• Eintopf & Suppe,  Hauptgang,  Herbst,  Kartoffel,  Pilze,  Suppe,  Vegetarisch,  Widmatt-Auftrag,  Winter

    Der Herbst ist eingezogen, mit einer wärmenden Pilzsuppe

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping Die ersten Herbst- Vorboten waren ja schon deutlich sichtbar hier auf dem Blog, bei Instagram und der Facebook Seite der widmatt. Der Herbst ist da und jetzt auch definitiv Genuss- und Dekorationsmässig eingezogen, hier in der widmatt. Ich mag sehr gerne, wenn die Deko sich auch essen lässt, so stehen Saison Früchte hier gerne auf dem Tisch. Schöner Nebeneffekt, die ganze Familie greift da gerne zu.

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    Im Herbst machen sich natürlich auch Kürbisse besonders gut, die sind hübsch zum Anschauen, halten sich Wochen und werden dann als feine Suppe, Kürbisspätzli, gebackene Kürbisspalten oder als Kürbis- Spaghetti genossen.

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    Herbstzeit bedeutet auch Kerzli Zeit, je älter die widmatt Kinder werden umso vermehrt brennt hier eine Kerze, oder ein ganzes Heer davon.

     

     

    Als die beiden kleineren Widmattkinder kürzlich einen Tag schulfrei hatten, fuhren wir ins nahegelegene gelb blaue Schwedenhaus 🙂 Die Kinder mögen das Frühstück oder die Hot – Dogs in der Ikea, ich lasse mich dagegen gerne inspirieren und finde immer das eine oder andere was mit nach Hause muss; nicht nur Servietten*. Fragt den Lieblingsmann.

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingNach dem Besuch in der Ikea, gab es das gemütliche Umdekorieren im Hause widmatt und abends wärmende Pilzsuppe mit Knoblauchbrötchen dazu. © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingDie Pilzsuppe ist nicht aufwändig und mit den Toppings auch äusserst gästetauglich. Bekommt ihr frische, regionale Steinpilze kann man die Champignons bestens dadurch ersetzen, so sieht es auch das Original Rezept vor.

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingDa ich aber weder regionale, noch Schweizer Steinpilze bekam, habe ich mich für Champignons in Weiss und braun entschieden. Dafür das herrliche, intensive Pilzaroma mit getrockneten Steinpilzen verstärkt. Die Knoblauchbrötchen dazu kommen bei meiner Familie immer gut an. Das Rezept reiche ich nach.

     

     

    Pilzsuppe mit Sherry Rahm, caramellisierten Cranberries und sautierte Champignons

    Zutaten:

    • 20 Gramm getrocknete Steinpilze
    • 3 EL Butter
    • 1 Zwiebel
    • 2 Kartoffeln (ca. 100 Gramm)
    • 400 Gramm Champignons, Weiss & Braun
    • 4 dl Gemüsebouillon
    • 2.5 dl Rahm
    • 2 TL Zitronensaft
    • 50 Gramm Cranberries
    • 20 Gramm Zucker
    • 2-3 EL Sherry
    • Olivenöl
    • Salz
    • Pfeffer aus der Mühle

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping© widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingZubereitung:

    Die getrockneten Steinpilze in 4 dl warmen Wasser während ca. 30 Minuten einweichen.

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    Die Champignons wenn nötig rüsten, ca. 300 Gramm davon vierteln. Die restlichen 100 Gramm in dünne Scheiben schneiden und diese beiseitelegen. Die Zwiebel schälen und würfeln. Zwei Esslöffel der Butter in einer nicht zu kleinen Pfanne erhitzen.© widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingDie Zwiebeln glasig andünsten, die geviertelten Champignons dazugeben und mit den eingeweichten Steinpilzen samt Einweichwasser ablöschen. Die Gemüsebouillon dazugeben und etwa 1.5 dl des Rahmes. Aufkochen und auf mittlerer Hitze während etwa 25 Minuten köcheln lassen. Die Suppe pürieren und mit dem Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Den Zucker mit dem dritten Esslöffel Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Cranberries etwa 2-3 Minuten darin schwenken. In ein Schälchen füllen. Den Rahm halb steif schlagen und den Sherry dazugeben, auch diesen in ein Schälchen füllen. Jetzt etwa 2-3 Esslöffel Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und die beiseite gestellten Champignons Scheiben darin kurz bei starker Hitze anbraten, mit etwas Salz würzen und auch in ein Schälchen geben. Die Suppe mit den drei Toppings servieren. Dazu passt Knoblauchbrot oder Topfbrot.

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping
    e Guete
    irene

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping
    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

     

     

     

     

     

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    Rezept- Quelle: Herbstküche
    *Hinweis:
    Dieser Post wurde gesponsert von #Ikea Schweiz, Inhalt jedoch nach meinem Gusto und Façon 🙂

     

    Topping Schalen: Ikea 365+*
    Suppenschale: Skäck Ikea *

     

    Es gibt noch auf weiteren Schweizer Blogs aktuelle Herbsdekorationsvorschläge in Zusammenarbeit mit IKEA Schweiz:
    deschdanja
    lieberlecker
    Rösis Blog

     

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

  • Alltagsküche,  Apéro,  Beilagen,  Blog Event,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Fingerfood,  Gemüse,  Käse,  Suppe,  Vegetarisch,  Vorspeise,  Winter

    Käse- Profiteroles in Rüebli-Kokossuppe; wir retten was zu retten ist

    ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse Profiterols   ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse ProfiterolsEs ist wieder so weit, die Truppe *wir retten was zu retten ist* ist einmal mehr in geheimer Mission unterwegs gewesen und geht in die vierte Runde. Heute retten wir die Suppeneinlage.

    wir retten

    Da eine Suppeneinlage aber ohne Suppe keine Suppeneinlage ist, gibt es hier beides. Meine Suppeneinlage, Profiteroles mit Käse, habe ich in meinem neuen CC gerührt. Perfekt! Da kann auch ich Brandteig gut. Man kann ihn auch auf herkömmliche Art in der Pfanne rühren, habe ich vorher immer so gemacht. War aber nicht meine Lieblingsbeschäftigung und dank der Einfachheit ihn in der Kochmaschine zu rühren, wird es nun öfters etwas aus Brandteig geben. Aus dem Ofen fielen die kleinen Dingerchen (man darf gerne auch Scheisserchen sagen 😉 ) etwas zusammen und so fanden die Kinder das seine Ufos. Omeletten Ufos, die mittlere erinnerte den Geschmack an Omelette mit Käse und hat sich gleich noch lieber gehabt.

    ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse ProfiterolsDie Profiteroles schmecken auch ohne Suppe herrlich, so als Snack, als Apéro aufgeschnitten und mit einem Frischkäse mit Anans gefüllt. Weiter Test konnten wir nicht durchführen, irgendwann waren sie alle weg. Die soll es auf jeden Fall wieder geben, die Kinder wären nicht abgeneigt gewesen wenn der CC eine zweite Ladung produziert hätte. Die Suppe dazu ist einfach zuzubereiten und schmeckt sehr fein. Dank des Ingwers zudem eine ideale Suppe bei Erkältung und auch verdauungsfördernd. Valeria von Little City hat mir die Suppe wieder in Erinnerung gerufen, da sie ihre Variante kürzlich verbloggt hat. So ist mein Beitrag zur heutigen Rettungsaktion der Suppeneinlage ein tolles Alltagsrezept.

    ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse Profiterols

    Spielerei mit dem Photoshop

     

    Profiteroles mit Käse

    Zutaten:

    • 40 Gramm, Butter
    • 1.2 d Milch
    • 80 Gramm Mehl
    • 30 Gramm Gruyère
    • 2 Eier
    • 1/3 TL Salz

     

    Zubereitung in der Cooking Chef:

    Die Eier verquirlen und den Käse reiben. Flexi- Rührelement einsetzten, Temperatur auf 140 Grad. Butter, Salz und die Milch reingeben und auf Stufe 3 erhitzen (sobald der Hitzeschutz einsetzt, oder kurz vor 60 Grad die P Taste gedrückt halten bis die Maschine wieder voll Kraft voraus dreht) Das ganze zum Kochen bringen. Das Mehl in einem Rutsch dazugeben. Die Temperatur ausschalten und auf Stufe 1 während 3 Minute verrühren. Bei 80 Grad die Eier und den Käse dazu geben und gut vermischen.

     

    Zubereitung in der Pfanne:

    In einer Pfanne die Milch, Butter und Salz zum Kochen bringen. Jetzt das Mehl zugeben und ständig umrühren bis eine homogene Masse daraus entstanden ist. Die Masse bildet einen Klumpen und löst sich vom Pfannenboden. Nun die Eier und den Käse dazugeben und mit der Kelle zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

    für beide Varianten:

    Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und auf ein, mit Backpapier belegtes Blech in Häufchen von etwa 1 Zentimeter spritzen.

    ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse ProfiterolsMit einem nassen Löffelrücken die Spitzchen nach unten drücken. Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Profiteroles 20 Minuten stehen lassen und während 10 Minuten backen. Auf dem Auskühlgitter erkalten lassen oder leicht warm servieren.

    ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse Profiterols

    Rüebli- Kokos Suppe mit Ingwer

    Zutaten:

    • 200 Gramm Rüebli
    • 1 kleine Zwiebel
    • 1 EL Ingwer
    • 7.5 dl Gemüsebouillon
    • 2.5 dl Kokosmilch
    • Bratbutter
    • Salz

     

    Zubereitung:

    Die Rüebli schälen und in Stücke schneiden. Den Ingwer und die Zwiebel auch schälen und beides würfeln.

    ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse ProfiterolsIn einer Pfanne etwas Bratbutter erhitzen und das Gemüse und den Ingwer darin etwas andünsten. Mit der Bouillon und der Kokosmilch ablöschen und aufkochen. Auf kleinem Feuer etwa 20 Minuten köcheln lassen bis die Rüebli gar sind. Mit dem Pürierstab alles fein pürieren und mit Salz abschmecken. Die Suppe in Teller geben und mit den Käse Profiteroles servieren.

     ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse Profiterols©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse Profiterolse Guete
    Irene

    ©widmatt.ch Rüeblisuppe mir Käse Profiterols

     Folgende Foodblogs sind heute mit dabei und retten die Suppeneinlage:

     

    Conjas Eck

    Fliederbaum

    Genussjäger /Hardy’s Kitch’n

    giftigeblonde

    Kebo Homing

    lieberlecker

    magentratzerl

    Turbohausfrau

    Verboten gut !

    widmatt- aus meiner Schweizer Küche

  • Alltagsküche,  Eintopf & Suppe,  Gemüse,  Hauptgang,  Herbst,  Suppe,  Vegetarisch,  Vorspeise

    Rüebköhli- (Kohlrabi) Suppe

    widmatt.ch Kohlrabisuppe Kohlrabi oder für mich Rüebköhli ist so gar nicht mein Gemüse. Es ist nicht so das ich es nicht mag, aber ich habe nicht das Gefühl das ich mal wieder Rüebköhli kochen könnte. Da ich aber ja alle zwei Wochen ein Gemüsekistchen habe, gibt es schon ab und zu das sich da ein, zwei, drei Kohlrabi es sich darin gemütlich machen. Ich schneide sie auch gerne roh auf und wir dippen sie, zurzeit am liebsten in Guacamole. Oder ich koche sie mit Rüebli zusammen.

    Da wir im Frühsommer an einer Hochzeit, mit Flying Dinner eingeladen waren, hatte ich die da servierte Kohlrabi Suppe immer im Hinterkopf. Ein Grundstein ist nun mal gelegt, sie war jedoch nicht so herrlich fein wie die Suppe an der Hochzeit, aber hat uns dennoch toll geschmeckt. Die Kinder sind alle nicht grosse Fans von Kohlrabi, ob als Suppe, Gemüse oder Dip und so war keine traurig das es nebst dieser suppe noch welche mit Kürbis gab. Die Suppe von einem Kohlrabi wäre definitiv zu wenig für uns 5, sie reicht so für etwa 2 Personen.widmatt.ch Kohlrabisuppe

    Zutaten für 2 Portionen:

    • 1 Kohlrabi von ca. 400 Gramm
    • 1/2 kleine Zwiebel
    • 4 dl Wasser
    • 1 TL Salz
    • 1/2 dl Rahm
    • 1 Prise Mélange Blanc
    • 1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
    • Salz
    • 1 EL Olivenöl

    widmatt.ch Kohlrabisuppe

    Zubereitung:

    Die Zwiebel schälen und würfeln. Den Kohlrabi schälen und ebenfalls würfeln. Beides mit dem Öl während 2-3 Minuten andünsten, Mit dem Wasser ablöschen und mit einem Teelöffel Salz würzen. Mit geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten kochen, der Kohlrabi sollte nun gar sein. Mit dem Pürierstab fein pürieren und den Rahm dazugeben, alles nochmals ein paar Minuten köcheln lassen. Vor dem servieren mit dem Menage Blanc, der frisch geriebenen Muskatnuss und etwas Salz abschmecken. Mit Brot servieren, ich habe als Dekoration etwas Muskatnuss auf die Suppe gerieben.

    widmatt.ch Kohlrabisuppe E Guete
    Irene
  • Alltagsküche,  Apéro,  Beilagen,  Eintopf & Suppe,  Gemüse,  Hauptgang,  Kochkurs,  Schweiz,  Suppe,  Vegetarisch,  Vorspeise

    kalte Rüeblisuppe am ersten Kochevent in der Widmatt

    widmatt.ch kalte Rüeblisuppe

     

     

    widmatt.ch Kochevent

    Am Freitag war der erste Kochevent *kochen mit Freunden bei Freunden* organisiert durch den Gwürz-Zouber aus Solothurn ist bereits vorbei. Schön war es! Ich fand es toll das Widmatt Freunde bei uns zu Hause mit uns kochen und vorbereiten und im Anschluss natürlich all die Herrlichkeiten geniessen.

    Die nächsten Kochevents stehen in Planung, bei Wünsch- Themen einfach direkt anfragen.

    widmatt.ch Kochevent widmatt.ch Kochevent

    Am Freitag hatten wir das Thema Apéro, ich habe die Kursvorbereitung viel zu früh getroffen um dann ein paar Tage vorher alles, oder zumindest das allermeiste über Bord zu werfen und nochmals zu beginnen. Die Spargelsaison war früher aus als ich angenommen hatte und das Wetter bestand auf Sommer. widmatt.ch Kochevent

     

     

    Wir hatten gebackenes, geröstetes, kalt zubereitetes aber auch Köstlichkeiten vom Grill. Die vier Frauen und wir 5 Widmatt Bewohner haben geschnitten, vorbereitet und immer mal wieder an all den herrlichen Gewürzdöschen gerochen.

     

    Am Schluss sind wir auf die Terrasse gezogen, natürlich mit all den Platten und Gläsern und haben gegessen, geplaudert und den Sommerabend in der Widmatt genossen. Herzlichen Dank ihr lieben Frauen für den Besuch bei uns.

    widmatt.ch Kochevent

    widmatt.ch kalte Rüeblisuppe Diese Rüeblisuppe habe ich am Nachmittag vorbereitet und dann in die Kühle gestellt. Das braucht seine Zeit und wir haben sie am Abend gemeinsam fertiggestellt und abgeschmeckt. Gibt es sie als Hauptgang serviere ich sie im Suppenteller oder in der Bowle am Kochevent haben wir sie in kleine Weckgläser gegossen und dann noch fix und spontan eine Zahnstocher- Deko darüber gehängt. Aus Cherrytomaten und Mozzarella und aus getrockneter Tomate, welche in Streifen geschnitten wurde und fächerartig aufgespiesst.

    widmatt.ch kalte Rüeblisuppe

    Zutaten für 4 Personen oder 6-8 als Vorspeise

     

    • 600 Gramm Rüebli
    • 1 Schalotte/kleine Zwiebel
    • ½-1 TL Pepe Valle Maggia
    • 1 Esslöffel Bratbutter
    • 1 dl Noilly Prat
    • 1 Liter Gemüsebouillon
    • 180 Gramm griechischer Joghurt
    • 1 TL Zitronensaft
    • Maldon Sea Salz
    • Pfeffer, schwarz & frisch gemahlen

     

    widmatt.ch Kochevent

    Zubereitung:

    Die Rüebli schälen und in Scheiben schneiden. Die Schalotte schälen und fein hacken.
    In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen und darin die Schalotte darin andünsten.
    Die Rüebli beifügen und den Pepe Valle Maggia kurz mitdünsten. Den Noilly Prat sowie Bouillon dazu giessen und aufkochen.
    Die Suppe zugedeckt 25–30 Minuten kochen lassen, die Rüebli sollen sehr weich sein.
    Nun die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und abkühlen lassen. Ich lasse sie erst in der Küche auf Raumtemperatur abkühlen und stelle sie danach in den Kühlschrank. Die Suppe etwa 20 Minuten vor dem servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Am besten wird sie in gekühlten Tellern oder Gläser serviert.

    widmatt.ch kalte Rüeblisuppe e Guete
    Irene

    widmatt.ch Kochevent widmatt.ch Kochevent

     

     

    Passt ausgezeichnet an Zorras 99. Kochtopfevent zum griechischen Joghurt. Das wäre mein zweiter Beitrag.
    Blog-Event XCIX - Rezepte mit Joghurt griechischer Art plus 10 Elinas Probierpakete für Blogger und Leser zu gewinnen (Einsedeschluss 15. Juni 2014)

    Quelle: Kochen 6/2014

  • Alltagsküche,  Eintopf & Suppe,  Fleisch,  Gemüse,  Hauptgang,  Herbst,  Kartoffel,  Schweiz,  Suppe,  Winter

    Bündner Gerstensuppe

    widmatt.ch Bündner Gerstensuppe Draussen ist Frühlingswetter, sonnig und warm. Herrlich! Ob der Winter, also der richtige, kalt und mit Schnee und Frost noch kommt? Müsste eigentlich nicht oder? Die Sonne ist toll, lädt zum geniessen und draussen sein ein. Trotzdem komme ich gerade nochmals mit einer Suppe, einer wärmenden und nahrhaften Suppe. Die Bündner Gerstensuppe ist eine traditionelle aus dem Kanton Graubünden. Es gibt unzählige Rezepte, bestimmt hat jeder Haushalt seine eigene Bündner Gerstensuppe. Wir kennen sie vor allem von den Pausen beim Skifahren. Natürlich gibt es sie fix fertig als Tütensuppe zu kaufen, jedoch ist sie einfach selber herzustellen. Macht übrogens auch grossen Spass mit den Kindern, die schälen und schnippeln sehr gerne Gemüse. Am besten kocht ihr die Suppe gleich in grosser Menge, denn sie schmeckt auch aufgewärmt wunderbar!  Die Bündner Gerstensuppe hat uns so gut geschmeckt die muss einfach noch ins Archiv. Unsere Kinder haben die Rollgerste als runde Pasta gegessen und jedes hat nochmals nachgeschöpft! Im verwendeten Rezept sind Speckwürfeli wie auch Schinkenwürfeli verwendet worden, ich habe jeweils 80 Gramm verwendet anstelle 100 Gramm werde aber künftig die Schinkenwürfeli gleich weglassen. Der Speck gibt der Suppe die typische Geschmacksnote. Die Gemüsemenge lässt sich je nach Geschmack variieren, oder je nach Grösse des Gemüses.

    Letzte Woche war der Blog zum pausieren verurteilt, gekocht und gegessen haben wir natürlich täglich, meistens sogar zweimal in der Widmatt. Mein Zeitmanagement war einmal mehr nicht vorbildlich und so hat es wiederum etliche Beiträge in der Warteschlaufe und die Speicherkarte meiner Kamera war voll.

     

    Zutaten:

    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 100 Gramm Speck (ich 80 Gramm)
    • 100 Gramm Schinkenwürfeli (ich 80 Gramm)
    • 150 Gramm Lauch (ich 90 Gramm)
    • 100 Gramm Sellerie (ich 170 Gramm)
    • 200 Gramm Rüebli (ich 230 Gramm)
    • 200 Gramm Kartoffeln
    • 50 Gramm Wirz
    • 2 Lorbeerblätter
    • 2 Nelken
    • 100 Gramm Rollgerste
    • 2 EL Mehl
    • 1.5 Liter Gemüsebouillon
    • 2 dl Rahm
    • Salz
    • Pfeffer
    • Bratbutter

     

    Zubereitung:

    widmatt.ch Bündner GerstensuppeDas Gemüse rüsten und schälen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und den Wirz und den Lauch in Streifen schneiden. Das Wurzelgemüse und die Kartoffeln habe ich an der Röstiraffel gerieben. Jetzt in einer grossen Pfanne etwas Bratbutter erhitzen und die Speck- und Schinkenwürfeli darin gut anbraten. Jetzt das Gemüse dazu geben und etwas mitbraten. Die Gerste und das Mehl beifügen und kurz mitdünsten. Mit der Bouillon ablöschen und aufkochen. Die Lorbeerblätter und Nägeli (Nelke) dazugegeben und während 1-1,5 Stunden köcheln lassen. Dabei häufig rühren. Zum Schluss den Rahm beifügen und sämig einkochen lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit Brot servieren.

    widmatt.ch Bündner Gerstensuppe
    e Guete
    Irene

     

     

    Quelle: Le Menu 1/2 2014