Gurkensalat mit zerstossenem Knoblauch und Ingwer

GurkensalatGurkensalat. Tönt unspektakulär und eher nach Gurkenschwemme abtragen. Zumindest ich stell mir Gurkensalat so vor, denn damit lässt sich nicht erahnen welch ein feine Kombination sich dahinter versteckt. Ich habe ihn als Vorspeise mit dem asiatisch marinieren Lachs serviert. Dazu frische Ciabattabrötchen, die direkt aus dem Ofen auf den Tisch kamen. Ein Sommer Traum. Die Idee zum Salat habe ich im genussvoll vegetarisch von Ottolenghi gefunden. Ein Garant um aus so banalen Zutaten eine stimmige, runde Komposition zu schaffen. Jedes Mal aufs Neue bin ich ab den stimmigen Gerichten begeistern, die der Herr Ottolenghi zaubert. Gurkensalat kommt oft mit Dill daher, den mag ich so was von nicht. Sitz ein unschuldiges Sträußchen Dill in der Gemüsekiste, rieche ich das von weitem, Mit dem Geruch von Dill kann ich mich so gar nicht anfreunden. Habe aber kürzlich wieder einmal an Aha Erlebnis gehabt, Sommer-Geburtstagsfest der Schwimmfreundin meiner Großen. Salatbuffet zur Wurst vom Grill, darauf befindet sich, unter anderem, ein Gurkensalat mit Dill und Bananenscheiben. Szenario von oben, riechen bevor überhaupt sehen und gleich mal Nase rümpfen. Würde das eines meiner Kinder tun… ihr wisst schon. Ich gebe mir einen Ruck und so vorbildlich wie es nur geht nehme ich mir ein winziges Löffelchen von dem besagten Salat. Ich war dann nochmals nachschöpferisch, so fein fand ich den Gurkensalat mit Dill! Merci Rahel 🙂

Gurkensalat 1Aber eigentlich sind wir bei Knoblauch und Ingwer, beides mag ich äusserst gerne. Knoblauch kann es selten Zuviel haben. Das in diesen Salat etwas Koriander kommt ist dann wieder ein anderes Thema, auch den mag ich nicht wirklich riechen. In den Gerichten finde ich ihn dann aber, sparsam dossiert fein. Im Rezept hat der Herr Ottolenghi Malton Sea Salz verwendet. Das sind hauchdünne Salzflocken, die als Tischsalz verwendet werden. Also überall dort wo es zum Schluss ans Gericht kommt. Eine Empfehlung zum Einkaufen. Damit schmecken Bratkartoffeln doppelt so gut, finden die Widmattkinder. Hier in der Region Solothurn bekommt man es beim Gwürz-Zouber an der Goldgasse.

Zutaten:

  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 15 Gramm frischer Ingwer
  • 1 TL Maldon Sea Salz
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 600 Gramm Gurken, möglichst kleine
  • 1 EL Sesamsamen
  • 3 EL Koriandergrün
  • 3 EL Reisessig
  • 2 TL Zucker
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 TL Sesamöl aus gerösteten Samen

Zubereitung:

Für die Sauce in einer mittleren Schüssel den Reisessig, das Rapsöl mit dem Zucker und dem Sesamöl verrühren. Die rote Zwiebel schälen, halbieren und am Gemüsehobel dazu schneiden. Alles vermischen und während einer Stunde marinieren. Nun die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, kurz auskühlen lassen. Den Ingwer Schalen und in Scheiben schneiden. Mit dem Salz im Mörser kräftig zerstoßen. Den geschälten Knoblauch hinzufügen und erneut zerstoßen, bis dieser weitgehend zerdrückt und in kleine Stücke aufgespalten ist. Jedoch nicht zu Püree verarbeiten. Den Mörserinhalt zu den Zwiebeln geben und untermischen. Die Salatgurke je nach Festigkeit der Schale schälen, der lange nach halbieren. Bei den größeren Exemplaren das Kerngehäuse rausschneiden und den Rest in feine Scheiben schneiden. Die Sesamsamen und das gehackte Koriandergrün dazugeben, gut vermischen und etwa 10 Minuten stehen lassen. Vor dem servieren den Salat nochmals mischen, etwas von der Flüssigkeit, welche sich am Schüsselboden gesammelt hat abgießen. Bei Bedarf nachsalzen.

Gurkensalat 2e Guete
Irene

 

Quelle: Genussvoll vegeatrisch

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Gurkensalat mit zerstossenem Knoblauch und Ingwer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.