Vanilleglacé nach meinem Geschmack

© widmatt.ch Vanilleglacé homemadeEndlich bin ich fündig geworden. Entweder war die Vanilleglacé zu wenig vanillig, hatte zu viel nach Ei Geschmack oder war zu süss. Immer hatte ich was auszusetzten und war einfach nie ganz zu finden. Mit der Vanilleglacé Deluxe, eh ja bei mir darf es immer etwas mehr sein 😉 aus dem Lomelinos Eis Buch hab ich endlich eine gefunden die nach meinem Geschmack ist. Das Buch habe ich euch ja vorgestellt und nebst der tollen Vanilleglacé habe ich da auch eine perfekte Schokoladenglacé für uns gefunden.

© widmatt.ch Vanilleglacé homemade

Vanilleglacé

 

Zutaten:

  • 1/2 Vanillestange
  • 2 dl Milch
  • 80 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelbe
  • 3 dl Rahm
  • 1 TL Vanillepaste
  • 2 TL Wodka

 © widmatt.ch Vanilleglacé homemade

Zubereitung:

Die Vanillestange der Länge nach aufschneiden und die Samen mit einem Messer herauskratzen. Das Mark mit der Milch, dem Zucker und dem Salz aufkochen und nun beiseite stellen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Eigelbe in die Cooking Chef Schüssel geben  und die Milchmischung dazugeben, dabei die Vanillestange herausnehmen. Diese wird nun nicht mehr verwendet, jedoch kann sie gewaschen und getrocknet werden und ins Glas für den Vanillezucker gesteckt werden. Das Flexirührelement in die Cooking Chef geben und die Temperatur auf gut 84 Grad stellen, die Masse sollte auf knapp 80 Grad erhitzt werden. Messt dafür die ersten Male die Temperatur der Masse (bei mir sind es ca. 6 Grad mehr als die Masse im Endeffekt ist) Solange rühren bis die Masse andickt (zur Rose abziehen) Wer keine Cooking Chef hat kann das natürlich auch auf dem Herd machen. Dafür die Milchmasse nochmals erhitzen und unter ständigem Rühren zu den Eigelben geben. Alles zusammen zurück in die Pfanne und auf mittlerer Hitze ständig rühren bis die Masse andickt. Nun bei beiden Malen durch ein Sieb zum Rahm geben und zugedeckt im Kühlschrank erkalten und ziehen lassen. Anschliessend in der Glacémaschine gefrieren lassen.

© widmatt.ch Vanilleglacé homemadee Guete
Irene

© widmatt.ch Vanilleglacé homemade

 

 

Print Friendly

Lollies mit Tomate zum Apéro

Tomatenlollies 8Lollies kommen bei den Kindern immer an oder? Für zu lieben Freunden durften wir den Apéro mitbringen. Dafür habe ich herrlichste Cantucci mit Pesto und Nuss- Fenchel- Chrunch vorbereitet (die Rezepte folgen) damit es etwas nicht       ganz so spezielles und Kindertaugliches hat, habe ich Tomaten- Lollies gebacken. Einzeln auf Holzspiesschen aufgesteckt sehen sie zudem hübsch aus und die Kinder fanden sie toll.

Tomatenlollies 3

Lollies mit Tomate

Zutaten:

  • 1   Blätterteig, rechteckig-ausgerollt
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 1  Tomate
  • 2 EL Haselnüsse, gemahlen
  • 2 EL Reibkäse zB Cironé
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Tomatenlollies 6Zubereitung:

Den Ofen auf Heissluft 200 Grad vorheizten. Die Tomate häuten und die Kerne entfernen. Den Rest kleinst würfeln.

Tomatenlollies 2Die Tomatenwürfeli mit den Haselnüssen, dem geriebenen Käse und dem Olivenöl vermischen und gut mit Salz und Pfeffer würzen. TomatenlolliesDen Blätterteig aufrollen und das Tomatenpüree darauf ausstreichen und jetzt die Tomatenmasse darauf verteilen. Die Rolle nochmals in den Kühlschrank oder für kurze Zeit ins Tiefkühlfach legen. Von der Längsseite her aufrollen und in ca. 1 cm breite Rädchen schneiden. Die Rädchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen während etwa 12 Minuten backen. Der Blätterteig darf etwas Farbe haben, die Tomatenfüllung aber nicht dunkelbraun sein, sonst wird sie bitter. Tomatenlollies 1Aus dem Ofenholen und in jedes Rädchen einen Holzspiess stecken. Ich habe in ein hohes Gefäss Salz gefüllt und die Lollies da rein gesteckt.

Tomatenlollies 5e Guete
Irene
Print Friendly

Pistazien Glacé

© widmatt.ch Pistazienglacé Oft genug frage ich meine Familie ob sie sich was Spezielles wünschen. Gemeint ist dann nicht ein sehr aufwändiges Menü sondern eher Ideen für die Alltagsküche, selten kommen konstruktive Vorschläge ausser Omeletten und Tortellini. Der Junior bettelt seit unseren Ferien am Gardasee im Frühjahr um Pistazien Glacé. Die Phase hatte er schon vor 2 Jahren, 2014 war sein Stracciatella Jahr. © widmatt.ch Pistazienglacé Da ich extra für diese Glacéproduktion am Gardasee und im Herbst 2014 in der Toskana auf der Suche nach Pistaziencrème war, diese auf Sirmione fand musste sie nun verbraucht werden und natürlich so auch den Wunsch erfüllt werden. Einfacher geht es nicht und geschmacklich ist die Glacé top. Ich habe mich dabei ans Rezept von Linda Lomelino gehalten, Milch, Zucker, Speisestärke und eben dieses herrliche Mus. Die Glacé war schon fast einen Tick zu intensiv, aber äusserst fein.

© widmatt.ch Pistazienglacé Bei den nächsten Ferien in Italien muss unbedingt wieder ein (oder besserzwei?) Gläschen Pistazien Mus mit nach Hause gebracht werden. Das Mus kann natürlich auch selber hergestellt werden, dass Originalrezept sieht das so auch vor und ich habe es unten für euch aufgeschrieben.

© widmatt.ch Pistazienglacé Pistazien Glacé

Zutaten:

  • 4 dl Milch
  • 2 EL Maisstärke
  • 40 Gramm Zucker
  • 40 Gramm Invertzucker Sirup
  • 1 TL Vanillepaste
  • 100 Gramm Pistazienpaste

© widmatt.ch Pistazienglacé

Zubereitung:
1 dl Milch mit der Maisstärke und dem Zucker glattrühren. Die restliche Milch in einer Pfanne erhitzen und die Maisstärkemischung dazugeben und alles währen etwa 4 Minuten köcheln lassen bis die Masse andickt. © widmatt.ch Pistazienglacé Den Invertzucker Sirup dazu giessen, alles gut verrühren und leicht abkühlen lassen. Das Pistazienpüree und die Vanillepaste darunter rühren und zugedeckt im Kühlschrank kalt stellen. In der Glacémaschine nach Anleitung gefrieren lassen. © widmatt.ch Pistazienglacé Wer kein Pistazienpüree hat, kann es, nach Lomelinos Anleitung auch selber herstellen. Dafür 80 Gramm geschälte Pistazien (ich gehe davon aus, dass sie ungesalzene nimmt) pürieren und mit 1 dl heissem Wasser vermischen und nochmals cremig pürieren. Es empfiehlt sich bei dieser Methode die Masse durch ein Sieb zu geben, damit grössere Stücke von Pistazien draussen sind.

© widmatt.ch Pistazienglacé © widmatt.ch Pistazienglacé

e Guete
Irene

© widmatt.ch Pistazienglacé

Hinweis: Muffin Schalen und Rührschüssel Mynte wurden mir von butik.ch zur Verfügung gestellt.

Quelle: Lomelinos Eis© widmatt.ch Pistazienglacé

Print Friendly