Marroni Spätzli

Nach dem tollen Erfolg mit den Kürbisspätzli bei unserer Jungmannschaft mussten auch Marronispätzli getestet werden. Als Grundlage habe ich mein Kürbisspätzlirezept genommen. Dadurch das die Konsitenz der purierten Marronis fester war, musste mehr Milch in den Teig. Die fertigen Spätzli habe ich beim braten mit Kardamompulver und Zimt gewürzt, was uns ein tolles Geschmackserlebnis bescherte. Als Vegetarisches Menü würden sich die Marronispätzli mit den Kürbisspätzli ganz toll kombinieren, dazu einen feinen Salat.

Zutaten:

  • 500 Gramm Marroni tiefgekühlt 
  • 1 Zitrone
  • 400 Gramm Mehl
  • 5 Eier
  • ca 3 dl Milch
  • Kardamompulver
  • Zimtpulver
  • Bratbutter

Zubereitung:

Die Marroni im leichten Salzwasser, etwa 18 Minuten köcherln lassen bis sie weich sind. Das Wasser abgiessen und mit Kartoffel-Masher oder Stampfer fein purieren. Wenn die Masse noch ein paar Marronistückli hat stört das überhaupt nicht, im Gegenteil ich fand jene mit etwas Marronistückli sogar noch besser. Den Saft der Zitrone und das Mehl dazugeben, die Eier verquirlen und ebenfalls dazugeben. Nun mit einer Kelle den Teig mischen und vor zu die Milch dazugiessen bis ein nicht zu flüssiger Teig entstanden ist. Nun mit der Kelle gut aufschlagen und 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig durch eine Spätzlipress, mit einem Spätzlisieb oder vom Brett geschabt in leicht siedendes Salzwasser geben. Steigen die Spätzli hoch mit einer Schaumkelle herausheben und in eine Bratpfanne geben. Nun mit etwas Bratbutter knusperig braun Braten. Die Spätzli mit etwas Zimt und etwa 1/2 Tellöffel Kardamompulver würzen. Als Beilage zu Wild, oder kombiniert mit Kürbisspätzli oder…..

Kürbisspätzli
e Guete
irene
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.