.

Mokkatorte mit Baumnüssen

Zutaten

Mokka- Baumnussboden

  • 75 Gramm Walnüsse
  • 1,5 EL lösliches Kaffeepulver
  • 3 EL heisses Wasser
  • 225 Gramm Butter, zimmerwarm,
  • 160 Gramm Zucker
  • 4 Eier
  • 200 Gramm Mehl
  • 2.5 EL Backpulver
  • 1/2 TL Natron

Kaffeebuttercrème:

  • 2 EL lösliches Kaffeepulver
  • 1 EL heisses Wasser
  • 300 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 280 Gramm Puderzucker
  • 3-4 EL Rahm
  • 3-4 EL Kaffee Likör

dunkle Schokoladen Ganache:

  • 50 Gramm Schokolade, dunkle 68%
  • 1/2 dl Rahm

zum Fertigstellen:

  • Schokoladenspähne
  • 4 EL Kaffeelikör

 

© widmatt.ch Mokkatorte mit Baumnüssen

 

Zubereitung

Mokka- Baumnussboden:

Den Backofen auf 175 Grad Unter-Oberhitze vorheizen. Zwei Backformen/Springformen von ca. 20 cm Durchmesser einfetten und bemehlen.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenDie Baumnüsse ungefähr 10 Minuten im Ofen rösten. Auskühlen lassen und im Mixer fein mahlen.

Das Kaffeepulver im heissen Wasser auflösen. Jetzt die Butter mit dem Zucker ungefähr 5 Minuten hell und locker, in der Küchenmaschine aufschlagen. Nach und nach die Eier dazugeben und diese jeweils gut und kräftig einrühren. Backpulver, Natron Mehl und Nüsse vermischen und mit dem aufgelösten Kaffee zur Masse geben und alles gut verrühren. Den Teig gleichmässig auf die Formen verteilen. Die Teigböden während 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Nun erst etwa 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, danach auf ein Kuchengitter geben und vollständig erkalten lassen.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenFür die Kaffeecrème das Kaffeepulver in heissem Wasser auflösen und erkalten lassen, Die Butter mit der Küchenmaschine etwa 5 Minuten hell und luftig aufschlagen, Nun den Puderzucker dazu sieben und den Kaffee dazugeben. Rahm und Kaffee Likör dazugeben und alles weiterschlagen bis eine glatte, lockere Buttercrème entstanden ist.

Für die Schokoladen Ganache die Schokolade hacken oder Trops verwenden, Den Rahm erhitzen und über die Schokolade giessen. Mit einem Löffel zu einer glänzenden Crème verrühren und auskühlen lassen. Die Ganache sollte fest genug zum Aufspritzen sein, oft ist der Kühlschrank aber zu kalt.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenJetzt setzten wir die Torte zusammen. Die beiden Tortenböden horizontal halbieren. So haben wir 4 Tortenböden. Der erste Boden auf eine Tortenplatte legen und mit zwei Esslöffel Kaffeelikör beträufeln und mit einer dünnen Schicht Buttercrème bestreichen. Den zweiten Boden aufsetzten und mit einem Esslöffel Kaffeelikör bestreichen und ebenfalls etwas Buttercrème darauf verteilen. Mit den beiden weiteren Tortenböden so weiterfahren. Der letzte Boden mit der Schnittseite nach oben darauf legen, so ist der Tortenabschluss schöner.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenDie Torte rundherum mit einer dünnen Schicht Buttercrème einstreichen und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank geben, so dass die Crème fest wird. Die restliche Buttercrème auf und um die Torte streichen. Die Ganache in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle geben und damit die Torte ausgarnieren.

 © widmatt.ch Mokkatorte mit Baumnüssen E Guete
Irene

 

 

Quelle: Linda Lomelinos Torten

Buchvorstellung: Torten

Print Friendly

Toffifee Cupcakes; wir retten was zu retten ist Geburtstagsparty

© widmatt.ch Toffifee Cupcakes Erst gerade lancierten wir eine Rettungsaktion und nun folgt bereits die nächste. Die Blogger der Rettungstruppe sind nun seit einem Jahr in geheimer Mission unterwegs. Vor einem Jahr haben wir 7 Bloggerinnen mit dieser Aktion gestartet und den Liptauer gerettet. Mütter dieser Rettungstruppe sind die Turbohausfrau und die Giftigblonde. Mittlerweilen ist die Gruppe auf 34 Mitglieder gewachsen und wir haben schon die eine oder andere, erfolgreiche Rettungsaktion durchgeführt. So werden die Rettungsaktionen sicher auch häufiger, weil so lässt sich immer eine Gruppe finden die mitmischt und Zeit findet gemeinsam etwas zu retten, das in Vergessenheit geraten ist oder aber heutzutage fix fertig gekauft wird.

10978550_1400515976923538_3950577242012379708_nZum Jubiläum werden Torten, Kuchen und Ähnliches gerettet. Unsere Zorra hat einmal mehr den Geburtstagbanner gebastelt und mich dadurch zu Cupcakes inspiriert. Hier kann ich an vorderster Front mitmischen, den Rettungswürdig sind in der widmatt Geburtstagskuchen, Jubiläumstorten und andere Backwerke ja eher nicht. Ist doch eine meiner grossen Leidenschaften genau da, aber auch genau deshalb rette ich auch sehr gerne dieses Mal mit.

© widmatt.ch Toffifee Cupcakes Gebacken habe ich diese herrlichen Toffifee Cupcakes. Sie sind nicht das erste Mal aus dem widmatt Ofen gehüpft, sondern wurden über die letzten Weihnachstage ebenfalls gebacken. Damals hatte ich Bilder geteilt und hatte diese Cupcakes noch in Arbeit um sie euch zu präsentieren. E voilà, nun steht eurem Nachbacken nichts mehr im Weg und ihr findet bestimmt eine passende Gelegenheit diese herrlichen Cupcakes zu backen. Hier liebt sie die ganze Familie, denn schon die Toffifees werden hier äusserst gerne gegessen. Caramel und Schokolade im Muffin sowie Nutella und ein Toffifee im Frosting, was kann es besseres geben?

© widmatt.ch Toffifee Cupcakes

Toffifee Cupcakes

Zutaten für ca. 17 Stück:

Muffin

  • 120 Gramm weiche Butter
  • 120 Gramm Zucker
  • 1 Ei
  • 240 Gramm Mehl
  • 30 Gramm Maisstärke
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 2.5 dl Buttermilch
  • 100 Gramm Milchschokolade
  • 9 weiche Caramel Täfeli
  • 1.5 EL Vanillezucker

Frosting

  • 120 Gramm Puderzucker
  • 120 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 250 Gramm Frischkäse zB. Philadelphia
  • 3 EL Nutella

 

Dekoration

  • 17 Toffifee

 

Zubereitung:

Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Für die Muffins die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen.

© widmatt.ch Toffifee Cupcakes Die Carameltäfeli vierteln und beiseite stellen. Jetzt das Ei behutsam in die Butter- Zuckermischung rühren. Die Milchschokolade über dem heissen Wasserbad schmelzen und beiseite stellen. Das Mehl, Maisstärke mit dem Backpulver und dem Salz vermischen und mit der Buttermilch in den Teig rühren. Jetzt die geschmolzene Milchschokolade darunter ziehen und mit dem Glacéportionierer den Teig in die Muffin Mulden, welche mit einem Muffin Papier ausgelegt sind füllen. In jedes der Muffin zwei Caramel Täfeli stecken. Die Muffins etwa 20 Minuten backen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting den Puderzucker in die Schüssel der Küchenmaschine sieben und die zimmerwarme Butter dazugeben. Während 5 Minuten luftig, weiss aufschlagen. Jetzt die Nutella und den Frischkäse dazugeben und noch alles kurz aber gut vermischen. Das Frosting in einen Spritzsacke mit Tülle füllen. Das Frosting auf die Muffins spritzen und mit je einem Toffifee dekorieren.

 © widmatt.ch Toffifee Cupcakes e Guete
Irene

  © widmatt.ch Toffifee Cupcakes

Auf folgenden Blogs werden ebenfalls Geburtstagskuchen- Torten und Geburtstagssüssigkeiten gerettet:

 

Barbaras Spielwiese

Conjas Eck

Fliederbaum

From-Snuggs-Kitchen

genial lecker

Giftigeblonde

kebo homing

lieberlecker

magentratzerl 

Paprika meets Kardamom

Sugarprincess

Turbohausfrau

widmatt- aus meiner Schweizer Küche

1x umrühren bitte aka kochtopf

© widmatt.ch Toffifee Cupcakes

 

Print Friendly

Lebenszeichen aus der Widmatt

© widmatt.ch OsterkükenManchmal kommt es anders als geplant, so war und ist die letzte Zeit hier in der widmatt zu beschreiben. Da ich einiges an Zeit für mich brauchte und für meine Familie, blieb es hier still. Nun ist da aber alles wieder am werden und ich konnte mich gleich mehreren Projekten widmen. Deshalb blieb es an der Blogfront erneut ruhig. Wie das jedoch so läuft, das zu verbloggende wächst und mir wird es nicht langweilig all die Rezepte aufzuschreiben und in eine präsentable Form zu bringen um sie für euch hier zu veröffentlichen. Jedoch eines nach dem anderen.

 

Daher heute erst einmal ein kleiner Zwischenbericht aus ein paar Projekten die hier am Laufen waren und es noch sind. Letzten Freitag durfte ich einen genussvollen, gelungenen Kochkurs durchführen. Bis zum Schluss waren 28 Frauen um eine grosse Tafel voller selbst zubereiteten Köstlichkeiten und Leckerbissen. Es hat mir grosse Freude bereitet, so vielen engagierten Frauen meine Ideen und Rezept zur kulinarischen Ostern vorzustellen. © widmatt.ch Ostertörtchen Erstaunt waren die Kursteilnehmerinnen wie köstlich Milchreis in einem Ostertörtchen schmeckt und wie einfach und perfekt aus Mehl, Wasser, Salz und etwas Hefe und viel Zeit ein herrliches, knusperiges Brot werden kann.

© widmatt.ch Topfbrot In mehreren Küchen werden künftig Hefeblumen aka Pesto- Sterne produziert, weil das wirklich keine Hexerei ist.

© widmatt.ch Pesto Stern © widmatt.ch Pesto SternEbenso einfach sind Hackbällchen selber herzustellen und auch Fischpäckli sind keine Kuns, das eines der vielen Fazits nach diesem tollen Abend.

 © widmatt.ch Oster -Küken Der nächste Kochevent steht bereits vor der Tür. In einem kleineren Rahmen wird es dieses Mal eine Kochdemonstration und Austausch unter Kochinteressierten. Ich bin gespannt auf viele neue Gesichter und erhoffe mir auch da Idee und Inputs mitgeben zu können, wie einfach und herrlich selbstgemachtes schmecken kann.

Nebst diesen Kochkursen, die immer einiges an Vorbereitungszeit benötigen, da ich gerne hübsche, umfassende und geling sichere Rezeptdokumentationen abgebe, wurde ich für eine Rezept angefragt, das in den letzten Tagen an der Giardina in Zürich, DER Gartenmesse in der Schweiz, abgegeben wurde. Real Zäune aus dem aargauischen Hunzenschwil hatten an der Giardina Hochbeete, welche mit Krautstiel angesetzt wurden. Um der Kundschaft eine Idee für die Verarbeitung mit nach Hause zu geben, hat der Grafiker Alex Bartel diesen Flyer kreiert.

Layout_Krautstielflyer

Das ein kleiner Einblick in die widmatt, wir sind zudem fleissig am Glacé zubereiten, degustieren und geniessen. Auch da wird es in Kürze ein paar neue Rezepte geben.

Somit wünsche ich euch einen guten Start in diese Frühlingswoche
Irene
Print Friendly