Tomaten mit Kohlrabi und Rohschinken

Eine tolle Beilage, die auch schnell zubereitet ist. Wir BernerInnen sagen dem Kohlrabi Rüebchöhli, was mein Lieblingsmann am Anfang nicht verstand, da er dem Knollen Chohlrääbli sagt. Unsere Kinder essen ihn dann, wenn er mit Rüebli/Karotten gekocht wurde oder roh. Keinem der drei konnte ich eine dieser überbackenen Tomaten schmackhaft machen, das Gute daran war so blieb für uns mehr übrig. Ich fand sie ganz toll und ist für die beginnende Grillsaison bereits als Beilage vorgemerkt. Die Rezeptidee stammt aus dem Betty Bossi BuchNeue Gemüseküche. Ich habe zusätzlich noch frisches Basilikum auf die Tomatenscheiben gestreut und anstelle des Parmesans, geriebener Gruyère verwendet.

Zutaten:

  • 2 Strauchtomaten
  • 1 Kohlrabi
  • 4 Scheiben Rohschinken
  • 8 Basilikumblätter
  • 4 EL geriebener Gruyère
  • Salz 
  • Pfeffer

Zubereitung:

Bei den Tomaten den Strunk entfernen und in je 2 Scheiben schneiden. Auf ein Backblech legen und die Tomatenscheiben mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Basilikum fein schneiden und auf den Tomaten verteilen. Nun den Kohlrabi rüsten, an der Röstiraffel grob reiben und auf den Tomaten verteilen.

Den Rohschinken halbieren und ebenfalls darauf legen. Den Käse über die Tomatentürmchen streuen und während ca. 20 Minuten goldbraun backen. Ich habe sie als Beilage zu Pouletbrüstli, Teigwaren und Salat serviert. Würde auch sehr gut zu Grilladen oder Reis passen.

E Guete
irene
Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Tomaten mit Kohlrabi und Rohschinken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.