kalte Rüeblisuppe am ersten Kochevent in der Widmatt

widmatt.ch kalte Rüeblisuppe

 

 

widmatt.ch Kochevent

Am Freitag war der erste Kochevent *kochen mit Freunden bei Freunden* organisiert durch den Gwürz-Zouber aus Solothurn ist bereits vorbei. Schön war es! Ich fand es toll das Widmatt Freunde bei uns zu Hause mit uns kochen und vorbereiten und im Anschluss natürlich all die Herrlichkeiten geniessen.

Die nächsten Kochevents stehen in Planung, bei Wünsch- Themen einfach direkt anfragen.

widmatt.ch Kochevent widmatt.ch Kochevent

Am Freitag hatten wir das Thema Apéro, ich habe die Kursvorbereitung viel zu früh getroffen um dann ein paar Tage vorher alles, oder zumindest das allermeiste über Bord zu werfen und nochmals zu beginnen. Die Spargelsaison war früher aus als ich angenommen hatte und das Wetter bestand auf Sommer. widmatt.ch Kochevent

 

 

Wir hatten gebackenes, geröstetes, kalt zubereitetes aber auch Köstlichkeiten vom Grill. Die vier Frauen und wir 5 Widmatt Bewohner haben geschnitten, vorbereitet und immer mal wieder an all den herrlichen Gewürzdöschen gerochen.

 

Am Schluss sind wir auf die Terrasse gezogen, natürlich mit all den Platten und Gläsern und haben gegessen, geplaudert und den Sommerabend in der Widmatt genossen. Herzlichen Dank ihr lieben Frauen für den Besuch bei uns.

widmatt.ch Kochevent

widmatt.ch kalte Rüeblisuppe Diese Rüeblisuppe habe ich am Nachmittag vorbereitet und dann in die Kühle gestellt. Das braucht seine Zeit und wir haben sie am Abend gemeinsam fertiggestellt und abgeschmeckt. Gibt es sie als Hauptgang serviere ich sie im Suppenteller oder in der Bowle am Kochevent haben wir sie in kleine Weckgläser gegossen und dann noch fix und spontan eine Zahnstocher- Deko darüber gehängt. Aus Cherrytomaten und Mozzarella und aus getrockneter Tomate, welche in Streifen geschnitten wurde und fächerartig aufgespiesst.

widmatt.ch kalte Rüeblisuppe

Zutaten für 4 Personen oder 6-8 als Vorspeise

 

  • 600 Gramm Rüebli
  • 1 Schalotte/kleine Zwiebel
  • ½-1 TL Pepe Valle Maggia
  • 1 Esslöffel Bratbutter
  • 1 dl Noilly Prat
  • 1 Liter Gemüsebouillon
  • 180 Gramm griechischer Joghurt
  • 1 TL Zitronensaft
  • Maldon Sea Salz
  • Pfeffer, schwarz & frisch gemahlen

 

widmatt.ch Kochevent

Zubereitung:

Die Rüebli schälen und in Scheiben schneiden. Die Schalotte schälen und fein hacken.
In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen und darin die Schalotte darin andünsten.
Die Rüebli beifügen und den Pepe Valle Maggia kurz mitdünsten. Den Noilly Prat sowie Bouillon dazu giessen und aufkochen.
Die Suppe zugedeckt 25–30 Minuten kochen lassen, die Rüebli sollen sehr weich sein.
Nun die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und abkühlen lassen. Ich lasse sie erst in der Küche auf Raumtemperatur abkühlen und stelle sie danach in den Kühlschrank. Die Suppe etwa 20 Minuten vor dem servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Am besten wird sie in gekühlten Tellern oder Gläser serviert.

widmatt.ch kalte Rüeblisuppe e Guete
Irene

widmatt.ch Kochevent widmatt.ch Kochevent

 

 

Passt ausgezeichnet an Zorras 99. Kochtopfevent zum griechischen Joghurt. Das wäre mein zweiter Beitrag.
Blog-Event XCIX - Rezepte mit Joghurt griechischer Art plus 10 Elinas Probierpakete für Blogger und Leser zu gewinnen (Einsedeschluss 15. Juni 2014)

Quelle: Kochen 6/2014

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „kalte Rüeblisuppe am ersten Kochevent in der Widmatt

  1. ohh das sieht alles soo lecker aus! So eine kalte Suppe muss ich auch mal machen.. wirst du auch einige der Aperorezepte verraten? Gerade für all die kommenden Grill-Einladungen habe ich immer wenig Ideen was man mitbringen könnte..

    • Liebe Silberdistel
      Mittlerwelen habe ich schon einige erstaunte und positive Feedbacks zu dieser Suppe erhalten. Da wird dem Rüebli wohl einfach zuweig zugetraut 😉 einige Apérorezepte sind bereits im Blog Archiv (Käse-Speckbrötli, Gewürznüsse, Bärlauchstern, werde die Fotos verlinken) und andere folgen 🙂
      Liebs Grüessli
      Irene

      • Vielen Dank für die Antwort. Schaue mir die anderen Rezepte gleich an.
        Ich hatte erst vor einem halben Jahr meine erste warme Rüeblisuppe gegessen und war begeistert, kalt muss ich jetzt auch noch probieren. Irgendwie kannte ich das einfach gar nicht, nur Rüebli gekocht als Beilage, Rüeblisalat, Rüeblitorte und vielleicht noch Saft..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.