Frozen Joghurt mit Beeren und Schokoladensauce

widmatt.ch Frozen Joghurt Frozen Joghurt im Herbst. Ja klar, hier in der widmatt rutsch Glacé immer! Nun sind die Beeren zu Glacé verarbeitet und die eine oder andere Sorte auch tiefgefroren damit wir im Winter auch hausgemachtes Beereneis geniessen können. Frozen Joghurt ist dafür saisonunabhängig. Frozen Joghurt verlangt nach einer Beilage, finde ich und diese kann bunt und vielfältig sein. Wir besuchten schon diverse Joghurterias und das ist bei den Kindern jeweils der grosse Hit, aus zig Zutaten den eigenen Frozen- Joghurtbecher zusammenzustellen. Da gibt es jeweils verschieden Saucen, Nüsse, Schokolade, Beeren, Früchte und bunte Süssigkeiten. Hier zu Hause beschränken wir uns auf ein paar wenige, ausser wir haben eine grosse Runde von Frozen Joghurt Esser am Tisch. Diese Frozen Joghurt ist cremig und schmeckt perfekt direkt aus der Glacémaschine. Nochmals eingefroren unbedingt im Kühlschrank antauen lassen. Diese Bilder sind entstanden als wir Himbeeren und Blaubeeren Kiloweise zu Hause hatten und die Schokoladen-Kaffeesauce ist schnell zubereitet und schmeckt ebenfalls immer!

widmatt.ch Frozen Joghurt

Zutaten:

 

widmatt.ch Frozen Joghurt

 

Zubereitung:

Joghurt mit dem Puderzucker und dem Invertzucker gut verrühren. Den Rahm steif schlagen und vorsichtig unter die Joghurtmasse heben. Alles zusammen in der Glacémaschine gefrieren lassen. In Becher oder Schlüsselchen füllen und nach Belieben mit Beeren, Früchten und Saucen ergänzen.

 

widmatt.ch Frozen Joghurt e Guete
Irene

 

 

 

Print Friendly

Apfel Streusel Cake

widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Herbstzeit ist für mich auch Apfelzeit. Äpfel als Zwischenmahlzeit, als Znüni & Zvieri, als Mus oder auf Kuchen  , aber auch in Sauce zu Fleisch passt der Apfel. So vielseitig der Apfel einsetzbar ist, irgendwie ist er aber nicht wirklich populär. Respektive so oft eingesetzt das er einfach Alltag ist. Auch bei uns in der Widmatt gehört er einfach dazu, in unserer Fruchtschale finden sich fast immer Äpfel. widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen

Momentan gibt es Gravensteiner, diese saftigen Äpfel mag ich sehr gerne, jedoch nur frisch. Bei Lagerung, schon von ein paar Tagen, wird er mehlig und das mag ich gar nicht an einem Apfel.

 

Der Apfel braucht auch kein Behältnis zum Einpacken, mit der Schale ist er bereits transportfähig.

widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Der Apfel ist ein Kernobst aus der Familie des Rosengewächses und so kann er durchaus sehr attraktiv daher kommen. Zum Beispiel als Apfelrose. In diesem Cake wird er mit Streusel und einem Mürbeteig verbacken zu einem simplen Cake verbacken. Dieses Rezept stammt aus dem Cake Buch von Ursula Furrer- Heim das ich euch letzte Woche vorgestellt habe. 

widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Zutaten:

Für den Teig:

  • 300 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Rohrzucker, grob
  • 1 EL Vanillezucker, homemade
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 120 Gramm Butter, kalt
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 4 EL Paniermehl (das nächste Mal ca. 2 EL)

 

Für den Belag:

  • 500 Gramm Äpfel
  • 100 Gramm geschälte Mandeln, gemahlen
  • 80 Gramm Rohrzucker, grob
  • 1 TL Zimt

 

Zubereitung:

Eine Cakeform von 30 cm mit Backpapier auslegen.

Zuwidmatt.ch Apfel Streusel Kuchen erst wird der Teig für den Boden vorbereitet, dafür das Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz vermischen. Die kalte Butter in Stückchen dazugeben und entweder mit den Händen zu einer krümeligen Masse verreiben oder aber mit der Kenwood Maschine mit dem K Hacken ebenfalls zu einer krümeligen Masse verarbeiten.

Das Ei mit der Milch verquirlen und dazugeben. Schnell und ohne lange zu kneten zu einem Teig zusammenfügen. widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Den Teig auswallen, was am besten zwischen zwei Backtrennpapieren funktioniert. Mit dem Teig die Cakeform auskleiden, dabei etwa einen Fünftel des Teiges auf die Seite legen. Das Paniermehl auf den Boden verteilen und in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 180 Grad Unter-Oberhitze vorheizen.

Für die Füllung die Mandeln, Zimt uwidmatt.ch Apfel Streusel Kuchen nd den Rohrzucker in eine Schüssel geben. Die gewaschenen Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheibchen schneiden. Die Äpfel auch in die Schüssel geben und alles gut vermischen. Diese Masse in dir vorbereitete Cakeform geben und etwas zusammendrücken. widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Den restlichen Teig in Stückchen zupfen und auf der Apfelfüllung verteilen. Den Cake im vorgeheizten Ofen während etwa einer Stunde backen und in der Form auskühlen lassen.

widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen

e Guete
Irene

 

widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen

 

 

 

 

Buchvorstellung: Cake, Genial einfach und schnell

Quelle: *Cake* von Ursula Furrer-Heim

Print Friendly

Caprese Dolce

widmatt.ch Caprese DolceCaprese ist auch hier ein häufig gegessenes, italienisches Salätchen. Ob hübsch angerichtet auf einer Platte oder Alltagsküchen tauglich, zusammengeschnippelt in der Schüssel, hier mögen es fast alle. Als ich das Bild dieses Caprese Dolce sah musste ich es mir gleich vormerken. Ich mag wenn etwas altbekanntes und mit dem Prädikat, *ja klar kenn ich* daher kommt und es sich dann aber anders verhält. Das ist auch das Thema des Events *Nichts ist wie es scheint, Überraschung auf der Zunge* den Nina auf ihrem kleinen Food Blog ausrichtet, anlässlich des vierten Blog Geburtstages. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Jubiläum, liebe Nina.

Blog-Event: Nichts ist, wie es scheint – Überraschung auf der Zunge!

Anstelle Tomaten, Wassermelone, der Mozzarella wird durch eine gezuckerte Ricotta Crème ersetzt und das Basilikum ist eine süsse Pesto. Hübsch sieht es aus und geschmeckt hat es auch toll. Dieses Caprese dolce war eine fruchtig, frische Komponente des Desserttellers neben dem Engadiner Nusstörtchen und einem Mini-Vanillebrötchen. Dieser Teller war das Dessert des mehrgängigen Menüs das der widmatt Kitchenclub letzten Freitag serviert hat. Dazu ein anderes Mal mehr.

 

Zutaten für 6 Portionen

  • 800 Gramm Wassermelone, in Stücken geschnitten sind das ca. 500 Gramm
  • 100 Gramm Zucker
  • 3 Blatt Gelatine

Für die Crème:

  • 250 Gramm Ricotta
  • 1 dl Rahm
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Vanillepaste

Für das süsse Pesto:   

  • 1 dl Wasser
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Bund  Basilikum, fein geschnitten

 

Zubereitung:

widmatt.ch Caprese Dolce

Die Gelatineblätter in genügend kaltes Wasser, während etwa 5 Minuten einweichen. Unterdessen die Wassermelone schälen und in Stücke schneiden. Mit dem Pürierstab fein pürieren und mit 100 Gramm Zucker aufkochen. Während etwa 2 Minuten kochen lassen und von der Platte nehmen. Die Gelatine Blätter mit einem Schwingbesen gut einrühren und die Masse in Gläser verteilen. Zugedeckt etwas erkalten lassen und danach mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Ricotta, Rahm, Zucker und Vanille in der Küchenmaschine mit dem Schwingbesen gut verrühren und auf die Wassermelonenmasse geben. Bis zum Servieren zugedeckt kühl stellen. Für die süsse Pesto Wasser mit 3 Esslöffel Zucker aufkochen, Hitze reduzieren und köchelnd auf etwa 3 Esslöffel Flüssigkeit einkochen lassen. Zitronensaft und Basilikum beigeben und pürieren. Vor dem servieren auf die Creme verteilen.

 

widmatt.ch Caprese Dolce e Guete
irene

 

 

Quelle: Betty Bossi

 

 

Print Friendly