Ostern 2014: fröhliches Osterfest mit Cookies

widmatt.ch OHasen

Morgen ist Ostern. Mit unseren Kindern ein oft diskutiertes Thema. Da es uns wichtig ist das unsere drei Kinder wissen was Ostern ist und weshalb wir das feiern. So sind sie auch in die Vorbereitungen mit einbezogen, auch wenn es sich hier auf das schmücken des Wohnzimmers und Eierfärben beschränkt.

Morgen, am Ostersonntag ist wie jedes Jahr meine Familie zum Brunch in der Widmatt. So haben wir einerseits als Ostergruss aus der Widmatt für die Familie, Verwandte, Bekannte und Nachbarn gebacken OSpitzhasen 1und dekoriert, aber eben auch als Tischdekoration für den morgigen Brunch. Im letzten Jahr gab es die Osterbibili in Muffinform und dieses Jahr habe ich Oster-Spitzhasen gebacken. Gefüllt mit einem Gemisch von hausgemachtem Johannisbeergelée und Himbeergelée. Eine Osterhasen Familie ist mit Fondant dekoriert und die Küken für den Ostertisch mit Mango Glasur überzogen und in goldenen Streudeko getunkt.

widmatt.ch KükenDie Augen der Bibili sind aus Fondant und einem Schokoladenkügelchen.

widmatt.ch Oster Cake-PopDrei Cake-Pops Küken sind auch noch entstanden, überzogen mit Candy Melt in Orange, und ebenfalls in goldener Streudeko gedreht. Die Augen, Füsschen und Schnäbel sind aus Fondant. Momentan im Ofen sind noch Mini Osterkuchen für den morgigen Brunch, ich habe es nach dem Rezept vom letzten Jahr hergestellt, jedoch in den Minimuffinformen gebacken.

widmatt.ch OHasenToll für den Brunchtisch! Da nicht alle Osterkuchen mögen wird es morgen auch noch die Helden Muffins (ohne Frosting) in Miniform geben. Das Foto reiche ich euch nach!

widmatt.ch OSpitz Hase

 

widmatt.ch Oster Cake-Pop

Nun wünsche ich euch allen ein fröhliches & genussvolles Osterfest mit euren Liebsten

Irenewidmatt.ch OHasen

Print Friendly

Übern Tellerrand: Apple Pie mit Herzen

widmatt.ch Apple Pie Heute ist mein Gastauftritt als Au-pair bei der Yushka Sucarprincess. Freitags wird bei ihr Übern Tellerrand gekocht, es freut mich sehr bei ihr heute backen zu dürfen. So blogge ichheute Übern Tellerrand und habe einen, mit Herzen bedeckten Apfelkuchen vorbereitet.

widmatt.ch kinder kocht!Das Rezept für diesen Apple Pie stammt aus dem Kochbuch Kinder kocht! Das ich euch gestern vorgstellt habe.

So findet ihr heute auf dem Sucarpricess Blog das Rezept zu diesem fruchtigen Kuchen.

widmatt.ch Apple Pie

E guete und viel Spass Yushka und ihrer Grossfamilie
Irene

Quelle: Kinder kocht!, erschienen im AT Verlag (Affiliate-Link)

 

 

Print Friendly

Cookies mit Ovomaltine und weißer Schokolade

  widmatt.ch Cookies mit Ovo und weisser Schokolade

Man mag Facebook als Konkurrenz zum Blog sehen, man kann bemängeln das *dort* oft mehr kommentiert, gelikt und diskutiert wird als beim eigentlichen Beitrag. Ich lasse mich aber tagtäglich auf Facebook bei meinen zahlreichen Blogkollegen inspirieren und finde es durchaus praktisch, da ich nicht täglich die Zeit finde auf meinen Blogs zu lesen. So stolperte ich auch über ein Cookies Rezept bei meiner persönlichen Cookie Queen der Sandra. Sie verbloggte ein Cookie mit Malzpulver oder Extrakt? Als Schweizerin denkt man da automatisch und sofort in Orange und an Ovomaltine! Ein Produkt das es seit jeher gibt und wir schon als Kinder mit herrlichen Süssigkeiten in Verbindung bringen. Jedoch war die Zutaten keineswegs Ovomaltine, jedoch mein Gluscht danach geweckt und ich stand bereits in der Küche. Also Griff ich trotzdem zur Ovomaltine, gab Zucker in den Teig, da dies im anderen Produkt enthalten war in der Ovi aber nicht und weil der Teig natürlichst dunkel wird habe ich weisse statt dunkle Schokolade reingekippt. So geschraubt und gedreht das am Schluss was ganz anderes dabei rauskam, aber etwas äusserst feines und de waren zackig gegessen das ich seither bereits 3-mal nachgebacken habe. Nun ist die Widmatt Ovomaltine los dafür ein Rezept reicher, dass sich sehr zum nackbacken eignet! Im Widmatt Archiv schlummert seit einiger Zeit ein anderes Ovo Cookie, das auch sehr fein ist!

 widmatt.ch Cookies mit Ovo und weisser Schokolade

Zutaten:

  • 125 Gramm Butter
  • 80 Gramm Rohrzucker, grob
  • 1 EL Vanillezucker, Homemade
  • 1 Ei
  • 170 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Ovomaltine
  • 100 Gramm weiße Schokolade
  • 3 Gramm Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Butter mit dem Rohrzucker und dem Vanillezucker während 3 Minuten schaumig rühren. Währenddessen die Schokolade hacken und beiseite stellen. Nun das Ei dazugeben und gut unterrühren. Die Ovomaltine, Backpulver und das Mehl gut untermischen und die gehackte Schokolade dazugeben. Den ganzen Teig über Nacht an die kühle stellen, oder mindestens 4 Stunden. Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. widmatt.ch Cookies mit Ovo und weisser SchokoladeNun mit dem kleinen Glace Portionierer Halbkugeln abstechen, diese auf zwei mit Backpapier belegtes Blech legen und leicht flach drücken.

widmatt.ch Cookies mit Ovo und weisser SchokoladeDas flach drücken kann man vergessen, ich hab es beim dritten Mal ausprobiert und das funktioniert allerbestes einfach die halb Kugeln in den Ofen schieben! Im vorgeheizten Ofen bei 170 grad während 10 Minuten Backen. Am besten jedes Blech einzeln, kurz abkühlen lassen und mit einem Spachtel vom Papier lösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. In einer Dose lassen sie sich gut 2-3 Tage aufbewahren. Nach einem Tag werden sie knuspriger was ich ganz toll fand!

widmatt.ch Cookies mit Ovo und weisser Schokolade
E Guete
Irene

 

widmatt.ch Cookies mit Ovo und weisser Schokolade

Print Friendly

Bündner Gerstensuppe

widmatt.ch Bündner Gerstensuppe Draussen ist Frühlingswetter, sonnig und warm. Herrlich! Ob der Winter, also der richtige, kalt und mit Schnee und Frost noch kommt? Müsste eigentlich nicht oder? Die Sonne ist toll, lädt zum geniessen und draussen sein ein. Trotzdem komme ich gerade nochmals mit einer Suppe, einer wärmenden und nahrhaften Suppe. Die Bündner Gerstensuppe ist eine traditionelle aus dem Kanton Graubünden. Es gibt unzählige Rezepte, bestimmt hat jeder Haushalt seine eigene Bündner Gerstensuppe. Wir kennen sie vor allem von den Pausen beim Skifahren. Natürlich gibt es sie fix fertig als Tütensuppe zu kaufen, jedoch ist sie einfach selber herzustellen. Macht übrogens auch grossen Spass mit den Kindern, die schälen und schnippeln sehr gerne Gemüse. Am besten kocht ihr die Suppe gleich in grosser Menge, denn sie schmeckt auch aufgewärmt wunderbar!  Die Bündner Gerstensuppe hat uns so gut geschmeckt die muss einfach noch ins Archiv. Unsere Kinder haben die Rollgerste als runde Pasta gegessen und jedes hat nochmals nachgeschöpft! Im verwendeten Rezept sind Speckwürfeli wie auch Schinkenwürfeli verwendet worden, ich habe jeweils 80 Gramm verwendet anstelle 100 Gramm werde aber künftig die Schinkenwürfeli gleich weglassen. Der Speck gibt der Suppe die typische Geschmacksnote. Die Gemüsemenge lässt sich je nach Geschmack variieren, oder je nach Grösse des Gemüses.

Letzte Woche war der Blog zum pausieren verurteilt, gekocht und gegessen haben wir natürlich täglich, meistens sogar zweimal in der Widmatt. Mein Zeitmanagement war einmal mehr nicht vorbildlich und so hat es wiederum etliche Beiträge in der Warteschlaufe und die Speicherkarte meiner Kamera war voll.

 

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 Gramm Speck (ich 80 Gramm)
  • 100 Gramm Schinkenwürfeli (ich 80 Gramm)
  • 150 Gramm Lauch (ich 90 Gramm)
  • 100 Gramm Sellerie (ich 170 Gramm)
  • 200 Gramm Rüebli (ich 230 Gramm)
  • 200 Gramm Kartoffeln
  • 50 Gramm Wirz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 100 Gramm Rollgerste
  • 2 EL Mehl
  • 1.5 Liter Gemüsebouillon
  • 2 dl Rahm
  • Salz
  • Pfeffer
  • Bratbutter

 

Zubereitung:

widmatt.ch Bündner GerstensuppeDas Gemüse rüsten und schälen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und den Wirz und den Lauch in Streifen schneiden. Das Wurzelgemüse und die Kartoffeln habe ich an der Röstiraffel gerieben. Jetzt in einer grossen Pfanne etwas Bratbutter erhitzen und die Speck- und Schinkenwürfeli darin gut anbraten. Jetzt das Gemüse dazu geben und etwas mitbraten. Die Gerste und das Mehl beifügen und kurz mitdünsten. Mit der Bouillon ablöschen und aufkochen. Die Lorbeerblätter und Nägeli (Nelke) dazugegeben und während 1-1,5 Stunden köcheln lassen. Dabei häufig rühren. Zum Schluss den Rahm beifügen und sämig einkochen lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit Brot servieren.

widmatt.ch Bündner Gerstensuppe
e Guete
Irene

 

 

Quelle: Le Menu 1/2 2014

Print Friendly

Kalbsragout Marengo

widmatt.ch Kalbsragout Dieses Kalbsragout braucht Zeit, Zeit aber vor allem zum schmorren. Also ein ideales Gericht zum vorbereiten oder für einen gemütlichen Familiensonntag. Es ist eines jener Rezepte die seit Urzeiten vorgemerkt sind, einfach weil das dazugehörende Bild gluschtig aussah, weil wir Schmorrgerichte mögen und überhaupt. Jedoch aber auch eines jener, wo wir dann ein anderes vorgezogen haben. Oft gerade bei angekündigtem Besuch zu wenige speziell oder zu oft gehabt in Ähnlicher Form. So habe ich die passende Gelegenheit genutzt, ich hatte noch so vieles zu erledigen, wobei ich wohl eher jene Tage zählen sollte wo dem nicht so ist. Auf jeden fall sollte noch gepackt werden, daneben, dazwischen. Zwei Koffern, einmal für die Grosse ins Skilager und einmal für uns Eltern. Das geht immer schnell und reibungslos, hier in der Widmatt hat es Zauberfeen welche die richtige Wäsche schon gewaschen und sogar verräumt hat und überhaupt… Wunschdenken! Jedoch nimmt gerade in solchen Situationen so ein Schmorrgericht vieles weg, den bereits nach dem Mittagessen habe ich angefangen und dazwischen eben gepackt. Dazu gab es simple und einfach das allererste no Knead Bread. Ihr merkt, ich bin wieder schön hinten nach mit Bloggen, das Brotrezept habt ihr. Weil so simple und einfach, so herrlich hat es geschmeckt. Nebem Tisch die gepackten Koffern, ein perfektes Brot, ein köstliches Schmorrgericht, ein Tisch voller Familie. Gemütlich und unbedingt zum nachholen.

3 Jahre Bushcooks Kitchen - Blog-Event Winter-Soulfood

Somit ist das für mich ein Winter-Soulfood Gericht, das sich daher allerbestens eignet um am Event von Dorothée mitzumischen. Die Liebe feiert ihren dritten Bushcook Blog- Geburtstag mit diesem Event. An dieser Stelle herzliche Gratultation für die vielen Rezepte, Ideen und Inspirationen die du uns in grossen Mengen zur Verfügung stellst. Die liebe Dorothée hat sich für den dritten Geburtstag ein neues Heim für den Blog eingerichtet, das aufgeräumt und einlandent daher kommt!

 widmatt.ch Kalbsragout

 

 

Zutaten:

  • 800 Gramm Kalbsragout von der Laffe
  • 1 Kalbsfüsschen
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomaten Püree
  • 2 dl Weisswein (restlichen Schaumwein von der Selleriesuppe)
  • 1 dl dunkler Gemüsejus Homepage (ersatzweise Fleischbouillon)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Thymian, getrocknet
  • 150 Gramm Champignons
  • 200 Gramm Saucenzwiebeln
  • 2 Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Bratbutter
  • Mehl

Zubereitung:

widmatt.ch Kalbsragout Den Ragout wie immer mindestens eine Stunde vor dem zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen, länger schadet nicht. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Diesen etwas trocken Tupfen und mit 1-2 Esslöffel Mehl bestäuben. Bratbutter in einer Pfanne heiß werden lassen und den Ragout darin portionenmässig anbraten. Das Kalbsfüsschen ebenfalls gut anbraten. Die Hitze reduzieren  und das Fleisch mit etwa 3/4 Teelöffel Salz und 1/4 Teelöffel Pfeffer würzen. Aus der Pfanne das Bratfett auftupfen, falls nötig. Die Schalotte und den Knoblauch in wenig Bratbutter andampfen, das Tomatenpüree dazugeben und kurz mitdämpfen. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen auf etwa die Hälfte einkochen lassen. widmatt.ch Kalbsragout Nun den dunklen Gemüsejus resp. Fleischbouillon dazugeben sowie das Lorbeerblatt und den Thymian. Das Fleisch inkl. Füsschen ebenfalls dazugeben und zugedeckt während 50 Minuten schmoren lassen. widmatt.ch Kalbsragout In dieser Zeit die Saucenzwiebeln blanchieren oder 15 Minuten im warmen Wasser einweichen lassen, so lassen sie sich besser schälen. Die Champignons putzen und vierteln. Beides nach den 50 Minuten dazugeben und weitere 20 Minuten schmoren lassen. In dieser Zeit die Tomaten enthäuten und entkernen und in grobe Würfel schneiden. Diese am Schluss zugeben und nur Hochheims werden lassen. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Wir hatten dazu Lauchgemüse und no Knead Bread, ein Stücken Butter aufs Brot ist die optimale Ergänzung. Ein perfektes Essen.

widmatt.ch Kalbsragout
E guete
Irene

 

 

 

 

Quelle: Betty Bossi Fleischküche (Buch vergriffen)

Print Friendly