Rüebli Risotto mit Gruyère aus der Cooking Chef

 

© widmatt.ch Rüebli Risotto

Risotto mag ich sehr, sehr gerne. Ob als Beilage aber auch einfach so, vielleicht mit einem feinen Salat dazu. Mehr braucht es nicht oder? Ok meine Kinder sind da nicht ganz gleicher Meinung, sie mögen nicht alle Risotto super gerne. Sie essen es, zum Glück sind aber auch froh wenn es öfter Pasta und Kartoffeln gibt. Einfachen Gemüse Risotto gibt es in der widmatt öfter, erstens sind sie einfach zubereitet und zweitens ist das eine Mahlzeit, wo gleich schon ein paar Vitamine inklusive sind. Mamigedanken ;) Bei uns ist es üblich, dass es Vorspeiseteller gibt, die stelle ich je nach Gusto und Angebot für jedes der drei widmatt Kinder zusammen. Salat, Beere, rohes Gemüse und auch mal etwas Früchte. Die stehen auf dem Tisch wenn sie Mittags nach der schule eintrudeln und bis alle zu Hause sind, können sie so den ersten Hunger stillen, dazu von der Schule erzählen und das Thema gesunde Ernährung wäre somit auch schon gegessen. Hier habe ich nun endlich aufgeschrieben, wie ich den Risotto in der Cooking Chef zubereite. Die kochende Küchenmaschine erledigt das fast im Alleingang. Da ich den Risotto mit dem Flexirührelement zubereite, ist es wichtig, ihn wirklich al Dente zu kochen und danach nicht noch 10- 20 Minuten weiterrühren. Weil dann gibt es die herrlichste Pappe! Den S. Andrea Reis ist bei mir nach 18/19 Minuten noch leicht bissfest, bis der Käse eingerührt ist und der Risotto serviert ist er für mich perfekt.

 

© widmatt.ch Rüebli Risotto

 

Rüebli Risotto mit Gruyère

Zutaten:

  • 300 Gramm Risotto zB. S.Andrea
  • 5 Rüebli
  • 1 Frühlingszwiebel zB. Tropea
  • 1/2 dl Weisswein
  • 7 dl Gemüsebouillon
  • min. 60 Gramm Gruyère, gerieben
  • 1 EL Bratbutter

 

 

Zubereitung:

© widmatt.ch Rüebli Risotto Das Gemüse rüsten und in Stück schneiden, in den Foodprocessor geben oder an der Rösti Raffel reiben.

© widmatt.ch Rüebli Risotto Die Bratbutter in die Rührschüssel geben und den Flexirührer einsetzten. Temperatur auf 140 Grad und Intervallstufe 1 stellen. Sobald die Butter heiss ist, das Gemüse und den Risottoreis dazugeben, auf 100 Grad stellen und während 3 Minuten dünsten bis der Reis glasig ist. Den Weisswein dazugeben und einkochen lassen. Nun die Gemüsebouillon dazu giessen und den Timer auf 18 Minuten stellen und auf Intervallstufe 2.

© widmatt.ch Rüebli Risotto Wenn der Risottoreis fertig gegart ist etwa 2 Drittel des Käses darunter rühren und den Rest dazu servieren.

© widmatt.ch Rüebli Risotto © widmatt.ch Rüebli Risotto e Guete
Irene

 

Print Friendly

Rhabarberglacé mit Streussel

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel So langsam wird das was mit der Glacésaison! Hier gibt es ja durchaus auch durch die kalte Jahreszeit Glacé, am liebsten hausgemacht. Da ist es immer gut den einen oder anderen Vorrat an Früchten im Tiefkühler zu haben. Da ich aber beim Einkaufen Rhabarber aus der Schweiz fand, konnte ich mich endlich an das Rezept machen, welches mich schon seit dem Bucherhalt gluschtete. Rhabarber Glacé mit Streusel. Da wir in der letzten Woche ein paar herrliche, sonnige und sommerliche Tage am Gardasee verbringen durften, gab es auch herrliches Glacé. Jeden Tag, natürlich! Zu Hause haben wir dann gleich angehängt und diese tolle Glacé in Kombination mit Erdbeerglacé zum Dessert genossen. Dazu ein feines, hausgemachtes Bärzeli. Bei Linda Lomelino ist das Rhabarbertopping rot, ich hatte aber keinen Erdbeerrhabarber und so sind die Zeichnungen grün, zudem hatte ich keinen hellen Muskovado Zucker im Haus und diesen durch Invertzucker Sirup ersetzte.

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel

Rhabarber Glacé mit Streusel

Zutaten:

Streusel:

  • 45 Gramm Mehl
  • 30 Gramm Zucker
  • 25 Gramm Butter

Glacé:

  • 250 Gramm Rhabarber (ungerüstet, ohne Blätter)
  • 25 Gramm Butter
  • 1/2 TL Vanillezucker, hausgemacht
  • 40 Gramm Invertzucker Sirup
  • 40 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 dl Rahm
  • 1.5 dl Milch

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel

Zubereitung:

Für die Streusel den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Alle Zutaten vermischen und zu einer krümeligen Masse reiben. Auf ein Backpapier belegtes Blech geben und etwas flach drücken. Im vorgeheizten Ofen während 8-10 Minuten backen. Dabei dürfen die Streusel etwas Farbe annehmen. Aus dem Ofen holen und erkalten lassen. Etwas auseinander brechen und in den Kühlschrank geben.

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel Für das Glacé die Rhabarber schälen und die Enden anschneiden. Die Stängel in etwa 1 Zentimeter breite Stücke schneiden. Mit der Butter, Vanillezucker, Invertzucker Sirup, dem Zucker und dem Salz in eine Pfanne geben und köcheln lassen bis die Rhabarber weich ist. Auskühlen lassen und danach fein pürieren. 4 Esslöffel von der Masse wegnehmen und zu den Streuseln in den Kühlschrank stellen. Nun die Milch und den Rahm zum restlichen Pürée geben und alles gut verrühren. In die Eismaschine füllen und zu Glacé gefrieren lassen. Sobald das Glacé fertig ist, die Streusel und das Rhababerpürée unterrühren, so dass ein Marmoreffekt entsteht. Je nach Bedarf noch bis zu 2 Stunden in den Tiefkühler geben. Falls ihr es voraus zubereitet, lasse ich es etwa 20 Minuten im Kühlschrank antauen, so lässt es sich einfacher Portionieren.

 © widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel e Guete
Irene

 

© widmatt.ch Rhabarberglacé mit Streusel

 

 

Quelle: Lomelinos Eis

Tipp: schmeckt wunderbar in Kombination mit Erdbeerglacé

Print Friendly

Chicorée- Grapefruit- Salat mit Avocado

© widmatt.ch Chicorée- Grapefruit Avocado SalatGrapefruit wird hier geliebt, vorallem jene mit dem rosa Fruchtfleisch. Unsere Grosse und der Junior essen sie am liebsten Filetiert. Ich mag sie ebenfalls so oder halbiert und ausgelöffelt. Deshalb gibt es hier auch hin und wieder Gerichte mit Grapefruits, wie zum Beispiele diese Fischröllchen. Als ich den Salat mit Avocado und Grapefruits sah, musste auch der bei uns auf den Tisch. Den Chicorée dazu fanden die Kinder nicht wirklich fein, sie haben sich an die Grapefruits und Avocado gehalten, diese beiden sind aber eine tolle Kombination. Der Lieblingsmann und ich fanden den bitteren Chicorée dafür passend, würde aber eher familientauglicher das nächste Mal auf einen anderen Salat ausweichen.

Chicorée- Grapefruit Salat mit Avocado

Zutaten:

  • 2 Grapefruits, rosa
  • 2 Chicorée
  • 1 Avocado
  • 3 EL Hollunderblüten- Essig (Ersatzweise weisser Balsamico)
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Senf, grobkörnig
  • 4 EL Rapsöl
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz

 

Zubereitung:

© widmatt.ch Chicorée- Grapefruit Avocado SalatDie Grapefruits filetieren. Dafür den Deckel und den Boden der beiden Grapefruits abschneiden und auf ein Schneidebrett stellen. Die Schale samt weisser Haut vom Fruchtfleisch schneiden. Die Schnitze zwischen den Trennhäutchen herausschneiden. Das am besten über einer Schüssel um den Saft aufzufangen. Am Schluss habe ich die Schalenteile wo es noch Fruchtfleisch darin hatte ebenfalls ausgedrückt. Von diesem Saft 3 Esslöffel für die Sauce wegstellen, den Rest als gleich geniessen. Die Chicorée Zapfen halbieren und während etwa 5 Minuten in warmes Wasser einlegen, so ist der Salat weniger bitter. Wer das gerne mag kann den Chicorée natürlich auch nur waschen. Währenddessen zu dem Grapefruitsaft den Honig und den Essig einrühren und mit etwas Pfeffer und Salz würzen. Das Öl kräftig darunter schlagen, so dass eine sämige Sauce entsteht. Den Chicorée aus dem Wasserbad nehmen.

© widmatt.ch Chicorée- Grapefruit Avocado SalatDen Strunk rausschneiden und die Zäpfen der Länge nach in feine Streifen schneiden. Beides auf einer Platte anrichten. Kurz vor dem Servieren die Avocado halbieren, den Stein entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Die Avocado in feine Streifen schneiden und auf dem Chicorée, Grapefruitsalat anrichten. Die Sauce darüber geben und sofort servieren.

© widmatt.ch Chicorée- Grapefruit Avocado Salate Guete
Irene

 

Quelle: Kochen

Print Friendly