Tramezzino al tonne

© widmatt.ch Tramezzini Mit einem Tramezzino hole ich Italienische Erinnerungen auf den Tisch. Wenn wir auf der Reise nach Italien sind oder im Land selber unterwegs, gehen wir sehr gerne in ein Bar, wo wir eben solche Tramezzini, Panini oder Crostini essen. Ist man in einer beliebten Bar, für Italiener, oder in einer venezianischen Weinbar, einer Bacaro gibt es meistens eine grosse Auswahl. Morgens ist die Auswahl an Tramezzini und Panini in der Vitrine ersichtlich, etwas ausserhalb werden oft die Panini jedoch frisch zubereitet.

© widmatt.ch Tramezzini Thon und Ei mögen hier 3 immer gerne, und so habe ich kürzlich als kleiner Znacht für unsere zwei Musikanten eben ein Tramezzino al tonne zubereitet. Wirklich Italienisch werden die Ränder des Toastbrotes weggeschnitten, mich reut es in der heimischen Küche und so lasse ich sie dran.

© widmatt.ch Tramezzini

 

Zutaten:

  • 4 grosse Scheiben Toastbrot
  • 2 Eier, gekocht
  • 160 Gramm Thunfisch in Wasser
  • 2 TL Kapern
  • 2-3 EL Mayonnaise

 

Zubereitung:

 

Beim Thunfisch das Wasser abgiessen und in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel den Fisch zerpflücken. Die Mayonnaise und Kapern dazu geben und gut vermischen. Die gekochten Eier schälen und in Scheiben schneiden. Nun auf zwei Toastscheiben je die Hälfte der Masse geben und mit dem Gabel rücken gut verteilen, dabei darf die Thon Füllung auch etwas auf das Toastbrot gedrückt werden.

© widmatt.ch Tramezzini Die Eischeiben auf die Thonmasse legen und mit je einem Toastbrot bedecken. Die Tramezzini mit dem Handrücken etwas zusammendrücken, vorallem an den Ecken. Nun diagonal mit dem Messer halbieren und servieren.

© widmatt.ch Tramezzini
e Guete
Irene

 

Quelle: Venedig, die Kultrezepte

 

 

Adventliche Schokoladenstangen für den Christmas cooking Club

Schokostangen 5

Heute blogge ich drüben, bei meiner Lebkuchenschwester, die den Dezember ihren Blog Sugarprincess frei gibt für den Christmas Cookie Club. So wurden die ersten Weihnachtschrömli bereits im November gebacken, a typisch für mich. eigentlicher Startschuss wird der Samichlausetag am 6. Dezember sein. Doch damit Yuhskas auch Zeit hat, alles termingerecht online zu stellen, haben wir Clubmitglieder im November gebacken. In dieser Zeit entstanden auch unsere diesjährigen Weihnachtskarten die nun bereits seit dem ersten Advent bei den Empfängern sind. Wollt ihr Wissen wieso? Dann klickt euch rüber nach Nord Deutschland und ihr bekommen einerseits unsere widmatt Weihnachtskarte präsentiert, inklusive einer kurzen Anleitung, aber auch das Rezept für die adventlichen Schokoladenstange. Die sind eine absolute Sünde wert und auch fix zubereiten. Danke dir, liebe Yuhska für all die Arbeit die du rund um den Christmas Cookies Club hattest. Nun, wenn ich diese Zeilen schreiben bin ich äusserst gespannt was wir bei dir drüben alles zu sehen bekommen, durch den Dezember.

AdventskränzchenLiebs Grüessli
Irene