Papaya Salsa

© widmatt.ch Papaya Salsa Papaya gibt es hier bei uns sehr, sehr selten. Wir mögen Mango und Ananas lieber und so gibt es dann eher von diesen exotischen Früchten. Doch als es die Papaya im Angebot war und so auch sehr dekorativ präsentiert wurde, wollte der Junior eine mit nach Hause nehmen. Zu Hause wurden dann jedoch die anderen Früchte vorgezogen und so blieb sie 2 Tage liegen, bis ich in der Coop Zeitung über dieses Rezept für die Papaya Salsa von Tanja Grandits stiess. Ich hatte fast alles zu Hause und musste nur die eine Limette durch eine halbe Zitrone ersetzen. Die Salsa gab es zum Abendessen zu Gschwellti und Käse, herrlich fruchtig, säuerlich und leicht scharf. Tolle Kombination. Resten davon gab es zu Poulet, auch hier hat sie bestens gepasst, Den Kindern hat es nicht ganz so gut geschmeckt wie uns Erwachsenen und wir stellen uns die Salsa zu gegrilltem Fleisch oder Fisch herrlich vor.

© widmatt.ch Papaya Salsa

Papaya Salsa

Zutaten:

 

  • 1 Orange
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Limette
  • 1 Peperoncini
  • 1 Avocado
  • 1 Papaya
  • 1 Frühlingszwiebel, samt Grün
  • 1 TL Rohrzucker
  • Salz

 

Zubereitung:

© widmatt.ch Papaya Salsa

Von der Limette die Schale in eine Schüssel abreiben. Nun die Orange, eine halbe Zitrone und die Limette auspressen und zum Abrieb geben. Die Peperoncini halbieren, entkernen und in feinste Würfeli schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Avocado halbieren, den Stein entfernen, fein würfeln und ebenfalls dazu geben. Alles gut vermischen. Nun die Papaya schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch fein würfeln und zu den anderen Zutaten gebe. Die Frühlingszwiebel sehr fein schneiden, dabei kann auch das Grün verwendet werden. Diese mit dem Rohrzucker dazugeben und alles gut vermischen. Mit Salz abschmecken.

© widmatt.ch Papaya Salsa e Guete
Irene

 

Quelle: Coop Zeitung

Drei- Königskuchen 2015

© widmatt.ch Dreikönigskuchen 2015 Gestern war der Dreikönigstag. Hier ist es kein Feiertag, dafür Kuchen- Ess Tag. Wie jedes Jahr habe ich den einen Königskuchen bereits am Vorabend gebacken, damit wir mit dem Königskuchen in den Tag starten können. Dafür nehme ich mein Zopf- Hefteig Rezept. Seit Jahren. Tagsüber backe ich dann sicher noch einen weiteren für uns, den es zum Znacht geben wird. Dieses Jahr musste es ein süsser Dreikönigskuchen sein. Ohne Schokoladenstückchen, ohne Weinbeeren. Einfach Mandelblättchen und Hagelzucker drauf, im Hefeteig etwas Kardamom. Auf der Facebook Seite von der widmatt war gestern Dreikönigskuchen Sammelaktion. über 30 herrliche Kuchen wurden geteilt und uns gluschtig gemacht. Schaut doch mal rein und in einem Jahr werden noch vielmehr Königskuchen selber gebacken, keine Hexerei, ich verspreche es euch 🙂 Heute ist Erholungstag in der widmatt, ab morgen geht die Festerei weiter. Unsere Grosse darf Geburtstag feiern.

Liebs Grüessli us dr widmatt
Irene

 

Rezeptlink:

© widmatt.ch Dreikönigskuchen mit Schokoladesüsser Hefteig mit Schokoladenstückchen

© widmatt.ch Dreikönigskuchen ZopfteigDreikönigskuchen aus Zopf-Hefeteig