Tomaten- Risotto mit Hackfleisch

Rund um die Geburtstagsvorbereitungen für unsere *Chlini*, inklusive der Torten die ich dafür dekoriert habe, war die Zeit etwas weniger grosszügig vorhanden für die Mahlzeiten zu zubereiten. Sprich es musste schnell gehen. Schon lange habe ich dieses Rezept mit einem Post-it versehen und nun endlich nachgekocht. Es lässt sich im Kochbuch * Gschnätzlets & Ghackets * ( für nicht Schweizer, Geschnezeltes & Gehacktes/Hackfleisch/Faschiertes) von Betty Bossi , auf Seite 40 finden. Bei uns gibt es üblicherweise Risotto als Beilage oder wenn ich es als Hauptgericht auftische in Vegetarischer Form. Geschmeckt hat es mir wunderbar, die Kinder fanden es Anfangs fein, haben aber nicht aufgegessen. Jedoch gab es die Resten aufgewärmt und da fanden es alle noch besser! Verhält sich wohl etwa so wie mit einer Bolognese Sauce, aufgewärmt ist sie gleich nochmal feiner. Da ich ausgesprochene Käsefans am Tisch habe, stelle ich die Käsemühle *Subito* auf den Tisch und dann können sich auch die Kinder nach herzenslust bedienen. Uns schmeckt frisch geriebener Parmesan viel besser als jener aus dem Beutel.

Zutaten:

200 Gramm Hackfleisch vom Rind
1 Zwiebel
1 Knoblizehen oder 3 confierte Knoblizehen
250 Gramm Risotto Reis
1 Dose gehackte Tomaten
1 EL Tomatenpüree
1 dl Rotwein
ca 6 dl Fleischbouillon
3 EL Parmesan gerieben
2 EL Oregano
1/2 TL Salz
Pfeffer
Bratbutter

Zubereitung:

Die Zwiebel rüsten und fein hacken. Den Knoblauch ebenfalls rüsten und pressen, resp beim confierten mit der Gabel zerdrücken. Bratbutter in einer Pfanne heiss werden lassen und das Hackfleisch darin ca 3 Minuten anbraten, herausnehmen und Hitze reduzieren. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Bratfett abtupfen und evtl. etwas Bratbutter beigeben. Die Zwiebel und den Knobli andämpfen, den reis zugeben und dünsten bis er glasig ist. Nun das Tometenpüree dazugeben und ebenfalls etwas andämpfen. Mit dem Rotwein und der Fleischbouillon ablöschen und die Tomaten aus der Büchse dazugeben.Das ganze etwa 20 Minuten köcherln lassen bis der Reis al Dente ist. Nun den Parmesan und den gehackten Oregano unterrühren und mit Salat servieren.

E Guete
Irene
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.