Salat von geröstetem Blumenkohl mit Haselnüssen ohne Stangensellerie

Blumenkohlsalat   Jawohl das ist ottolenghisch. Einmal mehr herrlich fein, einfach und doch ungewohnt durch die Gewürze. Blumenkohl ist nicht mein Lieblingsgemüse, da mache ich lieber einen Bogen Drumherum. Die Kinder mögen aber den Blumenkohl sehr gerne, mit den weissen und grünen Röschen liege ich nie falsch in der Gemüseauswahl….. Mir hat ja bereits der Blumenkohl mit Safran, Oliven und Cranberries wunderbar geschmeckt und auch dieser Blumenkohlsalat wird es wieder geben. Nicht nur in der Widmatt wurde dieses Gericht aus dem *Jerusalem* Kochbuch von Ottolenghi & Tamimi nachgekocht, sondern bereits auf unzähligen Blogs. Sogar Robert hat kürzlich nach Ottolenghi gekocht. Wir hatten den Salat zum Znacht noch leicht warm und anderntags war die kleine Resten Portion ein Teil des Picknicks, nebst dem ebenfalls gelungen Lauch-Currykuchen. Dieser Salat eignet sich auch hervorragend für die kommende Grillsaison und als Badi Stärkung. Für unsere Kinder darf es nach wie vor den Blumenkohl *blutt* (ohne irgendwas) aus dem Dampfgarer geben. Doch das kennen wir ja bereits und irgendwann werden auch die Widmattkids auf den Geschmack kommen, hoffe ich zumindest ganz fest. Im Originalrezept findet sich noch Stangensellerie, denn habe ich weggelassen. Weil wir ihn a) nicht so sehr mögen und b) ich ihn nur in riesengrossen Stauden hätte kaufen können….

Blumenkohlsalat 3

Zutaten:

  • 800 Gramm Blumenkohl in Röschen
  • 5 EL Olivenöl
  • 40 Gramm Haselnüsse
  • 2-3 Stängel Glattblätterige Petersilie
  • 1/2 Granatapfel
  • 1/3 TL Zimtpulver
  • 10 Pimentkörner
  • 1 EL weißer Balsamico
  • 1 TL Sherry
  • 1 EL flüssiger Honig
  • Salz
  • Tasmanischer Pfeffer

 

Zubereitung:
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. 3 Esslöffel Olivenöl, 1/2 Teelöffel Salz und etwas Pfeffer in eine Schüssel gebenedeit die Blumenkohlröschen darin wenden. In eine Ofenfeste Form geben und im obersten Teil des Ofens während 25-35 Minuten rösten.

Bluemnkohlsalat geröstetIch hatte meine Röschen 25 Minuten drin und währenddessen dreimal gewendet. Anschließend in eine Schüssel füllen und auskühlen lassen. Den Ofen auf 170 Grad runterschalten und darin die Haselnüsse während etwa 17 Minuten rösten (Ideal lassen sich zeitgleich Würznüsse zubereiten….)

Bluemnkohlsalat mit Nüssendie Nusskerne auskühlen lassen und grob Hacken.

Bluemnkohlsalat PimentDie Pimentkörner im Mörser fein Mahlen. 1/3 Teelöffel davon mit dem Zimt, dem Essig, den Sherry, dem Honig, sowie Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren.

Bluemnkohlsalat gemischtDen Blumenkohl, die Haselnüsse und die Petersilie (je nach Gusto fein geschnitten) darunter mischen. Wir hatten den Blumenkohl lauwarm zum Znacht und anderntags die Miniresten kalt als Picknick dabei.

Blumenkohlsalat 2E Guete
Irene

 

Quelle: Jerusalame von Ottolenghi & Tamimi

 

Blumenkohlsalat 1

 

auch hier findet ihr diesen Salat:

 

Print Friendly, PDF & Email

11 Gedanken zu „Salat von geröstetem Blumenkohl mit Haselnüssen ohne Stangensellerie

  1. Ich könnte mich zwar problemlos mit dem Staudensellerie anfreunden habe bisher eher bei Granatapfelkernen gedacht, dass sie überflüssig sind. Tragen sie was schönes hier zum Rezept bei?

    • Oh ja und wie 🙂 ich könnte bisher auch darauf verzichten, bis auf jene Exemplare die ich in Italien gegessen habe. Dieser war aber wirklich sehr fein und nicht nur der Farbtupfer wegen ein toller Komponente des Salates!
      Liebs grüessli
      Irene

    • Gut erzogen… “Lach” nein sie mögen ihn einfach, roh oder eben aus dem Dampfgarer. Auswärts essen sie ihn nicht… Ja das ist ein guter Plan, geschmacklich und optisch macht er sich toll! Viel Spass dabei Liebs grüessli
      Irene

  2. Toll! Das werd ich definitv nachkochen. Vielen Dank für deine Inspirationen und auch die tollen Anleitungs-Bilder!
    Liebe Grüsse aus Zürich

  3. Deine Kinder mögen Blumenkohl? Wow, du hast aber auch wirklich alles richtig gemacht 🙂

    Das Buch nenn ich seit kurzem auch mein Eigen! Gekocht habe ich (wie aus den meisten meiner unzähligen Kochbücher) noch nie daraus… ist aber ein unendlicher Schatz an Inspirationen und Lustmachern!

    liebe Grüsse und nachträglich guten Wochenstart
    *marco

    • Hihi das werden wir ja in ein paar Jahren sehen… aber ja doch die mögen Blumenkohl…. Ja ein herrliches Buch zum drin schneuggen. Ich habe auch etliche neue die einfach so durchgeblättert werden, ich koche ja viel, in der Regel zweimla täglich. Aber auch ich kann nicht alles verkochen 😉
      Liebs Grüessli
      Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.