Ge- Würznüsse, die neue Sucht!

Genauso und nicht anders 🙂 Mir wurde ja die Lecker Christmas aus Deutschland mit in die Schweiz gebracht und per Post zugeschickt! Ein wunderbares Heft, voller tollen Ideen. Unter anderem hatte es da Tütchen mit Würznüssen. Einmal in Barbecue und einmal mit Rosmaringeschmack. Zu dieser Zeit war ich am Menü zusammenstellen für die geladenen Gäste und fand dies spontan gelungene Idee als Apérosnack. Da ich ja als Vorspeise eine Broccoli Tereine geplant hatte, sollte es auch nichts Grosses geben, andererseits waren da die Avocadocrostini bereits in Planung und die Nüsse scheinen mir eine gute Ergänzung. Wäre auch kein Problem würden sie nicht aufgegessen, denn in Dosen lassen die sich ein paar Tage aufbewahren…. soweit kam es aber nicht. Die schmecken herrlich! Süchtig machend. Mein Lieblingsmann mag gewürzt Nüsse, die Kinder mögen vor allem Cashew- Nüsse, nun auch im Gewürzmantel. Seither habe ich bereits über 2 Kilo gemischte Nüsse in Gewürzen gedreht und geröstet. Lässt sich ganz gut nebenher erledigen und sind immer schnell gegessen. Ich kann sie mir auch wunderbar als Geschenk vorstellen, hübsch verpackt für unter den Tannenbaum, eine gute Alternative zu Chrömli, Schokolade und Pralinen….. Vom marinierten Rindsgeschnetzelten im Menü hatte ich ja sowieso Rosmarin im Haus und da konnte ich gut etwas für die Nüsse verwenden. Die Barbecue- Mischung habe ich gleich von Anfang an umgekrempelt. Anstelle Tabasco und Chili kam Cumin rein. Im dritten Anlauf konnte ich diese Indische Variante verfeinern und finde die Kombination von Sumach, Cumin ( gemahlener Kreuzkümmel), Knoblauchpulver, Paprika und Pfeffer perfekt. Deshalb auch diese Variante. Das Salz habe ich um die Hälfte reduziert, auf 450 Gramm Nüsse einen Esslöffel war mir Geschmacklich zuviel, sie schmecken für mich am besten mit einem halben Esslöffel. Da es auf 900 Gramm Nüsse ein Eiweiss braucht, lässt es sich perfekt mit dem backen vom Sonntagszopf kombinieren, da habe ich jede Woche ein Eiweiss übrig 🙂

Das Menü habe ich ja bei Uwe seinem Weihnachtsmenü- Event eingereicht, doch hat er einen zweiten am Laufen. Schon das ganze Jahr über läuft der Colorcookbook Event. Herrlich was hier für tolle Gerichte in der jeweiligen Farbe zusammenkommen…. die Nüsse passen perfekt zum braunen November.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

 

 

Zutaten:

  • 1 Eiweiss
  • 900 Gramm gemischte Nüsse (Cashewkerne, Paranüsse, Baumnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Macadamianüsse, Pinienkerne…)
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 EL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • Paprika scharf
  • Knoblauchpulver

 

Zubereitung:

Die Nüsse mischen und auf zwei Backpapier belegte Bleche legen. Bei 160 Grad Heissluft plus (Umluft) beide Bleche in den Ofen schieben und die Nüsse während 15 Minuten rösten.

Währenddessen das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen und halbieren. Nun die Rosmarinnadeln abzupfen und hacken.

Den Rosmarin mit einem halben Esslöffel Salz, einem Esslöffel Zucker und etwa 5 Umdrehungen mit der Pfeffermühle in die eine Hälfte des Eiweisses geben und alles gut vermischen. In die andere Hälfte  gemahlener Kreuzkümmel geben. Etwa einen halben Teelöffel Knoblauchpulver und ungefähr so viel Paprikapulver. Einen halben Esslöffel Salz und einen Esslöffel Zucker dazugeben und alles gut vermischen. Hier passt bestens fein gemahlener Rohrzucker.

Je eine Hälfte der gerösteten Nüsse in jede Eiweissmischung geben und gut vermischen, die Mischungen wieder zurück aufs Blech geben. Die Nüsse gut verteilen und nochmals für 15 Minuten in den Ofen. Auf dem Backblech auskühlen lassen und je nachdem müssen die Nüsse etwas voneinander gelöst werden. In verschlossener Dose halten sie sich problemlos ein Paar Tage, ich würde meinen auch 2-3 Wochen, leider waren die unsrigen vorher gegessen.

viel Spass beim knabbern
Irene

Quelle/IDee: Lecker Christmas Nr. 4 2012/ angepasst 2016

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Ge- Würznüsse, die neue Sucht!

  1. Mmmmmh, Gewürznüsse mag ich so sehr, am liebsten Cashews mit Curry und ohne Zucker.
    Wenn’s schnell gehen soll gebe ich einfach Eiweiss, Gewürze und Nüsse in eine Tupperwareschüssel. Deckel zu – schütteln und aufs Blech geben.
    Deine Variante mit dem geschlagenen Eiweiss muss ich unbedingt mal ausprobieren!!!

    • Liebe Miriam
      Ha Curry ist immer sehr fein, ich habe eine Dessertcurrymischung mal zusammengestellt, damit kommt es auch sehr gut! Durch das vorgängige rösten kommt der Nussgeschmack besser zur Geltung. Durch die warmen Nüsse zerfällt der Schnee auch, lässt sich aber optimal verteilen und ich finde sie werden knuspriger.
      Grüessli
      Irene

  2. Hallo Irene
    Ich habe vor kurzem deinen Blog entdeckt und bin begeistert. Diese Nüsse muss ich unbedingt ausprobieren. Kannst du mir verraten, wo ich Sumach bekomme? Das kenne ich nicht…
    Viele Grüsse Bettina

    • Liebe Bettina
      Herzlich Willkommen auf dem Widmatt-Blog! Sumach erhältst du in Gewürzläden oder am Gewürzstand auf dem Markt. Meines habe ich auf dem Wochenmarkt in Bern gekauft, jedoch hat es leider nicht immer. Via Google habe ich aber auch Onlineshops gefunden zum bestellen. Ich hoffe du findest es, ich finde es ein geniales Gewürz. Liebs Grüessli Irene

  3. Liebe Irene
    Die Gewürznüsse standen schon länger auf meiner to-do Liste. Gestern hab ich sie endlich gemacht und sie sind HIMMLISCH!!!! Danke für das tolle Rezept!
    Herzlich, Maya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.