Winter Pesto mit Baumnüssen

© widmatt.ch Winter Pesto © widmatt.ch Winter Pesto Diesen Winter Pesto muss ich euch auch unbedingt noch mitgeben. Der Winter ist zwar nicht ganz so ein richtiger, kalter gewesen wie auch schon, aber dieses Pesto schmeckt auch hervorragend bei Temperaturen über Null Grad! Ich bekam einiges an bereits herausgelösten Baumnuss/Walnusskerne. Für die Weihnachtschrömli war es zu spät, aber es gibt ja noch zig andere Verwendungsmöglichkeiten. Einfach so zu essen ist auch eine ganz feine, zudem äusserst gesunde. Einen Teil von den Baumnüssen habe ich zu diesem Pesto verarbeitet. Den ersten Teil genossen wir mit hausgemachter Pasta und einen zweiten Teil habe ich zum Füllen von Pouletbrust verwendet, da gebe ich euch auch das Rezept dazu. © widmatt.ch Winter Pesto © widmatt.ch Winter Pesto Mit dieser Pesto können aber auch tolle Blätterteighäppchen gefüllt werden, als Füllung für einen Apérozopf oder auf Raclettekäse geben und zusammen schmelzen lassen. Je nach weiter Verwendung braucht es mehr oder weniger Olivenöl. Zum Aufbewahren ist das Handling wie bei allen Pestos, mit dem Löffelrucken gerade streichen und mit wenig Olivenöl abdecken und ab in den Kühlschrank. Wem es Zuviel Pesto ist, reduziert die Menge oder verschenkt ein Glas homemade Pesto, das kommt immer sehr gut an!

© widmatt.ch Winter Pesto Winter Pesto mit Baumnüssen

Zutaten:

  • 1 Bund glatte Petrli
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1.5- 2.5 dl Olivenöl
  • 200 Gramm Baumnusskerne
  • 200 Gramm Tomaten, getrocknet in Öl
  • 80 Gramm Cironé
  • Pfeffer
  • Salz

© widmatt.ch Winter Pesto

Zubereitung:

Den Knoblauch schälen. Den Peterli waschen und die dickeren Stängel entfernen. Nun die eingelegten Tomaten falls nötig abgiessen und etwas trocken tupfen. Die Tomaten, die Baumnüsse, den Peterli und den Knoblauch fein hacken.© widmatt.ch Winter Pesto Ich habe das auf einem grossen Küchenbrett gemacht und mit dem grossen Messer durch alle Zutaten gehackt, zusammen geschoben und wieder gehackt, bis es meine favorisierte Grösse hatte. © widmatt.ch Winter Pesto In eine Schüssel geben und den Käse dazu reiben. Das Olivenöl dazu giessen, je nach Verwendungszweck. Zum Füllen von Pouletbrust oder Hefeteig eine dickere Paste rühren und als Pasta Sauce etwas mehr nehmen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Pesto kann in einem Schraubglas aufbewahrt werden,  dafür alles gut nach unten drücken und mit etwas Olivenöl bedecken. Frisch zubereitet haben wir den Pesto zu Pasta genossen. Herrlich!

© widmatt.ch Winter Pesto e Guete
Irene

© widmatt.ch Winter Pesto

© widmatt.ch Winter Pesto

 

Hefeschnecken mit Baumnüssen & Kaki

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki © widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Meine Lieben, ich wünsche euch ein genussvolles & kreatives 2016 mit viel Gesundheit. Wir haben gemütlich gestartet und die Schulferien genossen. Waren einen Tag bei herrlichstem Wetter und mit etwas Neuschnee Skifahren und haben unseren Teenie gebührend gefeiert im Europapark. Daneben gab es in der widmatt immer wieder lieben Besuch oder wir wurden eingeladen. Etliche Bücher gelesen und Gesellschaftsspiele gespielt. Nun starte ich auch im Blog ins neue Jahr, ich darf im März bereits den 6 Widmatt Geburtstag feiern. An Ideen und bereits verkochten Köstlichkeiten fehlt es definitiv nicht, doch nebst dem Blog doodlen und lettere ich zurzeit sehr gerne. Wer mag kann meine kreativen Ideen auf Instagram verfolgen.

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Meine Vorliebe für Hefeteig ist bekannt, in süsser Version mag ich ihn besonders und es gibt unzählige Möglichkeiten daraus Köstlichkeiten zu zaubern. Hier eine weitere Variante für süsse Hefeschnecken. Die Füllung ist winterlich und mit den vielen Nüssen auch eine ideale Zwischenmahlzeit um die Denkmaschine optimal zu versorgen. Den Widmattkids erzähle ich gerne das Nüsse super *Hirninahrung* sei 🙂 Diese Hefeschnecken habe ich zu dem Kaffeeflan gebacken und beides zu lieben Freunden als Dessert mitgebracht. Wer keine Mirabellenconfi hat, kann diese auch gut durch Aprikosen- oder Quittenconfi ersetzten. Die Baumnüsse habe ich von meinem Schweigervater bekommen, einen ganzen Sack, bereist ausgelöst. Das ist Luxsservice und ich kann mir da noch das eine oder andere Rezept überlegen. Einen Teil davon haben wir in der absolut tollen Lauch- Rahmsauce mit Poulet gegessen.

 

Hafenschenken mit Kaki & Nüssen

 

Zutaten

Hefeteig:

  • 500 Gramm Weissmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2.5 dl Milch, zimmerwarm
  • 75 Gramm Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Kardamom gemahlen
  • 75 Gramm Butter, zimmerwarm oder flüssig

Füllung:

  • 100 Gramm Baumnüsse
  • 25 Gramm Pistazien, gehackt
  • 80 Gramm Mirabellenconfi (Alternativ Aprikosen oä verwenden)
  • 1 Kaki
  • 3 EL Haselnüsse, gemahlen
  • 30 Gramm Cranberries

 

Glasur :

  • 1 Orange
  • 150-250 Gramm Puderzucker

Zubereitung:

Die Hefe in der zimmerwarmen Milch auflösen. Das Mehl, Salz,  Kardamom und den Zucker sowie die Butter dazugeben und mit der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt um das doppelte gehen lassen, was bei mir in der Regel eine Stunde dauert. In dieser Zeit die Füllung vorbereiten. Dafür die Confi in eine Schüssel geben und die gemahlenen, gehackten und ganzen Nüsse dazugeben und mit den Cranberries alles gut vermischen. Die Kaki schälen, vierteln und das Innere, fester rausschneiden. © widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Die Kaki an der Rösti Raffel zur Füllung reiben und nochmals gut vermischen.

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Sobald der Teig genügen geruht hat, halbieren und die beiden Hälften zu länglichen Rechtecken ausrollen.

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Die Füllung darauf verteilen, Von Der Längsseite her aufrollen und mit einem Messer etwa 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Schnecken auf 2 Backbleche legen die mit Papier ausgelegt wurden. © widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Die Schnecken nochmals etwa 15 Minuten ruhen lassen und in dieser Zeit den Ofen auf 200 Grad Heissluft plus vorheizen. Die Schnecken während ungefähr 15 Minuten hellbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Für die Glasur die Orange auspressen und mit dem Puderzucker zu einer dickflüssigen Glasur verrühren. Je nach Menge des Saftes braucht es mehr oder weniger Puderzucker. Damit die ausgekühlten Schnecken bestreichen und die Glasur fest werden lassen.

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki e Guete
Irene© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki

Mokkatorte mit Baumnüssen zum 5. BlogGeburtstag

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenKaffee ist mein allerliebstes Getränk und auch in Tortenfüllungen und Glacé mag ich den Geschmack sehr gerne. So passt diese Mokkatorte herrlich zum Geburtstagsfest meines 4ten Kindes, dieser Blog. Der erste Post auf widmatt.ch veröffentlichte ich vor 5 Jahren. In dieser Zeit ist er natürlich gewachsen, hat sich geändert und wurde zu dem was er heute ist. Ursprünglich als Plattform für meine Motivtorten ist er zu einem Foodblog geworden, wo ich meinen liebste     n Hobbys widme, dem Kochen und Backen. widmatt ist nebst diesem Internetauftritt auch als kleine Genussmanufaktur ein Begriff und so produziere ich massgeschneiderte Cateringaufträge, Geschenktaschen & Präsente, Kochevents, Kochkurse hier bei uns oder in einer externen Lokalität aber auch einzelne Torten oder anderes Backwerk. Individuell und vorallem Hand & hausgemacht.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenDiese Torte habe ich genauso für den besten Schwiegervater gebacken und war auch das unter der Sternendeko der Geburtstagstorte für meine Grosse zum 12. Geburtstag versteckt. Bei der letzteren Version habe ich die Walnüsse durch Haselnüsse im Biscuit ersetzt, der Geschmack ist etwas milder. Ausschlaggebend war jedoch mein Vorrat an gemahlenen Nüssen, von den Haselnüssen ist immer etwas hier.

Mokkatorte mit Baumnüssen

Zutaten

Mokka- Baumnussboden

  • 75 Gramm Walnüsse
  • 1,5 EL lösliches Kaffeepulver
  • 3 EL heisses Wasser
  • 225 Gramm Butter, zimmerwarm,
  • 160 Gramm Zucker
  • 4 Eier
  • 200 Gramm Mehl
  • 2.5 EL Backpulver
  • 1/2 TL Natron

Kaffeebuttercrème:

  • 2 EL lösliches Kaffeepulver
  • 1 EL heisses Wasser
  • 300 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 280 Gramm Puderzucker
  • 3-4 EL Rahm
  • 3-4 EL Kaffee Likör

dunkle Schokoladen Ganache:

  • 50 Gramm Schokolade, dunkle 68%
  • 1/2 dl Rahm

zum Fertigstellen:

  • Schokoladenspähne
  • 4 EL Kaffeelikör

 

© widmatt.ch Mokkatorte mit Baumnüssen

 

Zubereitung

Mokka- Baumnussboden:

Den Backofen auf 175 Grad Unter-Oberhitze vorheizen. Zwei Backformen/Springformen von ca. 20 cm Durchmesser einfetten und bemehlen.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenDie Baumnüsse ungefähr 10 Minuten im Ofen rösten. Auskühlen lassen und im Mixer fein mahlen.

Das Kaffeepulver im heissen Wasser auflösen. Jetzt die Butter mit dem Zucker ungefähr 5 Minuten hell und locker, in der Küchenmaschine aufschlagen. Nach und nach die Eier dazugeben und diese jeweils gut und kräftig einrühren. Backpulver, Natron Mehl und Nüsse vermischen und mit dem aufgelösten Kaffee zur Masse geben und alles gut verrühren. Den Teig gleichmässig auf die Formen verteilen. Die Teigböden während 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Nun erst etwa 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, danach auf ein Kuchengitter geben und vollständig erkalten lassen.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenFür die Kaffeecrème das Kaffeepulver in heissem Wasser auflösen und erkalten lassen, Die Butter mit der Küchenmaschine etwa 5 Minuten hell und luftig aufschlagen, Nun den Puderzucker dazu sieben und den Kaffee dazugeben. Rahm und Kaffee Likör dazugeben und alles weiterschlagen bis eine glatte, lockere Buttercrème entstanden ist.

Für die Schokoladen Ganache die Schokolade hacken oder Trops verwenden, Den Rahm erhitzen und über die Schokolade giessen. Mit einem Löffel zu einer glänzenden Crème verrühren und auskühlen lassen. Die Ganache sollte fest genug zum Aufspritzen sein, oft ist der Kühlschrank aber zu kalt.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenJetzt setzten wir die Torte zusammen. Die beiden Tortenböden horizontal halbieren. So haben wir 4 Tortenböden. Der erste Boden auf eine Tortenplatte legen und mit zwei Esslöffel Kaffeelikör beträufeln und mit einer dünnen Schicht Buttercrème bestreichen. Den zweiten Boden aufsetzten und mit einem Esslöffel Kaffeelikör bestreichen und ebenfalls etwas Buttercrème darauf verteilen. Mit den beiden weiteren Tortenböden so weiterfahren. Der letzte Boden mit der Schnittseite nach oben darauf legen, so ist der Tortenabschluss schöner.

© widmatt.ch Mokkatorte mit BaumnüssenDie Torte rundherum mit einer dünnen Schicht Buttercrème einstreichen und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank geben, so dass die Crème fest wird. Die restliche Buttercrème auf und um die Torte streichen. Die Ganache in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle geben und damit die Torte ausgarnieren.

 © widmatt.ch Mokkatorte mit Baumnüssen E Guete
Irene

 

 

Quelle: Linda Lomelinos Torten

Buchvorstellung: Torten