Vanilleglacé nach meinem Geschmack

Irene Thut-Bangerter

Food Bloggerin bei widmatt
Schweizer Foodbloggerin & Genussmanufaktur Betreiberin.

Letzte Artikel von Irene Thut-Bangerter (Alle anzeigen)

© widmatt.ch Vanilleglacé homemadeEndlich bin ich fündig geworden. Entweder war die Vanilleglacé zu wenig vanillig, hatte zu viel nach Ei Geschmack oder war zu süss. Immer hatte ich was auszusetzten und war einfach nie ganz zu finden. Mit der Vanilleglacé Deluxe, eh ja bei mir darf es immer etwas mehr sein 😉 aus dem Lomelinos Eis Buch hab ich endlich eine gefunden die nach meinem Geschmack ist. Das Buch habe ich euch ja vorgestellt und nebst der tollen Vanilleglacé habe ich da auch eine perfekte Schokoladenglacé für uns gefunden.

© widmatt.ch Vanilleglacé homemade

Vanilleglacé

 

Zutaten:

  • 1/2 Vanillestange
  • 2 dl Milch
  • 80 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelbe
  • 3 dl Rahm
  • 1 TL Vanillepaste
  • 2 TL Wodka

 © widmatt.ch Vanilleglacé homemade

Zubereitung:

Die Vanillestange der Länge nach aufschneiden und die Samen mit einem Messer herauskratzen. Das Mark mit der Milch, dem Zucker und dem Salz aufkochen und nun beiseite stellen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Eigelbe in die Cooking Chef Schüssel geben  und die Milchmischung dazugeben, dabei die Vanillestange herausnehmen. Diese wird nun nicht mehr verwendet, jedoch kann sie gewaschen und getrocknet werden und ins Glas für den Vanillezucker gesteckt werden. Das Flexirührelement in die Cooking Chef geben und die Temperatur auf gut 84 Grad stellen, die Masse sollte auf knapp 80 Grad erhitzt werden. Messt dafür die ersten Male die Temperatur der Masse (bei mir sind es ca. 6 Grad mehr als die Masse im Endeffekt ist) Solange rühren bis die Masse andickt (zur Rose abziehen) Wer keine Cooking Chef hat kann das natürlich auch auf dem Herd machen. Dafür die Milchmasse nochmals erhitzen und unter ständigem Rühren zu den Eigelben geben. Alles zusammen zurück in die Pfanne und auf mittlerer Hitze ständig rühren bis die Masse andickt. Nun bei beiden Malen durch ein Sieb zum Rahm geben und zugedeckt im Kühlschrank erkalten und ziehen lassen. Anschliessend in der Glacémaschine gefrieren lassen.

© widmatt.ch Vanilleglacé homemadee Guete
Irene

© widmatt.ch Vanilleglacé homemade

 

 

Print Friendly

Meringue- Roulade mit Erdbeeren

Irene Thut-Bangerter

Food Bloggerin bei widmatt
Schweizer Foodbloggerin & Genussmanufaktur Betreiberin.

Letzte Artikel von Irene Thut-Bangerter (Alle anzeigen)

© widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren Erdbeeren und Meringue ein Traumpaar. Das habe ich bereits vor kurzer Zeit hier geschrieben und euch das Pavlova Rezept aufgeschrieben. In dieser Zeit hat Miss Knusperstübchen Sarah den Post zu den Basics zur Baiserherstellung online gestellt. In diesem Post gab es eben diese Meringue Roulade mit Erdbeeren und Mandelscheibchen. Die sah nicht nur genial aus, nein die schmeckte auch so. Etwas kniffelig ist natürlich das Rollen, doch soll ja eine Meringue aussen knusperig und innen noch ein wenig weich sein. Ich habe die für den Geburtstagskaffee unserer Chlini gebacken, weil sie liebt Meringue und Erdbeeren. Ok, für Madame bräuchte es keinen Rahm, sie fand ihre Geburtstagsroulade trotzdem herrlich!

© widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren

Meringue Roulade mit Erdbeeren

Zutaten:

  • 4 Eiweiss
  • 220 Gramm Puderzucker
  • 1 TL Hollunderblütenessig
  • 1 Prise Salz
  • 150 Gramm Mandelblättchen
  • 3 dl Rahm
  • 50 Gramm Zucker
  • 300 Gramm Erdbeeren

 

Zubereitung:

Die Eiweisse mit dem Salz in der Küchenmaschine fast steif schlagen. Den Puderzucker Löffelweisse dazugeben und immer sehr gut unterrühren. Sobald der ganze Zucker dabei ist, die ganze Masse nochmals gut schlagen bis der Eischnee fest und vorallem glänzend ist. Den Hollunderblütenessig dazugeben und unterrühren. Auf ein Blech ein Backpapier legen und die Masse zu einem Rechteck darauf ausstreichen. © widmatt.ch Meringue Roulade mit ErdbeerenDie Mandelblättchen darüber streuen und im Ofen bei 100 Grad plus Feuchtigkeitsredutkion während einer guten Stunde trocknen lassen. Den Meringue Boden aus dem Ofen holen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Die Erdbeeren rüsten und je nach Grösse halbieren oder Vierteln. Den Rahm mit dem Zucker steif schlagen.

© widmatt.ch Meringue Roulade mit ErdbeerenWenn die Meringue ausgekühlt ist ein grosses Küchentuch darauf legen und damit umdrehen, nun kann das Backpapier abgezogen werden. Den Zuckerrahm darauf ausstreichen und mit den Erdbeeren belegt, von den Beeren ein paar für die Dekoration beiseitelegen. Nun vorsichtig mit dem Küchentuch und mit den Händen, von der Längsseite zu einer Roulade drehen. Dabei fallen einige der Mandelblättchen ab, die ich vor zu auf den Rahm gegeben habe und am Schluss damit die Roulade bestreut habe. Mit den Erdbeeren dekorieren und am besten sofort geniessen. Der Rahm weicht die Roulade etwas auf, dann ist die Meringue weniger knusperig, aber nicht weniger gut.

© widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeerene Guete
Irene

© widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren

Quelle: Knusperstübchen

 

 

Print Friendly

Nekatrinenkuchen- Wähe mit Himbeerjoghurt

Irene Thut-Bangerter

Food Bloggerin bei widmatt
Schweizer Foodbloggerin & Genussmanufaktur Betreiberin.

Letzte Artikel von Irene Thut-Bangerter (Alle anzeigen)

© widmatt.ch Nektarinen Kuchen mit HimbeerjoghurtSommerfrüchte mögen wir alle sehr gerne, auch Beeren finden sich täglich in der widmatt. Einige wenige haben wir an unseren Sträuchern, die restlichen kaufen wir bei den Bauern in der Umgebung. Trotzdem ist die Planung des Früchtekonsums manchmal etwas schwierig. Aus den übrigen Beeren mache ich Püree, das ich einfriere oder gleich zu Glacé verarbeite. Früchte wie Nektarinen, Pfirsiche und Melonen lassen sich im Gegenzug zu Apfel und Birne schlecht länger lagern und wenn sie sehr weich und reif sind mögen die Kinder die Früchte auch nicht mehr so gerne. Oder ich gebe sie ungerne mit in die Schule weil man danach unschwer erkennen kann was die Widmatt Kinder zum Znüni hatten. So gibt es ab und an frischen Früchtekuchen- Wähe wo diese sehr reifen Früchte toll schmecken. So entstand dieser Kuchen aus 7 sehr reifen Nektarinen und 2 äpfeln die auch dringend verbraucht werden sollte. Im Kühlschrank stand noch ein kleiner Himbeerjoghurt, den niemand gerade will und mit etwas Milch, Eiern und wenig Zucker ist auch der Guss für den Kuchen schnell zusammengerührt.

© widmatt.ch Nektarinen Kuchen mit Himbeerjoghurt

Nektarinen Kuchen mit Himbeerjoghurt:

Zutaten:

  • 1 Butterkuchenteig, ausgerollt
  • 4 Esslöffel Haselnüsse, gemahlen
  • 7 reife Nektarinen
  • 2 Äpfel
  • 125 Himbeerjoghurt
  • 2 Eier
  • 2 dl Milch
  • 4 EL Zucker

Zubereitung:

Den Ofen auf Intensivbacken 180 Grad, mit Feuchtigkeit Reduktion vorheizen. Wer das nicht hat kann Umluft mit zusätzlicher Unterhitze wählen. Den Kuchenteig samt Backpapier in ein rundes Blech legen, mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen. Nun die Haselnüsse auf dem Boden verteilen, Die Nektarinen halbieren oder vierteln, den Stein entfernen und in Spalte schneiden. Auf dem Kuchenboden die Haselnüssen verteilen und die Nekatrinen darauf legen.

© widmatt.ch Nektarinen Kuchen mit HimbeerjoghurtDie Äpfel schälen und entkernen und in Würfeli schneiden. Wer mag kann die Apfelstückli über den Nektarinen verteilen, ich habe eine Ecke nur mit den äpfeln belegt, weil das mittlere Kind keinen Nektarinen aus dem Ofen ist.

© widmatt.ch Nektarinen Kuchen mit HimbeerjoghurtNun die Eier verquirlen und mit dem Joghurt, der Milch und dem Zucker gut vermischen und über die Früchte geben.

© widmatt.ch Nektarinen Kuchen mit HimbeerjoghurtIm vorgeheizten Ofen während etwa 40 Minuten backen. Auskühlen lassen.

© widmatt.ch Nektarinen Kuchen mit Himbeerjoghurt© widmatt.ch Nektarinen Kuchen mit Himbeerjoghurte Guete
Irene

 

© widmatt.ch Nektarinen Kuchen mit HimbeerjoghurtHinweis: Der hübsche Teller habe ich aus der butik.ch zur Verfügung gestellt bekommen.

Print Friendly