Salatsauce mit Rapsöl, widmatt Kind in der Küche

widmatt.ch Salatsauce mit Rapsöl Kurz nach den Ferien und hier geht es nun Schlag auf Schlag. Nichts mit langsam beginnen, sondern gleich von Null auf Hundert. War ja auch nur eine gute Woche Italien pur, da kommt man nicht ganz aus der Übung und der Einstieg fällt nicht gar so schwer. Grund dazu sind aber auch all die Blog Events. Nicht das ich nun an allen und jedem mitmache werde, aber wenn sie so interessant sind bin ich gerne mit dabei. Damit ich nicht ganz alleine in der Küche am Werkeln, ausprobieren und umsetzten bin, habe ich Tatkräftige Unterstützung. widmatt.ch Salatsauce mit Rapsöl Hier war es die Grosse die zurzeit das Salatsaucen Ressort übernommen hat. Akribisch wird notiert was rein kommt, zig Mal probiert und neu abgeschmeckt. Festgestellt, dass Muskat nicht so sehr dominiert, während Pfeffer dann rasch rauszuschmecken ist.

widmatt.ch Salatsauce mit Rapsöl Grundstein in der Widmatt Salatsauce, ob nun die des Hausherrn, der grossen Tochter oder von mir ist in den allermeisten Fällen Rapsöl. Kaltgepresstes Schweizer Rapsöl. Ich mag den Geschmack, die neutrale Vielseitigkeit und auch die Farbe ist sonnengelb und somit einfach schön. Seit ich Mami geworden bin, also vor mehr als zehn Jahren ist das Schweizer Rapsöl das Standartöl Nummer 1. Für die kleinen Widmattknöpfe war das Olivenöl geschmacklich zu dominant und so gab es jeweils einen Schluck Rapsöl in die Kinderbreie. Die Kinder sind gewachsen, Breie essen sie schon ewig nicht mehr aber das Rapsöl ist geblieben.

So stand der Blogevent von Peggy schon lange auf dem Programm, dazugekommen bin ich jetzt kurz vor Schluss. Egal, es reicht und die Salatsauce der Grossen ist soweit das sie präsentiert resp. verbloggt werden kann. Nach den sommerlichen Salaten wechseln wir langsam aber sicher zu den Wintersorten wie Endivien und Zuckerhut. Ich mag beide Sorten sehr gerne und kaufe oft beim Bauern je ein Stück und vermische sie zusammen. Damit sie nicht zu bitter sind, wasche ich sie in leicht warmem Wasser.

widmatt.ch Salatsauce mit Rapsöl

Zutaten für eine grosse Salatschüssel:

  • 1 Endiviensalat
  • 6 EL Schweizer Rapsöl
  • 2 EL Kräuteressig
  • 1 EL Crema di Balsamico
  • 2 TL Mayonnaise
  • 1 TL Senf
  • 2 TL Wasser
  • etwas Muskatnuss
  • wenig Aromat
  • wenig Pfeffer
  • ganz wenig Chilipulver

 

Zubereitung:

Den Salat rüsten und in Streifen schneiden. In leicht warmen Wasser gründlich waschen und in der Salatschleuder trocknen.

widmatt.ch Salatsauce mit Rapsöl Alle Zutaten für die Sauce in eine Schüssel geben und mit dem Schwingbesen ganz gut verrühren. widmatt.ch Salatsauce mit Rapsöl Probieren und allenfalls noch etwas nachwürzen. Genügend Salat für die Familie dazugeben und alles gut verrühren.

widmatt.ch Salatsauce mit Rapsöl e Guete
Irene und Grossi

 

 

 

Print Friendly

2 Gedanken zu “Salatsauce mit Rapsöl, widmatt Kind in der Küche

  1. Ich dachte, ich hätte mich bereits für deine liebe Teilnahme beim Blogevent Rapsölution bedankt. Wohl doch nicht. Hole ich hiermit nach! Dein Salatsoßenrezept klingt spannend. Ich glaube, so viele Komponenten hatte ich noch nie an einem Dressing … Was ist eigentlich Aromat? Nix ‚Böses‘, oder? 😉

    • Liebe Peggy
      Bei so eine regen Beteiligung am Event ist das auch schwierig alles im Überbick zu haben 🙂 O doch Aromta ist sehr böse, Glutamat hübsch verpackt. Ein typisches Schweizer Gewürz das es trotz Bösem bei uns immer hat. Wobei wir es vorallem auf Gurkenscheiben sehr mögen, ein Stück Kindheit und Tradition.
      Liebs Grüessli
      Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *