Kuchen mit Spinat, Schafkäse und Baumnüssen

Zorra hat einmal mehr einen Event am Laufen. In letzter Zeit habe ich es nicht oft geschafft an einer ihrer Events oder auch von anderen teilzunehmen. Dieses Mal soll es nun anders sein. Zorra wird mit ihrem Blog *1 x umrühren* diesen Monat knacken. 8 Jahre ist eine wahnsinns Leistung und ich gratuliere ihr dazu. Da Zorra gerne bäckt ist das aktuelle Thema *knacken und backen*. Es kursieren schon etliche spannende  Beiträge dazu. Nicht zu Letzt wohl auch, weil Zorra unter allen eingereichten Post`s eine tolle KitchenAid verlost.

Blog-Event LXXXI - Knacken & Backen und eine KitchenAid gewinnen! (Einsendeschluss 15. September 2012)

 

Als ich letzte Woche am Chästag in Solothurn war habe ich Blattspinat bekommen und daraus diesen herrlichen Kuchen gebacken. Den Blätterteig hatte ich noch im Tiefkühlfach und den Schafskäse war auch noch zu Hause, aber nicht fest verplant. Den geriebenen Schafskäse bekam ich an einem Stand des Chästages als Probiermuster, und war dann natürlich gewählt für in den Kuchen. Anstelle dieses Käses kann auch gut nur Sbrinz verwendet werden, je nach Alter von diesem braucht es dann etwas mehr Salz beim Abschmecken. Die getrockneten Tomaten habe ich ebenfalls auf dem Märit gekauft, und ich habe mir fest vorgenommen mit dem nächsten Blattspinat eine Art Gratin zu machen. Denn der Spinat mit den getrockneten Tomaten gemischt mit dem Guss hat so vorzüglich geschmeckt das ich den auch so hätte essen können. In Kombination mit den gerösteten Baumnüssen ist es auch sehr zu empfehlen. Da ich bei der nächtlichen Backaktion noch die Idee hatte, den geräucherten Lachs mitzuverarbeiten kam noch eine dünne Schicht Meerrettichmousse auf den Boden. Mein Lieblingsmann fand diese Kombination super fein, für mich backe ich es beim nächsten Mal ohne Lachs. Die nächtliche Backaktion deswegen, weil unsere drei Kindern am Dorfanlass, wo das schnellste Dorfkind erkoren wird, mitgemacht. Gemäss Programmpunkt war die Rückkehr genau auf die Mittagszeit gelegt und so konnte der Kuchen einfach vorgängig im Ofen erwärmt werden. Schlussendlich wurde es zu einem Siegeressen, unsere mittlere ist zwar nicht die schnellste im Dorf, dafür aber von den Kindergartenmädchen und bekam die Goldmedaille für diese Kategorie umgehängt. Stolz stand unser kleiner Schatz da oben auf dem Podest!

Zutaten:

 

  • 50 Gramm Baumnüsse (Walnüsse)
  • 600 Gramm Blattspinat
  • 1/2 Zwiebel, rot
  • 2 Knoblauchzehen
  • 70 Gramm getrocknete Tomaten in Öl (mariniert in Rosmarin und Knoblauch)
  • 2 Eier
  • 200 Gramm Xetabel (Schafkäse)
  • 70 Gramm Nature- Joghurt
  • 50 Gramm Sbrinz
  • 55 Gramm Schafskäse gerieben
  • 1 dl Rahm
  • 2 EL Meerrettich Mousse
  • 100 Gramm Lachs
  • 1 Blätterteig rund
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

 

Den Blätterteig in ein rundes Blech geben, ich habe mich für das gelochte Pizzablech entschieden.

Mit einer Gabel dicht einstechen und das Meerrettichmousse darauf verteilen. Das Ganze in den Kühlschrank stellen.

 

Nun den Blattspinat gründlich waschen und abtropfen lassen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.

Jetzt eine Pfanne erhitzen und darin ohne Fett die Baumnusshälften rösten bis sie leicht Farbe angenommen haben, erkalten lassen und danach grob hacken. In derselben Pfanne einen Esslöffel des Öls wo die Tomaten eingelegt sind geben, darin die Zwiebel und den Knoblauch etwas andünsten und den Spinat dazugeben. Diesen zusammenfallen lassen und je nach dem etwas Wasser abgiessen. Den Spinat 10 Minuten bei geschlossenem Deckel dämpfen.

In dieser Zeit die getrockneten Tomaten klein schneiden und diese zum Spinat geben, das Ganze mit Salz würzen. Nochmals ein paar Minuten zusammen dämpfen. Nun die Pfanne vom Herd ziehen damit der Spinat etwas erkalten kann. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Währenddessen in einer Schüssel das Joghurt mit den Eiern und dem Rahm gut vermischen. Den geriebenen Schafskäse dazugeben und den Xetabel zwischen den Fingern verbröseln und ebenfalls dazugeben. Den Sbrinz dazu reiben und alles gut vermischen. Mit Muskatnuss und Salz gut abschmecken. Nun die Lachstranchen auf dem Meerrettich verteilen. Den Spinat zu dem Guss geben und alles mit einer Gabel vermischen.

 

Die ganze Masse auf den Lachs geben und die Baumnüsse darauf verteilen.

Im vorgeheizten Ofen während ungefähr 35 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen oder noch warm geniessen.

Dazu passt am besten Blattsalat und ein Glas Suuser (für mich am liebsten Trötteler Sauser)

 

e Guete
Irene
Print Friendly, PDF & Email

10 Gedanken zu „Kuchen mit Spinat, Schafkäse und Baumnüssen

    • Liebe Anna
      Ein herzliches Willkommen auf dem Widmatt-Blog. Ja so Baumnüsse sind sehr vielseitig und süss oder herzhaft einzusetzen.
      Liebs Grüessli
      irene

    • Danke dir liebe Zorra, nun oft ist das meine Zeit wo ich für mich in der Kücher werkeln kann, ohne Kindertaxi, ohne mit dem einen Ohr bei den Kindern zu sein.
      Liebs Grüessli
      irene

  1. Schafskäse und Spinat ist immer eine gute Kombi- veredelt mit den tollen Zutaten, eine sehr schöne Idee die genau meinen Geschmack trifft und mir hoffentlich bei Gelegenheit wieder einfällt

    • Liebe Ninive
      Herzlich Willkommen in der Widmatt 😉 Na dann hoffe ich das du dich erinnerst, oder es dir gleich ausdruckst.
      Liebs Grüessli
      irene

        • 🙂 das hab ich mir so gedacht. Ich kenne das nur zu gut, ich habe zig Rezepte gebunkert und vorgemerkt, aber erstens sind es zuviele und zweitens hat frau ja auch nicht immer auf das gleiche Lust. 🙂
          Grüessli
          Irene

          • und seit ich mich aktiv in der blog-Gemeinde betätige, explodiert die Wunsch- Koch- und Backliste geradezu! Dennoch bin ich optimistisch für die Umsetzung dieses Kuchens, die Idee ist einfach zu gut.

          • Nun liebe Ninive, da soll es dir nicht besser gehen als uns allen 🙂 Schön ist ja das wir das kennen.
            Liebs Grüessli
            Irene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.