• Alltagsküche,  Beilagen,  Geschenke & Einmachen,  Gewürze,  Hauptgang,  Käse,  Knoblauch,  Kräuter,  Nüsse,  Pasta,  Sauce,  Vegetarisch,  Winter

    Winter Pesto mit Baumnüssen

    © widmatt.ch Winter Pesto © widmatt.ch Winter Pesto Diesen Winter Pesto muss ich euch auch unbedingt noch mitgeben. Der Winter ist zwar nicht ganz so ein richtiger, kalter gewesen wie auch schon, aber dieses Pesto schmeckt auch hervorragend bei Temperaturen über Null Grad! Ich bekam einiges an bereits herausgelösten Baumnuss/Walnusskerne. Für die Weihnachtschrömli war es zu spät, aber es gibt ja noch zig andere Verwendungsmöglichkeiten. Einfach so zu essen ist auch eine ganz feine, zudem äusserst gesunde. Einen Teil von den Baumnüssen habe ich zu diesem Pesto verarbeitet. Den ersten Teil genossen wir mit hausgemachter Pasta und einen zweiten Teil habe ich zum Füllen von Pouletbrust verwendet, da gebe ich euch auch das Rezept dazu. © widmatt.ch Winter Pesto © widmatt.ch Winter Pesto Mit dieser Pesto können aber auch tolle Blätterteighäppchen gefüllt werden, als Füllung für einen Apérozopf oder auf Raclettekäse geben und zusammen schmelzen lassen. Je nach weiter Verwendung braucht es mehr oder weniger Olivenöl. Zum Aufbewahren ist das Handling wie bei allen Pestos, mit dem Löffelrucken gerade streichen und mit wenig Olivenöl abdecken und ab in den Kühlschrank. Wem es Zuviel Pesto ist, reduziert die Menge oder verschenkt ein Glas homemade Pesto, das kommt immer sehr gut an!

    © widmatt.ch Winter Pesto Winter Pesto mit Baumnüssen

    Zutaten:

    • 1 Bund glatte Petrli
    • 6 Knoblauchzehen
    • 1.5- 2.5 dl Olivenöl
    • 200 Gramm Baumnusskerne
    • 200 Gramm Tomaten, getrocknet in Öl
    • 80 Gramm Cironé
    • Pfeffer
    • Salz

    © widmatt.ch Winter Pesto

    Zubereitung:

    Den Knoblauch schälen. Den Peterli waschen und die dickeren Stängel entfernen. Nun die eingelegten Tomaten falls nötig abgiessen und etwas trocken tupfen. Die Tomaten, die Baumnüsse, den Peterli und den Knoblauch fein hacken.© widmatt.ch Winter Pesto Ich habe das auf einem grossen Küchenbrett gemacht und mit dem grossen Messer durch alle Zutaten gehackt, zusammen geschoben und wieder gehackt, bis es meine favorisierte Grösse hatte. © widmatt.ch Winter Pesto In eine Schüssel geben und den Käse dazu reiben. Das Olivenöl dazu giessen, je nach Verwendungszweck. Zum Füllen von Pouletbrust oder Hefeteig eine dickere Paste rühren und als Pasta Sauce etwas mehr nehmen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Pesto kann in einem Schraubglas aufbewahrt werden,  dafür alles gut nach unten drücken und mit etwas Olivenöl bedecken. Frisch zubereitet haben wir den Pesto zu Pasta genossen. Herrlich!

    © widmatt.ch Winter Pesto e Guete
    Irene

    © widmatt.ch Winter Pesto

    © widmatt.ch Winter Pesto

     

  • aus dem Ofen,  Beilagen,  Gemüse,  Hauptgang,  Herbst,  Käse,  Pasta,  Sommer,  Vegetarisch

    Cannelloni mit Ricotta und Schnittmangold

    widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold Es gibt Momente da passt es einfach. Noch bevor wir nach Italien in die Ferien gefahren sind, war im Gemüsekistchen ein Sack voller Schnittmangold. Kurz davor bekam ich das lang ersehnte Päckli aus Deutschland, der Brandstätter Verlag hat mit das *Italien Vegetarisch* Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt. Ein Buch das seinen Erwartungen mehr als gerecht wird. In meinem Bücherregal stehen bereits die beiden Schwestern, Österreich vegetarisch und Deutschland vegetarisch.

    widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold Auf der Suche wie ich den Schnittmangold am besten einsetze, wurde ich gleich in diesem Buch fündig und so gab es diese herrlichen hausgemachten Cannelloni. Ich habe noch weitere Rezepte getestet und habe noch ein paar in Planung, danach werde ich eine Buchvorstellung machen. Claudio Del Principe stellt Heute in Zürich, beim Carlo in seinem Cucina e liberi sein Buch *Italien Vegetarisch* vor. Auch Herausgeberin Katharina Seiser wird dabei sind, ich jedoch nicht. Dafür passt mir das Zusatzdatum und ich hatte Glück und stehe auf der Gästeliste. Ich freue mich sehr, auf Claudio, auf Carlo auf 5 Gänge Italienisch vegetarisch….. Bis dahin wird es das eine oder andere aus dem Buch Italien vegetarisch geben.

    widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

    Zutaten:

    • 500 Gramm frische Lasagneblätter
    • 600 Gramm Schnittmangold
    • 400 Gramm Ricotta
    • 2 Eier
    • 100 Gramm Cironé
    • schwarzer Pfeffer aus der Mühle (Tasmanischer)
    • 50 Gramm Butter
    • 40 Gramm Weissmehl
    • 5 dl Milch
    • Muskatnuss
    • Meersalz
    • Olivenöl

    Zubereitung:

    Den Schnittmangold gut waschen und danach in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Den Schnittmangold in einem Sieb auskühlen lassen, danach sehr gut ausdrücken und fein hacken. widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldDen Ricotta cremig rühren, Eier aufschlagen und den Parmesan reiben. Die Eier und den Parmesan mit dem Schnittmangold und den Ricotta mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

    widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

    Nun die Béchamelsauce zubereiten. Dafür die Butter in einer Pfanne schmelzen und das Mehl dazu geben. widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldAlles bei schwacher Hitze mit einem Saucenbesen rühren, dabei darf das Mehl nicht bräunen. Nach und nach die kalte Milch dazu giessen, dabei kräftig weiterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Einmal aufkochen, salzen, pfeffern und mit Muskatnuss würzen. Sauce offen bei schwacher Hitze 5-10 Minuten leise köcheln lassen, bis sie dickflüssig wird. Dabei immer zu rühren. Wenn sie fertig ist, zudecken und warm halten.

    widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

    Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen, eine Auflaufform mit Olivenöl einölen und etwas Béchamelsauce darin verteilen.

    widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldJeweils etwa 2 Esslöffel Füllung auf ein Stück Pasta Teig geben und zusammenrollen. Mit dem Abschluss nach unten in die Auflaufform legen, so weiter fahren bis keine Blätter und Füllung mehr übrig ist. Die Béchamelsauce darüber verteilen, ist sie etwas gar dickflüssig, wie sie es bei mir war, mit etwas Milch verdünnen.

    widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldDen frisch geriebenen Cironé darüber streuen.

    widmatt.ch Cannelloni mit SchnittmangoldIm vorgeheizten Ofen während 20-25 Minuten gratinieren. Wer gerne eine gut gebräunte Kruste hat, kann während den letzten 5 Minuten die Grillfunktion zuschalten. Vor dem Servieren etwa 2 Minuten ruhen lassen.

    widmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangolde Guete
    Irenewidmatt.ch Cannelloni mit Schnittmangold

     

    Quelle: Italien vegetarisch

  • Alltagsküche,  Ausflug & Ferien,  Eintopf & Suppe,  Gemüse,  Hauptgang,  Pasta,  Sauce,  Vegetarisch

    Spätzle mit Spargeln und braunem Jus

    widmatt.ch Spätzle Spargelpfannewidmatt.ch Spätzle Spargelpfanne

    Vor Ostern hatten wir Ferien und waren für 2 Tage in Deutschland. Da muss ich natürlich immer kurz (was eindeutig Ansichtssache ist) einkaufen gehen. Nicht das ich den Kofferraum überlade, sondern ich kaufe gerne was ich nicht kenne oder was es bei uns nicht gibt. Ganze, ungesalzene Pistazien zum Beispiel. Die Kinder kennen das nun schon bestens, so suchen sie sich natürlich auch aus, was sie probieren möchten. So entdecken sie auch im Kühlregal fertige Spätzle. Die mussten unbedingt mit, den erstens kann ich keine so langen Spätzle machen und zweitens seine das ja eindeutig eine Spezialität von hier. Meine Argumentation. Ihr seht, da gehen mir äusserst schnell die Gegenargumente aus. So hatten wir schlussendlich 500 Gramm lange Spätzle zu Hause. Dazu einen Bund Spargeln vom Bauer und ein Gläschen hausgemachter Gemüsejus. Schon war ein schnelles und sehr feines Nachtessen fertig. Die Kinder haben sich vorgemerkt, sind wir wieder in der Bodenseeregion muss ein Pack lange Spätzle mit. Wenn alle gerne Sauce dazu mögen braucht es mindestens die doppelte Menge.

     

    Zutaten:

    • 500 Gramm Spätzle, lang
    • 500 Gramm Spargeln, grün
    • 2 EL Weisswein
    • Kokosblütenzucker
    • Maldon Sea Salz
    • 1/2 EL Ghee
    • 1 dl Rahm
    • 1 dl brauner Gemüsejus (Homemade)
    • 1/2 TL Maizena
    • Salz
    • Pfeffer
    • Sprossen als Deko

     

    Zubereitung:

    widmatt.ch Spätzle SpargelpfanneDie Spargeln anschneiden und falls nötig unten etwas schälen. Die Spargeln in 3-4 cm lange Stücke schneiden. In einer kleinen Pfanne den Gemüsejus, Rahm und das Maizena gut vermischen und aufkochen. Köcheln lassen und am Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    widmatt.ch Spätzle SpargelpfanneDen Ghee in der Bratpfanne erhitzen und bei nicht zu grosser Hitze die Spargeln während etwa 7 Minuten rührbraten. Sie dürfen noch etwas Biss haben. Den Kokosblütenzucker und das Molton Sea Salz habe mich mitgebraten.

    widmatt.ch Spätzle SpargelpfanneNun die Spätzle und den Weisswein dazugeben und weiterbraten. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Die braune Sauce zu der Spätzle Spargelpfanne servieren.

    widmatt.ch Spätzle Spargelpfannee Guete
    Irene
  • Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Eintopf & Suppe,  Gemüse,  Hauptgang,  Pasta,  Restenverwertung,  Sauce,  Suppe

    Teigwaren Gratin mit Gemüsesuppe- Sauce

    Pastagratin Resten 5 Ja auch wenn der Titel dieses Resten Rezeptes lustig klingt, so war es. Wir hatten Gemüsesuppe ungefähr 2 Deziliter übrig. Ich werfe diese Suppenresten nie weg, oft püriere ich sie und verwende sie als Saucengrundlage oder koche sie in einem Risotto mit. Hier gab es daraus ebenfalls eine Teigwarensauce, die eher dickflüssig war. Das kam auch durch den Resten von Frischkäse den ich eingerührt habe. Unsere Mittlere hätte bestimmt kein Löffelchen davon probiert und so habe ich alles zusammen vermischt und in eine Gratinform geschichtet und überbacken. Die 70 Gramm Coeur de Lion bemerket auch keiner, den ich ebenfalls in der Sauce mitschmolz habe.

    Pastagratin Resten 1

    Mir ist bewusst das nicht jeder die gleichen Resten im Kühlschrank vorfindet, trotzdem ist es mir ein grosses Anliegen auch solche Rezepte oder vielmehr Ideen weiterzugeben. Denn ob nun der Schinken weggelassen wird oder durch Champignons oder Zucchetti oder mehr Rüebli oder… ersetzt wird spielt keine Rolle. Es muss beim kochen darauf Rücksicht genommen werden damit das verwendete Gemüse auch gar ist. Die verschiedenen Käsesorten können bestens durch andere Ersetzt werden, sind diese Halb oder gar Hartkäse bedarf es etwas mehr an Flüssigkeit oder Resten von Crème fraîche oder Rahm damit die Sauce nicht zu dickflüssig wird.

    Ein Resten Essen vom feinsten, den jedes wollte einen Nachschlag.

     

    Zutaten:

    • 2 grosse Rüebli
    • 80 Gramm Schinken
    • 2 EL Olivenöl
    • 2 dl Gemüsesuppe (bei uns war da Knollensellerie, gelbe und orange Rüebli, Zwiebel, Lauch, Ingwer mit drin und ein paar Sternenteigwaren)
    • 1/2 dl Wasser (kann auch gut durch Rotwein oder Weissweinresten ersetzt werden)
    • 70 Gramm doppelrahm Frischkäse
    • 70 Gramm Cour de Lion
    • Salz
    • Pfeffer
    • 50 Gramm Cironé

     

    Zubereitung:

    Die Pasta in genügend Salzwasser al Dente kochen. Die Rüebli schälen und an der Röstiraffel reiben. Den Schinken in Würfeli schneiden. Nun das Olivenöl in der Bratpfanne erhitzen und darin die Schinkenwürfeli und Rüebli anbraten. Das Wasser oder den Wein dazu giessen und die pürierte Gemüsesuppen ebenfalls. Alles zusammen einkochen lassen bis die Rüebli gar sind.

    Pastagratin Resten 2Jetzt den Cour de Lion in Scheibchen schneiden und mit dem Frischkäse in die Sauce rühren. So entsteht eine sämige Sauce die nun noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt wird. Die gekochte Pasta dazugegeben und alles gut vermischen.

    Pastagratin Resten 3In eine Gratinform geben und den geraffelten Cironé darüber geben. Bei 180 Grad ungefähr 15 Minuten gratinierten. Pastagratin Resten 4Dieser Gratin lässt sich auch bestens vorbereiten und wartet geduldig im vorprogrammierten Ofen bis kurz nach halb 12 um dann zum Zmittag gegessen zu werden.

    Pastagratin RestenE Guete
    Irene
  • Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Eier,  Fleisch,  Hauptgang,  Käse,  Kinder,  Pasta,  Widmatt- Kids

    Vogelnestchen zum Abendessen

    VorgelnesterAm Samstag hatten wir Elternausgang. Mit drei Kindern ohne Grosseltern in der Umgebung kommt das nicht häufig vor, umso grösser ist die Vorfreude und wir geniessen das auch sehr. Wir waren mit zwei befreundeten Paaren im Srignags Abendessen. Wie immer sehr fein die verschiedenen Curries und wir hatten alles in allem einen tollen Abend. Die Kinder wollten ja aber auch etwas Essen, wobei sie sich bestimmt auch von den Halloween Cupcakes ernährt hätten die wir am Nachmittag produziert hatten. Ein absolutes Kindermenü, ohne grossen Aufwand waren diese Voegelnestchen. Als wir nach einem gemütlichen Abend nach Hause kamen war gerade noch ein Nestchen übrig, der Rest war alles gegessen. Natürlich auch von den Cupcakes.

    Vogelnester vor dem backen 1

    Zutaten:

     

    • 500 Gramm frische Pasta Fettuccine
    • 300 Gramm Brät Fleischkugeln
    • 80 Gramm Greyerzer
    • 2 Eier
    • 1 dl Rahm
    • 1/2 dl Milch
    • 1 TL Ketchup
    • 1/3 TL Salz
    • 3 Umdrehungen Pfeffer
    • 1/2 TL Melange Blanc
    • 2 EL Olivenöl

     

    Zubereitung:

    Voeglnester PastaDie Pasta al Dente kochen. Eine Gratinform mit etwas Olivenöl ausstreichen. Mit einer Gabel aus der Pasta Vogelnestchen drehen. Die Käse fein reiben und auf jedes Netschen etwas davon streuen.

    Voeglnester FleischkügeliJeweils drei Fleischkügelchen auf die Nestchen setzten. Die restlichen Fleischkugeln um die Nester verteilen.

    Vogelnester vor dem backenAus den Eiern, Rahm, Milch und Gewürzen einen Guss mixen und über die Nestchen giessen. Im Ofen bei 180 Grad während ungefähr 20 Minuten gratinieren. Unsere Kinder hatten dazu Peperoni und Gurkenrädchen.

    VorgelnesterE Guete
    Irene