Spargelquiche mit Rhabarber und Schwarzwaldschinken

Spargelquiche 1 Und gleich nochmal ein Post mit Spargel. Das Saisonende steht bevor und wir geniessen noch die letzten Tage Spargeln. Nebst dem herrlichen Salat den ich am Montag verbloggt habe gibt es die grünen Stangen auf einfach *Natur* aus dem Dampfgarer. Rhabarber gibt es ebenfalls nur noch ein paar Tage. Am Morgen beim Vitamineinkauf hatte ich zig Ideen im Kopf und habe mich mit haufenweise Erdbeeren, Wassermelone, Spargel und Rhabarber eingedeckt. Mittags hatten wir Fotzelschnitten mit Erdbeermus, ein sicherer Garant bei den Kindern. Abends dann war es mir zu heiss um mich hinter die ausgedruckten Rezepte zu *klemmen* Der Chef Hansen hat zum Anfang der Rhabarber Saison ein Rezept verbloggt wo er die *sauren* Stangen mit Orangensaft Sous- vide gegart hat. Das soll es auch noch geben…. Ich habe dann um geplant und einfach zwei Kuchen resp. Quiche gebacken. Einmal als süsse Version, wovon 3/4 des Belages Äpfel waren und der Rest Rhabarber. Die Salzige Version wurde in Anlehnung an die verbloggte Spargeltarte mit Rohschinken zusammengemixt. Schwarzwälder Rohschinken und ein würziger Käse haben ausgezeichnet geschmeckt und die Kombination von Spargel und Rhabarber sollte dringend weiter verfolgt werden. Die Rhabarber war um einiges weniger dominant als ich sie mir vorgestellt habe, sie ist während den 30 Minuten im Ofen zu einem Brei verkocht und hat so eine saftige, leicht säuerliche Note gegeben. Meine Familie hat mir erst nicht geglaubt dass da Rhabarber drin ist. Ha, ein Vorteil eines Foodbloggers, ich stelle ja immer meistens Schritt für Schritt Bilder her, und da sind die Rhabarberstücke sehr gut zu sehen.

Spargelquiche gebacken

Zutaten:

  • 1 runder Butter- Kuchenteig
  • 130 Gramm Müller Thurgau würzig Käse
  • 30 Gramm Gruyère, mild
  • 2 Stangen Rhabarber
  • 500 Gramm grüner, dünner Spargel
  • 7 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • 2 Eier
  • 1 dl Rahm
  • 120 Gramm Rahmquark
  • 1 dl Milch
  • Salz
  • ½ TL Mélange Blance
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • ½ TL Pfeffer

 

 

Zubereitung:

Die Enden der Spargeln anschneiden und im Dampfgarer bei 100 Grad während 4-5 Minuten garen. Währenddessen den Teig in ein rundes Blech legen (ich verwende für diese Art von Quiches eines mit Löcher) und mit einer Gabel ein paar Mal einstechen.

Spargelquiche schinken100 Gramm Müller Thurgau würzig Käse darauf reiben und mit 1/3 bis der Hälfe des Schwarzwälder Schinkens belegen. Nun die Rhabarber Stangen schälen und in ca. 1/2 cm breite Stücke schneiden. Bei den gegarten Spargeln bis auf ungefähr die Hälfte die Enden in ca. 1 cm lange Stücke schneiden.

Spargelquiche RhabarberDiese Stücke mit den Rhabarberstücken auf dem Schinken verteilen.

Spargelquiche ohne GussNun die restlichen Schinken schneiden darauf legen und die Spargelspitzen fächerartig auf dem Belag verteilen. Für den Guss die Eier mit dem Rahm und der Milch gut verquirlen und den Rahmquark daruntermischen. Mit Mélange Blanc, Salz, Cayennepfeffer und Pfeffer würzen. Am Schluss noch den restlichen Käse dazu reiben und alles auf der Quiche verteilen. Ich habe sie bei 200 Grad Intensivbacken und Feuchtigkeitsreduktion während 30 Minuten goldbraun backen lassen. Ungefähr 5 Minuten auskühlen lassen und mit Blattsalat, Tomatensalat und Wassermelonenschnitze serviert. Die Quiche schmeckt auch kalt bestens.

Spargelquiche 2E Guete
Irene
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.