Marmorkuchen, der Beste

Genau das ist er! Ich habe schon etliche Rezepte durchgebacken und ausprobiert. Was dieser Kuchen für uns zum Besten macht, ist die luftige Konsistenz. Oft ist es gerade beim Marmorkuchen so, dass er staubtrocken wird.  Kinder mögen Marmorkuchen, zumindest meine. Sie wünschen sich oft ein hell-dunkler Kuchen, wo das Mami mit der Gabel darin rührt, den genauso oft wissen sie auch nicht mehr wie er heisst. In einem der Betty Bossi Backbücher hat es einen Marmorcake mit Orange, diese Rezeptidee nehme ich ab und zu ergänzend zu diesem *besten Marmorkuchen*- Rezept. Denn ich finde Schokolade und Orange eine gelungene Kombination. Dafür in die dunkle Teighälfte die 2 Esslöffel Milch durch Orangensaft ersetzen und Orangenabrieb dazugeben.

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 200 Gramm weiche Butter
  • 160 Gramm Zucker (1)
  • 1 EL Vanillezucker
  • 280 Gramm Mehl
  • 1/2 Päckli Backpulver
  • 1 dl Milch, zimmerwarm
  • 1 Prise Salz
  • 120 Gramm Zucker (2)
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Milch

 
Zubereitung: 

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und eine 30er Cakeform mit Backpapier auslegen. Die Butter mit dem Zucker (1) und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Währenddessen die Eier trennen. Nun ein Eigelbnach dem anderen dazu geben und weiter rühren, bis die Masse hell ist.
Die Eiweisse mit der Prise Salz halb steif schlagen. Den Zucker (2) dazugeben und weiter schlagen, bis der Schnee gerade eben fest ist. Das Mehl, das Backpulver und den Deziliter Milch unter die Buttermasse heben. Jetzt den Eischnee sorgfältig unter diese Masse ziehen. Die Masse halbieren und die Hälfte in die Cakeform geben. Beim zweiten Teil das Kakaopulver dazugeben und mit 2 Esslöffeln Mich unterheben. Den Schokoladenteig ebenfalls in die Cakeform geben. Mit einer Gabel durch den Teig fahren, damit das typische Marmormuster entsteht. Den Kuchen im Ofen während ca. 60 Minuten backen In der Form etwas auskühlen und danach auf ein Kuchengitter heben und ganz erkalten lassen.
e Guete
irene
Print Friendly, PDF & Email

49 Gedanken zu „Marmorkuchen, der Beste

  1. Jupi, ig has gfunde!!Mir hei das Cake verschlung,im KILA13( Kinderlager) lescht Wuche …..m…m……..Ig wirdes usprobiere, öp mir dass au glingt. Ha hüt s’erschte mou im Blog gschtöberet u finde ihn mega!!

  2. ich han die wuche nach emene marmorchueche rezäpt gsuecht.bi den uf Ihri site gstosse.und ich mues säge,das isch de besti marmorchueche,wo ich jemals sälber gmacht ha.s si alli hell begeisteret gsi und im nu isch alles wäg gsi.sogar mis mami het nachem rezäpt gfrägt.danke für das tolle rezäpt.witer so.evelyn

    • Liebe Evelyn
      Herzlichen Dank für die liebe Rückmeldung, es freut mich natürlich sehr das der Marmorkuchen so gut angekommen ist. Viel Spass & Genuss in der Küche!
      Liebs Grüessli
      Irene

  3. Bin mir nicht ganz sicher, wie das Rezept gemeint ist. Müssen Mehl/Backpulver und Milch zur Masse gegeben werden oder zuerst unter den Eischnee gerührt werden?

    • Liebe Manu
      Das ist wirklich komisch geschrieben, die Zutaten unter die Eigelbmasse geben und danach das Eiweiss.
      Werde das anpassen, danke dir.
      Liebs Grüessli
      Irene

      • Hallo Irene

        Leider steht dies immer noch so geschrieben. Bin jetzt grad am Kuchenbacken und habe Mehl und Milch fälschlicherweise unter den Eischnee gezogen. Hhmm… mal schauen, ob der Kuchen was wird. Habe so meine Zweifel. Bitte passe doch dies im Text verständlich an.

        Vielen Dank.

        • Liebe Fabienne
          Das ging vergessen anzupassen, jedoch wenn der nächste Satz gelesen wird es ist automatisch klar!
          Ich hoffe der Kuchen hat auch für geschmeckt.
          Liebs Grüessli
          Irene

  4. Hallöchen, wir haben den Marmorkuchen ausprobiert.- Leider ist er viel zu süss.Uns, persönlich fehlt der Schokoladengeschmack.- Wir bleiben bei unserem Marmorkuchen von Großmutter. Vielen Dank und nichts für Ungut.
    Judith mit Familie

    • Liebe Judith und Familie
      Schade hat es euch nicht geschmeckt, jedoch hat so ein Rezept vom Grosi resp. Ursgrosi ja auch so vieles! Das steckt voller Erinnerung und hat in dem Fall *richtige* Schokolade drin? Wenn du magst, kannst du ja gerne das Familienrezept mir in die Widmatt senden, ich würde es sehr gerne ausprobieren und lasse mich vom noch besseren MArmorkuchen jederzeit überzeugen 🙂
      Herzlichen Dank für diese Rückmeldung, wie ich sehe ist es auch hier Geschmackssache und ich mag auch diese Kommentare.
      Liebs Grüessli
      Irene

    • Lieber Kurt
      Herzlichen Dank für deine Rückmeldung, wie man an den Kommentaren sieht, ist das Geschmackssache. Uns hat er auch gut geschmeckt. Liebs Grüessli
      Irene

  5. Hallo
    Ich habe den Kuchen letzte Woche gerade zweimal gebacken! Zum einen für den Geburtstag meines Freundes und zum Anderen von meinem Papi. Alle liebten den Kuchen, ich muss sagen, es ist auch ein super einfaches Rezept :-). Mein Papi fragte sogar danach. Werde den Kuchen bestimmt wieder machen! Gruss Isabelle

    • Liebe Isabelle
      Danke für deine Rückmeldung. Etwas feines muss ja auch nicht zu kompliziert sein oder?
      Weiterhin viel Spass und Genuss beim backen.
      Liebs Grüessli Irene

  6. Lecker! 🙂 Endlich mal ein Marmorkuchen der mir nicht zu trocken wird! Bin begeistert und werde sicher noch mehrere Rezepte von dir ausprobieren.

    Liebe Grüsse
    Sonja

  7. Hallo,ich ha zwei Marmorgugelhupf bachä…..betty bossi……aber keinä isch so guet und luftig gsi wie din Cake! Di ganz Familie isch begeischtert! Super! gruss Irene

    • Liebe Cat
      Geschmäcker sidn verschieden und so gibt es auch zwei Marmocake Rezepte im widmatt Archiv (weiter können durchaus folgen) das zweite aus dem 2013 ist mit Schokolade anstelle Kakaopulver und würde dir vielleicht besser schmecken. http://www.widmatt.ch/bloggers-bester-marmorkuchen/
      Schokoladenpulver ist jedoch nicht Kakaopulver (wie im Rezept) da Schokoladenpulver weniger schokoladig und gesüsst ist, während das Kakaopulver intensiver und ohne Zucker ist.
      Liebs Grüessli
      Irene

  8. Hallo Irene Super, luftigä Marmorcake! Sit am Septämber bini fascht immer din Cake am bachä! Für mis Mami hani sogar für dä Altersnamittag än Marmorcake gmacht…. all händ nur vo mim Cake welä und scho ischer wäg gsi!

  9. Sorry, ich weiss nid wieso nur dhelfti wäg isch. Ich het no ä Frag, da ich dä Cake immer am glichä Tag bachä bin ich mir nid sicher öb er än Tag vorus glichguet wird. Was meinsch Du? Liebi Grüess Irene ps. Häsch du no anderi feini Rezäpt?

    • Liebe Anita
      Mit etwas weniger Zucker geht es meistens. Ich kann dir keine genauen Angaben machen, dafür müsste ich es austestens. Der Zucker trägt auch zur gesamt Menge bei und das Verhältnis muss gerade beim backen auch stimmen, sonst gelingt der Kuchen nicht. Ich würde mal bei beiden Zuckerzugaben ca. 20 Gramm redzuzieren und schauen ob es so funktioniert.
      Liebs Grüessli
      Irene

  10. Toller Marmorkuchen, schön luftig..himmlisch! Mir persönlich auch etwas zu süss..habe beim Zucker 1 (130g) genommen und beim Zucker 2 (110g) gerade so an der Grenze, nächstes Mal nehme ich nochmals etwas weniger, spare praktisch bei jedem Rezept beim Zucker, weil mir meistens alles zu süss schmeckt… :o) Danke für Dein Rezept Irene!

  11. Liebe Irene
    Ursprünglich bin ich mit der Suche nach einem Marmorcake auf Deiner Seite “gelandet”. Weil Du so eine tolle Homepage hast und auch das Ganze so wunderbar präsentieren kannst, habe ich vor etwa zwei Jahren für einmal Betty Bossy und Swissmilk hinter Dich gestellt, Dein Rezept ausprobiert, und es keinen Moment lang bereut. Der Kuchen ist wirklich toll und ich habe mittlerweile von unseren privaten Gästen, an Veranstaltungen und Vereinsfesten für verschiedene weitere Anregungen von Dir immer wieder ganz viele grosse Komplimente entgegen nehmen dürfen. So will ich doch einfach nicht nur profitieren, sondern auch mal sagen: Vielen Dank!
    Ich arbeite zwar intensiv mit dem PC, halte mich aber von Blogs und Kommentaren fern (ist mein erster Kommentar überhaupt).
    Du machst das toll und ob man es nun süsser oder saurer mag – dies sei jedem selber überlassen. So viel sollte m.E. auch schliesslich jeder selber für sich umsetzen können…
    Danke für Deine Inspirationen und Weitergabe von Erfahrung!
    Herzliche Grüsse, Silvia

  12. Eignet sich dieser Marmorkuchen auch für eine Gugelhopfform oder ist die Teigmenge dann zu wenig?
    Bin da immer unsicher mit den verschiedenen Kuchenformen.

    • Liebe Susanne
      Gerade beim Gugelhopf ist es nicht so einfach, da es verschiedene Grössen gibt. Ein 30er cake hat für ca. 1.5 Liter Platz und eine 24er Springform das doppelte, also 3 Liter. Gugelhopf können bis zu 4 Liter sein, daher das mal messen und dementsprechend ausrechnen.
      Liebs Grüessli
      Irene

  13. Dieser Marmor gelingt auch wunderbar in der Gugelhopf-Form! Wunderbares Rezept, wunderbar im Geschmack, winderbar luftig, wunderbar Rundum und Wunderbar zum weiterempfehlen!!!!

  14. Liebe Irene,
    Vielen Dank für das tolle Rezept! Es ist wirklich der beste Marmorkuchen, den ich je hatte. Herrlich luftig. Habe unseren Nachbarn zwei Stücke gegeben. Sie waren vom Besuch bei der Grossmutter zuwäre gekommen und hatten zufällig zwei Stück Marmorkuchen von der Oma für uns dabei. Wir wissen alle, dass Omas in der Küche ziemlich unschlagbar sind, aber im direkten Vergleich mit deinem Marmorkuchen muss ich sagen, sie hatte keine Chance. Bravo!
    Einziges Problem: ich hatte jetzt 2x für eine 30 cm Cakeform zuviel Teig.

  15. Liebe Irene,
    Vielen Dank für das tolle Rezept! Es ist wirklich der beste Marmorkuchen, den ich je hatte. Herrlich luftig. Habe unseren Nachbarn zwei Stücke gegeben. Sie waren vom Besuch bei der Grossmutter zuwäre gekommen und hatten zufällig zwei Stück Marmorkuchen von der Oma für uns dabei. Wir wissen alle, dass Omas in der Küche ziemlich unschlagbar sind, aber im direkten Vergleich mit deinem Marmorkuchen muss ich sagen, sie hatte keine Chance. Bravo!
    Einziges Problem: ich hatte jetzt 2x für eine 30 cm Cakeform zuviel Teig.

  16. Hallo
    Mache diesen feinen Marmorkuchen jetzt gerade zum fünften Mal und schenke ihn morgen einem lieben Menschen der sehr krank ist.
    Wegen der besseren Verträglichkeit nehme ich Margarine statt Butter.

    • Lieber Ruedi
      Ja genau, es gibt Allergiker oder auch manche die Butter nicht so gut vertragen. Der Geschmack ist nicht ganz der selbe mit Margarine, funktioniert aber einwandfrei. Deine Geste und der Kuchen wurde sicher sehr geschätzt.
      Liebs Grüessli
      Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.