Schokoladen Cookies mit Bretzeli & Schildkröten

widmatt.ch Schokoladen Cookies mit Salzgebäck Nein, nicht das ihr denkt hier in der widmatt werden Schildkröten zu cookies verbacken. Wir essen hier keine richtigen Schildkröten. Jedoch gibt es bei uns Salzgebäck in Form von Schildkröten, anstelle den bekannten Fischen, und die finden die Widmattkinder fein. Da ich davon einen Resten hatte und auch ein paar übrige Salzbretzeli kam das Rezept meiner Cookie Queen Sandra gerade richtig. Anfangs September hat sie es veröffentlicht und ich habe es umgehend nachgebacken. widmatt.ch Schokoladen Cookies mit Bretzeli & SchildkrötenSeither habe ich es schon 4 mal wieder gebacken. Ich konnte mir das nie so richtig vorstellen das Salzgebäck in Schokolade und Chrömli, heute find ich das nicht mehr so abwegig bin aber nicht weiter gekommen mit dem probieren als diese Cookies. Wie immer ein tolles Dazu zu Glacé oder einer Crème, als Mitbringsel oder Geschenk aus der Küche. Diese Cookies schmecken auch herrlich zu einem Kaffee oder Tee. Dabei sind sie wirklich schnell zubereitet und erst noch Resten aufgebraucht. Salzgebäck hat es bei uns oft noch so eine Handvoll oder zwei übrig gehabt, so reiche ich das Rezepte gerne zum Dauerevent von Susannes *Schatzsuche im Vorratsschrank*.

Schatzsuche im Vorratsschrank – Dauerevent

widmatt.ch Schokoladen Cookies mit Bretzeli & Schildkröten

Schokoladen Cookies mit Bretzeli & Schildkröten

Zutaten:

 

  • 120 Gramm  Butter
  • 110 Gramm Rohrzucker, gemahlen
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Ei
  • 160 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Natron
  • 110 Gramm dunkle Schokolade
  • 20 Gramm Bretzeli
  • 40 Gramm Schildkröten

widmatt.ch Schokoladen Cookies mit Bretzeli & SchildkrötenZubereitung:
Den Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier vorbereiten. Die Butter und den Zuckersorten in einer Schüssel verrühren, das Ei und den Vanille-Extrakt unterrühren. Nun das Mehl mit dem Natron vermischen und zusammen mit dem Salz dazugeben und alles gut vermischen. Die Schokoladen klein hacken. widmatt.ch Schokoladen Cookies mit Bretzeli & SchildkrötenDas Salzgebäck etwas zerdrücken und mit der Schokolade darunter rühren. Nun mit dem Glacéportionierer Kugeln auf die Backbleche verteilen. Die Kugeln nicht zu nahe aneinander geben, weil sich die Cookies beim Backen auseinander gehen. Die Cookies vor dem backen, mit der Hand oder einem Glasboden etwas flach drücken. Die Bleche nacheinander für etwa 8-10 Minuten in der Mitte des vorgeheizten Ofens backen. Die Cookies sollten etwas einen braunen Rand haben. widmatt.ch Schokoladen Cookies mit Bretzeli & SchildkrötenAus dem Ofen nehmen, etwa 5 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen und danach auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.

widmatt.ch Schokoladen Cookies mit Bretzeli & Schildkrötene Guete
Irene

 

Quelle: From-Snuggs-Kitchen

widmatt.ch Schokoladen Cookies mit Bretzeli & Schildkröten

Print Friendly

Schweizer Land Liebe zu Besuch in der widmatt

widmatt.ch Butterkuchen Fotografie © Veronika Studer

Fotografie © Veronika Studer

 

Etwas nervös war ich am 22. August schon. Die Kinder waren aus dem Haus, die Widmatt duftete herrlich nach Butterkuchen und bald sollte die Redaktorin der Schweizer Land Liebe, Karin Oehmigen und die Fotografin Veronika Studer bei mir zu Gast sein. Im Nachhinein bin ich sehr stolz. Vor allem auch, weil ich mich getraut habe, zuzusagen und nun ein Portrait von mir…. Aber die Geschichte fängt mit einer Anfrage an, welche mich im Sommer erreicht: Ob ich Lust hätte für das Heft *Schweizer Land Liebe* einen Kuchen zu backen. Es gibt eine Rubrik Kaffee & Kuchen, wo bis anhin die besten und ausgezeichneten Bäcker der Schweiz mit ihren prämierten Süssigkeiten porträtiert wurden. Da für diese Rubrik eine Seite im Heft reserviert ist, hatte die Redaktion oft Platznot, weil die Zutaten und Zubereitungstexte sehr umfangreich waren. Die Redaktion will diese Rubrik etwas öffnen. So waren sie auf nach einfachen Rezepten, die sich gut nachbacken lassen, aber auch mit einer übersichtlichen Zutatenliste und einem einfachen Zubereitungstext daher kommen. Auf dem widmatt.ch Blog wurde die Redaktion fündig. Über diese Anfrage habe ich mich sehr gefreut, hatte aber auch etwas Respekt. Denn ich würde nun die erste sein, die nach den gelernten und ausgezeichneten Bäckern porträtiert werden sollte. Backen und kochen sind meine Leidenschaft, ich habe es aber nicht gelernt. Das Motivtorten backen, das Bloggen und das Kochen an und für sich sowie mein Wissen in diesen Bereichen habe ich mir selber beigebracht. Trotzdem sagte ich zu, bekam den Termin in kürzester Zeit zugesagt und durfte ab da etwas nervös sein. Jedoch völlig unbegründet. Karin Oehmigen hat den Butterkuchen ausgesucht, ein herrlicher saftiger Kuchen der als Blechkuchen einfach und schnell zubereitet und wirklich auch geling-sicher ist. Ende August war es dann soweit, die Widmatt duftete herrlich nach Butterkuchen und die Redaktorin Karin Oehmigen und die Fotografin Veronika Studer trafen in der Widmatt ein. Es folgten zwei herrliche Stunden, welche beim fotografieren, fachsimplen und geniessen dahin flogen. Veronika Studer hat drei wundervolle Kuchenszenen aufgebaut und ich war begeistert, wie sie meinen Butterkuchen ins rechte Licht gerückt hat. widmatt.ch Portrait Irene Fotografie © Veronika StuderAuch von mir hat sie ein Portrait gemacht und auch das zeigt mich wie ich bin, oder? Es war äusserst spannend und herzlich, mit den beiden Frauen diese kleine Reportage zu realisieren.

Erwartet habe ich die Hefterscheinung Mitte Oktober, doch ich tankte noch am italienischen Strand Sonne als mich die ersten SMS erreichten. Ich war und bin erstaunt, wer in meinem Umfeld und hier im Dorf alles die Schweizer Land Liebe liest und mich auch erkennt. Ich bekam nicht nur Reaktion von mir bekannten Leuten, sondern auch Emails und gar Telefonate von Unbekannten.

Veronika Studer hat mir das Bild, welches in der Land Liebe abgedruckt ist, zur Verfügung gestellt, um es euch hier zu präsentieren. Vielen herzlichen Dank dafür. Veronika hat auch einen Blog, wenn es ihr die Zeit als Junges Mami und Fotografin zulässt, veröffentlicht sie hier Rezepte mit wunderhübschen Bildern.

widmatt.ch Butterkuchen Fotografie © Veronika Studer

Fotografie © Veronika Studer

 

Ich bedanke mich herzlich bei Karin Oehmigen für diesen genussvollen Morgen und bei Veronika für die tollen Bilder.

Liebs Grüessli
Irene

widmatt.ch Butterkuchendas Rezept für den Bitterkuchen findet ihr hier im widmatt Archiv.

Print Friendly

Kamut- Topf Brot für den Welt- Brot Tag

widmatt.ch Kamut Topfbrot Heute ist der 9. Welt Brot Tag. Seit 2006 backen hunderte von Bloggern an diesem Tag Brot, Zorra lädt dafür ein und sammelt all die Post die heute veröffentlich werden. Eine riesen Arbeit, dafür an dieser Stelle ein Merci!

World Bread Day 2014 (submit your loaf on October 16, 2014)

Die Idee des World Bread Day ist, das tägliche Brot zu ehren indem wir genau an diesem Tag Brot backen und darüber bloggen, und so auch zeigen, das Brotbacken einfacher ist als man denkt und auch noch grossen Spass macht.

widmatt.ch Kamut Topfbrot

Ich bin ja nicht die grosse Brotbäckerin, das Topf Brot hat es mir und meiner Familie angetan und wann immer ich das rote Tüpfi aus dem Schrank hole, reiben sich die Kinder die Hände. Sie mögen alle Topf Brot und dazu braucht es dann kaum viel mehr. Aus den Ferien in Italien habe ich mir ein Kilo Kamut Mehl nach Hause gebracht. Kamut ist eine alte Weizensorte, wo die Körner doppelt so gross sind wie der bei uns wachsende Weizen und stammt ursprünglich, wahrscheinlich aus dem Gebiet des Fruchtbaren Halbmondes (Türkei, Irak, Iran und Israel). (Quelle Wiki). Zudem ist es dank höheren Inhalt Stoffen an Eiweiß, ungesättigten Fettsäuren, Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen auch sehr gesund. Der Geschmack ist nussiger als herkömmliches Weizenmehl. Da ich nicht wusste wie es sich verarbeiten lässt, habe ich halb Kamut, halb Weissmehl verbacken und das Ergebnis war ein herrlich knusperiges Brot, das aber eher weicher war als die bisherigen Topfbrote.widmatt.ch Kamut Topfbrot

Dieses hübsche Brotbrett ist ebenfalls neu in die Widmatt eingezogen. Das haben wir uns in Massa Marittima in der Enoteca Il Grosso gekauft. Letztes Jahr nahmen wir ein grosses Olivenholzbrett mit nach Hause und haben dadurch schöne, praktische Erinnerung an unsere Ferien.

widmatt.ch Kamut Topfbrot

Zutaten:

  • 200 Gramm Kamutmehl
  • 200 Gramm Weissmehl
  • 2 Gramm Hefe
  • 300 Gramm Wasser
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Beide Mehlsorten mit dem Salz vermischen. Im handwarmen Wasser die Hefe auflösen und zum Mehl geben. Mit einer Kelle alles so verführen das eine einheitlich Pappe entsteht. Mit Klarsichtfolie zugedeckt ca. 18 Stunden stehen lassen. Nach dieser Ruhezeit den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und von jeder Seite her zur Mitte Falten. Das funktioniert am besten mit einer Teigkarte. Ein Küchentuch ebenfalls bemehlen und das Brot mit der Fallt Naht darauf legen und mit einem weiteren bemehlten Tuch zudecken. Jetzt 3 Stunden stehen lassen. Etwa 30 Minuten vor Ende dieser zweite Ruhezeiten  den Backofen samt dem Topf  auf 225 Grad vorheizen. Das Brot in den heißen Topf kippen und mit geschlossenem Deckel während 30 Minuten backen. Den Deckel abheben und das Brot abgedeckt nochmals etwa 20 Minuten bräunen lassen. Nun aus dem Ofen holen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

widmatt.ch Kamut Topfbrot

e Guete
Irene
Print Friendly