Aprikosen- Florentiner *Post aus meiner- WIDMATT- Küche*

Auf der Suche nach einem Dessert für in den virtuellen Picknick-Korb der *Post aus meiner Küche* Tauschaktion bin ich auf das Rezept dieser Aprikosen Florentiner gestossen. Gerade noch saisonal und mal was anderes, ohne die klebrigen kandierten Früchte und es versprach auch nicht so süss zu werden. Gefunden habe ich das Rezept im Betty Bossi Buch *Wunderbar haltbar* Das Rezept würde 28 Stück ergeben, meine vielen aber etwas Grösse aus, und so hatte ich 21 Stück. Wobei ich zum Glück noch etwas Bruch eingerechnet habe, die waren dann aber auch gleich ideal zum Probieren ob das auch wirklich was ist für in das Päckli. Durch die selbsgekochte Konfi, die ich im 2:1 Verhältnis eingekocht und püriert habe, haben die Florentiner eine angenehme süsse. Für mich passt die dunkle, herbe Kuchenglasur sehr gut dazu. Jedoch hatte ich sie doppelt so lange im Ofen wie im Rezept geschrieben steht, denn nach den ersten 4 Minuten und auskühlen waren sie doch noch sehr weich.

Zutaten:

  • 100 Gramm Mandelblättchen
  • 75 Gramm Aprikosenconfi
  • 25 Gramm Butter
  • 3 EL Rahm
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 Beutel dunkle Kuchenglasur

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Pfanne geben und vermischen, unter gelegentlichem rühren bei kleiner Hitze köcheln lassen bis eine dickliche Masse entsteht. Nun auf 2 Bleche, belegt mit Backtrennpapier mit einem Teelöffel Häufchen geben und diese etwas flach drücken.

Ich hatte wohl eher grössere Rondellen und somit lediglich 21 anstelle 28 Stück. Nun im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad 4 Minuten backen, ich hatte meine danach nochmals für 4 Minuten drin. Auf ein Auskühlgitter geben und mit einem Spachtel oder einem Messer etwas die Ränder zusammenstossen, das es schöne Rondellen gibt. Vollständig auskühlen lassen.

Nun die Kuchenglasur gemäss Packungsbeilage schmelzen und die Rückseite der Florentiner damit bestreichen. Wiederum auskühlen lassen. Die restliche Kuchenglasur kann im Beutel wieder aufbewahrt werden und erneut geschmolzen.

e Guete
irene
Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Aprikosen- Florentiner *Post aus meiner- WIDMATT- Küche*

  1. Liebe Irene
    Ich hab Dir ja geschrieben, dass ich mich ganz besonders auf das Rezept der Aprikosen-Florentiner freue. Nun muss ich mich ein bisschen schämen ;o) Ich hab das Betty Bossi-Buch “Wunderbar haltbar” ja auch, aber das Rezept habe ich noch nie ausprobiert. Auf Seite 30 habe ich’s gefunden! Ich werd’s ganz bestimmt in nächster Zeit ausprobieren. Danke für den Tipp….. alleine wäre ich wohl nie darauf gestossen. Ich werd an Dich denken, wenn ich die Florentiner mache ;o)
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

  2. Da meine Tochter die kandierten Früchte nicht gern hat, mache ich Florentiner mit gedörrten Aprikosen, welche ich ganz fein schneide und anstelle von Zitronat und Orangeat beigebe. Alle andern Zutaten bleiben gleich. Ich gebe kleine Häufchen der gekochten Masse in Cupcake-Papierbackförmchen und backe sie bei ca. 190° 10 Min., aufpassen dass sie nicht zu dunkel werden!
    Ich giesse dann Wasser ins Blech und lasse es etwas stehen, damit das Papier aufweicht und weggezogen werden kann, lasse sie trocknen und streiche die Schokoladenglasur drauf. Seitdem ich diesen Trick herausgefunden habe, mache ich öfters Florentiner, sie sind sehr beliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.