Pfirsich-Himbeer- Quarktorte oder das Desaster zum Essen

HimbiQuark4 HimbiQuark5HimbiQuark fertigWie schon oft geschrieben gibt es auch Desaster und nicht gelungene Kreationen in der Widmattküche. In den allermeisten Fällen ist es aber zum Essen, und oft gar nicht so schlecht. Wie hier bei dieser Quarktorte auch. Das zweite Tortenrezept das sich mein Mann* ausgesucht* hat aus dem Kuchenduft liegt in der Luft. Wie das so geht bei mir in der Küche, habe ich das Biscuit nebst anderen Sachen zubereitet. Kurz gedacht, wieso ich das rezeptierte nehme und nicht mein liebstes das ich von Barbara hab? Egal, da steht eines das wird gemacht. Irgendwas schief lief, ich habe schon zig Mal Eiweiss untergehoben, nicht meine liebste Arbeit, aber wer Dessert bäckt kommt daran nicht vorbei. Oder der Fehler unterlief mir anderswo, schlimm ich kann’s nicht nachvollziehen. Auf jeden Fall war es ein relativ kompaktes Biscuit, nicht zusammengefallen steinhart, sondern nicht luftig. So auch keine Chance den Sirup den es beim Früchteeinkochen gab aufzusaugen. Dieser lief dann unter dem Tortenring raus. Hübsch ist auf jeden Fall anders. Geschmeckt hat es, im Gegensatz zur zweiten Torte weniger saftig. Wie auch der Saft war ja eben nicht im Biscuit. Hübsch war sie, da ich geputzt habe. Blog-Event XC - Outtakes (Einsendeschluss 15. August 2013)Mel sammelt für den aktuellen Blogevents von Zorra solche Outtakes. Wobei es ja kein wirkliches ist. Da ich aber im allgemeinen nicht ganz so anspruchsvoll bin, was die Schönheit von Gerichten oder deren Präsentation anbelangt und somit auch optisch unschönen Ergebnis ihren Blogauftritt lasse, komme ich zu diesem Event trotzdem mit dieser Torte. Mit den Geheimnissen ist das so eine Sache, ich finde auch gerade keines, oder ist Belperknolle auf Brot mit Johannisbeergelée eines? Eher nicht, oder so sei hier gleich geschrieben, ich mag diesen hausgemachten Gelée zu jedem Käse. Ich bin jedoch sicher, dass sich hier in der Widmatt einige solche Kuriositäten (Geheimnisse?) tummeln, da sie sich für mich aber Alltag sind fällt es mir nicht auf.

HimbiQuark neu

Für das 1. Augustfest im Dorf habe ich diese Quarktorte nochmals zubereitet. Mit meinem Favoriten Biscuit von Barbara und siehe da perfekt. Der Saft war da wo er hin sollte. Probieren konnte ich nicht, als wir zum Dessert kamen war die ganze Torte bereits verkauft. Auch ein gutes Zeichen oder? Das Biscuit von Barbara ergibt ein dicker Boden, wovon ich die Hälfte gebraucht habe, die andere Hälfte ist im Tiefkühlschlaf. Es würde jedoch auch einen Drittel davon reichen, halt je nachdem wie dick man den Boden zu einer Quarktorte mag.

Zutaten Biscuit (ich habe davon die Hälfte für die Torte gebraucht):

  • 3 Eier getrennt
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 130 Gramm Zucker
  • 80 Gramm Mehl
  • 80 Gramm Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

 

Zubereitung Biscuit:
Den Boden einer Springform mit Backtrennpapier auslegen.

Die Eiweisse mit dem kalten Wasser sehr steif schlagen.Den Zucker unter ständigem Rühren einrieseln lassen und weiterrühren bis es nicht mehr knirscht.

 

Eigelb auf der tiefsten Stufe unterziehen und so lange rühren bis vom Eigelb nichts mehr zu sehen ist.

 

Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, zur Eimasse geben und mit einem Schneebesen kurz unterheben. Dabei nicht rühren.

Die Masse in die Springform geben und glattstreichen. Bei 180° ca. 35-40 Minuten backen.

 

 

Zutaten für die Quarkmasse:

  • 3-4 Pfirsiche
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 Gramm TK Himbeeren
  • 100 Gramm Himbeeren, frisch
  • 500 Gramm Magerquark
  • 130 Gramm Zucker
  • 1 EL Vanillezucker, Homemade
  • 3 dl Rahm
  • 6 Blatt Gelatine
  • 5 EL Wasser
  • 2 Eiweiße
  • Salz

HimbiQuark Früchte

Zubereitung:

Die Gelatineblätter in kaltes Wasser einlegen. Den Biscuitboden mit einem Tortenring auf eine Platte stellen. HimbiQuark Pfrisich2 Pfirsiche (sollten etwa 300 Gramm sein, bei mir waren drei kleine 340 Gramm) die ich gehäutet habe (beim zweiten Versuch), danach geviertelt und die Viertel in dünne Scheiben geschnitten. Die Pfirsichscheiben mit 2 Esslöffel Zucker, einem Esslöffel Zitronensaft und 2 Esslöffel Wasser in eine Pfanne geben und etwa 4 Minuten köcheln lassen. Die tiefgefrorenen Himbeeren dazugeben und nochmals eine Minute köcheln.

HimbiQuark einschichtenDie Früchte samt dem Saft auf den Biscuitboden verteilen.

HimbiQuark MischungNun den Quark, 100 Gramm Zucker, Vanillezucker und 1 dl Rahm gut verrühren. Die Gelatineblätter gut ausdrücken und in 3 Esslöffel siedendem Wasser auflösen. 2-3 Esslöffel von der Quarkmasse einrühren und danach alles zur ganzen Quarkmasse geben und gut vermischen.

Himbiquark EiweissNun den Rahm steif schlagen und in einer separaten Schüssel die Eiweisse mit dem Salz steif schlagen. Beides sorgfältig unter die Quarkmasse heben und auf die Früchte in den Tortenring geben. HimbiQuark n kühlenZugedeckt im Kühlschrank während 4 Stunden fest werden lassen. Mit einem Messer die Torte aus dem Tortenring lösen und mit der, in Scheibe geschnittener Pfirsich, sowie den frischen Himbeeren dekorieren.

HimbiQuark3

HimbiQuark1E Guete
Irene

HimbiQuark2

 

Quelle: Kuchenduft liegt in der Luft

Biscuit von Barabras Spielwiese

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Pfirsich-Himbeer- Quarktorte oder das Desaster zum Essen

    • Ja genau Zorra, jenes von Barabras Spielwiese. Ich bin davon ausgegeangen es verlinkt zu haben?! Habe es nun doppelt nachgeholt und auch gerade noch den Quellenhinweis eingefügt 🙂
      Liebs Grüessli
      irene

  1. Hallo! Ich möchte morgen eine Quarktorte machen und bin beim Googeln auf Deine Website gestossen – Kompliment dafür!
    Frage: Könnte ich die Pfirsich-Himbeer-Torte auch nur mit Himbeeren zubereiten? Müsste ich dann einfach die Menge der Pfirsiche in Himbeeren ummünzen? Und noch eine Frage: wird der Boden vom Saft nicht zu nass?
    Liebe Grüsse Sandra

    • Liebe Sandra
      Das Problem dürfte dann in der Tat die Menge der Flüssigkeit sein. Himbeeren sind viel saftiger als Pfirsiche. Ich würde da sicher den Zitronensaft und das Wasser weglassen. Bei mir war es bestens so, wenn der Boden luftig ist ( nicht wie bei meinem ersten Versuch) zieht er das schön auf.
      Liebs Grüessli und e Guete
      Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.