Weihnachtschrömli (Plätzchen) Anischräbeli

Eine der Sorten Weihnachtschrömli die Jährlich bei uns gebacken werden, sind die Chräbeli. Am allerbesten sind sie trocken und zu einer Tasse Kaffee. Die Kinder wünschen sich die Chräbeli jedes Jahr, und jedes Jahr essen sie nicht mal das Probiererli auf :) Grund ist das Lied von Andrew Bond (klick) Zimetstern hani gern (klick für eine Hörprobe) wovon es auch eine gleichnamige CD (klick) gibt, die nun täglich gehört wird im Hause Widmatt. Und da im Refrain kommen die diese Chräbeli vor, nebst anderen feine, bekannten Weihnachtschrömli.

Zutaten:

  • 4-5  Eier je nach Grösse.
  • 500 Gramm Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kirsch
  • 1.5 EL Anis, ganz
  • 500 Gramm Mehl

Zubereitung:

Eier und Puderzucker zusammen sehr gut schaumig rühren, Salz, Kirsch und Anis beigeben und das Mehl gut untermischen und leicht zusammenkneten. Der Teig ist eher klebrig und je nach dem braucht es etwas Mehl zum verarbeiten. Ich stelle ihn noch ein paar Stunden kühl.

Aus dem Teig Rollen mit ca 1.5 cm Durchmesser formen. Diese in ca 5 cm lange Stücke schneiden und jedes 2-3 mal leicht schräg einschneiden und beim aufs Blech legen leicht biegen. Über Nacht trocknen und am nächsten Tag bei 140° im unteren Drittel bei nicht ganz geschlossenem Ofentor backen.

e Guete
Irene

 

Hinweis (12/2015): Die hübschesten Füsschen gibt es, wenn die Chräbeli auf das mit Butter gefettete Blech gestellt werden. Nicht mehr umplazieren und ich lasse meine bis zu 24 Stunden auf dem Wohnzimmerboden (mit Bodenheizung) trocknen. Da ichbei meinem miele Backofen Feuchtigkeitsreduktion einstellen kann, kann nun das Ofentüri geschlossen bleiben.

Print Friendly

8 Gedanken zu “Weihnachtschrömli (Plätzchen) Anischräbeli

  1. Hört sich gut an….. Doch wie lange müssen sie gebacken weden?….
    Eine wunderbare Adventszeit wünsch ich Dir und deinen Lieben.
    Rita aus Thun

  2. Hallo Jrene.
    Soeben habe ich meine Chräbeli aus dem Backofen genommen. Leider wieder einmal, ohne schöne Füsse. Wo denkst du liegt der Fehler?
    Gruss Vreni

    • haben sie die chräbeli zu wenig lange trocknen lassen? ausserdem backblech oder backpapier vor dem guetzlen mit butter fetten, so gelingen sie immer. LG

      • Liebe Corinne
        Danke für deine Ergänzung. Dieser Post ist nun bereits 5 Jahre alt. Ich backe die Chräbeli ebenso wie du, ausschliesslich auf bebuttertem Blech. wichtig ist auch die Chräbeli nicht mehr umzuplatzieren, wenn sie mal sitzen :) Da ich seither auch einen neuen Backofen habe, habe ich nun unterhalb des Rezeptes einen Hinweis hinzugefügt.
        Merci für deine ratschläge liebe Corinne :)
        Auf ein genussvolles Wochenende
        Irene

    • Liebe Vreni
      wie lange hast du sie trockenen lassen? Bei mir sind 12 Stundne oft zu wenig, ich stelle die Bleche auf den Wohnzimmerboden und lasse sie meisten 24 stunden stehen. Doch auch eine Ladung ist hier missglückt, die sind nicht wikrklich hübsch geworden. Schmecken tun sie wie die andere Ladung Chräbeli.
      Liebs Grüessli in den Aargau
      Irene

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *