• Advent/ Weihnachten,  aus dem Ofen,  Chrömli, Guetzli & Cookies,  Dessert,  Gewürze,  Nüsse,  Schokolade

    Sablés mit Pistazien & Schokolade

    © widmatt.ch Sablé mit Pistazien & Schokolade

    Kurz vor Weihnachten, die einen empfinden es als Stress, die anderen sind seit Tagen bereit… und ihr? Ich bin ja die, welche alles so auf den letzten Drücker macht. Nervig manchmal aber einfach ich. Doch wir haben es bisher immer geschafft, manchmal mit Abstrichen und manchmal ganz anders als geplant, aber immer war es genauso wie es sein sollte. Mit Kindern und Schule bis kurz vor Schluss, kann man einfach nicht ganz alles akribisch planen, oder wenn geplant, muss man doch etwas flexibel bleiben. Oft ist das ja auch die Zeit, wo das eine oder andere Kind kränklig ist und so müssen die Pläne so oder so angepasst werden. Ein grosses Ding ist halt auch, das ich immer viel zu viele Ideen im Kopf habe! Unmöglich alles umzusetzen. Bei der Umsetzung sprudelt es dann wieder von neuen, anderen noch besseren Ideen… ein kleiner Teufelskreis, aber auch einfach schön oder? So eine Idee schieb ich schon ewig, Jahre vor mich hin. Sablé backen. Eigentlich einfach, aber es haperte dann bei der Umsetzung, weil natürlich noch jenes und dieses Chrömli dazwischen kam. So nicht in diesem Jahr, ich habe es gleich als erstes gebacken. Ich mag mürbe Weihnachtschrömli sehr gerne und Schokolade ist ja eh mein Ding. Damit die Sablé auch schön weihnachtlich daher kommen, habe ich mein liebstes Kardamom mit rein gegeben. Kardamom ist für mich *ein sich wohl fühlen*, gemütliches Gewürz, die Dänen sagen hyggelig und das finde ich treffend. Dazu etwas Zimt und damit es auch hübsch aussieht ein paar Pistazien. Die geschnittenen Sablés in verquirltem Eiweiss drehen und danach durch den Rohrzucker, so habt ihr noch eine hübsche Randdeko.

     © widmatt.ch Sablé mit Pistazien & Schokolade

     

    Weihnächtliche Sablé mit Pistazien und Schokolade

    Zutaten:

    • 250 Gramm Butter, zimmerwarm
    • 70 Gramm Rohrzucker, grob
    • 70 Gramm Zucker
    • 1TL Zimt
    • 1 TL Kardamom, gemahlen
    • 2 P Salz
    • 1 1/2 EL Milch
    • 350 Gramm Mehl
    • 25 Gramm Pistazien
    • 120 Gramm Schoggiwürfeli
    • 1 Eiweiss
    • 5 EL Rohrzucker

     

    © widmatt.ch Sablé mit Pistazien & Schokolade

    Zubereitung:

    Die zimmerwarme Butter mit beiden Zuckersorten und den Gewürzen, mit dem Salz in der Küchenmaschine hell und luftig aufschlagen. Mehl und Milch darunter rühren. Die Pistazien und Schokolade hacken und beides am Schluss kurz aber gut unterrühren. Aus dem weichen Teig, habe ich zwei Rollen von etwa 4cm geformt und in Klarsichtfolie eingepackt. Diese mindestens eine Stunde in den Kühlschrank gelegt. Das kann aber auch gut ein paar Stunden oder Tage sein. © widmatt.ch Sablé mit Pistazien & SchokoladeDen Ofen mit Ober- Unterhitze auf 200 Grad vorheizen. Mit einem guten Messer Scheiben von etwa einem halben Zentimeter abschneiden. Diese mit dem Rand durch das aufgequirlte Eiweiss drehen und danach durch den Rohrzucker. © widmatt.ch Sablé mit Pistazien & SchokoladeDiese Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen während 10 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

    © widmatt.ch Sablé mit Pistazien & Schokoladee Guete
    Irene

     

  • Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Blog Event,  Cooking Chef,  Cupcakes, Muffin,  Dessert,  Fingerfood,  Gewürze,  Kuchen,  Schokolade,  Schweiz,  Znüni/Zvieri

    Vulkan Muffin mit Schokolade und Caramel

    © widmatt.ch vulkanmuffin Diese herrlichen, schokoladene Muffins werden beim Backen zu Vulkanen. Ich dürfte für einen Geburtstag, welcher wir im Wald feierten ein Dessert beisteuern. Dafür sind Muffins ideal, da sie bereits portioniert sind und sich ungekühlt auch aufbewahren lassen. Ich hatte klare Vorstellungen, sie sollen schokoladig sein und Caramel soll auch mit rein.

    © widmatt.ch vulkanmuffin

    Denn sobald es etwas herbstlich wird finde ich Caramel super. Erst war der Plan, mit hausgemachten Nidletäfeli die Muffins aufzupimpen, als ich dann beim Einkaufen aber an die Choco Toffee kam, war die Planänderung gegeben.

    Eine extrakick Schokolade ist ja nie zu verachten. Diese Toffiees blubbern bei Wärme und so ergibt sich der Vulkan Effekt. Steck die Toffees eher mittig in die Masse, ansonsten tropft es gerne den Papierförmchen entlang. Abhilfe schafft da ein zweites Muffin Papier, was ja eigentlich auch sehr chic aussieht.

    © widmatt.ch vulkanmuffinWir haben sie wie gesagt an einem Geburtstag im Wald gegessen auch Geburtstag feiert Zorra mit ihrem Blog. Unglaubliche 12 Jahre gibt es nun den Kochtopf. Zorras Blog ist eine wahre Fundgrube an Rezepte und auch ihre Events sind aus der Blogszene nicht mehr wegzudenken. Liebe Zorra. Die allerbesten Glückwünsche aus der Schweiz und Hut ab von deiner grossartigen Leistung und Arbeit, die du nicht nur in den Blog sondern auch in das gesamte Bloggerumfeld steckst. Merciiischööön dafür!

    Geburtstags-Blog-Event CXXIV - Muffins (Einsendeschluss 15. Oktober 2016 - Icons made by Freepik from www.flaticon.com) Zorra lädt zur Muffin Sause anlässlich diesem zwölften Blog- Geburstag und ich bringe dafür diese herrlichen, schokoladigen Vulkan Muffins!

     

    © widmatt.ch vulkanmuffin 

    Vulkan Muffin:

    Zutaten:

    • 3 Eier
    • 150 Gramm Zucker
    • 200 Gramm Mehl
    • 1/2 TL Kardamom
    • 1/2 TL Salz
    • 3 EL Kakaopulver
    • 2 TL Backpulver
    • 50 Gramm Butter
    • 2 EL Kaffee
    • 1 dl Rahm
    • 100 Schokolade, dunkel
    • 200 Gramm Schokoladen Toffee mit Caramel

    Glasur:

    • 100 Gramm Zucker
    • 75 ml Wasser
    • 100-200 Gramm Puderzucker

     © widmatt.ch vulkanmuffin

    Zubereitung:

    Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine 12 er Muffinform mit Muffin Papierchen bestücken. Die Schokolade in kleinere Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen. Nun die Eier mit dem Zucker und dem Salz luftig und hell aufschlagen. In einer Schüssel das Mehl, Kakaopulver und Kardamom vermischen. Die Butter im heissen Kaffee schmelzen. © widmatt.ch vulkanmuffinNun die Trockenen Zutaten zu der Eimasse geben, danach die flüssige Schokolade (diese darf nicht heiss sein) und das Kaffee Buttergemisch. Alles gut vermischen und in die Muffin Förmchen verteilen. © widmatt.ch vulkanmuffinDie Schokoladen Toffee mit Caramel vierteln und in jedes Muffin 4 Stückli stecken. Dabei eher in die Mitte, ansonsten blubbern diese über den Muffin Papierrand. Die Muffins im Ofen während 18 Minuten backen. Auskühlen lassen. Für die Glasur den Zucker mit dem Wasser während etwa 5 Minuten köcheln lassen. Etwas auskühlen lassen und danach so viel Puderzucker dazugeben das es eine dickflüssige Glasur gibt. Damit die Muffins beträufeln oder darauf streichen.

     

    © widmatt.ch vulkanmuffinE Guete

    Irene

  • Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Cupcakes, Muffin,  Dessert,  Schokolade,  Znüni/Zvieri

    Marmorierte Schoggimuffin mit Streuseln 

    ©widmatt.ch marmormuffin mit streusel ©widmatt.ch marmormuffin mit streuselEin Muffin Rezept gab es schon lange nicht mehr, ich backe auch oft ähnliche und gleiche und da gibt es ja bereits einiges hier im Archiv. Nun aber hatte ich absolut Lust auf Schokolade, na gut wann nicht, aber auch nach Streusel. Meine Kinder mögen Marmorkuchen sehr gerne und so war die Idee da. Diese musste nur noch irgendwie umgesetzt werden. Dieses Muffin ist ein helles u©widmatt.ch marmormuffin mit streuselnd der Marmor Swirl ist Schokolade und Rahm, was eine herrliche Zeichnung gibt und einen wunderbaren, herben Schokoladen Geschmack. Das ganze Muffin ist nicht sehr süss, fanden die Kinder. Die Streusel waren mal was anderes und haben uns ganz toll geschmeckt. Genau das richtige für zum Sonntagskaffee…. oder als Samstags-Zvieri oder als Dessertmitbringsel. Schokolade passt immer oder?©widmatt.ch marmormuffin mit streusel

    Marmor Muffin mit Streusel

    Zutaten:

    Muffin:

    • 100 Gramm Zucker
    • 100 Gramm Butter
    • 1 Ei
    • 50 Gramm Crème fraîche
    • 125 Gramm Mehl
    • 1.5 TL Backpulver
    • 1 Prise Salz
    • 100 Gramm Schokolade

    Swirl:

    • 50 Gramm Schokolade, dunkel
    • 2 EL Rahm

    Streusel:

    • 80 Gramm Mehl
    • 40 Gramm Rohrzucker, grob
    • 40 Gramm Butter
    • 1 Prise Salz©widmatt.ch marmormuffin mit streusel

    Zubereitung:

    ©widmatt.ch marmormuffin mit streuselFür die Streusel alles zu einer krümeligen Masse reiben, liess ich die Kenwood mit dem K-Hacken machen. Die Streusel umfüllen und in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die 100 Gramm Schokolade für die Muffin grob hacken. Nun die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, das Ei dazugeben und gut unterrühren. Die Creme fraîche darunterziehen. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und gut unterrühren. ©widmatt.ch marmormuffin mit streuselAm Schluss die gehackte Schokolade unterziehen. Die Masse auf 12 Muffin verteilen. ©widmatt.ch marmormuffin mit streuselNun die Dunkle Schokolade mit dem Rahm schmelzen und ebenso auf 12 verteilen. ©widmatt.ch marmormuffin mit streuselDanach mit einem Holzspiesschen unter die Rührteigmasse quirlen. ©widmatt.ch marmormuffin mit streuselDie Streusel auf den Muffins verteilen und im vorgeheizten Ofen während 20 Minuten backen. Aus der Form heben und auskühlen lassen.

    ©widmatt.ch marmormuffin mit streusel E Guete
    Irene©widmatt.ch marmormuffin mit streusel©widmatt.ch marmormuffin mit streusel

     

  • Advent/ Weihnachten,  Chrömli, Guetzli & Cookies,  Dessert,  Geschenke & Einmachen,  Schokolade,  Sirup & Likör

    Kandierte Oragenscheiben mit weisser & dunkler Schokolade _> Schokoladensöckchen

    © widmatt.ch kaniderte Orangenscheiben mit Schokolade © widmatt.ch kaniderte Orangenscheiben mit Schokolade Ein Projekt das sich über Tage dahinzog, wenn nicht gar Wochen. Denn der richtige Zeitpunkt muss gefunden werden, um eine Woche jeden Tag Zeit zu haben, nicht viel aber zu Hause sollte man schon sein. So wurde das kandieren von Orangenscheiben von Januar zu Februar und schlussendlich zu Ende März geschoben. Orangen bekam ich noch, herrlich duftende im Türkischen Laden. Denn wenn so viel Arbeit investiert wird muss es zwingend auch ein gutes Produkt sein das veredelt wird. Ich habe so grosse Orangen gekauft das ich gleich die dreifache Menge an Sirup zubereitet habe. Davon zerren wir bis zur nächsten Saison, den nebst herrlich kandierten Orangenscheiben gibt es auch den Sirup mit viel feinstem Orangenaroma. Ich habe schlussendlich die Orangenscheiben geviertelt, allenfalls könnten auch kleinere Exemplare gekauft werden.

    © widmatt.ch kaniderte Orangenscheiben mit Schokolade

    kandierte Orangenscheiben mit Schokoladen Füsschen

    Zutaten:

    (davon habe ich die dreifache Menge zubereitet)

     

    • 5 dl Wasser
    • 200 Gramm Zucker
    • 100 Gramm Traubenzucker
    • 500 Gramm Orangen, unbehandelt
    • 450 Gramm Zucker
    • 70 Gramm weisse Kuvertüre
    • 70 Gramm dunkle Kuvertüre

     

    Zubereitung:

    Tag 1:

    Das Wasser mit den 200 Gramm Zucker und dem Traubenzucker in einer grossen Pfanne aufkochen, Hitze etwas reduzieren und etwa 20 Minuten zu einem Sirup köcheln lassen. Den Boden und den Deckel der Orangen abschneiden und den Rest in etwa 5mm dicke Scheiben schneiden. Dabei die Kerne entfernen. Die Scheiben in den heissen Sirup legen, so dass sie alle mit der Flüssigkeit bedeckt sind. Da diese etwas schwimmen, habe ich einen Teller auf die Orangen gelegt. Zusätzliche einen Deckel auf die Pfanne und 24 Stunden ziehen lassen.© widmatt.ch kaniderte Orangenscheiben mit Schokolade

    Tag 2:

    Nun die Orangen aus dem Sirup nehmen, oder vorsichtig den Sirup abgiessen in eine andere Pfanne, 100 Gramm Zucker dazugeben und aufkochen, Hitze reduzieren und 10 Minuten köcheln lassen. Den heissen Sirup wiederum über die Orangenscheiben giessen oder diese in den Sirup legen. Wiederum 24 Stunden ziehen lassen.

    © widmatt.ch kaniderte Orangenscheiben mit SchokoladeTag  3 & 4:

    an den folgen drei Tagen den Vorgang von Tag 2 wiederholen.

    Tag 5:

    Das Prozedere von Tag 2 wiederholen, nun sind jedoch lediglich noch 50 Gramm Zucker dem Sirup hinzuzufügen. Die eingelegten Orangenscheiben nun 2 Tage, also 48 Stunden ziehen lassen.

    © widmatt.ch kaniderte Orangenscheiben mit Schokolade

    Die Orangenscheiben aus dem Sirup heben, diesen unbedingt in Flaschen abfüllen, der kann mit Wasser verdünnt als Sirup getrunken werden oder aber für Dessert oder über Glacé zum süssen verwendet werden. Die Orangenscheiben auf Backpapier welche auf Gitter liegen auslegen und während 10-12 Stunden bei 60 Grad im Ofen trocknen lassen. Die Orangenscheiben sollen nicht mehr kleben, ansonsten noch etwas weiter trocknen lassen. Die Scheiben je nach Grösse halbieren oder vierteln. diese Stücke erst in geschmolzene weisse Kuvertüre tunken (meine hatte wohl etwas zu viel Wärme erwischt) gut trocknen lassen und danach in schwarzer Kuvertüre tunken. Die Scheiben in Dosen, getrennt mit Pergamentpapier verschlossen aufbewahren.

    © widmatt.ch kaniderte Orangenscheiben mit Schokoladee Guete
    Irene
  • aus dem Ofen,  Blog Event,  Dessert,  Fingerfood,  Frühling,  Frühstück & Brunch,  Ostern,  Znüni/Zvieri

    Oster- Höpfli zum Frühlinsgfest – wir retten was zu retten ist und gugeln uns zum Geburtstag

    © widmatt.ch ostergugel © widmatt.ch ostergugel Zum Geburtstag gugelt die Rettungstruppe. Schon zwei Jahre sind Foodblogger in der Rettungsmission unterwegs, wir retten mit dieser Gruppe regelmässig Produkte die es fix fertig zu kaufen gibt. So wird in mittlerweile gut 40 Mitglieder starken Truppe ausgewählt, diskutiert und schlussendlich gerettet. Dieses Mal gugeln wir die Rettung zum 2 Geburtstag. Es gibt tatsächlich die fix fertigen Gugelhöpfe zu kaufen, eingeschweisst im Supermarktregal. Die unten aufgeführte Sammlung an all den Gugelhopfbeiträgen zu dieser Rettungsaktion zeigt, brauchen wir nicht, ein Gugelhopf kann gut selber gebacken werden. Die Sammlung zeigt aber auch das ein Gugelhopf äusserst vielseitig ist, ob nun im Miniformat wie bei mir, süss, herzhaft, Hefeteig oder Rührkuchen ihr habt die Wahl!

    © widmatt.ch ostergugel

    Wir retten Logo 2 Geburtstag

    Ich habe mich für ein Mini Gugelhöpfchen entschieden, weil ich sie praktisch finde, da bereits portioniert und bald das Osterfest ansteht und wir da immer einen Osterbrunch ausrichten. Da finde ich so kleine, feine Naschereien ideal und sehen hübsch aus wenn das ein Teil des Buffets ist. Hartweizengriess findet sich bei uns in der Schweiz im Regal bei Reis und Hülsenfrüchte. Ich habe davon immer zu Hause, da ich immer etwas in den Pizzateig gebe und zum selber Pasta herstellen brauche.© widmatt.ch ostergugel

    Oster-Gugel -Höpfli

    Zutaten für 30 Mini Gugelhöpfli:

    • 2 dl Milch
    • 25 Gramm Hartweizengriess
    • 25 Gramm Butter
    • 1 Zitrone, unbehandelt
    • 3 EL Mandeln, geschält, gemahlen
    • 75 Gramm Mehl
    • 1/2 TL Backpulver
    • 1 Ei
    • 3 EL Zucker
    • Salz

    © widmatt.ch ostergugel

    Zubereitung:

    Milch aufkochen und den Griess einrühren, auf kleiner Stufe zu einem dicken Brei köcheln.© widmatt.ch ostergugel Butter, von der haben Zitrone den Abrieb und einen Esslöffel Zitronensaft zum Griessbrei geben und gut unterrühren.

    © widmatt.ch ostergugel Die Masse etwas auskühlen lassen. Den Ofen auf Heissluft/Umluft 200 Grad vorheizen. Mandeln, Mehl und Backpulver unter die Griessmasse rühren und beiseite stellen.

    © widmatt.ch ostergugel Das Ei trennen und das Eiweiss mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen und beiseite stellen. Die 3 Esslöffel Zucker mit dem Eigelb zu einer schaumigen, hellen Masse rühren. Die ausgekühlte Griessmasse darunter rühren und zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben. In einen Spritzsacke abfüllen und die Masse auf die 30 Gugelhöpfchen verteilen (ungefähr 2/3 füllen).

    © widmatt.ch ostergugel Im vorgeheizten Ofen während 18 Minuten in der Ofenmitte backen, rausnehmen und in der Form erkalten lassen. Aus der Silikonform nehmen.

    © widmatt.ch ostergugel E Guete
    Irene

    #wirrettenwaszurettenist

    © widmatt.ch ostergugel

    Dieses Ostergugelhöpfchen habe ich im Rahmen der Rettungsaktion * wir gugeln uns zum Geburtstag* gebacken. Hier die ganze Sammlung an Blogs die bei dieser Rettungsaktion mitgemacht haben -> Gugelhöpfe soweit das Auge reicht!

     

    © widmatt.ch ostergugel

    Anna Antonia – Mississippi Mud Cake

    auchwas  “Frankfurter Kranz” meine Art  

    Aus meinem Kochtopf – Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

    Barbaras Spielwiese – Omas Frankfurter Kranz, etwas modernisiert

    brotbackliebeundmehr – Baileys-Marmor-Gugelhupf

    Cuisine Violette – Orangen-Nuss-Gugel

    Das Mädel vom Land – Schlagobers-Gugelhupf

    Dynamite Cakes – Saftiger Zitronen-Gugelhupf

    Feinschmeckerle – Marmorgugelhupf mit Kirschen  

    Fliederbaum – Kaisergugelhupf

    Food for Angels and Devils – Eierlikör-Schoggi-Kuchen mit Loch

    Genial lecker – Brezenknödelgugelhupf

    German Abendbrot – Verführerischer Gugelhupf

    giftigeblonde – Apfel Walnuss Gugelhupf 

    Jankes*Soulfood – Möhren-Gugelhupf mit Frischkäse-Swirl

    kebo homing – Orangengugl

    Kochen mit Herzchen – Durstiger Geburtstags-Guglhupf

    Küchenliebelei – Klassischer Marmorgugelhupf

    LanisLeckerEcke – Schokogugl mit Käsekuchenfüllung

     Leberkassemmel und mehr – Zitronen-Rosmarin-Guglhupf

    Meins! Mit Liebe selbstgemacht – Knödelgugel

    multikulinarisches – Jubiläums-Gugl mit Sanddorn

    Obers trifft Sahne – Frankfurter Kränzchen  

    our food creations – zweierlei Mini-Gugl

    Pane-Bistecca – Deftig gefuellter Kartoffelgugelhopf

    Prostmahlzeit – Schoko-Mandel-Gugelhupf

    Sakriköstlich – Rotweinkuchen

    Sandra´s Tortenträumereien – Bananen Erdnuss Gugel 

    Summsis Hobbyküche – Aprikosen – Gugelhupf

    thecookingknitter – Sauerkrautgugl mit Speck

    Unser Meating – Erdnussgugl mit Karamellkruste

    verbotengut! -Saftige Orangen ~ Gugl

    Was du nicht kennst… – Kokosnussguglhupf

    widmatt- aus meiner Schweizer Küche – Oster- Höpfli (Mini Gugelhöpfli)

    1x umrühren bitte aka kochtopf – Kuchen mit Loch oder wir gugeln uns zum Geburtstag!