• Eintopf & Suppe,  Hauptgang,  Herbst,  Kartoffel,  Pilze,  Suppe,  Vegetarisch,  Widmatt-Auftrag,  Winter

    Der Herbst ist eingezogen, mit einer wärmenden Pilzsuppe

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping Die ersten Herbst- Vorboten waren ja schon deutlich sichtbar hier auf dem Blog, bei Instagram und der Facebook Seite der widmatt. Der Herbst ist da und jetzt auch definitiv Genuss- und Dekorationsmässig eingezogen, hier in der widmatt. Ich mag sehr gerne, wenn die Deko sich auch essen lässt, so stehen Saison Früchte hier gerne auf dem Tisch. Schöner Nebeneffekt, die ganze Familie greift da gerne zu.

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    Im Herbst machen sich natürlich auch Kürbisse besonders gut, die sind hübsch zum Anschauen, halten sich Wochen und werden dann als feine Suppe, Kürbisspätzli, gebackene Kürbisspalten oder als Kürbis- Spaghetti genossen.

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    Herbstzeit bedeutet auch Kerzli Zeit, je älter die widmatt Kinder werden umso vermehrt brennt hier eine Kerze, oder ein ganzes Heer davon.

     

     

    Als die beiden kleineren Widmattkinder kürzlich einen Tag schulfrei hatten, fuhren wir ins nahegelegene gelb blaue Schwedenhaus 🙂 Die Kinder mögen das Frühstück oder die Hot – Dogs in der Ikea, ich lasse mich dagegen gerne inspirieren und finde immer das eine oder andere was mit nach Hause muss; nicht nur Servietten*. Fragt den Lieblingsmann.

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingNach dem Besuch in der Ikea, gab es das gemütliche Umdekorieren im Hause widmatt und abends wärmende Pilzsuppe mit Knoblauchbrötchen dazu. © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingDie Pilzsuppe ist nicht aufwändig und mit den Toppings auch äusserst gästetauglich. Bekommt ihr frische, regionale Steinpilze kann man die Champignons bestens dadurch ersetzen, so sieht es auch das Original Rezept vor.

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingDa ich aber weder regionale, noch Schweizer Steinpilze bekam, habe ich mich für Champignons in Weiss und braun entschieden. Dafür das herrliche, intensive Pilzaroma mit getrockneten Steinpilzen verstärkt. Die Knoblauchbrötchen dazu kommen bei meiner Familie immer gut an. Das Rezept reiche ich nach.

     

     

    Pilzsuppe mit Sherry Rahm, caramellisierten Cranberries und sautierte Champignons

    Zutaten:

    • 20 Gramm getrocknete Steinpilze
    • 3 EL Butter
    • 1 Zwiebel
    • 2 Kartoffeln (ca. 100 Gramm)
    • 400 Gramm Champignons, Weiss & Braun
    • 4 dl Gemüsebouillon
    • 2.5 dl Rahm
    • 2 TL Zitronensaft
    • 50 Gramm Cranberries
    • 20 Gramm Zucker
    • 2-3 EL Sherry
    • Olivenöl
    • Salz
    • Pfeffer aus der Mühle

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping© widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingZubereitung:

    Die getrockneten Steinpilze in 4 dl warmen Wasser während ca. 30 Minuten einweichen.

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    Die Champignons wenn nötig rüsten, ca. 300 Gramm davon vierteln. Die restlichen 100 Gramm in dünne Scheiben schneiden und diese beiseitelegen. Die Zwiebel schälen und würfeln. Zwei Esslöffel der Butter in einer nicht zu kleinen Pfanne erhitzen.© widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit ToppingDie Zwiebeln glasig andünsten, die geviertelten Champignons dazugeben und mit den eingeweichten Steinpilzen samt Einweichwasser ablöschen. Die Gemüsebouillon dazugeben und etwa 1.5 dl des Rahmes. Aufkochen und auf mittlerer Hitze während etwa 25 Minuten köcheln lassen. Die Suppe pürieren und mit dem Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Den Zucker mit dem dritten Esslöffel Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Cranberries etwa 2-3 Minuten darin schwenken. In ein Schälchen füllen. Den Rahm halb steif schlagen und den Sherry dazugeben, auch diesen in ein Schälchen füllen. Jetzt etwa 2-3 Esslöffel Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und die beiseite gestellten Champignons Scheiben darin kurz bei starker Hitze anbraten, mit etwas Salz würzen und auch in ein Schälchen geben. Die Suppe mit den drei Toppings servieren. Dazu passt Knoblauchbrot oder Topfbrot.

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping
    e Guete
    irene

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping
    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

     

     

     

     

     

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    Rezept- Quelle: Herbstküche
    *Hinweis:
    Dieser Post wurde gesponsert von #Ikea Schweiz, Inhalt jedoch nach meinem Gusto und Façon 🙂

     

    Topping Schalen: Ikea 365+*
    Suppenschale: Skäck Ikea *

     

    Es gibt noch auf weiteren Schweizer Blogs aktuelle Herbsdekorationsvorschläge in Zusammenarbeit mit IKEA Schweiz:
    deschdanja
    lieberlecker
    Rösis Blog

     

     

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

    © widmatt.ch Pilzrahmsuppe mit Topping

  • Alltagsküche,  Apéro,  aus dem Ofen,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Fingerfood,  Gemüse,  Hefeteig,  Kinder,  Kochkurs,  Pilze,  Vegetarisch

    Gemüse Rosen, Pizza Schnecken

    © widmatt.ch Gemüse Rosen Erinnert ihr euch an die Apfelrosen, oder Apfelschnecken? Hier kommt die salzige Variante. Anstelle Äpfel habe ich Gemüse in die Rosen gepackt und hier mit Pizzateig zubereitet. Es funktioniert auch mit Blätter- oder Kuchenteig.

    © widmatt.ch Gemüse Rosen Jedoch schmeckt uns diese Variante am besten. Rüebli, Zucchetti und Pilze eignen sich bestens, Zwiebelringe schmecken auch sehr fein. Wer mag kann natürlich auch Peperoni mit dem Sparschäler in feine Ringe schneiden und in die Rosen legen.

    © widmatt.ch Gemüse Rosen  © widmatt.ch Gemüse Rosen

    Gemüse Rosen

    Zutaten für 12 Stück:
    • 1 Pizzateig ausgewallt, ca. 570 Gramm
    • 3 EL Tomatenpürée
    • ½ EL Pizzakräuter/ Oregano
    • 1 Rüebli
    • 3 Pilze
    • 1 Zucchini
    • 1 Kugel Mozzarella ca. 120 Gramm
    • Pfeffer

    © widmatt.ch Gemüse Rosen

     

    Zubereitung:
    Den Ofen auf Intensivbacken (Umluft mit Unterhitze) oder Oben-Unterhitze 200 Grad vorheizen. Rüebli und Zucchini waschen und schälen und mit dem Sparschäler dünne Scheiben von beidem abschneiden. Die Pilze ebenso mit dem Sparschäler in feine Scheiben schneiden und den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.

    © widmatt.ch Gemüse Rosen Jetzt den Pizzateig zusätzlich etwas auswallen und mit dem Tomatenpürée bestreichen. Die lange Seite in 12 Streifen schneiden. Die Pizzakräuter darauf verteilen und nach Belieben etwas Pfeffer aus der Mühle darauf geben. © widmatt.ch Gemüse Rosen Nun die Gemüsestreifen je nach Länge halbieren oder drittel, sie sollten doppelte Breite der Pizzateigstreifen haben. Auf die Teigstreifen legen so das oben etwa die Hälfte herausschaut. Die Mozzarellascheiben in kleine Stücke zupfen und auf dem Teig verteilen.

    © widmatt.ch Gemüse Rosen Alle Streifen aufrollen und in die Mulden der Muffinform setzten. Die Gemüse Rosen im vorgeheizten Ofen während etwa 20 Minuten backen. Sollte das Gemüse zu schnell dunkle Ränder bekommen, mit einem Backpapier abdecken.

    © widmatt.ch Gemüse Rosen © widmatt.ch Gemüse Rosen

    e Guete
    Irene

    © widmatt.ch Gemüse Rosen

  • Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Eintopf & Suppe,  Gemüse,  Hauptgang,  Kartoffel,  Käse,  Pilze,  Vegetarisch

    Kartoffelgratin mit Rüebli, Lauch und Steinpilzen

    Kartoffelgratrin mit Pilze 5Unsere letzte Woche war spannend, anders und sehr bereichernd. Durften wir Gastfamilie des Up with People Projekts der Tour Cast B2014 sein. So wohnten in dieser Woche drei tolle junge Frauen bei uns. Daneben habe ich zweimal Mittagessen für um die 40 Personen und einmal für die ganze Crew von 100 Personen gekocht. Das letzte war eine kleine Herausforderung der ich mich ohne lange zu überlegen stellte. Typisch für mich, aber zum Schluss war alles ok und das Essen fein. Dieser Gratin war eines der Mittagessen für 40 Personen, da es auch vegetarisch und einen Teil laktosefrei sein musste habe ich etwas ausgesucht das für alle passte. Die laktosefreien Portionen habe ich mit entsprechender Milch und Rahm zubereitet. Dir restlichen Zutaten entsprachen dieser Anforderung. Das Rezept ist runter gerechnet für 4 Personen, die Bilder habe ich aber von der ganzen Menge gemacht.

     

    Zutaten:

    • 800 Gramm Kartoffeln
    • 300 Gramm Rüebli
    • 100 Gramm Lauch
    • 25 Gramm Steinpilze, getrocknet
    • 120 Gramm Landshut Käse (alternativ Gruyère)
    • 1.5 dl Rahm
    • 0.5 dl Milch
    • Muskatnuss, frisch gerieben
    • Salz
    • Pfeffer, weiss aus der Mühle
    • Öl

     

    Zubereitung:

    Die Pilze in warmen Wasser einweichen. Kartoffelgratrin mit PilzeDen Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Kartoffelgratrin mit Pilze 3Diese in etwas Öl während 10 Minuten auf kleinem Feuer dünsten. Kartoffelgratrin mit Pilze 1 Kartoffelgratrin mit Pilze 2Währenddessen die Rüebli und die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Pilze etwas ausdrücken und zerkleinern. Nun alles abwechslungsweise in eine Gratinform schichten, dazwischen etwa die Hälfte des Käse geben.

    Kartoffelgratrin mit Pilze 4 Den Rahm mit Muskatnuss, Salz und weissem Pfeffer aus der Mühle pikant würzen und über den Gratin geben. Im Ofen bei 180 Grad 40- 60 Minuten garen. Je nach dicke der Gemüsescheiben. Nach etwa 25-30 Minuten den übrigen Käse darüber geben und fertig backen. Ich habe den UWP’s dazu einen bunten Wintersalat aus Endivien, Chinakohl, Cicorino Rosso und geraffelten Rüebli gemacht, an unserer Widmatt Haussauce.

    Kartoffelgratrin mit Pilze 6e Guete
    Irene
  • Alltagsküche,  Beilagen,  Blog Event,  Hauptgang,  Herbst,  Pilze,  Sauce,  Vegetarisch,  Winter

    Wir retten Knöderl…. Bröseknöderl mit Champignonssauce

    widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsauce

    Erneut gibt es heute eine Rettungsaktion, nach Butterkuchen und Liptauer werden jetzt die Knödel gerettet. Die Truppe an rettenden Blogger wächst mit jeder Aktion, wo ihr heute überall gerettete Knödel findet liste ich euch zuunterst auf.

    Klösse sagen die deutschen Nachbarn und Knödel die österreichischen. Knödel sind meistens rund, die Kugeln können aus Mehl, Kartoffeln, Quark, Fleisch, Griess, Brot oder einer Mischung davon bestehen.

    Wir Schweizer knödeln nicht so wirklich in der Küche. Diese, oft als Beilage servierten Kugeln kennt man bei uns nicht. Klar, zugezogene, über den Tellerrand resp. Landesgrenzen schauende, haben sicher schon welche zubereite. Aber der Knödel oder der Kloss ist hier nicht so zu Hause, wie er in Deutschland und Österreich ist. So guckte ich über die Landesgrenze und suchte Hilfe in meinen Koch- Bücher. Wie bereits beim Liptauer fand ich in der vegetarischen Reihe von Katharine Seiser Hilfe. widmatt.ch Bröselknöderl mit ChampignonsauceUnsere Grosse half mit bei der Knödelauswahl. Im Deutschland Vegetarisch und Österreich Vegetarisch wird man fündig und am Schluss mussten wir uns entscheiden. Das Saisonale Angebot half damit und auch die Vorliebe unserer Grossen, nicht süsse Hauptmahlzeiten zu essen ebenso. So gab es hier Bröselknöderl mit Champignonsauce. Zubereitet sind sie schnell, die Knöderl. widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsauce Der Teig habe ich bereits am Mittag gerührt und es aufs Ganze ankommen lassen, den als Tipp steht, das man den Teig über dem Dampf verrühren soll, wenn er nicht bindet. Das kann er schwer wenn die Eier aus dem Kühlschrank kommen. Ich habe die Masse, vor der Zugabe der Bröseln über dem Wasserbad aufgeschlagen, und es hat sich bestens verbunden. Im Kühlschrank durfte er ruhen bis ich abends, mit Hilfe des Glacéportionierer, Kugeln geformt habe.

    widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsauce

    Diese 28 Kugeln wurden unter zwei Mal im leicht siedenden Salzwasser gegart und dann auf dem Champignon Saucenbeet serviert. Uns hat es toll geschmeckt und die Kinder hatten Spass am kugeligen Znacht.

    widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsauce

    Zutaten für 28 Knöderl:

    • 200 Gramm Butter, weich
    • ¾ TL Salz
    • 4 Eigelbe, Zimmerwarm
    • 4 Eier, zimmerwarm
    • 160 Gramm Paniermehl
    • Muskatnuss
    • 500 Gramm Champignon, weiss
    • Bratbutter
    • 1 Schalotte
    • 1 TL Tomaten Püree
    • 0.7 dl Weisswein
    • 3 dl Gemüse Bouillon
    • Salz
    • Pfeffer weiss, aus der Mühle
    • 1-2 TL Maizena
    • 1 EL Schnittlauch
    • Bratbutter

    widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsauce

    Zubereitung:

    widmatt.ch Bröselknöderl mit ChampignonsauceFür die Knöderl die Butter mit dem Salz und einer guten Prise, frisch gemahlener Muskatnuss mit der Mixer schaumig rühren. Eigelb und Eier, nach einander gut einrühren.

    widmatt.ch Bröselknöderl mit ChampignonsauceFalls sich die Masse nicht bindet, über dem Heissen Wasserbad rühren bis sie bindet.

    widmatt.ch Bröselknöderl mit ChampignonsauceDafür muss die Masse nur leicht erwärmt werden.

    widmatt.ch Bröselknöderl mit ChampignonsauceAm Schluss das Paniermehl unter Rühren und während 1-2 Stunden zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

    widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsauce Daraus mit dem kleinen Glacéportionierer portionieren und von Hand zu Kugeln drehen.

    widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsauce Im leicht siedenden Salzwasser während etwa 12 Minuten ziehen lassen. Aus dem Wasser heben und auf einem Haushaltpapier abtropfen lassen.

    widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsaucewidmatt.ch Bröselknöderl mit ChampignonsauceFür die Sauce, die Champignons blätterig schneiden, ein paar zur Seite legen als Dekoration. Gut einen Esslöffel Bratbutter erhitzen und die Champignons Darin anrösten, die Schalten dazugeben. Das Tomatenpüree dazugeben und kurz mitrösten. Mit dem Weisswein und der Bouillon ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und einmal aufkochen lassen. Das Maizena in kaltem Wasser auflösen und zur Sauce geben, aufkochen bis die Sauce bindet. Nun diese Saucen in eine Platte geben die Klösschen darauf setzten und mit fein geschnittenem Schnittlauch und den Champignons dekorieren.

      widmatt.ch Bröselknöderl mit ChampignonsauceE Guete
    Irene

    widmatt.ch Bröselknöderl mit Champignonsauce

    Quelle: Österreich Vegetarisch

    https://scontent-a-mxp.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/10349211_732017453539566_7952631628332698942_n.jpg?oh=70ad80ac36fe12df0b07d649f03d8f20&oe=54D6904A

    12 Blogs = 12 Knödel, danke der Kräntnerin für die Collage

    Flogende Blogs sind an dieser Knödelrettungsaktion beteiligt:

    Barbaras Spielwiese

    Der Winzer und die Kräntnerin

    Fliederbaum

    Giftigeblonde

    kleine Chaosküche

    Kochtopf

    Leckermachtlaune

    Magentratzerl

    Ninive

    Sugarprincess Yuschka

    Turbohausfrau

  • Eintopf & Suppe,  Fleisch,  Gemüse,  Hauptgang,  Herbst,  Pilze,  Sauce,  Schweiz,  Winter

    Kalbsragout Marengo

    widmatt.ch Kalbsragout Dieses Kalbsragout braucht Zeit, Zeit aber vor allem zum schmorren. Also ein ideales Gericht zum vorbereiten oder für einen gemütlichen Familiensonntag. Es ist eines jener Rezepte die seit Urzeiten vorgemerkt sind, einfach weil das dazugehörende Bild gluschtig aussah, weil wir Schmorrgerichte mögen und überhaupt. Jedoch aber auch eines jener, wo wir dann ein anderes vorgezogen haben. Oft gerade bei angekündigtem Besuch zu wenige speziell oder zu oft gehabt in Ähnlicher Form. So habe ich die passende Gelegenheit genutzt, ich hatte noch so vieles zu erledigen, wobei ich wohl eher jene Tage zählen sollte wo dem nicht so ist. Auf jeden fall sollte noch gepackt werden, daneben, dazwischen. Zwei Koffern, einmal für die Grosse ins Skilager und einmal für uns Eltern. Das geht immer schnell und reibungslos, hier in der Widmatt hat es Zauberfeen welche die richtige Wäsche schon gewaschen und sogar verräumt hat und überhaupt… Wunschdenken! Jedoch nimmt gerade in solchen Situationen so ein Schmorrgericht vieles weg, den bereits nach dem Mittagessen habe ich angefangen und dazwischen eben gepackt. Dazu gab es simple und einfach das allererste no Knead Bread. Ihr merkt, ich bin wieder schön hinten nach mit Bloggen, das Brotrezept habt ihr. Weil so simple und einfach, so herrlich hat es geschmeckt. Nebem Tisch die gepackten Koffern, ein perfektes Brot, ein köstliches Schmorrgericht, ein Tisch voller Familie. Gemütlich und unbedingt zum nachholen.

     widmatt.ch Kalbsragout

     

     

    Zutaten:

    • 800 Gramm Kalbsragout von der Laffe
    • 1 Kalbsfüsschen
    • 1 Schalotte
    • 2 Knoblauchzehen
    • 2 EL Tomaten Püree
    • 2 dl Weisswein (restlichen Schaumwein von der Selleriesuppe)
    • 1 dl dunkler Gemüsejus Homepage (ersatzweise Fleischbouillon)
    • 1 Lorbeerblatt
    • 1 TL Thymian, getrocknet
    • 150 Gramm Champignons
    • 200 Gramm Saucenzwiebeln
    • 2 Tomaten
    • Salz
    • Pfeffer
    • Bratbutter
    • Mehl

    Zubereitung:

    widmatt.ch Kalbsragout Den Ragout wie immer mindestens eine Stunde vor dem zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen, länger schadet nicht. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Diesen etwas trocken Tupfen und mit 1-2 Esslöffel Mehl bestäuben. Bratbutter in einer Pfanne heiß werden lassen und den Ragout darin portionenmässig anbraten. Das Kalbsfüsschen ebenfalls gut anbraten. Die Hitze reduzieren  und das Fleisch mit etwa 3/4 Teelöffel Salz und 1/4 Teelöffel Pfeffer würzen. Aus der Pfanne das Bratfett auftupfen, falls nötig. Die Schalotte und den Knoblauch in wenig Bratbutter andampfen, das Tomatenpüree dazugeben und kurz mitdämpfen. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen auf etwa die Hälfte einkochen lassen. widmatt.ch Kalbsragout Nun den dunklen Gemüsejus resp. Fleischbouillon dazugeben sowie das Lorbeerblatt und den Thymian. Das Fleisch inkl. Füsschen ebenfalls dazugeben und zugedeckt während 50 Minuten schmoren lassen. widmatt.ch Kalbsragout In dieser Zeit die Saucenzwiebeln blanchieren oder 15 Minuten im warmen Wasser einweichen lassen, so lassen sie sich besser schälen. Die Champignons putzen und vierteln. Beides nach den 50 Minuten dazugeben und weitere 20 Minuten schmoren lassen. In dieser Zeit die Tomaten enthäuten und entkernen und in grobe Würfel schneiden. Diese am Schluss zugeben und nur Hochheims werden lassen. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Wir hatten dazu Lauchgemüse und no Knead Bread, ein Stücken Butter aufs Brot ist die optimale Ergänzung. Ein perfektes Essen.

    widmatt.ch Kalbsragout
    E guete
    Irene

     

     

     

     

    Quelle: Betty Bossi Fleischküche (Buch vergriffen)