Schwarzwurzeln in Schinken, gratiniert

Bald ist auch die Saison der Schwarzwurzeln um, für einmal ist meine Jungmannschaft traurig darüber. Denn so haben sie ihnen geschmeckt, sehr sogar. In meiner Bio Kiste hatte ich unter zweimal Schwarzwurzeln, eine Portion wäre für uns 5 zu knapp gewesen. Bedingt durch den Spitalaufenthalt mit Junior musste sie so oder so etwas im kalten Keller ausharren. Als mit der nächsten Biokiste wiederum ein Bund dabei war, konnte ich starten. Für das schälen der erdigen Wurzeln gibt es zwei Methoden. Bei der einen werden die Wurzeln von der Erde befreit und 20- 26 im Wasser kochen, kalt abschrecken und nun die Korkschicht abziehen. Ich finde das sehr mühsam so und bei uns löst sich die Korkschicht nicht Wunschgemäss. Am schnellsten, ohne Erde überall, schäle ich sie im Waschbecken in der Küche. Dafür kaltes Wasser reinlassen, die Schwarzwurzeln, so erdig sie auch sind, reinlegen und unter Wasser mit dem Sparschäler schälen. Daneben habe ich eine Schüssel mit kaltem Wasser und gebe die geschälten da rein. Ab Oktober gibt es wieder heimische Schwarzwurzeln und dann wird es dieser Gratin auch wieder geben. Wir freuen uns schon darauf!

Zutaten:

  • 1 Kilo Schwarzwurzeln
  • 15 Tranchen Schinken
  • 120 Gramm Käse zB. Gruyére rezent
  • 1 dl Rahm
  • Bouillon

Zubereitung:

Die Schwarzwurzeln wie oben beschreiben schälen. Darauf achten das sie jederzeit im kalten Wasser liegen bis sie gekocht sind, ansonsten verfärben sie sich sehr unschön. 
Die Schwarzwurzeln in etwa 10 Zentimeter lange Stücke schneiden. Die ganz dicken Schwarzwurzeln, habe ich zudem der Länge nach halbiert. Nun in Bouillon etwa 25 Minuten weich kochen. 
Abschütten und um 3-4 Schwarzwurzeln eine Scheibe Schinken rollen. 
Alle Rollen in eine Gratinform legen. 
Den Käse darüber verteilen und mit dem Rahm übergiessen. Da ich eine starke Bouillon hatte, habe ich kein zusätzliches Gewürz dazugegeben. Gute 20 Minuten im vorgeheizten Ofen, bei 200 Grad gratinieren. Der Käse soll schön braun sein. Dazu gab es bei uns Salat. 
e Guete
irene
Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Schwarzwurzeln in Schinken, gratiniert

  1. Endlich hatte ich auch mal wieder Schwarzwurzeln in meiner Bio-Kiste- und hab sie von deinem Gratin inspiriert zubereitet, das war sehr fein! Hab noch ein paar übriggebliebene Nudeln reingeschmuggelt und einfach Schichtarbeit draus gemacht…. Danke für die Inspiration!

    • Liebe Ninive 😉
      Danke dir für deine Rückmeldung, ja so in einen Gratin kann man ja wunderbar noch das eine oder andere reinschmuggeln 🙂
      Liebs Grüessli
      Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.