• Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Beeren,  Chrömli, Guetzli & Cookies,  Cooking Chef,  Dessert,  Früchte,  Geschenke & Einmachen,  Kinder,  Nüsse,  Schokolade,  Widmatt- Kids,  Znüni/Zvieri

    Cookies mit Schokolade getrockneten Himbeeren aus Hamburg

    © widmatt.ch Cookies mit Schokolade u HimbeerenCookies ist eines der gebackenen Desserts, das im Handumdrehen zusammengerührt und auch gebacken ist. Bekannt sind die, zum Teil Tellergrossen Guetzli vorallem aus Amerika: Da ich es aber nicht mag nach einem Cookie schon zu Mittag gegessen zu habe, backe ich die unsrigen kleiner. Das kann ja zum Glück jeder handhaben wie er mag. Am allermeisten sind die Cookies aus der widmatt ungefähr 5 cm im Durchmesser. Backe ich sie jedoch bewusst als Beigabe zum Kaffee, dann mache ich sie sogar noch kleiner. Cookies verschenken wir auch gerne, oft braucht es hier ein kleines Dankeschön oder da eine Aufmerksamkeit, hübsch verpackte Cookies eignen sich sehr gut. Zudem können auch schon die widmattkids Cookies zusammenrühren und backen, sie können sie aber auch super essen!© widmatt.ch Isemarkt Cookies mit Schokolade und Himbeeren Aus unseren Ferien haben wir vom Isemarkt in Hamburg getrocknete Beeren mitgebracht. Die Kombination von Himbeeren und Schokolade ist immer passend. Die getrockneten Beeren haben natürlich weniger Saft und Säure als die frischen oder gar welche aus dem Tiefkühler und beides ist ideal für Cookies.

    Cookies mit Schokolade getrockneten Himbeeren

    Zutaten für 24 Stück

    • 120 Gramm Butter
    • 120 Gramm Rohrzucker, gemahlen
    • 160 Gramm Mehl
    • 10 Gramm getrocknete Himbeeren
    • 120 Gramm Schokolade
    • 35 Gramm Madelstifte
    • 1 Ei
    • 1/2 TL Natron
    • 1 Prise Salz

    © widmatt.ch Cookies mit Schokolade u Himbeeren

    Zubereitung:

    Den Ofen mit Ober-Unterhitze auf 180 Grad vorheizen. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und der Prise Salz kräftig, am besten mit der Küchenmaschine zu einer hellen, luftigen Masse aufschlagen. In dieser Zeit die Schokolade hacken. Nun das Ei in die Butterzuckermasse geben und gut einarbeiten. © widmatt.ch Cookies mit Schokolade u HimbeerenJetzt alle trockenen Zutaten dazugeben und nur solange umrühren bis sich alles gut vermischt hat. Auf zwei Backblechen Kugeln mit dem Glacéportionierer geben, mit genügend Abstand da sich die Cookies beim Backen ausbreiten. Mit einer Gabel die Kugeln zu Taler drücken und im vorgeheizten Ofen, jedes Blech einzeln während 8-10 Minuten backen. Die Cookies sind danach noch etwas weich, deshalb lässt man sie ungefähr 5 Minuten auf dem Blech erkalten und gibt sie danach, ohne Backpapier auf ein Auskühlgitter. So bleiben sie schön knusperig. Die Cookies erst verpacken wenn sie vollständig ausgekühlt sind, jedoch zum Kaffee oder einem Glas Milch schmecken sie noch ofenwarm herrlich!

    © widmatt.ch Cookies mit Schokolade u Himbeerene Guete
    Irene

    Hinweis: diese Cookies waren schneller weg als ich mit der Kamera da war, deshalb nur Making-of Bilder 🙂

  • Alltagsküche,  Blog Event,  Cooking Chef,  Dessert,  Eier,  Früchte,  Glacé,  Schweiz,  Sommer,  Znüni/Zvieri

    Pfirsich- Glacé, wir retten was zu retten ist

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Heute ist wieder einmal Rettungstag! Seit meiner letzten Rettung haben die fleissigen MitretterInnen schon Grillmarinaden und Drinks gerettet. Nun, nachdem ich aus den Ferien zurück bin, wir den Alltag im neuen Schuljahr fast im Griff haben, bin ich mal wieder mit am Start.© widmatt.ch Pfirsich Glacé

    wir rettenIch meine Glacé, also Eis retten, da musste ich mit mischen. Schon seit ich das Lomelino Buch in den Händen hatte, ist die Pfirsich Glacé vorgemerkt. Nun musste sie unbedingt noch umgesetzte werden, bevor keine Pfirsiche mehr zu haben sind.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Ich hatte das Glück am 5. Chästag in Solothurn herrliche, süsse Pfirsiche aus der Umgebung kaufen zu können. Die Glacé hat einen deutliches Honigaroma, werde das nicht mag, ersetzt einen Teil des Honigs oder den ganzen durch Invertzucker Sirup.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

    Zutaten:

    • 250 Gramm Pfirsiche
    • 3 EL Blütenhonig
    • 1 TL Vanillezucker, homemade
    • 2 Eier
    • 40 Gramm Invertzucker Sirup
    • 1,5 dl Milch
    • 2 dl Rahm
    • 1 Gramm Johannisbrotkernmehl

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

    Zubereitung:

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Die Pfirsiche in Stücke schneiden und dabei den Stein entfernen.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Die Pfirsiche mit dem Honig und Vanillezucker in einen kleine Pfanne geben und rund 10 Minuten weich köcheln lassen. Vom Herd ziehen und erkalten lassen.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Währenddessen den Invertzucker Sirup mit den Eier in der Cooking Chef schaumig und hell aufschlagen. Die Milch dazugeben und auf 80 Grad stellen und mit dem Felxirührer solange auf Intervallstufe eins köcheln lassen bis die Masse andickt.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé Nun die Eimasse durch ein Sieb zum Rahm geben und verrühren. Zu den Pfirsiche das Johannisbrotkernmehl geben und fein pürieren und zur restlichen Masse geben. Im Kühlschrank kühlstellen und in der Glacémaschine gefrieren lassen.

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé e Guete
    Irene

     

    Hinweis:

    das Johannisbrotkernmehl dient dazu, das die Glacé aus dem Tiefkühler cremiger bliebt.

    die Pfirsiche habe ich vom ZiegelerHof

    Quelle: Lomelinos Eis

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

    In folgenden Blogs findet ihr ebenfalls Glacérezept:

    1x umrühren bitte aka kochtopf – Schnellstes und softigstes Himbeer-Softeis

    Barbaras Spielwiese – Raspberry Frozen Yogurt (Schnelles Himbeer-Joghurt-Eis)

    Bonjour Alsace – Schokoladeneis

    Cuisine Violette – Mango-Kokoseis

    Feinschmeckerle | Schwaben – Kochen – Reisen –  Blitzeis mit Brombeeren und Buttermilch

    from-snuggs-kitchen – Buttermilch-Zitronen-Eis

    genial-lecker.de – Express-Vanilleeis

    Greenway 36 – Schokoladen-Karamell-Eis ohne Eismaschine (Daim-Eis)

    katha-kocht! – Raffaello Eis

    kebo homing – Schokoladeneis mit Salzkaramell

    Kochen mit Herzchen – Pistazieneis

    lecker macht laune – Zwetschgen-Eis ohne Ei

    lieberlecker – Bananeneis

    magentratzerl – Halwa-Eiscreme

    Mädel vom Land – Birnen-Joghurt-Steckerleis mit Waldmeister

    Obers trifft Sahne – Kürbis Eis mit Zimt Pflaumen ( mit und ohne Eismaschine)

    SweetPie – Gin Tonic Popsicle

    widmatt– aus meiner Schweizer Küche: Pfirsich Glacé

    © widmatt.ch Pfirsich Glacé

     

     

     

  • Dessert,  Früchte,  Glacé,  Schokolade,  Schweiz,  Sirup & Likör,  Sommer

    Schwarzwälder Glacé Teller

    © widmatt.ch Kirschglacételler     Dieser Glacételler stand schon seit dem März auf meiner to do Lise. Damals waren wir auf dem Solothurner Hausberg Weissenstein auf einem Ausflug, das erste Mal mit der neuen Gondel- Zum Dessert hat der Lieblingsmann den Tagesdessert ausgesucht, Vanille und Schokoladenglacé mit heissen Kirschen. Ich durfte probieren und es hat sehr nach Schwarzwälder Torte geschmeckt. Das wollten wir selber zubereiten. Als wir dann endlich die ersten Kirschen aus dem Dorf hatten, wurde es umgesetzt.

    © widmatt.ch Kirschglacételler In den letzten Tagen waren wir um Hamburg im Alten Land auf Entdeckungstour, da gab es an vielen Ständen und in Hofläden Knupperkirschen zu kaufen, bei uns heissen die Chlepfer Kirschen, Mit solchen, grossen Süsskirschen habe ich die Kirschsauce zubereitet. © widmatt.ch Kirschglacételler Dazu je einmal das Rezept unserer weltbesten Schokoladenglacé und einmal unsere Lieblingsvanilleglacé homemade. Es gab 4 Portionen mit Kirschen und den Rest Glacé haben sich die Kinder ohne Kirschsauce aufgeteilt. Ansonsten die Kirschsaucenmenge erhöhen, für beide Glacérezepte dürfte es gut die doppelte Portion sein. Ich habe noch ein paar Kirschen eingefroren, den uns hat dieser Dessert so gut geschmeckt das es davon sicher auch gerne mal ausserhalb der Kirschsaison geben kann.

    © widmatt.ch Kirschglacételler

    Schwarzwälder Glacételler: 

    Zutaten:

     

     

    Zubereitung:

    Bei den Kirschen den Stiel entfernen und entsteinen. Mit dem Zucker bei nicht zu hoher Hitze köcheln bis die Kirschen weich sind. Beiseite Stelle und auskühlen lassen. Vor dem Servieren das Kirschwasser einrühren.
    Zum Anrichten: von den Kirschen mit Sauce in einen flachen Teller geben. 1 Kugel Schokoladenglace und 2-3 kleinere Kugeln Vanilleglacé auf die Kirschen geben und mit etwas Schokoladenspähne dekorieren.

    © widmatt.ch Kirschglacételler © widmatt.ch Kirschglacételler E Guete
    Irene
  • aus dem Ofen,  Beeren,  Dessert,  Eier,  Früchte,  Frühling,  Kuchen,  Sommer,  Znüni/Zvieri

    Meringue- Roulade mit Erdbeeren

    © widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren Erdbeeren und Meringue ein Traumpaar. Das habe ich bereits vor kurzer Zeit hier geschrieben und euch das Pavlova Rezept aufgeschrieben. In dieser Zeit hat Miss Knusperstübchen Sarah den Post zu den Basics zur Baiserherstellung online gestellt. In diesem Post gab es eben diese Meringue Roulade mit Erdbeeren und Mandelscheibchen. Die sah nicht nur genial aus, nein die schmeckte auch so. Etwas kniffelig ist natürlich das Rollen, doch soll ja eine Meringue aussen knusperig und innen noch ein wenig weich sein. Ich habe die für den Geburtstagskaffee unserer Chlini gebacken, weil sie liebt Meringue und Erdbeeren. Ok, für Madame bräuchte es keinen Rahm, sie fand ihre Geburtstagsroulade trotzdem herrlich!

    © widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren

    Meringue Roulade mit Erdbeeren

    Zutaten:

    • 4 Eiweiss
    • 220 Gramm Puderzucker
    • 1 TL Hollunderblütenessig
    • 1 Prise Salz
    • 150 Gramm Mandelblättchen
    • 3 dl Rahm
    • 50 Gramm Zucker
    • 300 Gramm Erdbeeren

     

    Zubereitung:

    Die Eiweisse mit dem Salz in der Küchenmaschine fast steif schlagen. Den Puderzucker Löffelweisse dazugeben und immer sehr gut unterrühren. Sobald der ganze Zucker dabei ist, die ganze Masse nochmals gut schlagen bis der Eischnee fest und vorallem glänzend ist. Den Hollunderblütenessig dazugeben und unterrühren. Auf ein Blech ein Backpapier legen und die Masse zu einem Rechteck darauf ausstreichen. © widmatt.ch Meringue Roulade mit ErdbeerenDie Mandelblättchen darüber streuen und im Ofen bei 100 Grad plus Feuchtigkeitsredutkion während einer guten Stunde trocknen lassen. Den Meringue Boden aus dem Ofen holen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Die Erdbeeren rüsten und je nach Grösse halbieren oder Vierteln. Den Rahm mit dem Zucker steif schlagen.

    © widmatt.ch Meringue Roulade mit ErdbeerenWenn die Meringue ausgekühlt ist ein grosses Küchentuch darauf legen und damit umdrehen, nun kann das Backpapier abgezogen werden. Den Zuckerrahm darauf ausstreichen und mit den Erdbeeren belegt, von den Beeren ein paar für die Dekoration beiseitelegen. Nun vorsichtig mit dem Küchentuch und mit den Händen, von der Längsseite zu einer Roulade drehen. Dabei fallen einige der Mandelblättchen ab, die ich vor zu auf den Rahm gegeben habe und am Schluss damit die Roulade bestreut habe. Mit den Erdbeeren dekorieren und am besten sofort geniessen. Der Rahm weicht die Roulade etwas auf, dann ist die Meringue weniger knusperig, aber nicht weniger gut.

    © widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeerene Guete
    Irene

    © widmatt.ch Meringue Roulade mit Erdbeeren

    Quelle: Knusperstübchen

     

     

  • Alltagsküche,  Beeren,  Beilagen,  Blog Event,  Früchte,  Gemüse,  Grillen,  Hauptgang,  Kräuter,  Salat,  Sauce,  Sommer,  Vegetarisch

    Couscous Salat mit Melone & Erdbeeren; wir retten was zu retten ist

    © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone  Sommerliche Temperaturen laden ein um draussen zu essen, den Grill einzuheizen und dazu herrliche Salate zu geniessen. Salate sind auch eine praktische Mahlzeit für unterwegs. Leider wird immer häufiger zu Fertigprodukten im Kühlregal gegriffen, ob nun Wurst/Fleischsalat, Kartoffelsalat oder Couscous, die Liste ist unendlich lang und somit ein guter Grund damit die Rettungstruppe in Aktion tritt.

    wir rettenJedes Land, jede Region hat noch ihre typischen Salate die unverzichtbar sind, jedoch scheint uns eben auch, dass diese dann umso häufiger fix – fertig zu kaufen sind. Braucht es das? Wir sind ganz klar der Meinung NEIN! Somit werden heute in verschiedenen Blogs Alternativen aufgezeigt zum fix fertig gekauften Salat.© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone© widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

     

    Bei mir gibt es einen Couscous Salat mit herrlichen Sommerfrüchten. Meine Familie mag Couscous nicht sonderlich gerne und so habe ich eine Portion zubereitet. Auch um aufzuzeigen es rentiert sich auch für eine Portion Couscous Salat zuzubereiten. Die Möglichkeiten was man alles dazu gibt sind nahezu unbeschränkt, ersetzt man Erdbeeren und Melone durch Cherrytomätchen und Peperoni lässt er sich sogar 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

    © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

    Couscous Salat mit Erdbeeren und Melone

    Zutaten für eine Portion:

    • 70 Gramm Couscous
    • 70 ml Wasser, kochen
    • 1/2 TL Flor de Sal Rose (Alternativ Meersalz)
    • 4 Erdbeeren
    • 60 Gramm Salatgurke
    • 1 Frühlingszwiebel
    • 2 Radieschen
    • 60 Gramm Melone
    • 3 Zweige Peterli (Petersilie), glatt
    • 3 Blätter Basilikum
    • 3 EL Hollunderblütenessig
    • 3 EL Olivenöl
    • 2 Prise Molton Sea Salz

     

    Zubereitung:

    Den Couscous mit dem Flor de Sal (Alternativ kann natürlich ein anderes Fleur du Sel oder Salz genommen werden) in eine Schüssel geben und das kochende Wasser darüber giessen. Den Couscous mindestens 5 Minuten ziehen lassen. © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und MeloneIn dieser Zeit die Früchte und Gemüse waschen, schäle oder rüsten und in kleine Würfeli schneiden. In einer weiteren Schüssel den Hollunderblütenessig mit dem Olivenöl und dem Salz gut vermischen. © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und MeloneDas Basilikum und den Peterli fein schneiden und alles zusammen zur Sauce geben. Den Couscous mit einer Gabel auflockern, dazugeben und alles gut vermischen.

    © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melonee Guete
    Irene
    © widmatt.ch CousCous mit Erdbeeren und Melone

    in folgenden Blogs findet ihr Ideen, Inspirationen und natürlich Rezepte für Salate: