• Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Beilagen,  Geflügel,  Gemüse,  Grillen,  Hauptgang,  Knoblauch,  Sommer

    Sommergemüse aus dem Ofen mit Poulet

    Sommergemüse aus dem Ofen Gemüse 1Bei uns gibt es nach wie vor viel Zucchetti und Tomaten. Einmal mehr hatte ich eine wunderschöne Aubergine zu Hause. Das ist eine verflixte Sache mit dieser Eierfrucht. Ob am Märit, beim Bauer oder auch mal im Supermarkt, wandert eine von den wunderschön, violetten Aubergine in mein Körbchen. Das dumme an der ganzen Sache ist, hier mag sie eigentlich niemand so besonders. Ich finde es einfach das schönste, wunderschönste Gemüse. Ok im Baba Ghanoush mag ich sie, im Ratatouille ebenfalls. So ist auch dieses Gemüsegericht aus dem Ofen entstanden. Alle sommerlichen Gemüse sollten aufgebraucht werden, auf Ratatouille im herkömmlichen Sinn hatte ich gerade keine Lust. Zudem war für den nächsten Tag Ofenreinigung angesagt. Was hier in der Widmatt mit dem neuen Mile Ofen, für mich ohne grossen Aufwand geht, dank der Pyrolyse. Wer das Gemüse als Beilage oder in vegetarischer Variante will, lässt das Poulet ganz einfach weg. Wir hatten nicht alles aufgegessen, dank den Kindern die einmal mehr nicht in Vollformation hinter meinen Kochkünsten stehen konnten, durfte ich am nächsten Tag zum Zmittag die Reste geniessen. Dafür habe ich die Resten in einer Pfanne ganz einfach erhitzt.

    Sommerliches OFengemüse ofen

     

    Zutaten:

    • 1 große Zucchetti
    • 1 Peperoni
    • 1 Aubergine
    • 2 Zwiebeln, rot
    • 300 Gramm Cherrytomaten
    • 2 Tomaten
    • 1 frischer Knoblauch
    • 500 Gramm Poulet
    • Fleischgewürz
    • Salz
    • Pfeffer
    • Olivenöl
    • 1/2 dl Weißwein
    • Thymian

    Sommergemüse vom Blech Gemüse

     

    Zubereitung:

    Ein Blech großzügig mit Olivenöl begießen. Die Zucchetti in Würfel schneiden, dabei das innere, schwammige wegschneiden. Die Peperoni und Aubergine ebenfalls in Würfel schneiden. Alles aufs Blech legen und mit dem Olivenöl vermischen. Die Cherrytomätchen auf den Gemüsewürfeln verteilen.

    Sommerliches OFengemüse 1Bei den Tomaten den Strunk rausschneiden und in Spalte schneiden. Ebenfalls auf dem Blech verteilen.

    Sommerliches OFengemüse PouletDas Pouletfleisch in einer Schüssel mit Fleischgewürz, Thymian und Pfeffer würzen und auf dem Gemüse verteilen.

    Sommergemüse aus dem Ofen vor dem garenDen Knoblauch quer halbieren und ebenfalls dazu legen. Während 30 Minuten bei 220 Grad mit dem Umluft Grill garen. Nun mit Salz und Pfeffer würzen und den Wein darüber Gießen und nochmals für etwa 5 Minuten bei 250 Grad in den Ofen. Das Gemüse ist dann noch etwas knackig und kann heiss aber auch lauwarm gegessen werden. Dazu passt ein frisches Baguette. Wer das Gemüse gerne ganz gar mag, lässt es noch weitere 10 Minuten im Ofen, allenfalls die Temperatur etwas zurücknehmen, das es nicht verbrennt.

    Sommerliches OFengemüse fertigE Guete
    Irene
  • Beilagen,  Gemüse,  Gewürze,  Grillen,  Hauptgang,  Kräuter,  Salat,  Sommer,  Vegetarisch

    Bulgursalat oder einmal quer durch die Gewüezschublade

    Bulgursalat1 Weil ich mir mal einen großen Sack Bulgur gekauft habe, müsste dieser nun auch verbraucht werden. Momentan ist in den Median überall zu lesen wie sorglos und respektlos der Umgang mit Lebensmittel ist. Ein Thema das uns alle angeht! Wir erwarten schöne, regelmäßige Lebensmittel, möchten dafür so wenig wie möglich ausgeben und bis zum Ladenschluss eine große Auswahl und jederzeit gefüllte Regale vorfinden. Das sind ein paar Punkte die zum Wegwerfen von Lebensmittel führen. Sei dies noch beim Produzenten, bevor die Nahrungsmittel überhaupt in den Handel kommen oder dann beim Handel, in den Läden oder eben beim Verbraucher. Auch wenn ich das Gefühl habe bewusst einzukaufen, vieles direkt bei den Produzenten zu kaufen und auch kleinere Läden berücksichtigen muss auch ich mich immer wieder an der Nase nehmen und erneut hinterfragen und mich damit auseinandersetzten. Auch das soll mal gesagt sein! Kürzlich hat Mel auf ihrem Blog Pimpimella darüber gepostet.

    Bulgursalat GurkeNun aber zu meinem großen Sack Bulgur, oftmals habe ich diesen oder eine Variante von diesem Salat mit Couscous zubereite. Das geht natürlich auch, die Konsistenz von Couscous ist feiner als die von Bulgur und der Couscous braucht auch nur die Hälfte der Zeit zum Ziehen. Mit dieser Menge Bulgur die ich für den Salat verbraucht habe war mein Sack natürlich nicht leer, nö ich hab ja den großen gekauft. So gab es diesen Salat schon mehrere Male und nun ist nur noch ein winziger Rest übrig. Der Salat passt bestens zu Grillgut, auf einen Salatbuffet oder mit einem Stück Brot als Mahlzeit. Ich kann davon immer wieder essen, und erfreue mich wenn es Resten gibt, mir schmeckt der Salat am nächsten Tag mindestens so gut. Auch wenn er dann optisch nicht mehr viel hergibt, das macht er dann aber mit Aroma und Saftigkeit wett. Schmeckt übrigens auch mit rohen Zucchetti, welche an der Röstiraffel gerieben wurde….ein vielfältiger Salat, ideal zum Gemüsereste aufbrauchen. Hier ist eine vielzahl an Essigsorten, Ölen und Gewürzen drin, ich habe in meinen Gewürzschubladen (jawohl mittlerweilen reicht eine nicht mehr) eine grosse Sammlung. Ihr könnt aber auch eine Sorte Öl, einen Essig und jene Gewürze verwenden die ihr zu Hause habt. Zimt empfehle ich in jedem Fall!

    Zutaten:

    • 150 Gramm Bulgur
    • 3 dl Wasser
    • 140 Gramm Salatgurke
    • 2 Tomaten
    • 1/2 Peperoni
    • 6 Blatt Minze
    • 1 EL Dattelbalsamico
    • 1 EL Granatapfelessig
    • 2 EL Ingweröl
    • 3 EL Olivenöl
    • 1 Msp. Zimtblüte, gemahlen
    • 1 TL Ras el Hanout
    • 1/2 TL Harissapaste
    • 1-2 TL Orientalische Gewürzmischung. (Rosenblüten, Piment, Orangenschale, Nelke, Pfeffer, Zimt)
    • Paprika
    • Salz

     

     

    Zubereitung:

    Das kochende Salzwasser über den Bulgur geben und gut 20 Minuten Quellen lassen. Während dessen die Tomaten häuten, entkernen und in Würfeli schneiden. Die Gurke schälen, entkernen und ebenfalls in Würfeli schneiden.

    Bulgur Salat GemüseDie Peperoni kleinschneiden und die Minzblätter in feine Streifen schneiden. In einer Schüssel die Öle und Essigsorten gut vermischen und mit den Gewürzen würzen. Mit Salz und Paprika kräftig abschmecken.

    Bulgur m SauceFalls beim Bulgur noch Wasser überig ist, dieses abgiessen und den Bulgur zur Sauce geben. Das geschnittene Gemüse dazugeben und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

    BulgursalatE Guete
    Irene
  • Alltagsküche,  Beilagen,  Früchte,  Gemüse,  Grillen,  Hauptgang,  Knoblauch,  Kochbuch,  Kräuter,  Salat,  Sauce,  Sommer,  Vegetarisch

    Salat, Fenchelrohkost mit Minze, Melone und Ziegenkäse

    Fenchel Melonensalat 3  Was für ein Sommer, wer hätte das gedacht im Mai und Juni? Auf jeden Fall konnten wir unsere 5 Wochen Sommerferien die unsere drei Kinder hatten ausgiebig geniessen. Oft und gerne im Freibad. Ich war auch richtig in Ferienstimmung und habe zwar viel gekocht und gebacken, aber beim verbloggen hat es dann sehr oft gehapert. Somit sitze ich nun vor einem überaus vollen Ordner des Monats Juli und August. Voller Bilder mit feinem, erfrischendem und schmeckendem Essen. Auch schöne, genussvolle Erinnerungen stecken da drin, denn wir hatten auch oft Gäste in der Widmatt, hatten feines Pick Nick für die Badi dabei oder liessen uns unterwegs verwöhnen. Sei das in Burgdorf, wo wir mit den Velos waren und für eine Nacht im Zelt geschlafen haben oder in Deutschland, auf dem Affenberg in Salem oder im Legoland. Da hatten wir im Sonnenhof in Thannhausen einen ganz familienfreundlichen Hotel der uns auch mit tollen bayrischen- schwäbische Leckereien verwöhnt hat.

    Fenchel Melonensalat

    Jetzt hat aber wieder der Schulalltag begonnen und einmal mehr ändert sich so einiges in der Widmatt. Die Grosse besucht bereits die 5 Klasse, und hat neu auch Englischunterricht nebst Französisch schon die zweite Fremdsprache. Deutsch rechnen wir mal nicht mit, auch wenn wir Schweizer das gut verstehen ist es dennoch nicht unsere Muttersprache. Da bin ich besonders gefordert, denn Sprachen sind gar nicht meine Stärke. Die Chlini ist nun eingeschult worden und ist absolut happy in der Schule. Ich hoffe das hält noch etwas länger an als die ersten zwei Schultage. Der Empfang der älteren Schulkinder ist bei uns im Dorf immer sehr rührend, vor allem für die Eltern. Der Junior ist nun ein grosses Kindergartenkind. Was auch bedeute dass ich alle Vormittage die Kinder aus dem Haus habe. Vielleicht etwas mehr Zeit meinem Hobby, diesem, Blog zu widmen… wir werdens sehen. Auf jeden Fall nun ein herrlicher, sommerlicher Salat. Mit rohem Fenchel, Melonenscheiben und Ziegenkäse. Wir haben den Salat zu Fleisch vom Grill genossen und hat uns besonders gut geschmeckt. Die Kinder haben wie so oft beim Salat gestreikt und sich den Gurkenrädchen und Datteltomätchen gewidmet.

     

    Zutaten:

    • 1 Fenchel
    • 1 reife Cantaloup Melone
    • 1 Handvoll Minze
    • 100 Gramm milder, cremiger Ziegenkäse
    • 50 ml Balsamico, weiss
    • 1 dl Olivenöl
    • 1 EL Zucker
    • 1 Knoblauchzehe
    • Meersalz
    • Pfeffer, aus der Mühle

    Fenchel Melonensalat 1

    Zubereitung:

    Fenchel Melonensalat marinierenDen Fenchel gut waschen und mit dem Gemüsehobel in feine Scheiben schneiden. Die Fenchelscheiben mit etwas Meersalz bestreuen und vermischen. Die Melone halbieren, mit einem Löffel die Kernen entfernen. Die Hälften ungefähr vierteln und die Schale abschneiden. Die Melonenspalten in dünne Scheiben schneiden. Die Minzblätter wenn nötig waschen und mit einem Haushaltpapier trocken tupfen.

    Für die Sauce den Balsamico, das Olivenöl, den Zucker mit dem gepressten Knoblauchzehen in einem Schraubglas durch schütteln gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Solange gut schütteln bis sich das Salz und der Zucker aufgelöst haben. Fenchelscheiben, Melone und Minzblätter auf eine Platte geben und mit der Sauce vermischen. Den Ziegenkäse in Stückchen auf dem Salat verteilen.

    Fenchel Melonensalat 2

    e Guete
    irene

     

    Quelle: Salatwerkstatt von Claus Meyer 

    Durch die Rezension von Annick Payne auf Valentinas Kochbuch.de habe ich mir das Buch bestellt.

  • Alltagsküche,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Fingerfood,  Fleisch,  Grillen,  Hauptgang,  Hefeteig,  Kinder,  Schweiz,  Sommer

    Die Bösen kommen! Schwingerburger 2013

    SchwingerburgerFestgelände Burgdorf 13 2In gut 3 Wochen ist es soweit, das eidgenössische Schwing-und Älplerfest in Burgdorf im Emmental findet statt. Seit ein paar Wochen hat mein Metzger d.V. grosse Hamburger im Verkauf. Der Schwingerburger 2013 bringt 250 Gramm auf die Waage. Der Junior wählt den jedes Mal aufs Neue aus, für auf den Grill. Doch einfach so ein riesengroßer Burger ohne passende Brötchen fand ich nicht ein no go. Den seit Uwe im Mai seine Weltbesten Burgerbuns gebloggten hat will ich die nachbacken. Das geht aber nicht ganz so schnell und deshalb wurden die Hambugerwünsche jeweils vertröstet. Bis auf heute. Denn die Kinder wären gerne ins gelbe M, ich schlug als Alternative eine hausgemachte Hamburger vor. Mit Schwingerburger und selbstgemachten Brötchen. Es gab die dann nicht wie geplant zum Zmittag am Nachmittag zum Zvieri. Weil wir Ferien haben und so alles gemütlicher und später stattfindet. Festgelände Burgdorf 13Ob es solche Burger am Schwingfest in Burgdorf geben wird weiß ich nicht, wenn dann bestimmt nicht mit solchen perfekten Brötchen. Wir waren diese Woche mit den Velos in Burgdorf und konnten vom Veloweg aus das Festeglände mit der Emmental Arena sehen, alles ist noch im Bau, aber imposant auf jeden Fall. Die Emmental- Arena fasst  52013 Besucher und ist somit das grösste Stadion der Schweiz. In einem der 7 Wettkampfringe aus Sägemehl, mit je 14 Meter Durchmesser in der Mitte der Arena wird auch Christian Stucki stehen und schwingen. Unsere Daumen sind einmal mehr für ihn gedrückt! Hopp Chrigu!!!

    Festgelände Burgdorf 13 1

    Das Burger Rezept habe ich auf unser Schweizer- Mehlangebot angepasst und mit dem Urdinkelmehl hell und Weißmehl gebacken. So gab es ein feines, weiches Brötchen das aber trotzdem etwas Biss hatte und auch sehr gut geröstet werden konnte. Es ist auch nicht zermatscht durch die Saucen, auch wenn es die 0815 Variante mit Mayonnaise oder/und Ketchup gewesen ist, viel hat es gebraucht, bei den Dimensionen von einem Burger. Die Brötchen fand ich absolut genial, erinnern in der Tat an Brioche und sind so auch etwas süsslich. Da ich sie so toll fand habe ich gleich die doppelte Menge nochmals angesetzt und habe nun tolle Sandwichbrötli für den nächsten Ausflug.

    Schwingerburger z grillieren

    Zutaten:

    • 380 Gramm Urdinkelmehl hell
    • 160 Gramm Weissmehl
    • 3 EL Milch
    • 2.5 dl Wasser
    • 1/4 Würfel Hefe (gut 10 Gramm)
    • 2.5 EL Zucker
    • 2 Eier
    • 1.5 TL Salz
    • 40 Gramm Butter

     

    Zubereitung:

    Das handwarme Wasser und die handwarme Milch vermischen, da den Zucker beigeben und die Hefe. Alles ungefähr 5 Minuten stehen lassen.

    Burger Brötchen Mehl u ButterWährenddessen in einer Schüssel die beiden Mehlsorten und das Salz vermischen.

    Burger Brötchen EiDas eine Ei mit einer Gabel verquirlen. Die weiche Butter zum Mehl geben. Nun das Ei und das Hefegemisch zum Mehl geben und aus allen Zutaten einen geschmeidigen, eher weichen Teig kneten.

    Burger Brötchen n knetenIch liess ihn während 10 Minuten von meiner Kenwood durchkneten. Mit einem feuchten Tuch zugedeckt eine Stunde gehen lassen. Burger Brötchen formenBruger Brötchen formen 1Nun vom Teig 6 Brötchen von je etwa 150 Gramm abmessen und zu runden Brötchen formen. Bei normal grossen Hamburgern ergibt es ungefähr 9 Brötchen à 100 Gramm.

    Buger Brötche v 2 gehenDiese auf ein Backpapier belegtes Blech legen und nochmals während einer Stunde gehen lassen.

    Burger Brötchen 2 gehenIch habe sie dafür in einen grossen Plastiksack gesteckt, wo ich genügend Luft drin gelassen habe, das er nicht an den Brötchen kleben bleibt. (beim zweiten Versuch hat es geklappt, beim ersten natürlich nicht wie man hier sieht 😉 )  Nach der Stunde den Ofen mit Klimagaren auf 200 Grad vorheizen. Ich habe die automatische Wasserdampfmenge gewählt. (Bei einem normalen Backofen, Umluft 200 Grad und ein Wasserschälchen auf den Ofenboden stellen).

    Burger Brötchen vor backenDie Brötchen mit dem verquirlten Ei bestreichen und während ca. 17 Minuten goldgelb backen lassen. Bei den kleineren Brötchen dürften 15 Minuten reichen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Gegen Ende der Burgergrillzeit, die aufgeschnittenen Brötchen auch auf den Grill legen, bis sie leicht Farbe angenommen haben. Mit Sauce nach Wunsch, Tomätchen und Zwiebelringen belegen und einen Schwingerburger darauf geben. Zudecken und geniessen.

    Schwingerburger z grillieren 2Schwingerburger 2e Guete
    Irene

    und noch die Burger der Jungmannschaft aus der Widmatt

    Schwingerburger grossiSchwingerburger chliniSchwingerburger junior

     

    Quelle: HighFoodality

  • Alltagsküche,  Ausflug & Ferien,  Beeren,  Beilagen,  Blog Event,  Dessert,  Eier,  Familienrezept,  Fleisch,  Grillen,  Hauptgang,  Kinder,  Kochbuch,  Schweiz,  Sommer,  Verlosung,  Widmatt Blog,  Widmatt- Kids

    Cocolinos Ferientagebuch, eine Buch-Vorstellung (Rezension)

    FerientagebuchKartoffel pantoffelJeden Tag ein Buch! Diese Woche ist das Genuss- Buch der Mittelpunkt. Arthurs Tochterhat es da hin gerückt und viele Blogger und Gastblogger helfen kräftig mitrücken. Mittlerweilen sind es bereits über 100 Buchvorstellungen. WOW! Eine ganz tolle Idee diese Themenwoche. Oder auch eine doofe? Soviel Bücher sind schon lange nicht mehr auf die Merklisten oder in den Warenkorb gewandert. Denn ich liebe Bücher! Habe eigentlich immer eines, welches ich am Lesen bin. Meistens ist es ein Krimi, auch sehr gerne Genusskrimis. Daneben hat es aber auch immer einen Stapel an Koch und Backbücher die ich gerade aktuelle am Lesen, am Vormerken und am Bearbeiten bin. Oft werden sie auch wieder ins Kochbücherregal gestellt um bald mal wieder auf einem anderen Stapel zu liegen. Den Kochbücher tummeln sich so einige in der Widmatt. Nicht in der Küche aber gleich daneben. Da ich diese Themenwoche ganz toll finde, war der Ansporn gross auch mitzumischen, meinen Beitrag zu diesem Event zu leisten. Nur sind hier Sommerfeiern, die drei Widmattkinder von morgens bis abends zu Hause. Somit sind wir viel unterwegs und nicht zu Hause in der Küche. Denn oft kommt eine Tasche mit Picknick mit. Doch Ferienzeit ist auch Bücherzeit, wie Astrid so schön schreibt!

    Meine Buchvorstellung ist ein Cocolinobuch. Die Cocolinokochbücher sind Kinderkochbücher die so allerliebst illustriert sind das sie auch Bilderbücher sind. Einfache und doch Kinderrezepte die den Namen auch verdienen. Mir liegen sie zudem besonders am Herzen. Ich bin ausgebildete Fachberaterin von Cocolino und somit ein kleiner Teil der Stiftung die die Philosophie der Cocolino Väter Oskar Marti (Chrüteroski) und Oskar Weiss, verbreitet und unterstützt. Unser Ziel ist es den Kindern den bewussten Umgang mit Lebensmittel und die Freude am gemeinsamen Kochen und Geniessen näher zu bringen. So gibt es verschiedenste Angebote von Kochkursen, aber auch Erlebniskurse, wie auf einem Bauern- oder Obsthof.

    Oskar Marti ist ein bekannter Schweizer Sternekoch, der in seinen Jahren als Koch und Gastronom viele Auszeichnungen erhalten hat. Mit vielen Ideen, Inspirationen und vor allem vieler Energie ist er mit dem Bilderfinder Oskar Weiss die treibende Kraft hinter Cocolino. Oskar *Chrüteroski* Marti kann nicht nur Kinderkochbücher, er lässt uns an seinem grossen Wissen auch in anderen Kochbüchern teilhaben. So ist im Rahmen dieser Buch-Woche bei Foodina eine Vorstellung vom *Sommer in der Küche* erschienen. Verfasst von Ihrer Gastbloggerin Julia.

    Cocolino_Eisschlecker_12cmDer blaue Küchenkater Cocolino ist ein Meisterkoch und Kinderfreund. Er weiss viel über die Gaben der Natur zu erzählen und was man alles daraus machen kann. In mittlerweile 5 Büchern, aber auch auf der Homepage (mit Newsletter), in Kinderkursen und Video kocht er mit seinen treuen Freunden Picki-Nicki, Pomo und Dora.

    FerientagebuchHier stelle ich euch das Ferientagebuch vor. Passend zu unseren Sommerferien haben die Widmattkinder dieses Buch gewählt.

    Ferientagebich tricksIn diesem Buch sind nebst vielen gluschtigen Rezepten auch viele nützliche Tipps enthalten. Rund um die Hygiene, zu den Zutaten- Abkürzungen aber auch wie man sich vorbereitet in der Küche und die Planung rund um das Gericht. Das Buch umfasst 14 Ferientage, mit einem bis 4 Rezepte. Angefangen beim Ferienmüesli und Dreierlei- Ei über Pastafestival, Regentag- Rezepte zu Gästerezepte oder Ideen als Mitbringsel.

    Ferientagebuch einladungJedes der Rezepte ist äusserst liebevoll illustriert und mit guten Tipps und Tricks versehen.

    Ferientagebuch rätselDazwischen finden sich auch immer wieder kleine Geschichten oder Rätsel. Genauso wie ich mir ein Tagebuch vorstelle! Ich finde diese Cocolinokochbücher absolut geeignet für Kinder und alle LiebhaberInnen schön Gestalter Genussbücher. Sie sind zudem ein ideales Geschenk. Nachtrag/Hinweis: beim verfassen des Eintrages habe ich eine Verlosung eingebunden. Da die Idee dieser Themenwoche ohne Verlosung, Preise etc auskommen will habe ich sie wieder rausgenommen. Ich möchte keinen Sonderzug fahren und werde die Bücher zu einem anderen Zeitpunkt verlosen. Cocolino_auf_Vespa_18cm

    Die Widmattkinder schmökern sehr gerne darin und auch der Junior, der noch nicht lesen kann, kann sich anhand der vielen Zeichnungen schon sehr gut orientieren. Fotos befinden sich keine im Buch, jedoch sind die Gerichte absolut genial gezeichnet, da vermisse ich kein einziges Foto.

    Beerenpflücken1 Beerenpflücken2

    Da für mich zu einer Kochbuchvorstellung auch Rezepte gehören, haben wir uns auf derer drei aus dem Buch geeinigt. Das war nicht die einfachste Aufgabe, da jedes Kind Lust auf etwas anderes hatte und natürlich die Vorlieben anders liegen. Ich musste zwischendurch auch ein Veto einlegen, denn auf Suppe hatte ich in diesen sommerlichen, heissen Tagen wirklich keine Lust. Auch sollten nicht drei Desserts zubereitet werden. Aus der Kinderauswahl habe ich schlussendlich ein Abendessen für uns zusammengestellt. So gab es Wurst- Gemüsespiesse vom Grill, dazu Kartoffel- Pantoffel ebenfalls vom Grill und zum Dessert einen Beerengratin. Ergänzt wurden unsere Abendessen durch Salate und Melonenschnitze.

    Ferientagebuch Pantoffel

    Kartoffel Pantoffel 1

    Kartoffel Pantoffel für 4 Personen:

    • 700 Gramm neue Kartoffeln (geht auch mit festkochenden Kartoffeln)
    • 1 EL Rapsöl
    • 200 Gramm Gruyère Käse, mild
    • 150 Gramm Speckwürfeli
    • 1 Frühlingszwiebel (mögen alle 4 Zwiebeln, braucht es 2 Stück)
    • 50 Gramm Butter
    • Paprika
    • Salz
    • Alufolie

     

    Zubereitung:

    Die neuen Kartoffeln gut waschen. Mit einem Gemüsehobel in feine Scheiben schneiden. 4 Stück Alufolie ausbreiten und jedes Stück mit etwas Öl einpinseln. Die Kartoffelscheiben darauf verteilen. Die Kartoffeln mit wenig Salz und Paprika würzen. Die Speckwürfel darauf verteilen. Den Käse ebenfalls mit dem Gemüsehobel schneiden und auf die vier Portionen verteilen.

    Kartoffel pantoffelZum Schluss die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und je nach Vorliebe über die Kartoffeln geben. Bei uns waren zwei Portionen mit und zwei ohne. Die Alupäckli verschliessen und während etwa 50 Minuten auf dem Grill garen. wir haben sie auf dem Kugelgasgrill bei geschlossenem Deckel grilliert. Bei einem offenen Grill bitte ab und zu die Päckli wenden. Vorsicht beim Öffnen, die Kartoffeln sind sehr heisse.

    KArtoffel Pantoffel u Spiessli Ferientagebuch spiesse

    Wurst- Gemüse- Spiesse: für 4 Personen

    • 4 Würste (zB 2 Kalbsbratwürste, 1 Cervelat und eine Käsegrillwurst)
    • 2 kleine Zucchini
    • 1 Peperoni
    • 4 Holzspiesschen
    • Salz
    • Pfeffer

     

    Zubereitung:

    Die Holzspiesschen während gut 30 Minuten in Wasser einlegen. Wurstspiess wurstDie Cervelats häuten und alle Würste in 1-2 cm breite Rädchen schneiden. Die Peperoni vierteln und entkernen. Die Stücke nochmals dritteln.

    Wurstspiess Zucchini Die Zucchini waschen und den Strunk, sowie den Stielansatz abschneiden und in 1 cm breite Rädchen schneiden. Wurstspiess zusammenstellenNun alles abwechslungsweis an die Holzspiesschen aufspiessen. Die Spiesse leicht salzen und pfeffern und während 15 Minuten grillieren.

    Wurstspiessli

    Wurstpiesse auf dem Grill

     Ferientagebuch

    Beeren Auflauf für 4 Personen:

    • 100 Gramm Mehl
    • 1 Msp Salz
    • 60 Gramm Zucker
    • 1 dl Rahm
    • 3 Eigelbe
    • 1 ganzes Ei
    • 50 Gramm Butter, flüssig
    • 2 dl Milch
    • 400 Gramm Beeren (zB 300 Gramm Johannisbeeren, 50 Gramm Himbeeren und 150 Gramm Erdbeeren)
    • Puderzucker

    Beerenpflücken3Zubereitung:

    Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. In einer Schüssel das Mehl mit dem Salz und dem Zucker vermischen. In einer separaten Schüssel die Eigelben und das Ei mit dem Rahm verquirlen.

    Beerengratin teigDie Eismasse zum Mehl dazugegeben und mit einer Gabel solange vermischen bis keine Knollen mehr zu sehen sind. Jetzt kommt die flüssige Butter und die Milch dazu, alles gut vermischen. Eine beschichtete (oder ausgebutterte) Auflaufform von mindestens 1 Liter mit der Eimasse füllen.

    Beerengratin vor dem OFen

    Die Beeren gleichmässig darauf verteilen, sie sinken teilweise ein. Den Gratin in den Ofen schieben und während ungefähr 50 Minuten goldbraun backen. Kurs auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und servieren.

    Beerengratin gebacken

    Beerengratin

    Ich wünsche euch viele genussvolle Momente mit der ganzen Familie
    Irene

    Kartoffel Pantoffel Spiessli essen 1WurstspiesseKartoffel spiess essen

     

    Quelle: Rezepte aus dem Cocolinobuch Ferientagebuch/Oskar *Chrüteroski* Marti

    Bildmaterial von Oskar Weiss/Cocolino Stiftung