Food-o-grafie

unbearbeitet kokospanacotta mit grapefruit
Nikon D7000/ Objektiv 40mm/ f 1:5.6/ Belichtungszeit 1/125s/Programmautoamtik/
ISO 1000/ Spotmessung/ Aufnahmezeit 19.1.2013 13.29 auf der Kochinsel Richtung Fensterfron Küche

 

Zorra startet eine Neuauflage zu ihrem Food-o-grafie Event von 2008. Es soll und dient zum hinter die Kulissen schauen der Foodblogs, und als Nachschlagwerk wenn ein Kauf einer neuen Ausrüstung ansteht. Das ist auch ein Grund das ich mitmache, zwar auf den allerletzten Drücker aber es wird wohl reichen…

 

unbearbeitet Avocadopesto

Nikon D7000/ Objektiv 40mm/ f 1:5/ Belichtungszeit 1/60s/Programmautoamtik/
ISO 1000/ Spotmessung/ Aufnahmezeit 14.2.2013 18.23 vor der Fensterfront Widmattküche

 

Ich biete hier nicht die hübschesten, besten und wow! Foodbilder. Das aus dem einfachen Grund weil ich mir die Zeit dafür nicht nehmen will. Ich koche im Alltag für unsere drei Kinder und für den besten aller Ehemänner. Was so viel heisst wie drei hungrige Kinder sitzen am Tisch und wollen essen. So reicht die Zeit meistens nicht für ein aufwändiges hübsch machen, das ordentliche anrichten muss reichen. Jedoch haben sich die drei und auch mein Mann an das Prozedere gewöhnt wenn es etwas Neues, oder noch nicht verbloggtes gibt. Mein Hobby kann ich wunderbar mit meinem Alltag als Mami und Hausfrau kombinieren. Für aufwändige Bilder will ich mir die Zeit nicht (noch) nehmen und das ich mir ein kleines Studio einrichte, was ja dann in Küchennähe sein sollte, wird auch nicht sein, zumindest nicht heute und morgen. Denn sag niemals nie! Das Wissen bringe ich mit und mit mehr Aufwand und einigen Investitionen würde ich das auch anders hinbekommen… würde.

Im ersten Teil dieses Events geht es also um die Kamera und die Objektive, der ganze Rest um die Fotos folgen in weiteren der Food-o-grafie Events von Zorra.

Als ich mit dem Widmattblog startete hatte ich eine einfache Kompakt-Digitalkamera zur Hand. Macroeinstellung, Auslöser drücken, minim bearbeiten und hochladen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAmit der digitalen Kompaktkamera aufgenommen

 

 

Obschon ich die Ausbildung als Fotofachangestellt genoss war mir eine Spiegelreflexkamera nebst den Wickeltaschen, Ersatzkleider, Kinderwagen und und und…. was man eben mit drei kleinen Kindern sonst noch mit sich rumschleppt, zu gross, zu schwer und auch zu teuer. Denn die Zwerge wollten ja auch Bilder machen und sie vor allem anschauen auf dem Display, mit einer stoss- und wasserfesten Kamera konnten sie das jederzeit tun.

Ausrüstung KameraIm März 2011 durfte die Nikon D7000 in die Widmatt einziehen mit einem Standartobjektiv 18-105mm f/3.5-5.6. Damit dürfen die Zwerge, die zwar nicht mehr so zwergenhaft sind, jedoch nicht nach Lust und Laune. Das ist meine! Am Anfang meiner digitalen SLR Ära, stand das Programmrädchen auf Automatik und der eingebaute Blitz war dauernd zugeschaltet. Ich besitze einen zusätzlichen, leistungstarken Blitz, doch im Makrobereich ist dieser alles andere als nützlich und hat daher nichts verloren in der Küche. Wenn ich zeitlich gut im Abendprogramm bin oder am Wochenende etwas mehr Zeit finde, nutze ich die Möglichkeit mit dem anpassen des ISO Wert meiner Kamera und kann so in vielen Fällen auf das Blitzlicht verzichten. Das ergibt eine natürliche Darstellung der Nahrungsmittel, bedingt aber auch ein-zwei Handgriffe mehr bei der Bearbeitung. Das vor allem auch weil ich in der Küche Mischlicht habe, eine grosse Fensterfront mit Tageslicht, sofern es noch hat, und Halogen- resp. Kunstlich. Da ist der beste Weissabgleich etwas überfordert. Eine optimale Bedingung würde ein Stativ bieten, was in meiner U- förmige Küche völlig unpraktisch wäre. Mit dem kleinen Tischstativ stosse ich von der Sujet Distanz zur Tiefe der Abdeckung, immer wieder an die Grenzen.

Kamerausrüstung 1Ende 2011 habe ich mir das 40 mm Micro Nikkor gekauft mit einer Lichtstärke von 2.8. Das ist nicht berauschend aber doch ein deutlicher Fortschritt zum Zoomobjektiv. Die 40 mm Brennweite (entspricht 60mm an der D7000) bietet mir einen optimalen Arbeitsbereich in meiner Küche.unbearbeitet Rüeblifladen

Nikon D7000/ Objektiv 40mm/ f 1:7.1/ Belichtungszeit 1/200s/Programmautoamtik/
ISO 1000/ Spotmessung/ Aufnahmezeit 15.2.2013 12.33 unter der Fensterfront Widmattküche

 

Ein klarer Nachteil der D7000 ist, dass sie nicht Vollformat aufnimmt. Das heisst, ich habe bei jeder Brennweite einen Faktor von 1.5 und somit kein 40mm Micorbereich sondern 60mm. Mir war vor zwei Jahren der Preisliche Aufwand zu gross um eine Vollformatkamera zu kaufen. Nun gibt es Modelle im Semiprofessionellen Preisrahmen. Damals als ich in der Lehre war und danach einige Jahre auf meinem Beruf gearbeitet habe, waren die digitalen Spiegelreflexkameras so teuer wie ein Kleinwagen. Mit ungefähr 20`000 Franken (Schweizerfranken) war man dabei. Ich war damals noch für ein paar Monate, nach abgeschlossener Lehre bei einem Fotografen. Dort durfte ich mit so einer wertvollen Kamera fotografieren. Die meisten Aufnahmen haben wir jedoch mit einer Sinar und einem Digitalrückteil hergestellt. Damit konnte man damals jedoch nur statische Sujets aufnehmen.

unbearbeitet fenchel

Nikon D7000/ Objektiv 40mm/ f 1:6.3/ Belichtungszeit 1/160s/Programmautoamtik/
ISO 1000/ Spotmessung/ Aufnahmezeit 14.2.2013 17.39 auf der Kochinsel Richtung Esstisch

 

Die Preise der digitalen Kameras liegen nun in dem Bereich wie anno dazumal die analogen Spiegelreflexkameras zu kaufen waren. Ich habe noch heute meine Kamera hier die Nikon 801s. Die hab ich geliebt und würde sie auch nicht hergeben wollen, jedoch ist sie seit Jahren nicht mehr in Gebrauch. Nikon begleitet mich seit meiner Ausbildung und für mich gibt es nichts Besseres. Qualitativ  vom Kameragehäuse her und auch von der Bildqualität. Wobei ich da sehr emotional argumentiere, denn ich arbeite seit 12 Jahren nicht mehr in der Fotobranche und habe ehrlich keine Ahnung mehr was die Qualitativen Unterschiede auf dem heutigen Markt sind. Jedoch sind auch die Nikkor Objektiv nicht mehr das was sie mal waren. Das Bajonett ist nur noch bei den speziellen Objektiven aus Metall und Glaslinsen will heute auch kaum mehr einer.

Werde ich nach einer Kaufempfehlung gefragt, rate ich in jedem Fall in ein Geschäft zu gehen und die verschiedenen Modelle in die Hand zu nehmen, durchzuschauen. Denn wenn das Gehäuse nicht in ein System passen muss, finde ich das allerwichtigste Argument das die Kamera gut in der Hand liegt und die durch all ihre Knöpfchen und Rädchen auch bedienungsfreundlich ist. Da hat jeder seine eigenen Ansprüche. Ich bevorzuge nicht zu leichte Kameras und mag die Anordnung von Nikon, was vor 20 Jahren auch der Entscheid zur 801 war und der Grundstein war das ich heute noch mit Nikon fotografiere.

unbearbeitet salzige Cookies

Nikon D7000/ Objektiv 40mm/ f 1:3.5/ Belichtungszeit 1/125s/Programmautoamtik/
ISO 1000/ Spotmessung/ Aufnahmezeit 14.2.2013 14.48 gegen die Fensterfront in der Widmattküche

 

Zorra fragt nach der Traumkamera, einen Kameratraum habe ich nicht. Ich will ein gutes Arbeitsinstrument das mir gut in der Hand liegt, ich die Einstellungen nach meinen Wünschen vornehmen kann. Das Erfüllt die D7000 in jedem Fall. Könnte ich mir einfach so eine Kamera wünschen, wäre der einzige offene Wunsch eine Vollformatkamera. Wegen einer anderen würde ich die D7000 nicht umtauschen wollen.

Meine liebste Programmeinstellung ist und war schon immer die Zeitautomatik.  Ich nehme gerne Einfluss auf die Tiefenschärfe. Doch in der Küche herrschen eben andere Lichtbedingungen und da ich ohne Stativ fotografiere muss ich immer schauen das ich nicht unter eine Belichtungszeit von 1/40 sec. rutsche, das kann ich ohne zu verwackeln halten. Darunter wird es kritisch. So ist der Spielraum mit der Blende oftmals eingeschränkt.

unbearbeitet getr tomaten

Nikon D7000/ Objektiv 40mm/ f 1:3.5/ Belichtungszeit 1/50s/Programmautoamtik/
ISO 1000/ Spotmessung/ Aufnahmezeit 27.2.2013 08.30 auf der Kochinsel Richtung Fensterfron Küche

 

Ganz klar würde ich die Kamera wieder kaufen, sie ist ein tolles Arbeitsinstrument, liegt mir gut in der Hand und ich habe nach wie vor alle Knöpfchen da wo ich es mir gewohnt bin.

Nun noch zusammenfassend und die Technischen Details:

  • Kamera: Nikon D7000
  • Objektiv: Micro Nikkor 40mm f/2.8
  • Sensor-Grösse: CMOS-Sensor, Größe: 23,6 x 15,6 mm, mit 16,2 Megapixel
  • Megapixel: 16,2 Megapixel
  • ISO: 100 bis 6.400
  • Video könnte die D7000 auch, ist aber nicht mein Ding und so wird es eher spielerisch eingesetzt.

Hier könnt ihr alle Details zur Nikon D7000 nachlesen für weitere Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Noch einen Hinweis zu den Bildern. Jene der Kamera sind mit dem iPhone 4 aufgenommen, wir zwei werden bei Innenaufnahmen einfach keine Freunde. Die übrigen Bilder sind mit der Nikon D7000 aufgenommen. die technischen Details stehen unter den Bildern. Bei diesen Bildern habe ich nur die Bildgrösse verändert und mein Widmattschriftzug daraufgelegt. Ansonsten sind sie alle nicht bearbeitet und auch nicht zugeschnitten.

Liebs Grüessli
irene

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Food-o-grafie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.