wer Knoblauch mag…

Gestern haben wir *endlich* die Grillsaison eröffnet, draussen grillieren – drinnen geniessen. Seit einigen Tagen hängt an der Küchenmagnetwand ein Rezept aus dem Chefkoch.de das ich gerne testen will, da genügend Zeit bleibt nebst den anderen Genüssen aus der Küche und der Arbeit ums Haus nehme ich die Knoblistangen in Angriff…… super lecker. Der gestrige Besuch kann sich diese auch als Fonduebrot gut vorstellen, und die Resten waren gefüllt mit Roastbeef, heute auch sehr lecker.

Hier das Rezept, für Knobiholiker darf es gut und gerne ein paar Zehen mehr sein 🙂

Knoblauchstangen
500 g Weizenmehl
1 1/2 TL Meersalz
10 g frische Hefe, zerkrümelt
300 ml kaltes Wasser
1 EL Olivenöl
12 ungeschälte Knoblauchzehen
1 Prise Salz
Mehl zum Bestäuben
1 Ei, mit einer Prise Salz verrührt

Mehl und Salz in einer grossen Schüssel mischen und eine Vertiefung in die Mitte drücken. In einer kleinen Schüssel Hefe mit etwas Wasser glatt rühren. Öl einrühren, in die Vertiefung giessen und das Mehl unterarbeiten, so dass sich ein weicher, aber nicht klebriger Teig ergibt. Wenn der Teig zu klebrig ist, esslöffelweise mehr Mehl unterarbeiten. Sind noch trockene Krümel in der Schüssel, etwas mehr Wasser verwenden.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 10 Minuten geschmeidig kneten. In die Schüssel zurücklegen, mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken und in 1 bis 2 Stunden in einem kühlen Raum auf das doppelte Volumen gehen lassen.
Knoblauch im vorgeheizten Ofen bei 190° 10 Minuten backen, bis sich die Haut schält und die Zehen weich sind. Auskühlen lassen, schälen, dann salzen und mit einem Messerrücken zerdrücken.
Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig in 12 gleiche Teile teilen. Zu Stangen von 20 cm Länge formen und leicht glatt drücken. Knoblauchpaste darauf verstreichen.
Mit Abstand auf die Backbleche setzen und lose mit dem Küchentuch abdecken, dann 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Mit Ei glasieren und im vorgeheizten Ofen bei 220° 10-15 Minuten goldbraun backen. Die Stangen sollten beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingen. Auf einem Gitterrost auskühlen lassen

.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.