Ovomaltine- Crunchy Cream Muffins

+

Wir haben, wie noch 998 andere Schweizer, ein Paket von Buzzer (klick) bekommen. Darin war sehr! viel Ovomaltine Crunchy Cream (klick), die Kinder fanden sich im Paradies 🙂 Das grosse Glas durften sie gleich zum nächsten Zmorge aufmachen, passend kam das Paket vor dem Wochenende und da gibt es ab und zu etwas anderes als die selbstgemachte Konfi (klick). 


Die Ovomaltine Crunchy Cream schmeckt toll, sehr fein! Ich las den einen Kommentar das es sich anfühlt wie auf frischem Schnee zu gehen, treffender könnte ich es auch nicht sagen. Schon als ich das Email bekam, das wir bei der Ovomaltine (klick) Testrunde dabei sind, wusste ich was ich daraus noch backen würde, denn seit Dezember habe ich auf meiner Nachbackliste ein Rezept für einen Ovomaltine Crunchy Cream.- Orangen Guggelhopf. Diesen hat Petra, vom Chili und Ciabatta Blog (klick) nachgebacken.  Ich habe jedoch Muffins gebacken, so können die gut verteilt, eingefroren und getestet werden…..
herrlich luftig und schokoladig schmecken sie. Von den Crunchy Stückchen ist nichts mehr zu spüren, doch haben sie so kleine Schoggisprenkel im Gebäck hinterlassen. 


Das Rezept ist nur zu empfehlen und wird bei uns sicher noch mehr nachgebacken. 


Es ergab 24 kleinere Muffins (Silikonbackförmchen) und 4 grosse. Wenn ich ein 30 er Cakerezept im Muffinblech backe ergibt das 16 Stück.







Zutaten:

  • 375 Gramm Weissmehl
  • 375 ml Rahm
  • 250 Gramm Zucker
  • 200 Gramm Ovomaltine Crunchy Cream
  • 5 Eier
  • 2 Bio Orange
  • 30 Gramm Vanillezucker
  • 15 Gramm Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Milch



Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C  Ober/Unterhitze vorheizen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Die Eier trennen und das Eiweiss mit dem Salz steif schlagen. Den Rahm halbsteif schlagen, dann nach und nach den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und weiterschlagen. 
 
Nun mit einem Schneebesen erst die Eigelbe, 
dann die Ovomaltinecreme darunterziehen und die abgeriebene Orangenschale unterrühren. Jetzt mit dem Schneebesen im Wechsel behutsam Mehl, Eischnee und Milch unterheben. 
 
Den Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen füllen und etwa 30 Minuten backen, mit der Stäbchenprobe kontrollieren . Herausnehmen, auskühlen lassen…..
und geniessen
E Guete
Irene

 

 
Quelle:
 
Küchengeräte:
Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Ovomaltine- Crunchy Cream Muffins

  1. Diesen Kuchen von Petra vollte ich schon lange mal nachbacken. Aber zuerst dachte ich, dass ich Ovo Crunch nur in der Schweiz bekomme und damit bis zum nächsten Urlaub warten muss. Inzwischen weiß ich, dass es das Zeug auch hier überall zu kaufen gibt, aber ich habe den Kuchen noch immer nicht gebacken…

  2. Rita, danke dir, war bereits gucken 😉

    Nata, bei mir stapelt es sich auch was ich gerne nachkocken resp backen möchte, aber auch alles anderen Idden, da könnte ich täglich mehrmals in die Küche stehen…. Orangen gibt es zur Zeit ja noch und so steht einem festbacken nix im Weg 🙂

    Grüessli
    Irene

  3. Das ist ja eine interessante Idee mit diesem Ovo Crunchy. Das ruft nach “Ausprobieren”! 🙂 Meine Schleckmäuler würden die sicher lieben.
    Das sind total herzige Muffinförmchen in richtig tollen Farben!
    Alles Liebe und eine gute Woche,
    Alexandra

  4. Das Rezept ist bei mir auch seit Ewigkeiten auf der Nachbackliste – dummerweise verdunstet der Inhalt der Ovo Crunchy schneller als ich zum Backen komme…

    Als Muffins sind die gut, und mit den Förmchen richtig süß. 🙂

  5. Danke dir Alexandra 🙂 ja die Kinder mögen sie, aber auch die Cream pur oder auf dem Brot 🙂 die Förmchen sind neu, habe ich beim Tchibo gekauft, sind kleiner als aus dem Muffinblech aber für zum Kaffee oder als kleines Dessert ideal

    Barbara schön das es allen etwa gleich geht mit den Nachbacklisten 🙂 neu gibt es ja ein 700 Gramm Glas, so gehen die 200 plus fürs backen drauf 🙂

    Grüssli
    Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.