Erdbeerglacé (Eis) mit Invertzuckersirup

widmatt.ch Erdbeerglacé Eigentlich ist die Erdbeersaison beendet worden hier in der Widmatt. Meine Beerenbauer haben die Felder geschlossen. Doch lachten uns wiederum Schweizer Erdbeeren an und so haben wir nochmals welche gekauft. Erdbeerglacé gab es dieses Jahr schon zweimal aus der neuen Glacémaschine. Jedoch waren beide nicht überzeugend und so brauchen sie auch nicht hier ins Archiv geschrieben zu werden. Die Suche begann also von neuem. Hier nun ein zusammengeschustertes Erdbeerglacé- Rezept. Uns hat toll geschmeckt und war innert Kürze aufgegessen. Erdbeerpüree habe ich ja noch etliches eingefroren, damit hatte ich schon sehr gute Ergebnisse mit der alten Glacémaschine erzielt und so wird es sicher in diesem Jahr nochmals Erdbeerglacé geben. Die Menge ist am obersten Limit für meine Glacémaschine, es ging aber gerade so. Durch die 2-3 Löffelchen die wir beim Gefrieren probieren mussten ging es dann aber bestens.

widmatt.ch Erdbeerglacé

Hier auch das Rezept für den Invertzucker Sirup das ich das erste Mal bei diesem Erdbeerglacé gebraucht habe. Durch diesen Sirup kann einerseits die Zuckermenge reduziert und trotzdem ein cremig, feines Glacé hergestellt werden.

 

 

Wichtig ist den Zucker mit dem Wasser und der Zitronensäure zusammen verrühren und aufkochen, bei meinem ersten Versuch köchelte der Sirup bereits ohne Zitronensäure da ich keine mehr im Haus hatte. Dieser Sirup ist sehr dickflüssig und kristallisiert, somit kaum mehr aus der Flasche zu bekommen. Grundsätzlich wird etwa 1/3 der Zuckermenge im Glacérezept durch diesen Sirup ersetzt. Was so hier in meinem Rezept nicht stimmt.

widmatt.ch Erdbeerglacé

Invertzucker Sirup

Zutaten:

  • 500 Gramm Zucker
  • 2.5 dl Wasser
  • 1 TL Zitronensäure

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Pfanne vermischen und auf kleinem Feuer während etwa 1.5 Stunden erwärmen. Dabei sollte der Sirup etwa eine Temperatur von 80-85 Grad haben. Den Sirup in sterilisierte Flaschen abfüllen und verschliessen.

widmatt.ch Erdbeerglacé

Erdbeerglacé

Zutaten:

  • 400 Gramm Erdbeeren püriert
  • 1 Ei
  • 70 Gramm Zucker
  • 60 Gramm Invertzucker Sirup
  • 1/2 TL Vanille Paste
  • 200 Gramm Rahm
  • 100 Gramm Crème fraîche

widmatt.ch Erdbeerglacé Zubereitung;

Die Erdbeeren rüsten und vierteln. Die Beeren in ein hohes Gefäss geben und die Crème fraîche sowie den Rahm dazugeben und alles zusammen fein pürieren. Das Ei mit den beiden Zuckersorten und der Vanillepaste aufschlagen. Beides zusammen vermischen und in der Glacémaschine gefrieren lassen. Bei mir dauerte das 38 Minuten. In ein Gefäss geben und im Tiefkühler während etwa 4 Stunden nachgefrieren lassen.,

 widmatt.ch Erdbeerglacé
e Guete
Irene

widmatt.ch Erdbeerglacé

 

Quelle: Invertzuckersirup aus Stephs Kuriositätenladen

Print Friendly

Hefeschnecken mit Johannisbeeren und Marzipan

Johannisbeerschnecken Unsere drei Sträucher hingen voller Johannisbeeren. Für einen Teil steht die Bestimmung *Gelée* jedes Jahr fest. Da es aber wirklich wiederum sehr viele Beeren hatte, gab es auch noch ein paar zum Einfrieren, für die Nachbarn und zum verbacken.

 

Johannisbeerschnecken  3Im letzten Jahr habe ich mir diese Hefeschnecken mit Johannisbeeren und Marzipan vorgemerkt. Das war jedoch nachdem ich bereits alle meine Beeren verarbeitet hatte und so habe ich es ohne gross durch zu lesen gespeichert.

 

Nun, auf der Suche nach einer idealen Verwendungsmethode bin ich da wieder darüber gestolpert. Aber beim Durchlesen des Rezeptes las ich von Hefeteig von der Rolle. Wer kennt das? Fix fertiger Hefeteig? Noch nie vorher gehört, gelesen oder gar gesehen. Am Kochkurs hier in der Widmatt haben wir noch darüber gewitzelt und gefunden, das gibt es bestimmt nicht. Ich stelle den Hefeteig selber her, mit grosser Freude den es ist mein Freund! Ich mag den Hefeteig in all seiner Variation.

Johannisbeerschnecken  3

Hier in diesem Rezept in der süss Variante. Abgeleitet schlussendlich von den Zimtschnecken die es ab und an hier in der Widmatt gibt, also mit Kardamom im Teig.

Wie ihr wisst lieb ich diese grüne Kapsel mit den schwarzen Samen. Sie gibt so ein wärmendes, wohliges Geschmacksgefühl. In Kombination mit der Säure der Johannisbeeren eine sehr gelungen Kombination. Sie schmecken frisch aus dem Ofen herrlich saftig, auch am nächsten Tag schmecken die kleinen noch fein.

Johannisbeerschnecken 6

Zutaten für etwa 50 Schnecken:

Hefeteig

  • 500 Gramm Weissmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2.5 dl Milch
  • 75 Gramm Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Kardamom gemahlen
  • 75 Gramm Butter

Füllung

  • 250 Marzipan
  • 2 Eier
  • 2-3 EL Milch
  • 450 Gramm Johannisbeeren

zum bestreichen

  • 200 Gramm Puderzucker
  • Wasser bis eine flüssige Glasur entsteht

Johannisbeerschnecken 5

 

Zubereitung:

Für den Hefeteig weiche Butter nehmen oder sie schmelzen. Die Milch handwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Das Mehl mit dem Salz, Zucker, Kardamom der Butter und dem Milch-Hefegemisch in eine Schüssel geben und gut vermischen. Ich lasse den Hefeteig mindesten 7 Minuten in der Kenwood verkneten. Zugedeckt mit einem feuchten Geschirrtuch um das Doppelte gehen lassen.

Johannisbeerschnecken 11

 

Währenddessen den Marzipan mit den beiden Eiern mit dem Stabmixer pürieren, ist die Masse sehr fest etwas Milch dazu fügen, Es sollte aber eine streichfähige und nicht zu flüssige Masse entstehen.

 

Die Johannisbeeren waschen und von den Stielen zupfen. 2-3 Bleche mit Backpapier belegt, breit stellen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Hefeteig halbieren und jedes Stück auf etwas Mehl rechteckig und lang auswallen.

Johannisbeerschnecken 12Die Hälfte des Marzipans mit einem Spachtel darauf streichen und die Hälfte der Beeren darauf verteilen.

Johannisbeerschnecken 14

Von der Längsseite her aufrollen und mit einem Messer in knapp ein Zentimeter breite Schnecken schneiden.  Johannisbeerschnecken 9Diese auf die vorbereiteten Bleche legen und jedes Blech einzeln während etwa 17 Minuten zu goldbraunen Schnecken verbacken. Aus dem Ofen holen und auf einem Gitter, samt Papier auskühlen lassen.

Johannisbeerschnecken 8

Den Puderzucker mit so viel Wasser verrühren das eine flüssige Glasur entsteht, die Schnecken damit einstreichen und nochmals erkalten lassen.

   Johannisbeerschnecken  4  
e Guete
Irene

 

Johannisbeerschnecken 2

Print Friendly

Gipfeli mit Zimt-Zucker, Regenwetter- Ferien Beschäftigung der Widmattkinder

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli In den ersten Tagen der Ferien besuchen die Widmattkinder ja die Schwimmschule, zwei als Schüler das eines als Hilfs-Leiter. Hier ist das Wetter aber nicht so wirklich Sommer *like* und es ist draussen feucht und nass. So haben wir auch kein Zmittag in der Badi gegessen sondern sind froh, wenn wir nach Hause in die Wärme, vor allem aber ans trockene können.

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli Die Grosse fand bereits am Nachmittag sie hätte Lust zu backen, neue Töne die mich aber stolz machen. Jedoch muss ich mich da auch etwas zurückhalten und sie eben auch machen lassen. Danach kam aber nichts mehr, kein Rezept suchen und kein konkreter Vorschlag. Sie hätte mich um Hilfe zu bitten können. Später am Nachmittag fand ich dann im Facebook bei Gabi die so wunderhübsch fotografierten Zimt-Zucker Croissants. Auf dem Blog sah ich das die nicht aufwändig sind und aus einem Hefe Backpulver -Teig gebacken werden. Interessant. Bei Evernote gespeichert und an den Drucker geschickt, dann kam ein Telefon…. als ich dieses beendet hatte war die Grosse und der Junior bereits fertig mit der Mise en Place und die Hefe genoss bereits das Milchbad. So schnell geht das. Das Timing, mässig perfekt da noch kurz Besuch angekündigt war. Andererseits vielleicht gerade deshalb optimal da ich nicht dauernd daneben stehen konnte und Verbesserungsvorschläge durchgeben konnte. Entstanden sind innert Kürze herrliche Gipfeli, mit Zimt und Zucker. So gab es Poulet Stroganoff und diese Zimt–Zucker Gipfeli zum Dessert.

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli

Zutaten für 24 Gipfeli:

Hefeteig

  • 3 dl Milch
  • 20 Gramm Hefe, frisch
  • 40 Gramm Zucker
  • 700 Gramm Mehl
  • 1 EL Joghurt, griechisch
  • 60 Gramm Butter
  • 3/4 EL Backpulver
  • 2 Eier
  • 1 EL Vanillezucker

Füllung

  • 90 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 5 EL Rohrzucker, gemahlen
  • 1 EL Zimt

zum Bestreichen

  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli

 

Zubereitung

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli Für den Hefeteig die Hefe in der handwarmen Milch auflösen und den Zucker einrühren. Die Butter wenn sie aus dem Kühlschrank kommt schmelzen und mit den restlichen Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben. widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli Alles einmal vermischen und die Milchhefe dazu giessen, Während 7-8 Minuten zu einem homogenen Teig verkneten. Ist er sehr kleberig allenfalls noch etwas Mehl einarbeiten. Für die Füllung die Butter mit dem Zucke rund dem Zimt verrühren und beiseite stellen. widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli Den Teig in 16 Portionen teilen und diese zu Kugeln formen. Nacheinander zu Kreisen ausrollen resp. von Hand ziehen. widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli Die Fladen sollten ungefähr einen Durchmesser von 20 Zentimeter haben. Nun jeweils 8 Teigfladen stapeln, dazwischen immer gut einen Esslöffel der Füllung streichen. Den obersten Fladen nicht mehr bestreichen, widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli

Wie ein Kuchen in 12 Stücke teilen und diese von der breiten Seite zum Spitz aufrollen.

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und zugedeckt während etwa 40 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 200 Grad Heissluft (Umluft) vorheizen.

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli Das Eigelb mit dem Zucker und dem Salz verrühren und die Gipfel damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen während 16-18 Minuten goldbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und sofort geniessen.

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli
e Guete
Irene

widmatt.ch Zimt- Zucker Gipfeli Quelle: Crocky Blog resp. Salvas Blog

 

Print Friendly