herbstlicher Apfelkuchen mit Frischkäse und knusper Streusel

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel Nun hier wäre das gute Stück, jene die mir auf Instagram folgen kamen bereits in den Genuss der Bilder von diesem saftigen und doch knusperigen Kuchen. Bei unseren Nachbarn in Deutschland nennt man ihn Apfelkäsekuchen, hier gibt es darauf aber ein eher ungläubiges zurückgucken und fragen *Wie bitte?* Käsekuchen ist in der Schweiz salzig. Ob nun Käsekuchen oder Frischkäsekuchen oder gebackener Quarkkuchen, egal geschmeckt hat er hervorragend!

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel © widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel

Ganz, ganz toll waren die knusperigen Streusel, die auch am nächsten Tag noch knusperig waren, die gebackene Schicht Frischkäse war ein idealer Begleiter der dünnen Apfelscheibchen. Meine Apfelschicht war grosszügig, dürfte aber noch mehr sein, denn wenn ich Apfelkuchen essen will soll der auch nach Apfel schmecken. Zudem essen Kinder Dessert immer lieber als einen Apfel einfach so. Diesen Kuchen wird es ganz sicher wieder geben, er braucht einige Handgriffe, weil man dem Kuchen 3 verschiedene Schichten gönnt, die dazwischen immer etwas gebacken werden. Jedoch sind die Zutaten Haushaltsüblich und mit dem grossen Angebot an verschiedenen, bunten, aromatischen Apfel im Moment ideal zum nachbacken.

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel

Apfelkuchen mit Frischkäse und knusper Streusel:

Springform 26cm

Für den Boden:

  • 3 Eier
  • 50 g Zucker
  • 100 Gramm weiche Butter
  • 125 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 dl Milch

Frischkäse- Belag:

  • 110 Gramm Crème fraîche
  • 400 Gramm Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 1 dl Rahm
  • 3 Eier
  • 50 Gramm  Rohrzucker, grob
  • 40 Gramm Maisstärke
  • 600 Gramm Äpfel

Knusper Streusel:.

Zum Fertigstellen:

  • Butter für die Springform
  • Puderzucker

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Boden die Eier mit Salz und dem Zucker 6 Minuten in der Küchenmaschine/Cooking Chef und dem Ballonbesen auf höchster Stufe schaumig schlagen. Die weiche Butter unterrühren und alles zu einer Creme verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren. Milch hinzugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. © widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel Den Teig in eine gefettete Springform geben und ca. 11 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. In dieser Zeit für den Belag die Crème fraîche und Rahm mit dem Frischkäse und den Eiern verrühren. Den Zucker und die Speisestärke dazugeben und alles gleichmäßig mit dem Ballonbesen verrühren. Ich habe das in derselben Rührschüssel gerührt.

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel Die Masse auf dem vorgebackenen Boden verteilen und den Kuchen zurück in den Ofen schieben. Weitere 15 Minuten backen.

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel Während der Kuchen zum zweiten Mal am Backen ist, kurz die Rührschüssel auswischen und für die Knusperkruste alle Zutaten mit dem K Hacken zu einem bröseligen Teig verkneten. © widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel Die Äpfel schälen, entkernen und am Hobel fein reiben.

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel © widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel Sobald die 15 Minuten Backzeit rum sind, den Apfelscheibchen auf der Frischkäsefüllung gleichmäßig verteilen und den Knusperstreuselteig auf den Äpfeln geben. Den Kuchen für weitere 20-25 Minuten fertig backen.

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel Nach dem Backen etwa 15 Minuten stehen lassen, aus der Form lösen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und geniessen.

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel e Guete
Irene

Tipp: Bei uns gab es die Premiere mit Pfirsich Glacé und da war der Kuchen noch leicht war. Ein herrliches Herbstdessert.

© widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel © widmatt.ch Apfelkuchen mit Frischkäse & knusper Streusel

 

 

Rhabarberglacé mit Streussel

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel So langsam wird das was mit der Glacésaison! Hier gibt es ja durchaus auch durch die kalte Jahreszeit Glacé, am liebsten hausgemacht. Da ist es immer gut den einen oder anderen Vorrat an Früchten im Tiefkühler zu haben. Da ich aber beim Einkaufen Rhabarber aus der Schweiz fand, konnte ich mich endlich an das Rezept machen, welches mich schon seit dem Bucherhalt gluschtete. Rhabarber Glacé mit Streusel. Da wir in der letzten Woche ein paar herrliche, sonnige und sommerliche Tage am Gardasee verbringen durften, gab es auch herrliches Glacé. Jeden Tag, natürlich! Zu Hause haben wir dann gleich angehängt und diese tolle Glacé in Kombination mit Erdbeerglacé zum Dessert genossen. Dazu ein feines, hausgemachtes Bärzeli. Bei Linda Lomelino ist das Rhabarbertopping rot, ich hatte aber keinen Erdbeerrhabarber und so sind die Zeichnungen grün, zudem hatte ich keinen hellen Muskovado Zucker im Haus und diesen durch Invertzucker Sirup ersetzte.

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel

Rhabarber Glacé mit Streusel

Zutaten:

Streusel:

  • 45 Gramm Mehl
  • 30 Gramm Zucker
  • 25 Gramm Butter

Glacé:

  • 250 Gramm Rhabarber (ungerüstet, ohne Blätter)
  • 25 Gramm Butter
  • 1/2 TL Vanillezucker, hausgemacht
  • 40 Gramm Invertzucker Sirup
  • 40 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 dl Rahm
  • 1.5 dl Milch

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel

Zubereitung:

Für die Streusel den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Alle Zutaten vermischen und zu einer krümeligen Masse reiben. Auf ein Backpapier belegtes Blech geben und etwas flach drücken. Im vorgeheizten Ofen während 8-10 Minuten backen. Dabei dürfen die Streusel etwas Farbe annehmen. Aus dem Ofen holen und erkalten lassen. Etwas auseinander brechen und in den Kühlschrank geben.

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel Für das Glacé die Rhabarber schälen und die Enden anschneiden. Die Stängel in etwa 1 Zentimeter breite Stücke schneiden. Mit der Butter, Vanillezucker, Invertzucker Sirup, dem Zucker und dem Salz in eine Pfanne geben und köcheln lassen bis die Rhabarber weich ist. Auskühlen lassen und danach fein pürieren. 4 Esslöffel von der Masse wegnehmen und zu den Streuseln in den Kühlschrank stellen. Nun die Milch und den Rahm zum restlichen Pürée geben und alles gut verrühren. In die Eismaschine füllen und zu Glacé gefrieren lassen. Sobald das Glacé fertig ist, die Streusel und das Rhababerpürée unterrühren, so dass ein Marmoreffekt entsteht. Je nach Bedarf noch bis zu 2 Stunden in den Tiefkühler geben. Falls ihr es voraus zubereitet, lasse ich es etwa 20 Minuten im Kühlschrank antauen, so lässt es sich einfacher Portionieren.

 © widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel e Guete
Irene

 

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel

 

 

Quelle: Lomelinos Eis

Tipp: schmeckt wunderbar in Kombination mit Erdbeerglacé

Österliche Quarktorte

© widmatt.ch QuarktorteErinnert ihr euch an die Rettungsaktion der Geburtstagskuchen- Torten? Nein, na dann habt ihr etwas verpasst. Der Juef hat bei der Giftige Blonde die Topfenoberstorte gerettet. Für uns Schweizer ist das eine Quarktorte. Wunderbar sah die aus, zwischen zwei Biscuitböden und ohne irgendwas. Sicher, sobald die Erdbeeren hier reif, Rot und süss sind machen die sich sicher besonders gut darin. Ich habe sie nachgebacken und war begeistert. Herrlich luftig, leichtes Zitronenaroma und einfach schön! Die wird es sicher noch das eine oder andere Mal geben. Hier habe ich sie nun im österlichen Deko. Luftig und nicht zu süss passt sie ausgezeichnet an Ostern auf den Tisch. Ob zum Brunch oder Nachmittagskaffee oder als Dessert, egal schmecken wird sie immer.

© widmatt.ch Quarktorte

Ich wünsche euch morgen ein genussvolles Osterfest, geniesst den Tag mit euren Liebsten.

 

Quarktorte 20 cm

 

Zutaten:

Biskuit

  • 4 Eier
  • 80 Gramm Zucker
  • 1 EL Vanillezucker, homemade
  • 80 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Maistärke
  • Prise Salz

 

Füllung

  • 350 Gramm Quark, Natur 3/4 fett
  • 250 Gramm Rahm
  • 130 Gramm Zucker
  • 110 Gramm Milch
  • 5 Blatt Gelatine
  • 3 EL Zitronensaft
  • ½ Zitrone, Schale fein abgerieben

© widmatt.ch QuarktorteZubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die 20 er Springform ausbuttern und bemehlen.

Für das Biscuit habe ich die Eier ohne zu trennen in der Kenwood Cooking Chef während 12 Minuten auf höchster Stufe geschlagen. Mitgeschlagen habe ich die Prise Salz und beide Zuckersorten. Das Mehl und die Maisstärke gut vermischen und sorgfältig unter die Eimasse heben. In die vorbereitete Springform füllen und während etwa 30 Minuten hellbraun backen. Stäbchenprobe! Alternativ kann auch dieses bewährte Biscuit gebacken werden.

© widmatt.ch QuarktorteDen Biscuit auf einem Gitter vollständig erkalten lassen. Danach halbieren. Wenn das Biscuit zu hoch wird, wie in meinem Fall kann man auch dritteln. Den einen Drittel habe ich den Kindern mit Schokolade bestrichen und zum Zvieri serviert. Den Boden des Biscuits beiseitelegen, das wird am Schluss unsere Deckel, weil er schön gerade ist. Den anderen Biscuitdrittel auf eine Platte geben und einen Tortenring Drumherum geben.

Die Gelatine in kaltem Wasser ungefähr 5 Minuten einweichen. Währenddessen den Quark mit dem Zucker, Zitronensaft und Zitronenschale gut verrühren. Den Rahm steif schlagen. Die Milch erwärmen und die Gelatine darin auflösen, zu der Quarkmasse geben und gut verrühren. Den geschlagenen Rahm darunterziehen und etwas anziehen lassen. Nun die Masse auf den Biscuit geben und etwas flach streichen. Das beiseitegelegte Biscuit darauf legen und leicht andrücken. Während 4 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Mit einem Messer entlang des Tortenringes die Torte lösen. © widmatt.ch QuarktorteMit etwas Puderzucker bestreuen und erst danach den Tortenring wegnehmen. Mit Schokohase und Marzipaneier dekorieren.

 © widmatt.ch Quarktorte© widmatt.ch Quarktortee Guete
Irene

 

© widmatt.ch Quarktorte Quelle: Giftige- Blonde/Juef