Grapefruit- Flammeri Torte zum 4. widmatt B-Day

    widmatt.ch Grapefruit- Flammeri

4 Jahre gibt es heute meinen Widmatt Blog. Erst bei Blogger und seit September 2012 hier im eigenen zu Hause. Der Anfang ergab sich durch mein Suchen nach Möglichkeiten, meine Motivtorten zu präsentieren. Das Blogmedium schnell gefunden, als es beim registrieren um den Namen ging, war ich unkreativ, wollte aber weder Irenes Torten oder Backkunst, noch zwingend das Wort *Süss* im Namen. Eine gute Entscheidung, denn es vergingen wenige Wochen bis ich in die Welt der Foodblogs eintauchte, mich faszinieren und anstecken liess. Schon zu dieser Zeit spriessten die Foodblogs an jeder Ecke aus dem Internet, aber trotzdem war das ganze wohl noch etwas übersichtlicher als heute.

Nebst dem Backen ist auch Kochen meine Leidenschaft und so fand ich schnell gefallen an dem kochen, knipsen und online stellen. Das Texten war so gar nicht meines, auch liegt mir die Rechtschreibung überhaupt nicht.Das erste ergab sich mit der Übung, das zweite wird nie das meine sein und ich bin dankbar über die Rechtschreiben Korrektur im Word, obschon widmatt.ch Grapefruit- Flammeri da nach wie vor das eine oder andere durchflutsch. Aber Ich hatte endlich eine Möglichkeit gefunden etwas Ordnung in mein Chaos von Rezeptblättern, Bücher, Hefte und Schnipsel zu bringen. Dachte ich! Heute muss ich aber einsehen, dass es mit dem Leben als Foodbloggerin eher deutlich zunahm mit dem Chaos. So hängen und liegen nun etliche Rezeptlisten zum nachkochen rum, die  Heftsammlungen wächst und auch Koch- und Backbücher ziehen sehr oft hier ein. Aber ich habe auch einen super guten Grund, ihr wollte ja immer mal wieder was Neues zu sehen und lesen bekommen. Während diesen 4 Jahren hat sich mein Blog auch verändert. Was zu einem grossen Teil auch mit der meiner Familie zusammenhängt. Zum Beginn hatte ich für meinen Blog vor allem spätabends Zeit und Muse Texte zu schreiben oder etwas Aufwändigeres zu Backen. Heute sind die drei Widmattkinder morgens aus dem Haus, was mir Zeit gibt um zu schreiben, auch mal aufwändiger zu fotografieren oder stundenlang in der Küche zu stehen. Das Abend- und Mittagessen wird jedoch nach wie vor mit wenig Aufwand fotografiert, den meine Mannschaft sitzt dann hungrig am Tisch. Heute ist es eher ein jonglieren mit meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Ich brauche diese Abwechslung, neue Projekte und immer wieder Inspiration und Ideen. Das kann ich wunderbar ausleben hier auf meinem Blog.
So erfreuen mich die Kommentare hier auf dem Blog immer wieder und oft werde ich per Email von den LeserInnen angeschrieben, mit Rückmeldungen, Bilder von dem Nachgekochten oder auch Fragen. Meine Facebookseite des Widmatt Blogs hat sich hier auch als gutes Austauschmedium bewiesen.
Herzlichen dank an euch liebe LeserInnen meines Widmattblog, es ist toll wenn ich sehe wie viele hier auf Besuch kommen, mitlesen und somit teilhaben an den Genussmomenten in der Widmatt. Ein grosses Merci an den Lieblingsmann, der Grossen, der Chline und dem Junior, wie unseren Familien und Freunde, die immer wieder meine Küchenkreationen probieren, testen und geniessen.

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri Zum Blog B- Day habe ich diesen Kuchen gebacken. Er ist etwas aufwändiger, für einen Geburtstagskuchen aber genau das richtige. Der Kuchen schmeckt überraschend, mit den verschiedenen Konsistenzen. Knusperig, weich, sauer und süss. Am nächsten Tag war er durch die Grapefruitsfilet herrlich saftig. So muntere ich euch gerne auf, diese Grapefruit- Flammeri- Torte nach zu backen und mit euren Liebsten zu geniessen.

 

Zutaten:

Mürbeteig

  • 200 Gramm Mehl
  • 70 Gramm Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • 135 Gramm Butter, kalt
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Wasser
  • Hülsenfrüchte zum blind backen

Boden:

  • 120 Gramm Butter, weich
  • 100 Gramm Zucker
  • 3 Eier
  • 50 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Mandeln, gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Crème:

  • 3 Blatt Gelatine
  • 4 Eier
  • 280 Gramm Mango, aus der Dose
  • 50 ml Orangensaft
  • 4 EL Zucker
  • 15 Gramm Maisstärke

zum fertigstellen

  • 2 Grapefruit
  • 3 EL Puderzucker

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri

Zubereitung:

Für den Mürbeteig: Mehl, Salz und Zucker vermischen und mit der Küchenmaschine die kalte Butter, in Würfeln einarbeiten bis eine krümelige Masse entsteht. Jetzt das Eigelb und das Wasser zugeben und kurz vermischen und zu einem Teig zusammenfügen. In Klarsichtfolie eingepackt etwa 30 Minuten kalt stellen.

 

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri Eine 24 er Springform am Rand mit Butter ausreiben. Jetzt den Teig auswallen, was am besten zwischen zwei Backtrennpapieren geht und in die vorbereitete Form geben, mitsamt dem einen Backpapier als Unterlage. Ich habe den übrigen Teig abgeschnitten und damit einen Rand von ca. 1 cm dem Springformen Rand hochgezogen resp. ausgelegt.

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri Den Mürbeteig mit einer Gabel einstechen. Jetzt aus einem Backtrennpapier einen Kreis schneiden das den Mürbeteigboden innen am Rand abdeckt und nun die Hülsenfrüchte darauf geben. Vor dem Backen nochmals 20 Minuten kühl stellen. In dieser Zeit den zweiten Teig vorbereiten, der nach dem vorbacken auf den Mürbeteig gegeben wird. Dafür die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren. Die drei Eier einzeln daruntermischen, jeweils gut eine Minute einarbeiten lassen. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und unterheben. Bei 200 Grad während 10 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und die Hülsenfrüchte entfernen.

 

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri Jetzt den Teig auf den vorgebackenen Boden geben und nochmals bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen. Aus dem Ofen holen, aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri

Für die Crème die Gelatine in genügend kaltem Wasser einweichen. Die Mango in einem Sieb abtropfen lassen. Mango mit dem Orangensaft fein pürieren. Die Eier trennen.

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri Zwei Esslöffel Zucker und die Maisstärke zu den Eigelben geben. Das Mangopüre ebenfalls dazugeben und gut vermischen.

 

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri Diese Masse über dem heißen Wasserbad, unter stetigem rühren erhitzen bis sie andickt und bindet. Vom Wasserbad nehmen und durcheinander Sieb streichen. Die Gelatine Blätter gut ausdrücken und darunter rühren. Jetzt die beiden Eiweisse mit den restlichen zwei Esslöffel Zucker steif schlagen. Den Eischnee unter die Mango Crème heben

 

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri Auf den ausgekühlten Kuchen einen Tortenring von etwa 20 cm Durchmesser stellen und die Crème da einfüllen. Während 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen..

 

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri Nun den Puderzucker auf die festgewordene Creme geben und mit dem Flambierbrenner karamellisieren. Die beiden Grapefruits filetieren und um die Creme legen.

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri
E Guete
Irene

widmatt.ch Grapefruit- Flammeri

 

 

 

Quelle: Sweet Dreams 02-04/14

Print Friendly

süsser Widmatt-Sonntag, Auftragstorte Tiffany Päckli in Türkis

widmatt.ch Tiffany Päckli

 

widmatt.ch Tiffany Päckli

 

Diese Torte war das Geschenk für eine Tiffany Liebhaberin. So war sofort klar dass es ein Päckli im Look der Tiffany Geschenkboxen sein soll. Schlicht, Türkis mit weissem Band.

 

 

widmatt.ch Tiffany Päckli

 

 

widmatt.ch Tiffany Päckli

 

Eingedeckt wie üblich mit Fondant und das Geschenkband mit Modellierfondant das die Schleife auch hielt. Diese Geschenktorte durfte einen Weg durch die halbe Schweiz reisen und hat die Reise gut überstanden.

 

 

 

widmatt.ch Tiffany Päckli widmatt.ch Tiffany Päckli

Herzlichen Dank für den Auftrag und das Vertrauen in die Widmatt.

widmatt.ch Tiffany Päckli

Einen schönen Sonntag wünsch ich euch

Irenewidmatt.ch Tiffany Päckli

Print Friendly

Kinder kocht! Eine Buchvorstellung (Rezension)

Kinder kocht! Passender könnte der Titel nicht gewählt sein. Es umschreibt den Inhalt dieses wunderhübschen Buches bestens. Zudem passt es in die Widmatt. Der Grundstein für diese Buchvorstellung kam mit einer E-Mail. Die erreichte mich aus dem AT Verlag mit der Information das zwei Bücher unterwegs sind in die Widmatt. Was für eine herrliche Überraschung, ich liebe Koch- Bücher. Meine Leidenschaft. Als dann das angekündigte Päckli eintraf, wurde dieses Buch sofort in Beschlag genommen, von der Leserschaft die es ansprechen soll. Den Kindern. Mit dem Handy gab das einen herrlichen Schnappschuss, den durftet ihr bereits auf der Facebookseite des AT Verlages sehen.

widmatt.ch kinder kocht!Unsere Mittlere beim aussuchen und ersten Blättern in diesem Buch.

Erst im Nachhinein sah ich wie passend dieser Schnappschuss war, zeitgleich mit den beiden Büchern kam das Heft *Kochen* in die Widmatt, aus dem gleichen Verlag. Geblättert wurde viel, sehr viel und wird noch heute. Das Konzept des Buches hat mich überzeugt. Da werden nicht nur Kindergerechte Rezepte weitergegeben, sondern die Kinder auch wirklich animiert mit zu kochen, mitzudenken und sich mit Lebensmittel auseinander zu setzten. So hat es im Buch auch Platz für eigene Notizen, Kartoffelstempelbilder oder gepresste Blüten einzukleben. So wird es nach und nach zum persönlichen Koch-Tagebuch der Kinder und eignet sich aus diesem Grund auch zum verschenken. Passend der Schlusstext in diesem Buch: …hoffentlich ist dieses Buch bald voller Kleckse, Spritzer, Klebefingerspuren, Eselsohren und Markierungszettel. Das Tagebuchfeeling wird verstärkt durch die abwechslungsreiche, bunte Gestaltung des ganzen Buches. Die Seiten sind grafisch gestaltet und zusammengesetzt und erinnert mich so an ein Scrabbbooking. Keine Seite sieht gleich aus, individuell und absolut fröhlich machend.

widmatt.ch kinder kocht!

Fotografie © Julia Hoersch

Inhaltlich ist diese Buch sehr sinnvoll eingeteilt, die grobe Einteilung erfolgt durch die Jahreszeiten mit passenden Rezepten daneben finden sich zusätzlich Themen:

 

  • Vorwort
  • Infos rund ums kochen
  • Frühling
  • Junges Gemüse
  • Eier
  • Sommer
  • Beeren
  • Freibad
  • Rund um die Welt
  • Herbst
  • Survival
  • Äpfel
  • Winter
  • Kartoffeln
  • Mir geht’s nicht gut
  • Silvester
  • Rezeptverzeichnis

Spannend finde ich das Thema *mir geht es nicht gut*. Von der stärkenden Hühnersuppe über erste Hilfe Smoothies findet sich auch ein Rezept für Hustensirup und eine Heilkräuterübersicht. Ein Buch für alle Lebenslagen oder? Zudem ist es wirklich nicht nur ein Buch für Kinder, ich blättere auch sehr gerne darin und entdecke noch nach dem 20igsten Mal neues oder lese die Kommentare und Tipps von Herr von Schlau und Oma Kluge. Die beiden geben passende Informationen und Hinweise in Sprechblasen ab.  Ein richtiges Abenteuer- und Entdeckerbuch, wer mag das nicht?

Daten zum Buch Kinder kocht!

  • Einband: Gebunden
  • Autorinnen: Julia Hoersch, Nelly Mager, Claudia Seifert, Gesa Sander
  • Herausgeber: AT-Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3-03800-770-8
  • Umfang: 288 Seiten
  • Größe: 19 cm x 25 cm
  • Bildnachweis: Fotografie © Julia Hoersch
  • Preis: CHF 32.90

Das Kapitel *Infos rund ums Kochen* ist kurz, aber sehr informativ und interessant aufgemacht. Da gibt es die Zeichnung von all den Utensilien die es in der Küche braucht, der Information wie man was am besten schneidet, rüstet oder schält. Eine Ernährungspyramide darf auch hier nicht fehlen, doch die ist sowas von lustig gezeichnet das es fernab von trockenem Basic- Wissen rüberkommt. So schaut die Chlini seither gerne darauf das sie 6 Gläser Wasser, Saft oder Tee trink. Die Grosse hat sich dafür über die verschiedenen Kochmethoden informiert und fand es äusserst spannend wie man dem genau sagt was ich täglich in der Küche mache.

 

widmatt.ch kinder kocht!

Fotografie © Julia Hoersch

So verspielt, bunt und üppig dekoriert wie das Buch aufgemacht ist, sind aber die Texte einfach und sehr gut leserlich dargestellt. Jeweils ersichtlich sind die Menge der Portionen, die Zubereitungszeit und die Schwierigkeitsstufe. Die Zutaten sind separat aufgeführt und der Zubereitungstext logisch aufgeteilt, so kann sich das Kind von oben nach unten durcharbeiten. Mir gefallen auch die Fotos sehr gut, es ist zwar aufwändig fotografiert, weil es passend zum Thema dargestellt wurde. Die Speisen an sich aber nicht speziell hergerichtet oder durchgestylt. So sieht es auch aus wenn ich und die Kinder am Werk sind. Das schöne ist die vielfältige Darstellung, mal draussen, mal der absolute Jöö- Effekt, dann wiederum Teenies am Werk, im Freibad am geniessen oder am feiern. Andere Bilder werden mit Zeichnungen ergänzt oder mit mini Spielfigürchen. Das wiederum verstärkt das Feeling des Entdeckerbuches sehr, und so wird es nicht nur zum Koch, sondern auch zum Bilderbuch. Ich finde das gerade bei Kinderkochbüchern sehr wertvoll, so wird es gerne und häufig zur Hand genommen und das weckt doch automatisch das will ich auch nach kochen! Zumindest bei meinen drei Kindern war und ist es so.

widmatt.ch kinder kocht!

Fotografie © Julia Hoersch

Hier kleben nach wie vor etliche Post-it’s im Buch und ich habe den Verdacht es wäre ein Einfacheres jenes zu markieren das nicht gewünscht wird. Ihr könnt euch vorstellen dass dies bei drei Kindern wenig bis gar nichts ist. So freut sich die Chlini bereits auf die Badi Saison, sie will unbedingt die Schwimmring Donuts essen die sich im Kapitel Freibad finden, obschon ich angeboten habe sie auch ausser der Badesaison zu backen, will sie das nicht. Genau so wie es im Buch ist. Vorfreude ist bekanntlich die allerschönste und so lassen wir das mal ruhen.

widmatt.ch kinder kocht!

Fotografie © Julia Hoersch

Der Junior hat sich verliebt in das Kapitel Survival, da gibt es Rezepte für draussen im Wald oder am Fluss inklusive Anleitung zum Feuer machen. Toll finde ich auch hier, dass nicht einfach die normalen Rezepte neu aufgelegt werden, so findet sich eine Anleitung für gegrillte Forelle oder Schafskäse- Mangoldpäckchen. Da werden bestimmt einige Kinder die Nase rümpfen wenn das am Mittag auf dem Teller liegen würde, wird es aber selber zubereitet, im Wald auf dem eigenen Feuer, ich kann mir die Begeisterung bildlich vorstellen. Das fasziniert und will umgesetzt werden. Die Grosse fand die Kapitel der Silvesterparty oder das Kapitel Rund um die Welt interessant. Letzteres beinhaltet Rezepte, welche durch Kinder Passbilder aus dem jeweiligen Land ergänzt werden.

widmatt.ch kinder kocht!Mit grosser Begeisterung und Überzeugung habe ich diese Buchbesprechung geschrieben. Ich bedanke mich von Herzen beim AT- Verlag für das zur Verfügung stellen dieses Buches. Ich liess mich gerne überraschen und wurde so aufmerksam auf dieses wunderbare Buch, ein kleiner Schatz den ich euch ans Herz legen kann. Ich finde es sehr wichtig Kinder in den Koch-Alltag mit einzubeziehen und mit diesem Buch können wir den Kindern diese Chance geben, auf eine bunte, humorvolle aber auch sinnvolle Art und Weise. So kann ich dieses Buch uneingeschränkt zum Kauf empfehlen.

Viel Spass in der Küche
Irene

 

Folgende Rezepte aus dem Buch haben wir bereits nachgekocht & gebacken:

widmatt.ch Frühlingsrolle Frühlingsrollen

widmatt.ch Hühnercurry in Erdnuss- Sauce mit Fufu

Hühnercurry in Erdnuss- Sauce mit Fufu (Rezept folgt)

widmatt.ch Apple PieApple Pie mit Herzen (Rezept folgt)

 

 

 

Print Friendly

Übern Tellerrand: Donuts mit Schokoladen- Kaffee- Sirup

widmatt.ch Donuts Heute bin ich zu Gast bei Sophie auf ihrem Blog lala Sophie, dort blogge ich heute unter der Aktion *Übern Tellerrand*, deshalb gibt es das heutige Donuts Rezept mit Schokoladen-Kaffeesirup bei Sophie drüben.

widmatt.ch DonutsSophie kennt ihr oder? Das ist meine Wichtelparterin vom Foodblogger Adventswichteln. Von ihr stammt die tolle Widmattschürze. Sophie ist gerade in Festlaune, ihr lala Sophie Blog feiert den ersten Geburtstag und sie gleich mit. Nicht den ersten aber trotzdem noch jung! Nebst dem Blog, wo es wöchtentlich feine, süsse Krationen zu bestaunen gibt, betreibt Sophie auch den lala Sophie Shop, mit wundervollem Hübschheiten für das schöne zu Hause.

widmatt.ch Donuts
Viel Spass und e Guete
Irene
Print Friendly

Übern Tellerrand: Vanille Brötche

 

Vanille Brötchen Bild 6

Heute bin ich zu Gast bei Nele ihrem Blog Pralinenwahnsinn, dort blogge ich heute unter der Aktion *Übern Tellerrand* und dort gibt es nun auch das Rezept zu diesen herrlichen Vanillebrötchen.Noch warm aus dem Ofen schmecken sie himmlisch! -> hier findest du das Rezept

Foto

Nele unterhält gleich zwei Blogs, den einen wie es der Name bereits verrät, rund um Pralinene. Nele produziert mit viel Liebe und Handarbeit riesen Mengen an Pralinen, vor Weihnachten über 1200 Stück. Im anderen Blog von Nele geht es herzhafter zu, Küchendelikte getreu dem Moto: Über kriminalistische Kulinarika und kulinarische Krimis… Liebe Nele, herzlichen Dank für deine Gastfreundschaft.

Vanille Brötchen Bild 8Liebs Grüessli us dr Widmatt
Irene

 

Print Friendly