• Alltagsküche,  Blog Event,  Cooking Chef,  Dessert,  Eier,  Früchte,  Glacé,  Schweiz,  Sommer,  Znüni/Zvieri

    Pfirsich- Glacé, wir retten was zu retten ist

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Heute ist wieder einmal Rettungstag! Seit meiner letzten Rettung haben die fleissigen MitretterInnen schon Grillmarinaden und Drinks gerettet. Nun, nachdem ich aus den Ferien zurück bin, wir den Alltag im neuen Schuljahr fast im Griff haben, bin ich mal wieder mit am Start.© widmatt.ch Pfirsich Glacé

    wir rettenIch meine Glacé, also Eis retten, da musste ich mit mischen. Schon seit ich das Lomelino Buch in den Händen hatte, ist die Pfirsich Glacé vorgemerkt. Nun musste sie unbedingt noch umgesetzte werden, bevor keine Pfirsiche mehr zu haben sind.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Ich hatte das Glück am 5. Chästag in Solothurn herrliche, süsse Pfirsiche aus der Umgebung kaufen zu können. Die Glacé hat einen deutliches Honigaroma, werde das nicht mag, ersetzt einen Teil des Honigs oder den ganzen durch Invertzucker Sirup.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

    Zutaten:

    • 250 Gramm Pfirsiche
    • 3 EL Blütenhonig
    • 1 TL Vanillezucker, homemade
    • 2 Eier
    • 40 Gramm Invertzucker Sirup
    • 1,5 dl Milch
    • 2 dl Rahm
    • 1 Gramm Johannisbrotkernmehl

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

    Zubereitung:

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Die Pfirsiche in Stücke schneiden und dabei den Stein entfernen.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Die Pfirsiche mit dem Honig und Vanillezucker in einen kleine Pfanne geben und rund 10 Minuten weich köcheln lassen. Vom Herd ziehen und erkalten lassen.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Währenddessen den Invertzucker Sirup mit den Eier in der Cooking Chef schaumig und hell aufschlagen. Die Milch dazugeben und auf 80 Grad stellen und mit dem Felxirührer solange auf Intervallstufe eins köcheln lassen bis die Masse andickt.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Nun die Eimasse durch ein Sieb zum Rahm geben und verrühren. Zu den Pfirsiche das Johannisbrotkernmehl geben und fein pürieren und zur restlichen Masse geben. Im Kühlschrank kühlstellen und in der Glacémaschine gefrieren lassen.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé e Guete
    Irene

     

    Hinweis:

    das Johannisbrotkernmehl dient dazu, das die Glacé aus dem Tiefkühler cremiger bliebt.

    die Pfirsiche habe ich vom ZiegelerHof

    Quelle: Lomelinos Eis

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

    In folgenden Blogs findet ihr ebenfalls Glacérezept:

    1x umrühren bitte aka kochtopf – Schnellstes und softigstes Himbeer-Softeis

    Barbaras Spielwiese – Raspberry Frozen Yogurt (Schnelles Himbeer-Joghurt-Eis)

    Bonjour Alsace – Schokoladeneis

    Cuisine Violette – Mango-Kokoseis

    Feinschmeckerle | Schwaben – Kochen – Reisen –  Blitzeis mit Brombeeren und Buttermilch

    from-snuggs-kitchen – Buttermilch-Zitronen-Eis

    genial-lecker.de – Express-Vanilleeis

    Greenway 36 – Schokoladen-Karamell-Eis ohne Eismaschine (Daim-Eis)

    katha-kocht! – Raffaello Eis

    kebo homing – Schokoladeneis mit Salzkaramell

    Kochen mit Herzchen – Pistazieneis

    lecker macht laune – Zwetschgen-Eis ohne Ei

    lieberlecker – Bananeneis

    magentratzerl – Halwa-Eiscreme

    Mädel vom Land – Birnen-Joghurt-Steckerleis mit Waldmeister

    Obers trifft Sahne – Kürbis Eis mit Zimt Pflaumen ( mit und ohne Eismaschine)

    SweetPie – Gin Tonic Popsicle

    widmatt– aus meiner Schweizer Küche: Pfirsich Glacé

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

     

     

     

  • Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Beilagen,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Cooking Chef,  Gemüse,  Hauptgang,  Restenverwertung,  Sommer,  Tarte & Tartelettes,  Vegetarisch

    Galette mit Zucchetti und Frischkäse

    © widmatt.ch Galette mit Zucchetti Schon bald ist sie fertig, die Saison der Zucchettis, zumindest aus den heimischen Gärten. Da ich ja seit Jahren keinen eigenen Garten mehr habe, bekam ich dafür des Öfteren Zucchetti aus benachbarten Gärten oder von den Schwiegereltern. Da ich oft auch noch beim Bauern das eine oder andere Exemplar mit nach Hause nahm, mussten sie auch verarbeitet werden. Durch den Sommer mögen wir sie sehr gerne vom Grill, mit ordentlich Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Olivenöl und Salz. Eine Galette wollte ich schon immer mal zubereiten, mir gefällt der Namen so gut! Die Galette ist ein französischer Kuchen, wo der Mürbeteig grösser ausgewallt wird als bei einer Tarte. So lässt sich der Rand über die Füllung klappen und die Galette braucht weder Tarte- noch Springform. Hat aber auch nicht so viel Füllung wie es eine Quiche hat. Ich suchte mir einen der wärmsten Tage aus um das herrliche Galette zuzubereiten. © widmatt.ch Galette mit Zucchetti Der Butter Anteil ist genug hoch, das der Teig, trotz 2 Stunden Ruhezeit im Kühlschrank innert Minuten beim auswallen weich/zu weich wurde und das umklappen nicht ganz so einfach war. Das war dann auch optisch zu sehen, jedoch geschmacklich war sie top. Die Füllung war zusammengestiflet aus dem Kühlschrank, deshalb verschiedene Arten Frischkäse. Man kommt auch aus mit einer Sorte, dem Natur Frischkäse kann man nach Gusto Kräuter, Gewürze oder klein geschnittenes Gemüse dazu geben. Da die Zucchetti doch gerne Wasser zeihen habe ich auf den Boden etwas Paniermehl gegeben, ich mag wenn der Boden knusperig ist. Beim Rezept aufschreiben fällt mir einmal mehr ein, Mürbeteig würde fix gehen im Multi bei der Kenwood. Da es früher den Multi nicht, gab bin ich aus Gewohnheit so eingefahren ihn mit dem K-Hacken zu verreiben. Irgendwann schaff ich es auch, jedoch kann man die Zutaten in gleichen Teilen in den Multi geben und da zu einem feinen Teig schnippeln lassen.

    © widmatt.ch Galette mit Zucchetti Galette mit Zucchetti und Frischkäse

    bei uns reichte sie für 2 Erwachsene und 1 Kind, mit Salat & Melone dazu

    Zutaten Mürbeteig:

    • 180 Gramm Mehl
    • 1/2 TL Salz
    • 240 Gramm Butter, kalt

     

    Zutaten Belag:

    • 1 kleine Zucchetti
    • 3 Frühlingszwiebeln, klein
    • 150 Gramm Frischkäse (ich habe neutralen, plus zwei Sorten Cantadou (Tomaten & Basilikum, Kräuter) verendet)
    • Salz
    • Olivenöl
    • 2 EL Paniermehl© widmatt.ch Galette mit Zucchetti

     

    Zubereitung:

    © widmatt.ch Galette mit Zucchetti Für den Mürbeteig das Mehl mit dem Salz vermischen und in der Cooking Chef mit dem K Hacken die kalte Butter in Stückchen darunter rühren bis eine krümelige Masse entsteht. Mit etwas Wasser zu einem Teig zusammenfügen. In Frischhaltefolie eingewickelt während einer Stunde in den Kühlschrank geben. Den Ofen auf 200 Grad Intensiv backen vorheizen. Auf etwas Mehl, zu einem Kreis von etwa 3mm ausrollen und auf ein Backpapier belegtes Blech geben. Mit einer Gabel ein paar Mal in der Mitte einstechen, dabei einen Rand von etwa 8 cm freilassen. © widmatt.ch Galette mit Zucchetti Das Paniermehl darauf verteilen und auch den Frischkäse darauf geben. Die Frühlingszwiebeln samt dem grün in feine Ringe schneiden und auf dem Frischkäse verteilen. Die Zucchini am Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden und ebenso in der Mitte verteilen. © widmatt.ch Galette mit Zucchetti Mit etwas Olivenöl und etwas Salz würzen und den freigelassenen Rand zur Mitte einschlagen. Die Galette in der Mitte des vorgeheizten Ofens einschieben und während etwa 40 Minuten backen. Der eingeschlagene Teig sollte etwas Farbe angenommen haben. Aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und servieren. Dazu passt Salat am besten.

    © widmatt.ch Galette mit Zucchetti
    E Guete
    Irene

     

  • Cooking Chef,  Dessert,  Eier,  Glacé

    Vanilleglacé nach meinem Geschmack

    © widmatt.ch Vanilleglacé homemadeEndlich bin ich fündig geworden. Entweder war die Vanilleglacé zu wenig vanillig, hatte zu viel nach Ei Geschmack oder war zu süss. Immer hatte ich was auszusetzten und war einfach nie ganz zu finden. Mit der Vanilleglacé Deluxe, eh ja bei mir darf es immer etwas mehr sein 😉 aus dem Lomelinos Eis Buch hab ich endlich eine gefunden die nach meinem Geschmack ist. Das Buch habe ich euch ja vorgestellt und nebst der tollen Vanilleglacé habe ich da auch eine perfekte Schokoladenglacé für uns gefunden.

    © widmatt.ch Vanilleglacé homemade

    Vanilleglacé

     

    Zutaten:

    • 1/2 Vanillestange
    • 2 dl Milch
    • 80 Gramm Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 3 Eigelbe
    • 3 dl Rahm
    • 1 TL Vanillepaste
    • 2 TL Wodka

     © widmatt.ch Vanilleglacé homemade

    Zubereitung:

    Die Vanillestange der Länge nach aufschneiden und die Samen mit einem Messer herauskratzen. Das Mark mit der Milch, dem Zucker und dem Salz aufkochen und nun beiseite stellen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Eigelbe in die Cooking Chef Schüssel geben  und die Milchmischung dazugeben, dabei die Vanillestange herausnehmen. Diese wird nun nicht mehr verwendet, jedoch kann sie gewaschen und getrocknet werden und ins Glas für den Vanillezucker gesteckt werden. Das Flexirührelement in die Cooking Chef geben und die Temperatur auf gut 84 Grad stellen, die Masse sollte auf knapp 80 Grad erhitzt werden. Messt dafür die ersten Male die Temperatur der Masse (bei mir sind es ca. 6 Grad mehr als die Masse im Endeffekt ist) Solange rühren bis die Masse andickt (zur Rose abziehen) Wer keine Cooking Chef hat kann das natürlich auch auf dem Herd machen. Dafür die Milchmasse nochmals erhitzen und unter ständigem Rühren zu den Eigelben geben. Alles zusammen zurück in die Pfanne und auf mittlerer Hitze ständig rühren bis die Masse andickt. Nun bei beiden Malen durch ein Sieb zum Rahm geben und zugedeckt im Kühlschrank erkalten und ziehen lassen. Anschliessend in der Glacémaschine gefrieren lassen.

    © widmatt.ch Vanilleglacé homemadee Guete
    Irene

    © widmatt.ch Vanilleglacé homemade

     

     

  • Blog Event,  Cooking Chef,  Dessert,  Eier,  Glacé,  Schokolade,  Sommer,  Znüni/Zvieri

    Schokoladenglacé, unser allerbestens!

    Schokoladenglacé 2 Schokoladenglacé ist ein Klassiker, den auch wir sehr gerne mögen. Wir haben einen Favoriten, den man hier kaufen kann. Ok, in Italien schmeckt das Schokogelato noch einen Tick besser und auch das ganz dunkle mögen wir da. Im neuen Buch von Linda Lomelino * Lomelinos Eis* gibt es unzählige Rezepte und natürlich auch Schokoladenglacé, einmal für eilige und einmal deluxe Variante. Ich habe mich natürlich für die deluxe Variante entschieden, es darf ja gerne was mehr sein.

    SchokoladenglacéBeim ersten Versuch hat es schon unglaublich schokoladen und vorallem cremig gescheckt, gepimpt mit Schokoladenspähne ist es einfach Genuss pur. Somit auch das perfekte Rezept um bei Sibels Blogevent auf Zorras Kochtopf *Death by Chocolate* mitzumachen.

    Blog-Event CVIII - Death by Chcolate (Einsendeschluss 15. Mai 2015)Schokoladenglacé 1

    Zutaten:

    • 3 dl Rahm
    • 2 EL Kakaopulver
    • 100 Gramm Schokolade, dunkel 68%
    • 1 EL Kaffee Likör
    • 3 Eigelbe
    • 1.5 dl Milch
    • 20 Gramm Zucker
    • 20 Gramm Invertzucker Sirup
    • 1 Prise Salz
    • 60 Gramm Schokladenspähne

    Zubereitung:

    Die Schokolade hacken oder Schokotropfen verwenden. Die Hälfte des Rahmes (150 Gramm) mit dem Kakao in eine Pfanne gebe, mit dem Handmixer verquirlen bis sich der Kakao auflöst und bis zum Siedepunkt erhitzen. Oder aber ihr gebt es mit dem Ballonbesen in die Cooking Chef und erhitzt es auf 100 Grad bei ständigem Intervalrühren. Die Schokolade dazugeben und unter ständigem Rühren schmelzen.

    Schokoladenglacé 5Die Schokoladenmasse in eine Schüssel füllen, den restlichen Rahm und den Kaffeelikör unterrühren und mit einer Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche abdecken und beiseite stellen. Die Eigelbe in einer Schüssel verquirlen. Die Milch, Zucker und Salz in einem Topf erhitzen und vorsichtig unter den Eigelben rühren. Alles zurück in die Pfanne geben und erhitzen bis die Masse andickt. Ich mache auch das in der Cooking Chef und gebe die Eier zum Milchgemisch und lasse es auf 80 Grad (Massentemperatur ist jeweils ein paar Grad weniger) unter ständigem zur Rose abziehen. Bei beiden Varianten durch ein Sieb zur Schokoladenmasse giessen. Im Kühlschrank vorkühlen und danach in der Glacémaschine gefrieren lassen. Nun das fertige Glacé lagenweise mit Schokoladenspähne in einen geeigneten Behälter füllen. Ich mag es am liebsten wenn es danach für 2-3 Stunden in den Tiefkühler wandert oder bei längerem gefrieren etwa 20 Minuten im Kühlschrank antaut.

    Schokoladenglacé 3

    e Guete
    Irene

    Quelle: Lomelinos Eis

    Schokoladenglacé 4

  • Alltagsküche,  Beilagen,  Cooking Chef,  Gemüse,  Hauptgang,  Käse,  Reis,  Vegetarisch

    Rüebli Risotto mit Gruyère aus der Cooking Chef

     

    © widmatt.ch Rüebli Risotto

    Risotto mag ich sehr, sehr gerne. Ob als Beilage aber auch einfach so, vielleicht mit einem feinen Salat dazu. Mehr braucht es nicht oder? Ok meine Kinder sind da nicht ganz gleicher Meinung, sie mögen nicht alle Risotto super gerne. Sie essen es, zum Glück sind aber auch froh wenn es öfter Pasta und Kartoffeln gibt. Einfachen Gemüse Risotto gibt es in der widmatt öfter, erstens sind sie einfach zubereitet und zweitens ist das eine Mahlzeit, wo gleich schon ein paar Vitamine inklusive sind. Mamigedanken 😉 Bei uns ist es üblich, dass es Vorspeiseteller gibt, die stelle ich je nach Gusto und Angebot für jedes der drei widmatt Kinder zusammen. Salat, Beere, rohes Gemüse und auch mal etwas Früchte. Die stehen auf dem Tisch wenn sie Mittags nach der schule eintrudeln und bis alle zu Hause sind, können sie so den ersten Hunger stillen, dazu von der Schule erzählen und das Thema gesunde Ernährung wäre somit auch schon gegessen. Hier habe ich nun endlich aufgeschrieben, wie ich den Risotto in der Cooking Chef zubereite. Die kochende Küchenmaschine erledigt das fast im Alleingang. Da ich den Risotto mit dem Flexirührelement zubereite, ist es wichtig, ihn wirklich al Dente zu kochen und danach nicht noch 10- 20 Minuten weiterrühren. Weil dann gibt es die herrlichste Pappe! Den S. Andrea Reis ist bei mir nach 18/19 Minuten noch leicht bissfest, bis der Käse eingerührt ist und der Risotto serviert ist er für mich perfekt.

     

    © widmatt.ch Rüebli Risotto

     

    Rüebli Risotto mit Gruyère

    Zutaten:

    • 300 Gramm Risotto zB. S.Andrea
    • 5 Rüebli
    • 1 Frühlingszwiebel zB. Tropea
    • 1/2 dl Weisswein
    • 7 dl Gemüsebouillon
    • min. 60 Gramm Gruyère, gerieben
    • 1 EL Bratbutter

     

     

    Zubereitung:

    © widmatt.ch Rüebli Risotto Das Gemüse rüsten und in Stück schneiden, in den Foodprocessor geben oder an der Rösti Raffel reiben.

    © widmatt.ch Rüebli Risotto Die Bratbutter in die Rührschüssel geben und den Flexirührer einsetzten. Temperatur auf 140 Grad und Intervallstufe 1 stellen. Sobald die Butter heiss ist, das Gemüse und den Risottoreis dazugeben, auf 100 Grad stellen und während 3 Minuten dünsten bis der Reis glasig ist. Den Weisswein dazugeben und einkochen lassen. Nun die Gemüsebouillon dazu giessen und den Timer auf 18 Minuten stellen und auf Intervallstufe 2.

    © widmatt.ch Rüebli Risotto Wenn der Risottoreis fertig gegart ist etwa 2 Drittel des Käses darunter rühren und den Rest dazu servieren.

    © widmatt.ch Rüebli Risotto © widmatt.ch Rüebli Risotto e Guete
    Irene