Herzeli, aus Biscuit und rotem Fruchtgelée

   widmatt.ch Valentinsherzli Valentinstag ist bei uns Familientag, da kaufen wir uns keine besonderen Geschenke. Wir essen etwas Feines und je nach Wochentag oder Feiern Zeit gibt es danach ein Familienspiel und oft noch ein Dessert. Ich habe deshalb auch kein spezielles Valentinstagmenü geplant, das hätte ich ja vorproduzieren sollen und ihr wisst ja wie ich das so habe mit dem vorproduzieren. Bei uns wird dann gefeiert wenn der Tag x ansteht. Dann kam aber Freund Zufall, und so gibt es nun doch schon am Valentinstag morgens Früh ein herziges Rezept, was vielmehr eine Bauanleitung ist. Die liebe Miriam, Schweizer Mompreneurs und Kreative hat auf ihrem Blog Lianas Welt Herzli aus Zopfteig gebacken, als Idee für den Valentinstag. Die sahen so toll aus und ich hatte gleich zig Ideen aus ihrer Idee. So geht das.

widmatt.ch Valentinsherzli

Das eine ergab das andere und da kamen mir die zwei Stück Tortenboden in den Sinn, welche in der Küche warteten. Verplant waren sie nicht, so entstanden nebst dem Abendessenkochen diese Herzli. Zwei Stück Biscuit dazwischen gab es eine Resten Mix aus verschiedenen Fruchtgelée in rot. Johannisbeergelée, Himbeergelée und Kirschengelée. Mit dem Spachtel gut verstreichen, den zweiten Boden darauf legen und noch eine dünne Schicht Gelée darauf streichen.

widmatt.ch ValentinsherzliMit einem Herzli Chrömliausstecher (für unsere lieben Nachbar wäre das ein Plätzchenausstecher in Herzform) Herzen ausstechen.

widmatt.ch ValentinsherzliEinen Teil habe ich mit rot eingefärbter Glasur überzogen und bei allen oben drauf ein Herz aus Fondant.

widmatt.ch Valentinsherzli

Zutaten:

widmatt.ch Valentinsherzli
Viel Spass und e Guete
Irene

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Herzeli, aus Biscuit und rotem Fruchtgelée

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.