Papaya Salsa

© widmatt.ch Papaya Salsa Papaya gibt es hier bei uns sehr, sehr selten. Wir mögen Mango und Ananas lieber und so gibt es dann eher von diesen exotischen Früchten. Doch als es die Papaya im Angebot war und so auch sehr dekorativ präsentiert wurde, wollte der Junior eine mit nach Hause nehmen. Zu Hause wurden dann jedoch die anderen Früchte vorgezogen und so blieb sie 2 Tage liegen, bis ich in der Coop Zeitung über dieses Rezept für die Papaya Salsa von Tanja Grandits stiess. Ich hatte fast alles zu Hause und musste nur die eine Limette durch eine halbe Zitrone ersetzen. Die Salsa gab es zum Abendessen zu Gschwellti und Käse, herrlich fruchtig, säuerlich und leicht scharf. Tolle Kombination. Resten davon gab es zu Poulet, auch hier hat sie bestens gepasst, Den Kindern hat es nicht ganz so gut geschmeckt wie uns Erwachsenen und wir stellen uns die Salsa zu gegrilltem Fleisch oder Fisch herrlich vor.

© widmatt.ch Papaya Salsa

Papaya Salsa

Zutaten:

 

  • 1 Orange
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Limette
  • 1 Peperoncini
  • 1 Avocado
  • 1 Papaya
  • 1 Frühlingszwiebel, samt Grün
  • 1 TL Rohrzucker
  • Salz

 

Zubereitung:

© widmatt.ch Papaya Salsa

Von der Limette die Schale in eine Schüssel abreiben. Nun die Orange, eine halbe Zitrone und die Limette auspressen und zum Abrieb geben. Die Peperoncini halbieren, entkernen und in feinste Würfeli schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Avocado halbieren, den Stein entfernen, fein würfeln und ebenfalls dazu geben. Alles gut vermischen. Nun die Papaya schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch fein würfeln und zu den anderen Zutaten gebe. Die Frühlingszwiebel sehr fein schneiden, dabei kann auch das Grün verwendet werden. Diese mit dem Rohrzucker dazugeben und alles gut vermischen. Mit Salz abschmecken.

© widmatt.ch Papaya Salsa e Guete
Irene

 

Quelle: Coop Zeitung

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Papaya Salsa

  1. Ou danke, Irene! Ich hab mir das Rezept in die Küche gelegt, als es erschien ist. Nur zubereitet wurde es in Ermangelung der Papaya noch nicht. Nun werd ich mich dran machen!
    LG, Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.