Selleriesuppe mit Schaumwein und Apfelwürfelchen

widmatt.ch Selleriesuppe

Auch wenn die Temperaturen hier nicht sonderlich Winterhaft sind, ist jetzt Suppenzeit. Sellerie gibt es bei uns als Grundlage der hausgemachten Bouillon (Rezept folgt) äusserst klein gewürfelt in einer Gemüsesuppe und sonst eigentlich nicht. Ich mag ihn noch als Salat, aber nur von der Knolle die Stange ist so gar nicht mein Ding. Den Kindern geht es ähnlich, wobei sie ganz ehrlich auch nicht so viel Gelegenheit bekommen auf den Geschmack zu kommen. Dieses Süppchen fanden fast alle fein hier bei uns, es ist eher süsslich, was auch noch mit den gebratenen Apfelwürfelchen verstärkt wird. Dazu das erdige, pikante Pilzpesto und ein *chüschtiges* Brot, sowie ein würziger Käse ergibt ein winterliches Abendessen. Davon sollten wir so einige in der Hinterhand halten, wenn wir den Schweizer Wetterfröschen glauben schenken. Kalt, schneereich und so richtig Winter soll es im Februar werden.

 widmatt.ch Selleriesuppe

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Rapsöl
  • 300 Gramm Knollensellerie
  • 2 dl Schaumwein
  • 2.5 dl Apfelsaft
  • 4 dl Gemüsbouillon Homemade, allenfalls etwas mehr
  • 180 Gramm Crème fraîche
  • 20 Gramm Butter
  • 1 Apfel
  • 2 EL Ahorn Sirup
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Mélange Blance
  • Cayennepfeffer

 

Zubereitung:

Den Sellerie schälen und in grobe Würfel schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. In einer Pfanne das Öl heiss werden lassen und beides andünsten. Den Sellerie dazugeben und kurz mitdünsten.  Ungefähr 1.5 dl Schaumwein,  den Apfelsaft sowie die Gemüsebouillon dazugeben und alles bei mittlerer Hitze während etwa 25 Minuten einkochen lassen. Das ganze mit dem Pürierstab sehr fein pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei der hausgemachten Bouillon braucht es mehr Salz, da meine (das Rezept folgt) weder Salz noch irgendwelche Hefeextrakten enthält. den restlichen Schaumwein dazugeben, allenfalls braucht es hier noch etwas mehr Bouillon, je nachdem wie eingedickt das ganze ist, es sollte eine cremige Suppe ergeben. Die Suppe nun durch ein Sieb streichen und anschliessen damit Muskatnuss, Cayennepfeffer und Mélange Blance abschmecken. Nun die Crème fraîche einrühren und die Suppe nur noch heiss werden lassen. Währenddessen den Apfel in kleine Würfeli schneiden und die Butter in einer beschichteten Pfanne zergehen lassen, Die Apfelwürfeli mit dem Ahornsirup kurz darin anbraten. Die Suppe in tiefen Tellern anrichten und etwas von den Äpfeln darauf geben. Dazu passt das  no knead Bread oder ein kräftig dunkles Brot und das Pilzpesto sehr gut.

widmatt.ch Selleriesuppe
E Guete
Irene
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.