Couscous Salat mit Melone & Erdbeeren; wir retten was zu retten ist

© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone  Sommerliche Temperaturen laden ein um draussen zu essen, den Grill einzuheizen und dazu herrliche Salate zu geniessen. Salate sind auch eine praktische Mahlzeit für unterwegs. Leider wird immer häufiger zu Fertigprodukten im Kühlregal gegriffen, ob nun Wurst/Fleischsalat, Kartoffelsalat oder Couscous, die Liste ist unendlich lang und somit ein guter Grund damit die Rettungstruppe in Aktion tritt.

wir rettenJedes Land, jede Region hat noch ihre typischen Salate die unverzichtbar sind, jedoch scheint uns eben auch, dass diese dann umso häufiger fix – fertig zu kaufen sind. Braucht es das? Wir sind ganz klar der Meinung NEIN! Somit werden heute in verschiedenen Blogs Alternativen aufgezeigt zum fix fertig gekauften Salat.© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

 

Bei mir gibt es einen Couscous Salat mit herrlichen Sommerfrüchten. Meine Familie mag Couscous nicht sonderlich gerne und so habe ich eine Portion zubereitet. Auch um aufzuzeigen es rentiert sich auch für eine Portion Couscous Salat zuzubereiten. Die Möglichkeiten was man alles dazu gibt sind nahezu unbeschränkt, ersetzt man Erdbeeren und Melone durch Cherrytomätchen und Peperoni lässt er sich sogar 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

Couscous Salat mit Erdbeeren und Melone

Zutaten für eine Portion:

  • 70 Gramm Couscous
  • 70 ml Wasser, kochen
  • 1/2 TL Flor de Sal Rose (Alternativ Meersalz)
  • 4 Erdbeeren
  • 60 Gramm Salatgurke
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 Radieschen
  • 60 Gramm Melone
  • 3 Zweige Peterli (Petersilie), glatt
  • 3 Blätter Basilikum
  • 3 EL Hollunderblütenessig
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Prise Molton Sea Salz

 

Zubereitung:

Den Couscous mit dem Flor de Sal (Alternativ kann natürlich ein anderes Fleur du Sel oder Salz genommen werden) in eine Schüssel geben und das kochende Wasser darüber giessen. Den Couscous mindestens 5 Minuten ziehen lassen. © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und MeloneIn dieser Zeit die Früchte und Gemüse waschen, schäle oder rüsten und in kleine Würfeli schneiden. In einer weiteren Schüssel den Hollunderblütenessig mit dem Olivenöl und dem Salz gut vermischen. © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und MeloneDas Basilikum und den Peterli fein schneiden und alles zusammen zur Sauce geben. Den Couscous mit einer Gabel auflockern, dazugeben und alles gut vermischen.

© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melonee Guete
Irene
© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

in folgenden Blogs findet ihr Ideen, Inspirationen und natürlich Rezepte für Salate:

 

Pavlova mit Schweizer Erdbeeren

© widmatt.ch Pavlova mit Erdbeeren Pavlova und Erdbeeren harmonieren perfekt und so ist eines des besten Desserts eine Pavlova mit Erdbeeren. Optisch finde ich kleine Pavlovas noch einen Tick hübscher, als die grosse. Dafür wird in die Masse mit einem Löffel eine Mulde gedrückt. Da kommt anschliessen geschlagener Rahm oder Crème Double leicht aufgeschlagen rein und frische, marinierte Erdbeeren. Einfach aber himmlisch. Als ich am Samstag Bilder von der Pavlova Zubereitung auf die widmatt Facebook Seite stellte, ging es nicht lang und ich wurde um das Rezept gebeten. Deshalb geht es für einmal etwas schneller von der Zubereitung bis es hier erscheint.

© widmatt.ch Pavlova mit Erdbeeren

Die Schweizer Erdbeersaison will ja ausgenutzt werden, bevor in die hübschen Pavlovas Schalen die nächsten Sommerbeeren drapiert werden.
Meringue- Baiser Masse ist eigentlich keine Hexerei, jedoch braucht es einfach eine saubere, fettfreie Zubereitung und am besten eine Küchenmaschine die ordentlich Luft in die Masse bringt. Mit dem Cooking Chef absolut keine Problem. Übers Wochenende hat Sarah vom Knusperstübchen eine tollen Post veröffentlich wo sie sehr viele Tipps und Tricks rund um Baiser Masse aufgeschrieben hat.
Die Zubereitung für diese Köstlichkeit ist wirklich einfach, es braucht etwas Zeit und Geduld bis die Schalen schön trocken sind, aber das Warten lohnt sich, in jedem Fall!

© widmatt.ch Pavlova mit Erdbeeren

Pavlova mit Erdbeeren

Zutaten für 12 Pavlova Schalen

  • 5 Eiweiss
  • 280 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1.5 TL Maisstärke
  • 1 TL Hollunderblütenessig (Alternativ Weissweinessig)
  • 5 dl Rahm
  • 1 Kilo Erdbeeren
  • 3-5 EL Puderzucker
  • Puderzucker als Dekoration

© widmatt.ch Pavlova mit Erdbeeren© widmatt.ch Pavlova mit Erdbeeren  © widmatt.ch Pavlova mit Erdbeeren Zubereitung:

Die Eiweisse in der Küchenmaschine schlagen bis sich weisse Spitzchen bilden, nun löffelweise den Zucker dazugeben und immer weiterschlagen. Die Pavlovamasse sollte weiss und vorallem glänzend sein und zwischen den Finger nicht mehr knirschen. Aufgepasst, nur mit sauberen Finger den Knirschtest machen. Nun die Maisstärke und den Essig dazugeben und daruntermischen. Mit einem Löffel auf zwei Backbleche mit Backpapier je 6 Häufchen geben, mit dem Löffelrücken Mulden reindrücken resp. streichen. Dabei sollte aber kein Loch entstehen. Den Ofen auf Umluft 70 Grad am besten mit Feuchtigkeisreduktion vorheizen und die Backbleche reingeben. Nach 45 Minuten die Bleche wechseln und nochmals 45 Minuten trocknen lassen. Nun sollten sich die Schalen mühelos vom Backpapier lösen lassen, bleiben sie noch kleben nochmals 10- 20 Minuten trocknen lassen. Nun im ausgeschalteten Ofen erkalten lassen, ich liess sie über Nacht darin. Wer nicht die Zusatzfunktion Feuchtigkeitsreduktion hat, öffnet am besten nun die Ofentür ein kleiner Spalt und klemmt eine Kochkelle da rein. Verpackt in eine Guetzlisdose können sie auch aufbewahrt werden, sofern sie wirklich gut durchgetrocknet sind.
Die Erdbeeren waschen, schälen und in Spalte schneiden, mit dem Puderzucker marinieren und bis zum Servieren zugedeckt beiseite stellen. Vor dem servieren den Rahm steif schlagen und auf die Schalen verteilen, die Erdbeeren ebenfalls verteilen und wer mag mit Puderzucker bestreuen,servieren.

© widmatt.ch Pavlova mit Erdbeerene Guete
Irene

 

© widmatt.ch Pavlova mit Erdbeeren

 

Hinweis: Ich nehme für Pavlovas auf ein Eiweiss das etwa 33-39 Gramm ist, ungefähr 60 Gramm Zucker, das reicht für drei Schalen die eine optimal Dessertgrösse haben. Hier habe ich sie etwas grösser Zubereitet.

© widmatt.ch Pavlova mit Erdbeeren