Cannelloni mit Ricotta und Schnittmangold

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold Es gibt Momente da passt es einfach. Noch bevor wir nach Italien in die Ferien gefahren sind, war im Gemüsekistchen ein Sack voller Schnittmangold. Kurz davor bekam ich das lang ersehnte Päckli aus Deutschland, der Brandstätter Verlag hat mit das *Italien Vegetarisch* Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt. Ein Buch das seinen Erwartungen mehr als gerecht wird. In meinem Bücherregal stehen bereits die beiden Schwestern, Österreich vegetarisch und Deutschland vegetarisch.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold Auf der Suche wie ich den Schnittmangold am besten einsetze, wurde ich gleich in diesem Buch fündig und so gab es diese herrlichen hausgemachten Cannelloni. Ich habe noch weitere Rezepte getestet und habe noch ein paar in Planung, danach werde ich eine Buchvorstellung machen. Claudio Del Principe stellt Heute in Zürich, beim Carlo in seinem Cucina e liberi sein Buch *Italien Vegetarisch* vor. Auch Herausgeberin Katharina Seiser wird dabei sind, ich jedoch nicht. Dafür passt mir das Zusatzdatum und ich hatte Glück und stehe auf der Gästeliste. Ich freue mich sehr, auf Claudio, auf Carlo auf 5 Gänge Italienisch vegetarisch….. Bis dahin wird es das eine oder andere aus dem Buch Italien vegetarisch geben.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

Zutaten:

  • 500 Gramm frische Lasagneblätter
  • 600 Gramm Schnittmangold
  • 400 Gramm Ricotta
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Cironé
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle (Tasmanischer)
  • 50 Gramm Butter
  • 40 Gramm Weissmehl
  • 5 dl Milch
  • Muskatnuss
  • Meersalz
  • Olivenöl

Zubereitung:

Den Schnittmangold gut waschen und danach in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Den Schnittmangold in einem Sieb auskühlen lassen, danach sehr gut ausdrücken und fein hacken. widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldDen Ricotta cremig rühren, Eier aufschlagen und den Parmesan reiben. Die Eier und den Parmesan mit dem Schnittmangold und den Ricotta mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

Nun die Béchamelsauce zubereiten. Dafür die Butter in einer Pfanne schmelzen und das Mehl dazu geben. widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldAlles bei schwacher Hitze mit einem Saucenbesen rühren, dabei darf das Mehl nicht bräunen. Nach und nach die kalte Milch dazu giessen, dabei kräftig weiterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Einmal aufkochen, salzen, pfeffern und mit Muskatnuss würzen. Sauce offen bei schwacher Hitze 5-10 Minuten leise köcheln lassen, bis sie dickflüssig wird. Dabei immer zu rühren. Wenn sie fertig ist, zudecken und warm halten.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen, eine Auflaufform mit Olivenöl einölen und etwas Béchamelsauce darin verteilen.

widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldJeweils etwa 2 Esslöffel Füllung auf ein Stück Pasta Teig geben und zusammenrollen. Mit dem Abschluss nach unten in die Auflaufform legen, so weiter fahren bis keine Blätter und Füllung mehr übrig ist. Die Béchamelsauce darüber verteilen, ist sie etwas gar dickflüssig, wie sie es bei mir war, mit etwas Milch verdünnen.

widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldDen frisch geriebenen Cironé darüber streuen.

widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldIm vorgeheizten Ofen während 20-25 Minuten gratinieren. Wer gerne eine gut gebräunte Kruste hat, kann während den letzten 5 Minuten die Grillfunktion zuschalten. Vor dem Servieren etwa 2 Minuten ruhen lassen.

widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangolde Guete
Irenewidmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

 

Quelle: Italien vegetarisch

Print Friendly

Risotto mit frischem Mais und Rüebli

widmatt.ch Risotto mit Zuckermais und Rüebli Ich gebe mir immer Mühe Abwechslung in unseren Menüplan zu bringen. Wobei der Plan kein richtiger mehr ist, seit die Kinder morgens aus dem Haus sind. Ich kann spontan planen und fehlendes kurzerhand besorgen. Bei den Widmattkinder ist es auch so das eines sehr gerne Pasta isst, das zweite findet es gäbe zu wenig Kartoffeln und das dritte mag beides aber nicht so gerne Reis. Ach ja Mehlspeisen mögen alle drei. Wobei zwei Kinder die Süsse variante und das dritte die salzige bevorzugt. Einerseits ist unter diesen Voraussetzungen die Abwechslung gewährleistet, andererseits kann es durchaus vorkommen, dass nicht alle ganz glücklich sind mit dem aufgetischten.

widmatt.ch Risotto mit Zuckermais und Rüebli Im Kühlschrank lag noch ein einsamer Maiskolben, daneben Rüebli wovon hier immer welche vorrätig sind. Da wir die letzten beiden Tagen Pasta und Kartoffeln hatten sollte es Reis geben, mittags ist da ein Risotto schnell zubereitet und ich liebe Risotto. Die Maiskörner habe ich vom Kolben geschnitten und so gab es ein herrliches Gemüse Risotto.

widmatt.ch Risotto mit Zuckermais und Rüebli

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 300 Risotto S. Andrea
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 grosse Rüebli (oder 4 *normale*)
  • 1 Zuckermaiskolben
  • 1 dl Weisswein
  • 6 dl Bouillon, heiss
  • 70 Gramm Gruyère
  • 2 EL Bratbutter

 

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. widmatt.ch Risotto mit Zuckermais und Rüebli Den Maiskoben schälen und die Körner vom Kolben schneiden. Für mich geht das am besten wenn ich den Kolben halbiere und so auf ein Brett stelle, von oben nach unten schneide ich dann die Körner weg. Die Rüebli schälen und an der Rösti Raffel reiben.

widmatt.ch Risotto mit Zuckermais und Rüebli Die Bratbutter erhitzen und darin die Zwiebelwürfeli und die Maiskörner etwa 8-10 Minuten düsten. Den Reis und die Rüebli dazugeben und weiter dünsten bis der Reis glasig ist. Nun mit dem Weisswein ablöschen und diesen unter ständigem Rühren einköcheln lassen. Die Bouillon dazugeben und aufkochen. Die Hitze reduzieren und bei geschlossenem Deckel etwa 12 Minuten garen. Den Deckel wegnehmen und nun unter Rühren al dente kochen. Den Käse reiben und davon gut die Hälfte unter den sämigen Risotto geben. In Tellern anrichten und mit dem restlichen Käse servieren.

widmatt.ch Risotto mit Zuckermais und Rüebli E Guete
Irene
Print Friendly

Kamut- Topf Brot für den Welt- Brot Tag

widmatt.ch Kamut Topfbrot Heute ist der 9. Welt Brot Tag. Seit 2006 backen hunderte von Bloggern an diesem Tag Brot, Zorra lädt dafür ein und sammelt all die Post die heute veröffentlich werden. Eine riesen Arbeit, dafür an dieser Stelle ein Merci!

World Bread Day 2014 (submit your loaf on October 16, 2014)

Die Idee des World Bread Day ist, das tägliche Brot zu ehren indem wir genau an diesem Tag Brot backen und darüber bloggen, und so auch zeigen, das Brotbacken einfacher ist als man denkt und auch noch grossen Spass macht.

widmatt.ch Kamut Topfbrot

Ich bin ja nicht die grosse Brotbäckerin, das Topf Brot hat es mir und meiner Familie angetan und wann immer ich das rote Tüpfi aus dem Schrank hole, reiben sich die Kinder die Hände. Sie mögen alle Topf Brot und dazu braucht es dann kaum viel mehr. Aus den Ferien in Italien habe ich mir ein Kilo Kamut Mehl nach Hause gebracht. Kamut ist eine alte Weizensorte, wo die Körner doppelt so gross sind wie der bei uns wachsende Weizen und stammt ursprünglich, wahrscheinlich aus dem Gebiet des Fruchtbaren Halbmondes (Türkei, Irak, Iran und Israel). (Quelle Wiki). Zudem ist es dank höheren Inhalt Stoffen an Eiweiß, ungesättigten Fettsäuren, Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen auch sehr gesund. Der Geschmack ist nussiger als herkömmliches Weizenmehl. Da ich nicht wusste wie es sich verarbeiten lässt, habe ich halb Kamut, halb Weissmehl verbacken und das Ergebnis war ein herrlich knusperiges Brot, das aber eher weicher war als die bisherigen Topfbrote.widmatt.ch Kamut Topfbrot

Dieses hübsche Brotbrett ist ebenfalls neu in die Widmatt eingezogen. Das haben wir uns in Massa Marittima in der Enoteca Il Grosso gekauft. Letztes Jahr nahmen wir ein grosses Olivenholzbrett mit nach Hause und haben dadurch schöne, praktische Erinnerung an unsere Ferien.

widmatt.ch Kamut Topfbrot

Zutaten:

  • 200 Gramm Kamutmehl
  • 200 Gramm Weissmehl
  • 2 Gramm Hefe
  • 300 Gramm Wasser
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Beide Mehlsorten mit dem Salz vermischen. Im handwarmen Wasser die Hefe auflösen und zum Mehl geben. Mit einer Kelle alles so verführen das eine einheitlich Pappe entsteht. Mit Klarsichtfolie zugedeckt ca. 18 Stunden stehen lassen. Nach dieser Ruhezeit den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und von jeder Seite her zur Mitte Falten. Das funktioniert am besten mit einer Teigkarte. Ein Küchentuch ebenfalls bemehlen und das Brot mit der Fallt Naht darauf legen und mit einem weiteren bemehlten Tuch zudecken. Jetzt 3 Stunden stehen lassen. Etwa 30 Minuten vor Ende dieser zweite Ruhezeiten  den Backofen samt dem Topf  auf 225 Grad vorheizen. Das Brot in den heißen Topf kippen und mit geschlossenem Deckel während 30 Minuten backen. Den Deckel abheben und das Brot abgedeckt nochmals etwa 20 Minuten bräunen lassen. Nun aus dem Ofen holen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

widmatt.ch Kamut Topfbrot

e Guete
Irene
Print Friendly