Hefeschnecken mit Baumnüssen & Kaki

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki © widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Meine Lieben, ich wünsche euch ein genussvolles & kreatives 2016 mit viel Gesundheit. Wir haben gemütlich gestartet und die Schulferien genossen. Waren einen Tag bei herrlichstem Wetter und mit etwas Neuschnee Skifahren und haben unseren Teenie gebührend gefeiert im Europapark. Daneben gab es in der widmatt immer wieder lieben Besuch oder wir wurden eingeladen. Etliche Bücher gelesen und Gesellschaftsspiele gespielt. Nun starte ich auch im Blog ins neue Jahr, ich darf im März bereits den 6 Widmatt Geburtstag feiern. An Ideen und bereits verkochten Köstlichkeiten fehlt es definitiv nicht, doch nebst dem Blog doodlen und lettere ich zurzeit sehr gerne. Wer mag kann meine kreativen Ideen auf Instagram verfolgen.

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Meine Vorliebe für Hefeteig ist bekannt, in süsser Version mag ich ihn besonders und es gibt unzählige Möglichkeiten daraus Köstlichkeiten zu zaubern. Hier eine weitere Variante für süsse Hefeschnecken. Die Füllung ist winterlich und mit den vielen Nüssen auch eine ideale Zwischenmahlzeit um die Denkmaschine optimal zu versorgen. Den Widmattkids erzähle ich gerne das Nüsse super *Hirninahrung* sei :) Diese Hefeschnecken habe ich zu dem Kaffeeflan gebacken und beides zu lieben Freunden als Dessert mitgebracht. Wer keine Mirabellenconfi hat, kann diese auch gut durch Aprikosen- oder Quittenconfi ersetzten. Die Baumnüsse habe ich von meinem Schweigervater bekommen, einen ganzen Sack, bereist ausgelöst. Das ist Luxsservice und ich kann mir da noch das eine oder andere Rezept überlegen. Einen Teil davon haben wir in der absolut tollen Lauch- Rahmsauce mit Poulet gegessen.

 

Hafenschenken mit Kaki & Nüssen

 

Zutaten

Hefeteig:

  • 500 Gramm Weissmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2.5 dl Milch, zimmerwarm
  • 75 Gramm Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Kardamom gemahlen
  • 75 Gramm Butter, zimmerwarm oder flüssig

Füllung:

  • 100 Gramm Baumnüsse
  • 25 Gramm Pistazien, gehackt
  • 80 Gramm Mirabellenconfi (Alternativ Aprikosen oä verwenden)
  • 1 Kaki
  • 3 EL Haselnüsse, gemahlen
  • 30 Gramm Cranberries

 

Glasur :

  • 1 Orange
  • 150-250 Gramm Puderzucker

Zubereitung:

Die Hefe in der zimmerwarmen Milch auflösen. Das Mehl, Salz,  Kardamom und den Zucker sowie die Butter dazugeben und mit der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt um das doppelte gehen lassen, was bei mir in der Regel eine Stunde dauert. In dieser Zeit die Füllung vorbereiten. Dafür die Confi in eine Schüssel geben und die gemahlenen, gehackten und ganzen Nüsse dazugeben und mit den Cranberries alles gut vermischen. Die Kaki schälen, vierteln und das Innere, fester rausschneiden. © widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Die Kaki an der Rösti Raffel zur Füllung reiben und nochmals gut vermischen.

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Sobald der Teig genügen geruht hat, halbieren und die beiden Hälften zu länglichen Rechtecken ausrollen.

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Die Füllung darauf verteilen, Von Der Längsseite her aufrollen und mit einem Messer etwa 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Schnecken auf 2 Backbleche legen die mit Papier ausgelegt wurden. © widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki Die Schnecken nochmals etwa 15 Minuten ruhen lassen und in dieser Zeit den Ofen auf 200 Grad Heissluft plus vorheizen. Die Schnecken während ungefähr 15 Minuten hellbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Für die Glasur die Orange auspressen und mit dem Puderzucker zu einer dickflüssigen Glasur verrühren. Je nach Menge des Saftes braucht es mehr oder weniger Puderzucker. Damit die ausgekühlten Schnecken bestreichen und die Glasur fest werden lassen.

© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki e Guete
Irene© widmatt.ch Hefeschneck mit Baumnüssen & Kaki
Print Friendly

Brunsli- Mousse

© widmatt.ch Brunsli Mousse © widmatt.ch Brunsli Mousse Zack! Und schon ist sie da, Weihnachten 2015. Der Tannenbaum steht, ist aber nach wie vor ungeschmückt, ansonsten wie jedes Jahr äs bitzeli überrascht das es doch schon der 24 ist. Kennen wir ja, oder? Braucht ihr noch ein feines Dessert? Schokolade als Alternative zum Panna Cotta mit Lebkuchen von gestern?

© widmatt.ch Brunsli Mousse Dann bitte hier, ein Brunsli Mousse. Kennt ihr Brunsli? Die Schweizer Fraktion wird nicken, der Rest eher Ratlos schauen. Brunsli ist ein Weihnachtschrömli aus Schokolade und gemahlenen Mandeln. Ein klassisches Schweizer Weihnachts- Chrömli, und da ohne Mehl und somit Glutenfrei oft gebacken. Auch in der widmatt werden jährlich Brunsli gebacken, in diesem Jahr sogar spezielle für die in Übersee weilende Schwester, da es ihr Lieblingschrömli ist. Jedoch fehlt das in meinem Archiv, das muss irgendwann nachgeholt werden… Auf jeden Fall ist hier nun eine Schokoladenmousse mit Mandeln, die zum Schluss untergehoben werden und so eben nach diesen Brunsli schmecken. Absolut fein!

© widmatt.ch Brunsli Mousse Ich wünsche euch ein lichterfülltes und genussvolles Weihnachtsfest, geniesst die Zeit mit euren Liebsten.

 

Brunsli Mousse

Zutaten für 8 Gläschen à 160 ml:

  • 2 frische Eigelbe
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 EL Zucker
  • 100 Gramm dunkle Schokolade, 68%
  • 2 dl Rahm
  • 1 EL Kirsch
  • 2 frische Eiweiss
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 80 Gramm geschälte, gemahlene Mandeln

© widmatt.ch Brunsli Mousse

Zubereitung:

Den Rahm in der Küchenmaschine steif schlagen. In eine Schüssel füllen und die Schüssel der Maschine gut auswaschen. © widmatt.ch Brunsli Mousse Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Die Eiweisse in der Küchenmaschine mit der Prise Salz steif schlagen, den Esslöffel Zucker beigeben und so lange schlagen bis der Eischnee glänzt und man den Zucker nicht mehr knirschen hört. Den Eischnee ebenso umfüllen und nun braucht man die Schüssel nicht auszuwaschen. Die Eigelbe mit den 2 Esslöffel Zucker und dem Zimt luftig und hell aufschlagen. Die Schokolade, Kirsch und den Rahm dazugeben und beides sorgfältig darunterziehen. Nun den Eischnee und die Mandeln ebenfalls sorgfältig darunter ziehen und die Masse in einen Spritzsack füllen. © widmatt.ch Brunsli Mousse Damit die Weckgläschen gut zur Hälfte füllen und mindestens 6 Stunden kühl stellen.

© widmatt.ch Brunsli Mousse e Guete
Irene

© widmatt.ch Brunsli Mousse

Hinweis: Der Kirsch kann gut weggelassen werden, am Rezept verändert sich damit nichts.

© widmatt.ch Brunsli Mousse Quelle: Coop Zeitung

 

 

Print Friendly

Hand Pies mit Quitte und Vermicelles

Hand Pies Quitte Hand Pies, kleine und wie der Name es verspricht handliche Köstlichkeiten. Ein Mürbeteig der wie einen Ravioli gefüllt wird. Wie ihr euch denken könnt, gibt es dafür 1001 Möglichkeit! Ich habe bereits am Anfang der Quitten Saison welche damit zubereitet. Ich mag den Quitten Geschmack sehr und in Kombination mit dem Vermicelles ist es top. Knusperige Hülle und fruchtig Füllung. Quitten gibt es noch, da sie sich bestens Lagern lassen. Den Teig könnt ihr auch 2-3 Tage im Voraus zubereiten, gut eingepackt hält der sich gut im Kühlschrank. Ich mag die Hand Pies frisch am allerliebsten, am nächsten Tag finde ich sie noch ok. Danach müssen sie für mich gegessen sein, weil ich das knusperige sonst vermisse. Der Junior findet sie auch noch am 3 Tagen sehr gut. So sind die Geschmäcker verschieden.

Hand Pies Quitte 4

Hand Pies mit Quitte und Vermicelles:

Zutaten für 10 Stück:

  • 250 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 200 Gramm kalte Butter
  • 100 Gramm Rohrzucker
  • 350 Gramm Quitte
  • 50 Gramm Rohrzucker, grob
  • 100 Gramm Vermicelles
  • .1 EL Kirsch
  • Rohrzucker grob zum bestreuen

Hand Pies Quitte 10

Zubereitung:

Für den Teig, Mehl, Salz und Zucker vermischen. Hand Pies Quitte 5Die Butter in Würfeli schneiden und dazugeben. Alles kurz und am besten mit der Küchenmaschine zu einer krümeligen Masse reiben. Dauert es zu lange wird die Butter zu weich. Der Teig gut in Folie eingepackt im Kühlschrank während mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Er Kann aber auch vorbereitet werden und länger im Kühlschrank auf die Verarbeitung warten.

Für die Füllung die Quitte mit einem Handtuch entflaumen, schälen und das Kerngehäuse wegschneiden. Das Ganze in Würfeli schneiden. Die Quittenwürfeli mit 1/2 EL Wasser u 50 Gramm Rohrzucker aufkochen und auf kleiner Stufe weich garen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen zum Auskühlen. Das Vermicelles mit 1 EL Kirsch verkneten und zu 10 Kugeln formen. Den Ofen vorheizen auf 175° Ober/Unterhitze vorheizen.

Hand Pies Quitte 6Den Teig etwa 4 Millimeter dünn ausrollen, was ich am liebsten mit Teighölzchen mache, dann ist er überall gleich dick. 20 Blümchen oder Rondellen von etwa 6 cm Durchmesser ausstechen. 10 dieser Blumen auf ein Backpacker/ Blech legen.

Hand Pies Quitte 8In die anderen in der Mitte sternenförmig drei Mal einschneiden. Jeweils knapp 1 cm zum Rand freilassen.

Hand Pies Quitte 7In die Mitte der Kreise auf dem Backblech je einen Kugel Vermicelles legen und darauf die Quittenwürfeli verteilen. Die Ränder mit etwas Wasser befeuchten.

Hand Pies Quitte 11Die eingeschnittenen Hälften vorsichtig auf die Füllung geben und die Teigränder mit etwas Druck gut verschließen. Jetzt die Pies mit etwas Wasser bepinseln und 2-3 EL Zucker darüber streuen. Die Pies im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, sie sollten goldbraun sein.

Hand Pies Quitte 9Auf einem Gitter auskühle lassen.

Hand Pies Quitte 2e Guete
Irene
Print Friendly