• Fische & Meerestiere,  Gewürze,  Grillen,  Hauptgang,  Sommer,  Vegetarisch

    Regenbogen- Forelle vom Grill

    Forelle vom Grill 1 Grillieren ist hier Männerarbeit, meiner Lieblingsmänner, bewaffnet mit je einer Grillzange übernehmen diese Arbeit sehr gerne. Sehr oft inklusive Vorbereitung. Wenn ich es gut organisiere werden auch gleich die Gemüsebeilage und oft auch das Knoblauchbrot auf dem Grill zubereitet, so beschränkt sich mein Teil der Essenszubereitung auf ein Minimum. Forelle vom Grill 7Meine Schwester kam zu einem Grillznacht und war davor in der Fischzucht im Nachbarsdorf, dort hat sie diese Regenbogenforelle angelacht *grins* und so brachte sie den ganzen Fisch mit in die Widmatt. Ich bin nicht die Fischesserin, ich bereite ihn zu, das macht mir nichts aus, aber für mich riecht Fisch immer. Meine Familie mag Fisch und natürlich Fische im Ganzen finden die Kinder toll. Ausgenommen war der gute bereits und so habe ich mit meiner Schwester einmal quer durch die Gewürzschubladen der widmatt den Fisch innen gewürzt und gefüllt.

    Forelle vom Grill 4

    Zutaten:

     

    Zubereitung:

    Den Fisch beim Kaufen ausnehmen lassen. Nochmals ausspülen und mit einem Haushaltpapier trocken tupfen.

    Forelle vom GrillDas Innere des Fisches mit den Gewürzen würzen und die Limette in halbe Scheiben schneiden. Diese in die Bauchhöhle legen und den Fisch in Alufolie wickeln. Die Forelle auf dem Gasgrill während 15 Minuten grillieren, bei etwa 250 Grad. Forelle vom Grill 2

    Das Alupäckli auf eine Platte geben und den Fisch auspacken, nun hinter den Kiemen etwas einschneiden und am Rücken entlang schneiden, so kann vom Schwanz her die eine Fischseite angehoben werden und direkt auf den Teller gelegt werden.

     

    Forelle vom Grill 5Nun beim Schwanz vorsichtig anheben und so die Geräte vom zweiten Filet ablösen und beiseite legen. Die Bäckchen im Kopf nicht vergessen. Auf dem Tisch hatten wir noch geräuchertes Molton Sea Salz, das bestens zur Forelle vom Grill gepasst hat.

    E Guete
    Irene

    Forelle vom Grill 6Forelle vom Grill 3

  • Apéro,  Asiatisch,  Fische & Meerestiere,  Hauptgang,  Sommer,  Vorspeise

    Asiatscher Lachs mit Ingwer- Radieschen

    Asia Lachs 2 Letzte Woche habe ich euch das Rezept für den Rüeblisalat aus Usbekistan verbloggt, dabei erwähnt das der Reisessig auch gleich in einem anderen Rezept einen Auftritt hat. Hier kommt es 🙂 Diesen asiatisch marinierten Lachs habe ich in Juli Ausgabe von Essen & Trinken gesehen. Bereits beim Durchblättern habe ich eine Ecke um gefaltet um an das Rezept erinnert zu werden. Hier in der Widmatt wird Lachs geleibt. Ich mag alles was so leicht und asiatisch daher kommt. In diesen sommerlichen Tagen sowieso. Lange haben wir gewartet und nun wird aufgetischt was an so warmen Tagen Appetit macht und auch der Köchin entgegen kommt. Sprich etwas dass schnell zubereitet ist ohne lange am Herd zu stehen. Ich kompensiere das dann mit Backorgien 🙂 Dieser Lachs hat uns bestens geschmeckt, dazu gab es Ciabatta Brot, Käse und grüner Blattsalat. IM Rezept der Essen & Trinken wird 350 Gramm Lachs verwendet. Ich habe ein Rückefiletstück von 550 Gramm gekauft und wir haben alles gegessen. Es ist jedoch auch zu sagen schreiben dass das Original für 4 kleine Portionen oder als Vorspeise gerechnet ist. Dazu ein Glas Dôle Blanche (der Rosé der eigentlich ein Weisser ist) aus dem Wallis und wir hatten ein perfektes Sommerabendessen. Die Ingwer Radieschen sind von der Menge her wie im Original zubereitet.

    Asia Lachs

    Zutaten:

    • 550 Gramm sehr frisches Lachs- Rückenfilet
    • 60 Gramm Butter
    • 4 EL Sojasauce
    • 1.5 TL Zitronensaft
    • 1.5 TL Honig
    • 15 Gramm frischer Ingwer
    • 150 Gramm Radieschen
    • 1 EL Reisessig
    • 1 TL Rohzucker, gemahlen
    • 3 EL Rapsöl
    • Salz
    • Pfeffer

    Zubereitung:

    Asia Lachs IngwerIngwer schälen und in sehr feine Streifen schneiden.

    Asia Lachs RadieschenRadieschen waschen, putzen und an der Gemüseraffel in feine Scheiben hobeln. Reisessig und Zucker gut miteinander verrühren. Rapsöl und Salz dazugeben und nochmals gut verrühren.

    Asia Lachs SalatIngwer und Radieschen darin ungefähr 5 Minuten marinieren.

    Asia Lachs FiletAsia Lachs GeschnittenLachsfilet schräg in 16 dünne Scheiben schneiden und flach auf einem Teller verteilen. Mit etwas Pfeffer und wenig Salz würzen. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Mit dem Schneebesen Sojasauce, Zitronensaft und Honig einrühren. Die Lachsscheiben mit der heissen Sauce bestreichen und die Ingwer Radieschen darauf verteilen.

    Asia Lachs angerichtetSofort servieren.

    Ich habe die Radieschen marinieren lassen und die Sauce für den Lachs fertiggestellt. Kurz vor dem servieren nochmals erhitzt und die Lachstranchen damit bestrichen.

    Asia Lachs 1E Guete
    Irene

    Quelle: E&T 7/2013

  • Alltagsküche,  Blog Event,  Fische & Meerestiere,  Hauptgang,  Pasta,  Restenverwertung,  Sauce

    Spaghetti an Lachssauce, Reste- Küche

    Spaghetti an Lachssauce Darüber sollte ich wohl auch mehr schreiben. Gefragt werde ich immer wieder ob es den bei uns nur solch leckeres Essen gibt. Nein natürlich nicht. Auch ich koche nicht Grammgenau was die Familie isst und so fallen Resten an. Jedoch ist das bei uns überhaupt nicht negativ belastet, weil wir es lieben. Resteverwertung ist bei mir aber auch meistens *schnelle* Küche, nicht so geplant und oft zusammengewürfelt. Dabei denke ich selten ans fotografieren und somit fehlt die Grundlage für in den Blog. Doch weil es ja auch gerade das ist, was eine Familienfrau oft braucht und zubereitet, denn wegschmeissen geht gar nicht, habe ich mir vorgenommen mehr darüber zu schreiben. Als die Kinder noch etwas kleiner waren, gab es mittags oft oder fast ausschliesslich die Reste der Abendessen. Doch nun sind die drei grösser und mögen mehr essen, so das automatisch weniger Resten anfallen oder zu wenig um nur noch davon das Zmittag zubereiten zu können. Resten gibt es auch wenn falsch geplant oder aneinander vorbei geredet wird. Wie für den Osterbrunch. Meine kleine Schwester richten den *eigentlich* aus, das heisst er findet praktischer Weise bei uns statt und sie unterstützt. So auch in der Planung wer was einkauft und zubereitet. Wie bereits im letzten Jahr war der Lachs ihr zugeteilt und ich habe schon mal welchen eingekauft. In der Überzeugung das ist der Zuständigkeitsbereich der Widmatt. In meinem schwarzen kleinen Büchlein, stand aber schon das sie ihn besorgen würde…. so hatten wir Lachs für viele. Zu viele und somit Resten zum aufbrauchen. Mittags war für einmal der Lieblingsmann zu Hause, er liebt Lachs. So war die Resteverwertung Spaghetti an Lachssauce. Die Sauce aus einer angefangenen Crème fraîche, etwas Meerrettichschaum, ebenfalls vom Osterbrunch, und Lachsstückli. Spaghetti waren keine Resten.

    Gebt mir den Rest!

    Sabine hat einen Blogevent am Laufen. gebt mir den Rest, und sammelt auf ihrem Blog Hamburg kocht bis Anfangs Mai Rezepte dazu. Dann mal los an den Herd und an Sabine weiterreichen. Resteküche vom feinsten.

    Lachsspaghetti 1

    Zutaten:

    • 500 Gramm Spaghetti
    • 170 Gramm Crème fraîche
    • 2 EL Meerrettich Schaum
    • 2 EL Rahm
    • 220 Gramm Lachs, MSC geräuchert
    • etwas Zitronensaft
    • Salz
    • Pfeffer

     

    Zubereitung:

     

    Wasser für die Pasta aufsetzten.

    Lachssauce SauceDie Crème fraîche, den Meerrettichschaum und den Rahm in eine Pfanne geben und auf kleinstem Feuer erwärmen lassen.

    LachsDen Lachs in kleine Stücke schneiden. Die Pasta ins Salzwasser geben und al Dente kochen. Jetzt den Lachs in die Sauce geben und die Platte etwas hochdrehen, jedoch darf die Sauce nicht kochen. Mit Salz und Pfeffer sowie etwas Zitronensaft abschmecken. Die Pasta abgiessen und mit der Sauce servieren. Wir haben Salat dazu gegessen.

    Spaghetti an Lachssauce 2e Guete
    irene
  • Apéro,  Blog Event,  Fische & Meerestiere,  Gewürze,  Kochbuch,  Nüsse,  Sauce,  Vorspeise

    Jakobsmuscheln in Pistazien-Sumach-Kruste mit Pistaziendressing

    JAkobsmuscheln Alles fing eigentlich mit dem schwarzen Kümmel an, dem echten schwarzen Kümmel. War ich doch erst gerade letzte Woche beim Asiaten und wollte unter anderem diesen schwarzen Kümmel kaufen. Doch die beiden, sehr hilfsbereiten Männer, die mich wohl nicht ganz verstanden, konnten mir nicht weiterhelfen. Zu diesem Zeitpunkt stand der Kümmel für den Vorrat auf der Liste und nicht weil ich gerade ein Gericht in Bearbeitung hatte wo er benötigt wird. Deshalb liess ich es dabei bewenden. Gestern hatte ich endlich wieder einmal ein paar Minuten um meine Nase in Kochbücher zu stecken und so machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Gericht für den laufenden Blogevent  * aus Sultans Küche* von Ninive über Zorras Kochtopf.

    Blog-Event LXXXV - Aus Sultans Küchen (Einsendeschluss 15. März 2013)

    Türkische Küche gibt es in der Widmatt nicht wirklich. Nicht weil ich abgeneigt bin oder ich sie nicht mag, es gab einfach bisher keine Gelegenheit oder keinen Anlass diese auf den Tisch zu bringen. Obschon ich das wunderschöne Kochbuch aus dem Jacoby & Stuart Verlag *das Istanbul Kochbuch* und das Buch * Granatapfel, Sumach & Zitrusduft* aus dem AT- Verlag in meinem Kochbuchregal stehen habe, gekocht habe ich daraus nichts. Das habe ich nun geändert. Nachdem ich mich wieder einmal von den tollen Zeichnungen und den wunderschönen Fotos beider Bücher hab berauschen lassen, kam ich auf das Rezept mit dem tollen Titel * Jakobsmuscheln in Pistazien-Sumach-Kruste mit Pistaziendressing*. Sumach mag ich überaus gerne und war eine meiner Entdeckungen im letzten Jahr. Pistazien und Jakobsmuscheln sind die Wellenlänge meines Liebsten. Und eben dieser echte Schwarzer Kümmel. Vorsorglich habe ich mich im Internet informiert, damit ich besser erklären konnte was ich den suche. In der Stadt im Gwürz-Zouber fand ich dann den gesuchten echten Schwarzkümmel, ohne auf mein erworbenes Wissen zurückgreifen zu müssen. Susanne wusste gleich was ich suche und hatte es glücklicherweise auch an Lager. Verwirrend der Name, denn er hat weder mit Kreuzkümmel noch mit dem Kümmel etwas zu tun. Nigella einer seiner Namen, auch Römischer Kümmel genannt oder im asiatischen Raum *schwarze Zwiebelsamen*, wird ähnlich dem Semsam eingesetzt und heute leider wohl zu oft, durch diesen ersetzt. Im Gewürz Zouber bei Susanne gibt es verschiedenste Produkte vom *altes Gewürzamt Ingo Holland*, so liegen auch seine Bücher auf. Dort las ich über den Schwarzen Kümmel, dass er sehr verbreitet ist in der Türkischen Küche. Nun ja so wären wir wieder beim  Thema oder? Da ich jeweils Stundenlang im Gewürz- Zouber riechen, schmecken und plaudern könnte, verflog die Zeit viel zu schnell. Die beiden kleineren Widmatt Kinder drängten mittlerweile auch wieder, den zwischendurch wurden sie von Susanne mit einem Schoko Lolly beschäftigt. Nun fehlten mir noch ungesalzene Pistazien und glatte Petersilie. Davon habe ich eines bekommen und das zweite hatte ich nach 4 Geschäftsbesuchen nicht. Es war die glatte Petersilie und nicht die Pistazien. So habe ich die glatte Petersilie durch Schnittlauch ersetzt, denn bei uns auf dem Land war keine andere Alternative zu bekommen. Die Jakobsmuscheln mussten aber in die Pfanne, da ich gefrorene genommen habe und diese zu Hause bereits am auftauen waren. Trotz fehlender Petersilie waren die Jakobsmuscheln wunderbar, optisch wie auch geschmacklich. Gerne wieder, aber erst wenn ich glatte Petersilie bekomme.

     

     

    Zutaten:

    • 100 Gramm Pistazien, ungesalzen
    • 2 EL Schnittlauch
    • 1/2 Zitrone
    • 1 dl Olivenöl plus etwas zum braten
    • 1 TL Sumach
    • 1 EL Schwarzkümmel
    • 12 große Jakobsmuscheln
    • 2 EL Butter
    • Salz
    • Pfeffer

     

    Zubereitung:

     

    Jakobsmuscheln PistazienDie Hälfte der Pistazien in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Zum Auskühlen beiseite stellen. Jakobsmuscheln DressingDie andere Hälfte der Pistazien grob hacken und mit dem Schnittlauch in den Mörser geben, alles zerstoßen und schlucksende vom Olivenöl dazugeben, bis eine cremige Paste entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    Jakobsmuscheln Sumach schwarzer kümmel

    Nun die gerösteten Pistazien zu Pulver malen und dieses mit dem Sumach in dem Schwarzkümmel mischen. JAkobsmuscheln panierenDie Jakobsmuscheln mit der zerlassenen Butter einstreichen und diese in der Pistazien- Gewürzmischung wenden. In der Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Jakobsmuscheln von jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun Braten. Es ist wäre sehr schade um die herrlichen Muscheln, wenn diese zu lange gebraten würden. Sie dürfen im Innen noch glasig sein. Mir ist dabei teilweise von der Kruste abgefallen und so habe ich sie zwischen dem Braten nochmals darin gedreht. Die Jakobsmuscheln mit etwas Pistaziendressing anrichten und sofort servieren.

    JAkobsmuschlen langE Guete
    Irene

     

    Quelle: Granatapfel Sumach & Zitrusduft von Silvena Rowe

  • Ausflug & Ferien,  Fische & Meerestiere,  Herbst,  Kinder,  Widmatt Blog,  Widmatt- Kids

    Ferien in Istrien und am Gardasee

    Glace am Meer

    Nun sind wir zurück aus unseren Ferien. Zwei tolle Wochen Familienferien durften wir geniesse. In der Nacht zum 29. September ging die Reise los. Das erste Ziel war Rakalj in Istrien/Kroatien.

    Konoba unserer Wohung

    Die Wohnung in der Villa Angela haben wir erst zwei Tage zuvor gebucht. Nebst der Besitzerfamilie hat es noch eine zweite Ferienwohnung, die aber zu diesem Zeitpunkt unbewohnt war. So hatten wir den Pool, das Jacuzzi und die wunderbare Konoba für uns. Die Wohnung war klein aber ausreichend, vor allem da wir häufig unterwegs waren oder und in der Konoba aufhielten. Da gab es eine Küche (wo leider 2 Gasstellen kaputt waren) einen Elektrischen Ofen, eine Abwaschmaschine, eine Waschmaschine und einen riesengrossen Tisch, wo gut und gerne 12 Erwachsene Platz gefunden hätten. So haben wir auch zwischendurch in unserem zu Hause auf Zeit gekocht. War es doch eine Herausforderung Lebensmittel in kroatischer Sprache zu kaufen.

    Scampi im Restaurant Sveti Nikolai in Rakalj

    Zwischendurch liessen wir uns aber auch von der Istrischenküche verwöhnen. Erst war es etwas befremdlich an jeder Strassenecke Spanferkel angeboten zu bekommen, doch gehört das, wie auch Palatschinken auch zur Istrischenküche.

    Isrtische Minestra Suppe

    Die traditionelle istrische Suppe Minestra schmeckte vorzüglich. Unseren Kindern hat auch die kroatische Glace sehr gut geschmeckt und wir fanden bei unseren Ausflügen täglich mindestens eine Gelateria.

    Wir versuchten auch unser Glück auf einem Schiff um Rabac, Labin um Delphine zu sehen. Daraus wurde leider nichts, jedoch ist die Küstenlandschaft Istriens wunderschön. Die Halbinsel hat enorm viel zu bieten und unsere Woche hatte viel zu wenige Tage um nur einen Teil davon zu besichtigen.

    Rovinj

    Das Städtchen Rovinj hat uns wunderbar gefallen, dort würden wir sofort wieder hin.

     

    Hum

    Im Landesinnern besuchten wir auch die kleinste Stadt der Welt Hum. 27 Einwohner (20 Männer und 7 Frauen) leben dort. Auf der Rückreise in unsere Wohnung besuchten wir noch Pazin, dieses Städtchen sah auch ganz hübsch aus. Jedoch war überall zu spüren dass die Saison vorbei oder in den letzten Zügen war. Uns hat jedoch genau das gefallen, nicht überlaufene Städte und Strände.

    Insel Veli Brijuni (einzige Insel die frei zugänglich ist, der 14 Inseln von Brijuni)

    Einen Tag verbrachten wir auch auf der Insel Brijuni, diese Inselgruppe wurde nach 1980 zum Nationalpark, davor residierte der Jugoslawische Staats- und Parteichef hier. Auf der Insel sind verschiedenste Ruinen und sogar Dinospuren zu besichtigen.

    Das Amphitheater von Pula.

    Nach einer Woche haben wir unsere Koffer wieder gepackt und sind Richtung Schweiz gefahren. Ziel für die zweite Ferienwoche war Lazise am Gardasee.

    Lazise

    Hier haben wir eine geräumige und gut eingerichtete Wohnung auf dem Campingplatz Piani di Clodia gemietet. Hier erwatete uns bereits meine Schwester und Familie. Diese Familienferien wurden tags darauf für 2 Tage von unserer jüngsten Schwester ergänzt. Hier haben wir jeden zweiten Abend gekocht und tagsdarauf waren wir auswärts essen.

    Einmal gab es Saltimbocca alla Romana und Safranrisotto.

    Fischteller in Lazise

    Der Gardasee war im Gegensatz zu Istrien noch mehr bevölkert von Touristen.Die Städtchen Lazise und  Pesciera del Garda sind schön und laden zum Flanieren ein.

    Verona

    Einen Ausflug nach Verona haben wir auch alle zusammen unternommen, mit hat diese Stadt sehr gut gefallen und ich würde da gerne nochmals hin. Mir hat jedoch Bardolino an diesem Seeufer am besten gefallen. Auf einem Ausflug haben wir den oberen Seeteil umfahren und in Limone Halt gemacht. Limone ist ein hübsches Städtchen, aber auch eines das von vielen Busreisen angefahren wird und somit war das ganze Städtchen voller Touristen. Auf der Rückreise haben wir den Gardasee mit der Fähre von Toscolano-Maderno nach Torri del Benaco durchquert.

    Sirmione

    Uns hat Sirmione um vieles besser gefallen als Limone, die bekannte Halbinsel des Gardasees haben wir auf der Heimreise besucht.

    Hier haben wir die allerbesten Glace unserer Ferien am Gardasee, in der Gelateria Valentino gegessen.

    Die Taschen sind ausgepackt, die Bilder schon mal auf dem PC und ich bin bereits in der Planung des Geburtstagsfestes meiner beiden Lieblingsmänner. Der Junior darf seinen Geburtstag einen Tag vor dem Papi feiern. So läuft der Ersatzofen diese Tage wohl heiss, denn der neue ist noch nicht eingezogen…..

    Liebs Grüessli
    irene