• Alltagsküche,  Beilagen,  Früchte,  Gemüse,  Grillen,  Hauptgang,  Salat,  Vegetarisch,  Vorspeise

    Fenchelsalat mit Mango

     

    widmatt.ch Fenchel Salat mit Mango Ein Sommer Wochenende steht bevor. So sieht auch unsere Menüplanung aus. Grillieren, Essen für die Kühlbox in der Badi, grillieren und Glacé zubereiten. Allenfalls nochmals grillieren :). Hier leben wir einmal mehr das klassische Rollenbild, die Männer stehen am Grill. Meine beiden Lieblingsmänner, jeder mit einer Grillzange und jeder mit einer noch bessern Taktik. Altersunterschied 36 Jahre. Wir Frauen der Widmatt lassen sie da draussen und ziehen uns in die kühle Küche zurück. Denn wer will schon nur grilliertes essen? Wir bereiten das Drumherum und das danach und ab und zu auch noch das davor zu. So auch dieser Salat mit Fenchel und Mango. Im Widmatt- Blog Archiv lässt sich bereits einen Gurken- Mango Salat finden, der einmal mehr ursprünglich bei meiner Schwester in der Küche entstanden ist. Da ich eine sehr reife Mango zum verbrauch hatte gab es mit viel Mango darin, wer frisch dafür einkauft kann gut 1-2 reife Mango nehmen. Ich mag Früchte und Süsses im Salat und gebe daher 2 dazu. Granatapfelkerne sind optisch genial im Salat, hier mag sie keiner so wirklich ausser ich. So lass ich sie oft auch einfach weg.

     widmatt.ch Fenchel Salat mit Mango

    Frau esskultur, Katharina Seiser hat vor einiger Zeit den tier-frei-tag ins Leben gerufen. Eine unterstützenswerte Sache die von vielen mit vielen Ideen, Inspiration und Herzblut betrieben wird. Bis anhin habe ich wohl noch nie aktiv mitgemacht, Grund ist nicht das hier das nicht Thema wäre, doch oft ist mein Blogkonzept von Chaos und Spontanität betrieben und so passte es einfach nicht. Deshalb wird das hier und jetzt nachgeholt, mit der Empfehlung doch auf der, dafür eigenen eingerichteten Homepage zu surfen. Hier könnt ihr die Idee dahinter nachlesen, mitmischen und die verschiedensten Beiträge dazu einsehen. Tja und wenn ich etwas weiter studiert hätte, wäre mir auch aufgefallen das diese Salat alles andere als Tierfrei ist, den auch griechsicher Joghurt besteht aus Milch. Somit natürlich kein Rezept das an der tollen Tiefrei- Aktion teilnehmen kann. Merci Katha fürs darauf hinweisen.

    widmatt.ch Fenchel Salat mit Mango Zutaten:

    • 3 Fenchel
    • 2 Mango (1 davon sehr reif)
    • 3 EL Mango Chutney
    • 1 Granatapfel
    • 100 Gramm griechischer Joghurt
    • 1 EL Rapsöl
    • 1 EL Flieder Essig (Alternativ weisser Balsamico oder Apfelessig)
    • 1 Zweige Pfefferminze
    • 2 Zweige Basilikum
    • Kreuzkümmel, gemahlen
    • Salz
    • Pfeffer

     

    Zubereitung:

    widmatt.ch Fenchel Salat mit Mango Die Reife Mango schälen und vom Stein schneiden, mit einer Gabel und der hälfte des Joghurts zerdrücken. Das Chutney, den restlichen Joghurt und Essig, sowie Öl dazugeben und alles gut vermischen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer gut würzen. Die Kräuterblätter von den Stielen zupfen, fein schneiden und ebenfalls daruntermischen. Nun den Fenchel gut waschen und oben etwas anschneiden, unten die Storzen keilförmig herausschneiden, jedoch so das die Knolle noch zusammenhält. Ich habe nun die Fenchelknolle von unten kreuzweise eingeschnitten, damit ich kleiner Scheiben erhalte. Den Fenchel am Gemüsehoble schneiden und zur Sauce geben. Die zweite Mango ebenfalls schälen und vom Stein schneiden, diese in Würfeli schneiden und zum Salat geben. Etwa 20 Minuten ziehen lassen und servieren.

    widmatt.ch Fenchel Salat mit Mango
    e Guete
    Irene

     

     

     

     

     

  • Alltagsküche,  Apéro,  aus dem Ofen,  Beilagen,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Fingerfood,  Grillen,  Käse,  Knoblauch,  Kochen mit Freunden in der Widmatt,  Sommer,  Vegetarisch,  Vorspeise

    Knoblauchbrot

    widmatt.ch Knoblauchbrot

     

    widmatt.ch Knoblauchbrot Knoblauchbrot mögen hier alle, ich besonders. Meine sind aber vielleicht auch manchmal eine Zumutung für Gäste, den ich liebe Knoblauch und dementsprechend kommt da auch ordentlich davon rein. Nämlich. Mein Lieblingsmann mag ihn zum Glück auch und die Kinder haben sich daran gewöhnt. So mit Familientauglich und zusammen vertreiben wir jeden Vampiren Angriff! Oder zusammen stinkt es besser?! Manchmal schneide ich die Baguette quer durch und bestreiche diese mit Knoblauchbutter. Einpacken in Alu und ab auf den Grill. Lässt sich bequem vorbereiten und ist schnell gemacht. Jedoch schmeckt uns diese hübschere Variante noch besser, viel besser. Für die Kinder ist das Knoblauch-Käsebrot und ich soll ja nur noch solche machen. Gibt ein *bizzeli* mehr zu tun, das einschneiden ist hier nicht nebenbei gemacht. Den Ladys vom Kochevent habe ich das wohl sehr eindrücklich erklärt bei der Rezeptbesprechung, weil sie haben sehr grossen Wert darauf gelegt das Baguette nicht durchzuschneiden 🙂 . Am allerbesten eignen sich die Frischbackbaguette, die hier oft als Notbrot vorhanden sind. Aber auch die Wurzelbrote schmecken toll. Dieses Knoblauchbrot kann auf dem Grill aber auch im Ofen zubereitet werden. widmatt.ch Knoblauchbrot

    Zutaten:

    • 80 Gramm Butter
    • 4 grosse Knoblauchzehen
    • 20 Gramm Cironé
    • 2 Frischbackbaguette oder 1 normales (entspricht etwa 300 Gramm)
    • Salz
    • Pfeffer
    • Alufolie

    widmatt.ch Knoblauchbrot

    Zubereitung:

    Den Ofen auf 200 Grad Heissluft plus vorheizen, oder den Grill. Die Butter schmelzen und den Käse reiben. widmatt.ch Knoblauchbrot

     

    widmatt.ch Knoblauchbrot

    Die Knoblauchzehen rüsten und durch die Press zur Butter geben. Den Käse dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Baguette in feine Tranchen schneiden, wobei hier nicht ganz durchgeschnitten wird.

     

     

    widmatt.ch Knoblauchbrot Das Brot auf die Alufolie legen und mit einem Löffel in jeden Einschnitte von der Knoblauch-Butter geben. Mit der Alufolie das Brot einpacken, so das oben noch offen ist, so wird das Bot knusperiger. Im vorgeheizten Ofen oder auf dem Grill während 10-15 Minuten backen. Die Brote sollten knusperig sein.

    widmatt.ch Knoblauchbrot
    e Guete
    Irene
  • Alltagsküche,  Beilagen,  Blog Event,  Gemüse,  Grillen,  Kräuter,  Salat,  Sommer,  Vegetarisch

    Quinoa Salat mit Lauch nach Façon meiner Schwester

    widmatt.ch Quinoasalat mit Lauch Salate passen perfekt zu diesem heißen Sommerwetter. Ja nicht jammern, lange war es uns zu kalt und nass. Nun suchen wir das Kühle und vor allem Nasse in der Badi. Hier im Blog herrschte nun Stille, einen Vorgeschmack auf die Sommerpause wurde ich gefragt? Nein, bis anhin hatte ich ja nie eine angekündigte Blogpause und das werde ich auch künftig nicht so handhaben und meine Pausen, sowie auch diese letzten 10 Tage, entstehen dann, wenn an anderen stellen mein Einsatz gefragt ist. Jedoch blieb nur die Blogküche kalt, hier wurde gekocht, gebacken, dekoriert und das nicht nur für meine Liebsten. So habe ich am Musiktag mit einer tollen Küchencrew für 420 Leute gekocht. Kurz davor wurde ich an einen Kochevent von Kuhn Rikon eingeladen. Über all das stehen Blogpost in Planung, wir werden sehen wie ich sie umsetzten kann. Denn auch Buchvorstellungen und eine Warteschleife voller gluschtige, neuer Rezeptideen tummeln sich hier im Hintergrund. Auf der Facebook Seite des Widmatt Blogs, habe ich immer mal wieder Bilder eingestellt, ihr könnt neu rechts in der Navigation die letzten Einträge einsehen resp. direkt auf die Facebook Seite gelangen.

     

    widmatt.ch Quinoasalat mit Lauch Nun aber zum Salat, zubereitet wurde er von einer meiner Schwestern. Mitgebracht zum Geburtstag unsere Chline. Geschmeckt hat er vor allem allen Erwachsenen, die Kinder haben es wohl nicht so mit dem Lauch. Ich finde ihn eine tolle Abwechslung auf dem Salatplan für all die anstehenden Grillabendende, Partys und SommerfesteEr kann gut am Vorabend zubereitet werden, denn er schmeckt am nächsten Tag bestens.

     

    Blog-Event XCIX - Rezepte mit Joghurt griechischer Art plus 10 Elinas Probierpakete für Blogger und Leser zu gewinnen (Einsedeschluss 15. Juni 2014)
    Bei Zorras Kochtopf läuft gerade der griechische Joghurt- Event. Dieser rahmige Joghurt kommt bei mir oft zum Einsatz. Ob als Grundlage für einen Gemüsedip, mit Creme fraîche als Sauce zu Gschwelti, in den Guss für einen Früchtekuchen oder Käsekuchen. Gerade hat wieder eine Over- Night Müsli Phase begonnen, wo die Kinder abends ihre Gläser füllen, auch hier kommt ab und an Griechischer Joghurt rein So ist dieser Salat ein durchaus passender Beitrag zu diesem Event. Ich bin sehr gespannt was als nächstes kommt, denn dieser ist Nummer 99! )) nimmt Zorra diese Arbeit auf sich, lädt BloggerInnen ein bei ihrem Kochtopf einen Event durchzuführen. Steht aber auch da helfend zur Seite. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Zorra!

    widmatt.ch Quinoasalat mit Lauch Zutaten:

    • 4 Stangen Lauch
    • 200 Gramm Quinoa
    • 80 Gramm Rosinen (hier werden es künftig Cranberries sein)
    • 1/2 Limette
    • 1/2 EL Ingwer, gerieben
    • 100 Gramm Griechischer Joghurt
    • 2 EL Crème fraîche
    • 1 EL Rapsöl
    • 1 EL Apfelessig
    • Salz
    • Pfeffer
    • Zimt
    • Korianderpulver
    • Minze
    • Basilikum (Thai)
    • Zitronenthymian
    • Oregano

    Zubereitung:

    Den Quinoa gemäß Packungsangaben 20 Minuten in Salzwasser kochen und anschließend 20 Minuten quellen lassen. Währenddessen den Lauch rüsten und in Ringe schneiden, diese gut waschen und 1-3 Minuten im Salzwasser blanchieren. Er muss noch etwas Biss haben. Abgießen, kalt abschrecken und beiseite stellen. Von den Kräutern je nach Angebot und Vorliebe je 1/2 Handvoll fein schneiden. Nun den Joghurt in eine Schüssel geben, den Abrieb der halben Limetten dazu reiben. Diese halbe Limette nun auspressen und den Saft dazugeben, die Creme fraîche, das Öl und den Essig dazu rühren und mit Salz, Pfeffer, Zimt und Korianderpulver gut würzen. Den Lauch und das Quinoa dazugeben und alles gut vermischen. Am Schluss die Kräuter daruntermischen und 2-3 Stunden ziehen lassen. Was auch bestens über Nacht im Kühlschrank funktioniert.

    widmatt.ch Quinoasalat mit Lauch
    E Guete
    Irene

    widmatt.ch Quinoasalat mit Lauch

    Weitere Salatideen findet ihr unter der Rubirk Salate hier im Blog

     

  • Alltagsküche,  Beilagen,  Fleisch,  Frühling,  Gemüse,  Geschenke & Einmachen,  Grillen,  Knoblauch,  Kräuter,  Sauce,  Vegetarisch

    Bärlauch Butter, Grillsaison 2014

    widmatt.ch Bärlauch Butter Die Grillsaison konnte in diesem Jahr bereits gestartet werden. Jedoch ist die Bärlauch Saison kur vor dem Ende. Mancher Orts ist er schon zu gross und blüht, je nach Schattenlage lassen sich aber noch kleinere Blätter finden. Ich habe für die Grillsaison 2014 mit dem Junior Bärlauch Butter hergestellt und durfte für das einfrieren seine Eiswürfelform gebrauchen. Eine Ehre! Wir haben die Butter auch in die Herz- resp. Blumensilikonform gestrichen. Diese in einem Säckli in den Tiefkühler, so riecht nicht alles nach Bärlauch und Knoblauch. Ist die Butter erst einmal gefroren, kann sie gut aus der Form gedrückt werden und in einem Tiefkühlgeschirr oder einem Säckli im Tiefkühler aufbewahrt werden. Natürlich die Form erneut füllen, wir wollen ja eine lange Grillsaison oder?

    Die Butter schmeckt nicht nur zu gegrilltem Fleisch sondern auch sehr gut zu Gemüse vom Grill, aber auch aus dem Steamer. Braucht es mal ein Blitzschnelles Essen, so gibt man ein Bärlauch- Butterstückli auf gekochte Pasta oder etwas Polenta. Eine Sauce lässt sich damit auch aufpimpen. Also sehr vielseitig einsetzbar und daher unbedingt nachrühren und den Tiefkühler füllen. Bevor der Bärlauch sich ganz verabschiedet für dieses Jahr.

     

    widmatt.ch Bärlauch Butter

    Zutaten:

    • 250 Gramm Butter
    • 5 EL Bärlauch, gehackt
    • 2 Knoblauchzehen
    • Zitrone (für Abrieb)
    • 2 EL Peterli, gehackt
    • 2 EL Schnittlauch, gehackt
    • 1/2 TL Salz
    • Pfeffer aus der Mühle

    widmatt.ch Bärlauch Butter

    Zubereitung:

    Die Butter habe ich bereits am Vorabend aus dem Kühlschrank genommen. Die Kräuter waschen und gut trocknen lassen.

    widmatt.ch Bärlauch Butter

    Allesamt mit einem guten Messer fein schneiden. Die Butter gut verrühren und die Kräuter dazugeben. widmatt.ch Bärlauch Butter Die Knoblauchzehen schälen und  in die Butter pressen.

     

    widmatt.ch Bärlauch Butter

    Etwa die Hälfte der Zitronenschale dazu reiben. Mit dem Salz und etwas Pfeffer würzen. Alles zusammen sehr gut verrühren und mit einem Spachtel in die Formen streichen und einfrieren.widmatt.ch Bärlauch Butter

    Bärlauch Butter 5
    E Guete
    Irene

     

     

     

  • Apéro,  aus dem Ofen,  Ausflug & Ferien,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Fingerfood,  Frühling,  Frühstück & Brunch,  Grillen,  Hefeteig,  Knoblauch,  Kräuter,  Nüsse,  Sommer,  Vegetarisch,  Vorspeise,  Znüni/Zvieri

    Bärlauch- Pesto Stern aka gefüllter Hefe- Blume

    widmatt.ch Bärlauchstern   widmatt.ch Bärlauchstern Ich mag, nein ich liebe Sterne und Hefeteig sowieso. Schon die Herstellung eines solchen finde ich toll. Zudem ist es jedes Mal eine Freude und auch etwas Stolz wenn er schön aufgeht. Vom Duft beim Backen sollten wir in einem Blog nicht sprechen, denn das funktioniert im hier und jetzt noch mit dem Duft BlogJ. Jedoch bei diesem Bärlauch-Pesto Stern duftete es in der Widmatt verführerisch! Es braucht etwas Zeit mit dem aufgehen lassen und formen, dem erneuten ruhen und es braucht sehr viel Geduld um zu warten bis er etwas abgekühlt ist….. Noch mehr wenn er für Besuch gebacken wird und man nicht vorher abzupfen kann. Schlimmer ist es dann nur noch wenn du ihn bäckst, für Gäste du aber nicht zu Hause bist, wenn er gegessen wird. Ok, kleiner Trost ist dieser herrliche Duft 🙂
    widmatt.ch Bärlauchstern Der Stern aus Hefeteig lässt sich, anstelle der Bärlauch Pesto mit normaler oder roter Pesto füllen, hübsch sieht er auch aus, wenn die eine Schicht rot und die andere grün ist. Mit der Füllung von den Zimtschnecken oder einer Hefezopffüllung, also mit Nüssen ist er ebenso fein. Hab ich schon gesagt dass ich Hefegebäck mag? Probiert ihn aus! Für laue Sommerabend mit einem Glas Wein auf der Terrasse oder zum pick nicken oder auf einem Grillbuffet macht er sich ganz bestimmt auch sehr gut. Nun hier das Rezept, damit wir den Bärlauch Stern zum Apéro geniessen können, denn morgen wird hier ein wenig gefeiert.widmatt.ch Bärlauchstern

    Zutaten:

    • 300 Gramm Mehl
    • 40 Gramm Butter
    • 1/4 Würfel Hefe ( = 10 Gramm)
    • 1/2 EL Salz
    • 2 dl Milch
    • 20 Gramm Bärlauch
    • 30 Gramm Mandelstifte
    • 2 Knoblauch Zehen
    • 40 Gramm Cironé oder ein anderer Hartkäse
    • 0.5 dl Olivenöl

    widmatt.ch Bärlauchstern Zubereitung:

    Für den Hefeteig in der handwarmen Milch die Hefe auflösen. Die flüssige oder weiche Butter in eine Schüssel geben, das Mehl und Salz dazu und mit dem Milch- Hefegemisch zu einem Hefeteig verkneten. Ich lasse ihn jeweils 7-8 Minuten mit der Kenwoodmaschine kneten. Mit einem feuchten Küchentuch zugedeckt um das doppelte gehen lassen. Was gut eine Stunde dauert. Währenddessen die Pesto vorbereiten. Dafür die Mandelstifte in der Pfanne ohne Fett Zugabe rösten. Herausheben und abkühlen lassen. Den Knoblauch schälen. Im Cutter den Käse und die Knoblauchzehen hacken.

    widmatt.ch Bärlauchstern Die Mandelstifte dazugeben und alles zusammen hacken lassen. Jetzt die Bärlauch Blätter dazu und ebenfalls cuttern. Nun das Olivenöl dazugeben und nur ganz kurz den Cutter anlassen oder von Hand darunter ziehen. widmatt.ch Bärlauchstern Sonst kann das Pesto bitter werden. Für die Füllung ist es einfacher wenn das Pesto nicht zu flüssig ist. Je nach Konsistenz noch etwas Olivenöl zugeben. Nun den Hefeteig in drei Teile schneiden. Auf etwas Mehl zu Rondellen ausrollen von ungefähr 25 cm Durchmesser.

    widmatt.ch Bärlauchstern Die erste Rondelle auf ein Backpapier legen und mit der Hälfte der Pesto bestreichen. Die zweite Rondelle darauf legen und diese mit der restlichen Pesto bestreichen. Die dritte Rondelle darauflegen. Nun erst mit einem Messer anzeichnen, so das die Rondelle geviertelt ist. Jeder viertel wiederum in 4 teile anzeichnen, so sind nun 16 *Kuchenstücke* angezeichnet. Jetzt in der Mitte einen Kreis von ca. 2 cm anzeichnen.

    widmatt.ch Bärlauchstern Nun die Küchenstücke bis zu diesem Kreis einschneiden. Nun jeweils 2 Stücke anheben und je 3-mal gegen außen (voneinander weg) drehen. So mit allen Stücken weiterfahren.

    widmatt.ch Bärlauchstern Jetzt immer diese zwei voneinander weggedrehten Stücke am Ende um 180 Grad drehen, die unteren Ecken gut zusammendrücken und die oberen Ecken von aussen nach unten drehen und da ebenfalls zusammendrücken. Jetzt noch die Kante von oben über die Füllung ziehen. Dieses Prozedere ist nicht unbedingt nötig, ergibt aber ein schöner Abschluss. Den Stern nochmals 20 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit den Ofen vorheizen. Ich backe den Stern in meinem Miele Ofen mit dem Klimagarprogramm bei 200 Grad und mit 2 Dampfstössen, den ersten beim einschieben und nach 10 Minuten den zweiten. Die gesamte Backdauer beträgt gut 20 Minuten. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Am besten wir der Stern von Hand abgebrochen.

    widmatt.ch Bärlauchstern

    E Guete
    Irene

    widmatt.ch Bärlauchstern