• Alltagsküche,  Beeren,  Beilagen,  Blog Event,  Früchte,  Gemüse,  Grillen,  Hauptgang,  Kräuter,  Salat,  Sauce,  Sommer,  Vegetarisch

    Couscous Salat mit Melone & Erdbeeren; wir retten was zu retten ist

    © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone  Sommerliche Temperaturen laden ein um draussen zu essen, den Grill einzuheizen und dazu herrliche Salate zu geniessen. Salate sind auch eine praktische Mahlzeit für unterwegs. Leider wird immer häufiger zu Fertigprodukten im Kühlregal gegriffen, ob nun Wurst/Fleischsalat, Kartoffelsalat oder Couscous, die Liste ist unendlich lang und somit ein guter Grund damit die Rettungstruppe in Aktion tritt.

    wir rettenJedes Land, jede Region hat noch ihre typischen Salate die unverzichtbar sind, jedoch scheint uns eben auch, dass diese dann umso häufiger fix – fertig zu kaufen sind. Braucht es das? Wir sind ganz klar der Meinung NEIN! Somit werden heute in verschiedenen Blogs Alternativen aufgezeigt zum fix fertig gekauften Salat.© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

     

    Bei mir gibt es einen Couscous Salat mit herrlichen Sommerfrüchten. Meine Familie mag Couscous nicht sonderlich gerne und so habe ich eine Portion zubereitet. Auch um aufzuzeigen es rentiert sich auch für eine Portion Couscous Salat zuzubereiten. Die Möglichkeiten was man alles dazu gibt sind nahezu unbeschränkt, ersetzt man Erdbeeren und Melone durch Cherrytomätchen und Peperoni lässt er sich sogar 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

    © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

    Couscous Salat mit Erdbeeren und Melone

    Zutaten für eine Portion:

    • 70 Gramm Couscous
    • 70 ml Wasser, kochen
    • 1/2 TL Flor de Sal Rose (Alternativ Meersalz)
    • 4 Erdbeeren
    • 60 Gramm Salatgurke
    • 1 Frühlingszwiebel
    • 2 Radieschen
    • 60 Gramm Melone
    • 3 Zweige Peterli (Petersilie), glatt
    • 3 Blätter Basilikum
    • 3 EL Hollunderblütenessig
    • 3 EL Olivenöl
    • 2 Prise Molton Sea Salz

     

    Zubereitung:

    Den Couscous mit dem Flor de Sal (Alternativ kann natürlich ein anderes Fleur du Sel oder Salz genommen werden) in eine Schüssel geben und das kochende Wasser darüber giessen. Den Couscous mindestens 5 Minuten ziehen lassen. © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und MeloneIn dieser Zeit die Früchte und Gemüse waschen, schäle oder rüsten und in kleine Würfeli schneiden. In einer weiteren Schüssel den Hollunderblütenessig mit dem Olivenöl und dem Salz gut vermischen. © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und MeloneDas Basilikum und den Peterli fein schneiden und alles zusammen zur Sauce geben. Den Couscous mit einer Gabel auflockern, dazugeben und alles gut vermischen.

    © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melonee Guete
    Irene
    © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

    in folgenden Blogs findet ihr Ideen, Inspirationen und natürlich Rezepte für Salate:

     

  • Alltagsküche,  Beilagen,  Gemüse,  Grillen,  Hauptgang,  Restenverwertung,  Salat,  Sauce,  Sommer,  Vegetarisch

    Gemüse-  Salat , pfannengerührt

    © widmatt.ch Gemüsesalat Wenn es draussen warm ist, so dass wir sogar auf dem Sitzplatz essen können, ist definitiv Salatwetter. Ich hatte noch verschiedenes Gemüse zum Verbrauchen, von keinem genügend. Erst wollte ich einfach pfannengerührtes Gemüse machen, doch beim Probieren, als es noch kaum in der Pfanne war entschied ich mich um und habe es nur noch etwas länger gerührt. Das Gemüse sollte etwas gar sein, aber unbedingt noch Biss haben. Das Basilikum- Olivenöl habe ich als Gastgeberinnen Geschenk erhalten und hat hier toll in die Sauce gepasst.

    © widmatt.ch Gemüsesalat

     Gemüsesalat, pfannengerührt:

    Zutaten:

    • 1 Chabis (Kohl) weiss
    • 1 Fenchel
    • 1 Stange Lauch
    • 1 Apfel
    • 2 EL Olivenöl
    • 3 EL Kokosblütenessig
    • 2 EL Basilikum- Olivenöl
    • 1.5 EL Hollunderblütenessig
    • 1 Knoblauchzehe
    • Pfeffer, weiss
    • Muskatnuss
    • Molton Sea Salt

     

    Zubereitung:

    Chabis, Fenchel und Lauch waschen, rüsten und in feine Streifen schneiden. Das Olivenöl in einer weiten Pfanne erhitzen, das Gemüse rein und die Temperatur etwas zurückstellen. Während 5- 7 Minuten unter häufigem wenden bissest garen. Währenddessen in einer Schüssel das Basilikum Olivenöl, Kokosblütenessig, Hollunderblütenessig, Pfeffer, Muskatnuss und Salz zu einer Sauce mischen. Den Apfel Vierteln, schälen und an der Bircherraffel in die Sauce reiben. Das gedünstete Gemüse dazugeben und alles gut vermischen. Den Salat als Beilage oder mit Brot als kleine Mahlzeit servieren.

     

    © widmatt.ch Gemüsesalat E Guete
    Irene

     

    © widmatt.ch Gemüsesalat

     

  • Beilagen,  Früchte,  Frühstück & Brunch,  Grillen,  Sauce,  Vegetarisch

    Papaya Salsa

    © widmatt.ch Papaya Salsa Papaya gibt es hier bei uns sehr, sehr selten. Wir mögen Mango und Ananas lieber und so gibt es dann eher von diesen exotischen Früchten. Doch als es die Papaya im Angebot war und so auch sehr dekorativ präsentiert wurde, wollte der Junior eine mit nach Hause nehmen. Zu Hause wurden dann jedoch die anderen Früchte vorgezogen und so blieb sie 2 Tage liegen, bis ich in der Coop Zeitung über dieses Rezept für die Papaya Salsa von Tanja Grandits stiess. Ich hatte fast alles zu Hause und musste nur die eine Limette durch eine halbe Zitrone ersetzen. Die Salsa gab es zum Abendessen zu Gschwellti und Käse, herrlich fruchtig, säuerlich und leicht scharf. Tolle Kombination. Resten davon gab es zu Poulet, auch hier hat sie bestens gepasst, Den Kindern hat es nicht ganz so gut geschmeckt wie uns Erwachsenen und wir stellen uns die Salsa zu gegrilltem Fleisch oder Fisch herrlich vor.

    © widmatt.ch Papaya Salsa

    Papaya Salsa

    Zutaten:

     

    • 1 Orange
    • 1/2 Zitrone
    • 1 Limette
    • 1 Peperoncini
    • 1 Avocado
    • 1 Papaya
    • 1 Frühlingszwiebel, samt Grün
    • 1 TL Rohrzucker
    • Salz

     

    Zubereitung:

    © widmatt.ch Papaya Salsa

    Von der Limette die Schale in eine Schüssel abreiben. Nun die Orange, eine halbe Zitrone und die Limette auspressen und zum Abrieb geben. Die Peperoncini halbieren, entkernen und in feinste Würfeli schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Avocado halbieren, den Stein entfernen, fein würfeln und ebenfalls dazu geben. Alles gut vermischen. Nun die Papaya schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch fein würfeln und zu den anderen Zutaten gebe. Die Frühlingszwiebel sehr fein schneiden, dabei kann auch das Grün verwendet werden. Diese mit dem Rohrzucker dazugeben und alles gut vermischen. Mit Salz abschmecken.

    © widmatt.ch Papaya Salsa e Guete
    Irene

     

    Quelle: Coop Zeitung

  • aus dem Ofen,  Fingerfood,  Fleisch,  Grillen,  Hauptgang,  Kochen mit Freunden in der Widmatt,  Sauce,  Widmatt Blog

    Pulled Pork aus dem Ofen mit Räucherchips

    widmatt.ch Pulled Pork BurgerLetzte Woche habe ich euch das widmatt kitchen club Menü präsentiert, dabei war ein Pulled Pork Burger. Dieser ist schon eine Weile als Headerbild hier im zu sehen. So gab es auch schon etliche Nachfragen, wo denn das Rezept zu finden sei. Ich habe es bis jetzt vor mich hingeschoben, es euch aufzuschreiben, nicht das es hier nicht hingehört, nein! Dieser Burger war absolut genial und das Fleisch schmeckte nicht nur in den Brioche Buns, sondern auch mit der BBQ Sauce in einer Tortillas oder einfach so zu Salat, als Snack oder zum Frühstück.

    widmatt.ch Pulled Pork BurgerEs ist zudem empfehlenswert gleich eine grosse Menge zuzubereiten, denn wenn der Ofen läuft, läuft er auch für 4 Kilo Schweinefleisch. Ich habe das verbloggen solange vor mich hingeschoben, weil die Zutatenliste 3 Zettelchen und etliche Notizen umfassten. Nun aber ist er hier und nun wo der Herbst definitiv ins Land gezogen ist, eine sehr empfehlenswerte Variante im Ofen herzustellen. Der herrliche Duft während des ganzen Garungsprozesses ist ein Wohlfühlduft. In dieser Zeit wo der Braten gart, lassen sich Sauce, Buns und sonstige Gedöns zubereiten und es reicht locker zum Sonntäglichen brunchen, Spazieren und Bücher lesen bevor es ans zupfen geht! Die Räucherchips habe ich im Nachbarsdorf im Grilladen bekommen, es findet sich dafür aber auch etliche Onlineshops in der Schweiz. Wer dem Pulled Pork Virus verfallen ist, findet im Facebook auch eine Selbsthilfegruppe. Ich kann euch den PP sehr ans Herz legen und empfehle euch es unbedingt mal auszuprobieren!

    widmatt.ch Pulled Pork Burger

    Zutaten:

    • 2 Kilo Schweinenacken
    • 1/2 Kilo Wooden Barbecue Chips *Strong Beer*

     

    Marinade:

    • 2 EL Meersalz
    • 1/2 TL Kreuzkümmel
    • 20 Umdrehungen Pfeffer
    • 1/4 TL Zimt
    • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
    • 1 TL Knoblauch Granulat
    • 1 TL Koriander
    • 1 TL Zwiebel Granulat
    • 3 EL Rohrzucker, grob
    • 3 EL Apfel Essig

     

    ausserdem:

    • 1 dl Coca Cola
    • 1 dl Bier

    BBQ Sauce:

    • 100 Gramm Tomaten Ketchup
    • 100 Gramm Hot Tomaten Ketchup
    • 2 dl Cola
    • 3 EL Apfel Essig
    • 2 EL Worcestershire- Sauce
    • 2 EL Zitronensaft
    • 1 EL Senf
    • 1 Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • 3 EL Rohzucker
    • 2 EL Paprika, geräuchert
    • 1/2 TL Salz
    • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

    widmatt.ch Pulled Pork Burger

     

    Zubereitung Pulled Pork:

    widmatt.ch Pulled Pork BurgerAlle Zutaten für den Rub mischen und den Schweinenacken damit einmassieren. Eng mit Klarsichtfolie einpacken und während 24 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. widmatt.ch Pulled Pork BurgerMindestens eine Stunde vor dem garen aus dem Kühlschrank nehmen. widmatt.ch Pulled Pork BurgerDie Räucherchips gemäss Anleitung einweichen und anschliessend in eine Gratinform geben. widmatt.ch Pulled Pork BurgerDarauf ein Gitter legen worauf der Schweinenacken gelegt wird. Nun die Sonde vom Ofen herausnehmen und an der dicksten Stelle in den Braten stecken. Nun das Ganze in den Ofen schieben und den Ofen programmiere, Kerntemperatur auf 90 Grad einstellen bei Ober-Unterhitze von 115 Grad einstellen. widmatt.ch Pulled Pork BurgerNun starten und dem Ganzen Zeit lassen. Bei mir hatten die 2 Kilo etwa 9.5 Stunden, je nach Ofentemperatur beträgt die Zeit 8-10 Stunden. widmatt.ch Pulled Pork BurgerZwischendurch immer mal wieder den Braten mit dem Cola-Bier Gemisch einpinseln, so trocknet der Braten nicht ganz aus. Es empfiehlt sich das so einzuplanen und nicht mit erhöhter Ofentemperatur zu arbeiten. Währenddessen die Buns backen, die BBQ Sauce zubereiten. Ist die Kerntemperatur erreicht, den Ofen ausschalten und das Fleisch in Alufolie einpacken und im geschlossenen Ofen eine gute Stunde ruhen lassen. widmatt.ch Pulled Pork Burger widmatt.ch Pulled Pork BurgerAuspacken und nun zerzupfen. Ich habe das Pulled Pork so in eine Gratinform gegeben, mit Alufolie zugedeckt und im 60 Grad warmen Ofen bis zum Servieren, was knapp eine Stunde dauerte, aufbewahrt. Ansonsten etwa 40 Minuten vor dem servieren im Ofen bei 80 Grad erwärmen. Mit der BBQ Sauce in den Brioche Buns servieren.

    widmatt.ch Pulled Pork Burger

    Brioche Buns:

    befinden sich bereits im Archiv. Meine Pulled Pork Burger waren als Zwischengang in diesem Menü, so ich habe die Teiglinge zu 50 Gramm abgewogen. Das ergab etwa 18 Buns, bei einer Teigmenge von etwa 100 Gramm entsprechen sie den handelsüblichen Buns Grösse und ergibt ca. 9 Stück.

     

    Zubereitung BBQ Sauce:

    für meine 18 Mini Burger habe ich die doppelte Menge zubereitet, jedoch hätte die unten rezeptierte Menge auch gereicht. Die Sauce schmeckt aber sehr gut auch zu anderen Gerichten, ich mag sie besonders zu gegrilltem Gemüse.

    Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln.

    Beide Sorten Ketchup, Cola, Essig, Zitronensaft und Senf in einer Pfanne verrühren und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze aufkochen. Zwiebeln und die restlichen Zutaten dazugeben und bei kleiner Hitze während etwa 20 Minuten köcheln lassen. Auskühlen und in Schraubgläser aufbewahren.

     

    widmatt.ch Pulled Pork Burger  e Guete
    Irene

     

    Hinweis: Wer keine integrierte Sonde am Backofen hat, kann dies natürlich auch mit einem handelsüblichen Fleischthermometer zubereiten. Dieser ebenfalls an der dicksten Stelle ins Fleisch stecken und ebenfalls bis zu einer Kerntemperatur von etwa 90 Grad garen.

     

    Quelle:

    Räucherchips aus dem Grillade

    BBQ Saucen Rezept aus dem Betty Bossi *die neue Fleischküche* das ich dankenderweise zur Verfügung gestellt bekommen habe.

    Schweinenacken von meiner Hausmetzgerei Pulver in Bätterkinden

  • Fische & Meerestiere,  Gewürze,  Grillen,  Hauptgang,  Sommer,  Vegetarisch

    Regenbogen- Forelle vom Grill

    Forelle vom Grill 1 Grillieren ist hier Männerarbeit, meiner Lieblingsmänner, bewaffnet mit je einer Grillzange übernehmen diese Arbeit sehr gerne. Sehr oft inklusive Vorbereitung. Wenn ich es gut organisiere werden auch gleich die Gemüsebeilage und oft auch das Knoblauchbrot auf dem Grill zubereitet, so beschränkt sich mein Teil der Essenszubereitung auf ein Minimum. Forelle vom Grill 7Meine Schwester kam zu einem Grillznacht und war davor in der Fischzucht im Nachbarsdorf, dort hat sie diese Regenbogenforelle angelacht *grins* und so brachte sie den ganzen Fisch mit in die Widmatt. Ich bin nicht die Fischesserin, ich bereite ihn zu, das macht mir nichts aus, aber für mich riecht Fisch immer. Meine Familie mag Fisch und natürlich Fische im Ganzen finden die Kinder toll. Ausgenommen war der gute bereits und so habe ich mit meiner Schwester einmal quer durch die Gewürzschubladen der widmatt den Fisch innen gewürzt und gefüllt.

    Forelle vom Grill 4

    Zutaten:

     

    Zubereitung:

    Den Fisch beim Kaufen ausnehmen lassen. Nochmals ausspülen und mit einem Haushaltpapier trocken tupfen.

    Forelle vom GrillDas Innere des Fisches mit den Gewürzen würzen und die Limette in halbe Scheiben schneiden. Diese in die Bauchhöhle legen und den Fisch in Alufolie wickeln. Die Forelle auf dem Gasgrill während 15 Minuten grillieren, bei etwa 250 Grad. Forelle vom Grill 2

    Das Alupäckli auf eine Platte geben und den Fisch auspacken, nun hinter den Kiemen etwas einschneiden und am Rücken entlang schneiden, so kann vom Schwanz her die eine Fischseite angehoben werden und direkt auf den Teller gelegt werden.

     

    Forelle vom Grill 5Nun beim Schwanz vorsichtig anheben und so die Geräte vom zweiten Filet ablösen und beiseite legen. Die Bäckchen im Kopf nicht vergessen. Auf dem Tisch hatten wir noch geräuchertes Molton Sea Salz, das bestens zur Forelle vom Grill gepasst hat.

    E Guete
    Irene

    Forelle vom Grill 6Forelle vom Grill 3