• Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Cake,  Dessert,  Kuchen,  Znüni/Zvieri

    Tiramisù- Cheesecake

    widmatt.ch Tiramisù Cheese- Cake

    Neblig und feucht präsentiert sich zurzeit das Herbstwetter. Das macht Lust und Laune auf Süsses zum Kaffee oder Nachmittagstee. Dieser Tiramisù Cheesecake zaubert zudem noch Erinnerungen an Italien auf den Tisch. Perfekt um die Sonne ins Haus zu holen.

    9783038007432Das Rezept stammt aus dem Buch von Ursula Furrer-Heim Cake! Das ich euch vorgestellt habe.

    Heute hoffe ich auf etwas Sonnenschein am Nachmittag. Wir werden mit Cocolino auf dem Bieler See mit Kindern kochen und basteln.

     

    Zutaten:

    • 250 Gramm Mascarpone
    • 250 Gramm Magerquark
    • 150 Gramm Zucker
    • 3 Eier
    • 2.5 EL Maisstärke
    • 1 EL Vanillezucker, homemade
    • 16 Löffelbiskuits
    • 1 dl starker Espresso
    • 2 EL Cointreau (oder Grand Marnier)
    • Kakaopulver zum bestäuben

     

     

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 180 Grad Ober Unterhitze vorheizen. Eine Cakeform von 30 cm Mit Backpapier auskleiden. Die Mascarpone in einer Rührschüssel glatt rühren. Quark, Zucker, Eier, Maisstärke und Vanillezucker beigeben und alles gut vermischen. Die Hälfte der Löffelbiskuits, mit der gezuckerten Seite auf den Boden der Cakeform legen. Den Cointreau mit dem Kaffee vermischen und mit der Hälfte dir Löffelbiskuits tränken.

    widmatt.ch Tiramisù Cheese- Cake Jetzt ungefähr die Hälfte der Mascarpone-Quarkmasse darauf verteilen und die restlichen Löffelbiskuits darauf legen, mit dem restliche Kaffee-Cointreau tränken und die restliche Mascarpone-Quarkmasse darauf verteilen.

    widmatt.ch Tiramisù Cheese- Cake Den Cake im vorgeheizten Ofen während etwa 50 Minuten backen, herausnehmen und in der Form erkalten lassen. widmatt.ch Tiramisù Cheese- Cake Stürzen und mit etwas Kakaopulver bestreuen. Achtung, der Cheesecake fällt etwas zusammen beim Erkalten.

    widmatt.ch Tiramisù Cheese- Cake

    e Guete
    Irene

     

    widmatt.ch Tiramisù Cheese- Cake

    Quelle: *Cake* von Ursula Furrer-Heim

     

  • Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Cake,  Dessert,  Früchte,  Kuchen,  Znüni/Zvieri

    Apfel Streusel Cake

    widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Herbstzeit ist für mich auch Apfelzeit. Äpfel als Zwischenmahlzeit, als Znüni & Zvieri, als Mus oder auf Kuchen  , aber auch in Sauce zu Fleisch passt der Apfel. So vielseitig der Apfel einsetzbar ist, irgendwie ist er aber nicht wirklich populär. Respektive so oft eingesetzt das er einfach Alltag ist. Auch bei uns in der Widmatt gehört er einfach dazu, in unserer Fruchtschale finden sich fast immer Äpfel. widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen

    Momentan gibt es Gravensteiner, diese saftigen Äpfel mag ich sehr gerne, jedoch nur frisch. Bei Lagerung, schon von ein paar Tagen, wird er mehlig und das mag ich gar nicht an einem Apfel.

     

    Der Apfel braucht auch kein Behältnis zum Einpacken, mit der Schale ist er bereits transportfähig.

    widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Der Apfel ist ein Kernobst aus der Familie des Rosengewächses und so kann er durchaus sehr attraktiv daher kommen. Zum Beispiel als Apfelrose. In diesem Cake wird er mit Streusel und einem Mürbeteig verbacken zu einem simplen Cake verbacken. Dieses Rezept stammt aus dem Cake Buch von Ursula Furrer- Heim das ich euch letzte Woche vorgestellt habe. 

    widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Zutaten:

    Für den Teig:

    • 300 Gramm Mehl
    • 100 Gramm Rohrzucker, grob
    • 1 EL Vanillezucker, homemade
    • 2 TL Backpulver
    • 1 Prise Salz
    • 120 Gramm Butter, kalt
    • 1 Ei
    • 2 EL Milch
    • 4 EL Paniermehl (das nächste Mal ca. 2 EL)

     

    Für den Belag:

    • 500 Gramm Äpfel
    • 100 Gramm geschälte Mandeln, gemahlen
    • 80 Gramm Rohrzucker, grob
    • 1 TL Zimt

     

    Zubereitung:

    Eine Cakeform von 30 cm mit Backpapier auslegen.

    Zuwidmatt.ch Apfel Streusel Kuchen erst wird der Teig für den Boden vorbereitet, dafür das Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz vermischen. Die kalte Butter in Stückchen dazugeben und entweder mit den Händen zu einer krümeligen Masse verreiben oder aber mit der Kenwood Maschine mit dem K Hacken ebenfalls zu einer krümeligen Masse verarbeiten.

    Das Ei mit der Milch verquirlen und dazugeben. Schnell und ohne lange zu kneten zu einem Teig zusammenfügen. widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Den Teig auswallen, was am besten zwischen zwei Backtrennpapieren funktioniert. Mit dem Teig die Cakeform auskleiden, dabei etwa einen Fünftel des Teiges auf die Seite legen. Das Paniermehl auf den Boden verteilen und in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 180 Grad Unter-Oberhitze vorheizen.

    Für die Füllung die Mandeln, Zimt uwidmatt.ch Apfel Streusel Kuchen nd den Rohrzucker in eine Schüssel geben. Die gewaschenen Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheibchen schneiden. Die Äpfel auch in die Schüssel geben und alles gut vermischen. Diese Masse in dir vorbereitete Cakeform geben und etwas zusammendrücken. widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Den restlichen Teig in Stückchen zupfen und auf der Apfelfüllung verteilen. Den Cake im vorgeheizten Ofen während etwa einer Stunde backen und in der Form auskühlen lassen.

    widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen

    e Guete
    Irene

     

    widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen

     

     

     

     

    Buchvorstellung: Cake, Genial einfach und schnell

    Quelle: *Cake* von Ursula Furrer-Heim

  • Alltagsküche,  aus dem Ofen,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Buchbesprechung,  Cake,  Dessert,  Fingerfood,  Kinder,  Kochbuch

    Cake! von Ursula Furrer-Heim; eine Buchvorstellung (Rezension)

    widmatt.ch Cake Cover Fotografie ©Patrick ZempCake! Kennen wir alle oder? Dazu gibt es nun ein neues Buch aus dem AT Verlag: *Cake; Genial einfach und schnell*  geschrieben durch Ursula Furrer-Heim. Als ich es in den Händen hielte war ich äusserst gespannt, denn ein ganzes Buch einem so simplen Gebäck zu widmen?! Ästhetisch schön in schwarz, in einem speziellen Format liegt es in meine Händen und lädt zum Schmökern ein. Wie so oft ein hochwertiges Buch aus dem AT Verlag. Wunderschön sind die Cakes fotografiert worden durch Patrick Zemp und es macht Lust zum nachbacken. Den ein Cake ist sehr transportfähig, wandelbar, immer wieder fein und vor allem Fingerfood der schönsten Art. Das beste an einem Cake ist auch, dass es gut geeignet ist für die Familie, eine Runde voller Freunde und für die ganze Gästeschar am Tisch.Ebenso eignet es sich auch als Geburtstagsznüi für die Jungmannschaft in der Schule oder als Zustupf für einen Dessertbuffet bei Freunden.

    widmatt.ch Tiramisù Cheese- Cake

    Ursula Furrer-Heim, die Autorin, hat nicht nur viele neue, originelle und schnelle Cakes im Buch rezeptiert sondern auch Hilfreiches aufgeschrieben. Die Hinweise, Ratschläge, Tipps und Tricks sind auf 4 Seiten untergebracht, was nach wenig aussieht aber dafür sind sie wirklich zu gebrauchen. Auch als Backgeübte fand ich den einen oder anderen interessant Hinweis. Vor allem ist da sehr viel zum Buchinhalt und den Rezepte auf diesen Seiten untergebracht. Hier findet ihr zum Beispiel, wie die Garprobe funktioniert und was Salz in einem süssen Cake verloren hat, aber auch welche Formen sich eignen und vor allem wie das verflixte Backpapier in die Cakeform rein kommt. Ich bin ja einen bekennende Bachpapier Verbraucherin und habe schon etliche Mal demonstriert wie das funktioniert mit den Ecken einschneiden, so dass es dann auch schön die Cakeform auskleidet. So eignet sich das Buch auch für Backanfänger oder Gelegenheitsbäcker.

    Widmatt.ch lachs_tomatens
    Fotografie © Patrick Zemp

     

    Die Cakes- Stücke sind nicht perfekt durchgestylt fotografiert worden, sondern so wie sie bei uns Hausfrauen auch zum Zvieri aufgeschnitten werden. Jedoch mit so vielen kleinen Details daneben wo wir uns auch die eine oder andere Dekoideen abgucken können. Versprochen! Wie so oft empfinde ich diese Art der Bildsprache einladend um sofort die Butter aus dem Kühlschrank zu holen und den Ofen vorzuheizen.

    widmattch Apfel Streusel Kuchen

    Die Schrift ist eher klein, jedoch sehr gut lesbar. Dafür erscheinen die Seiten als schlicht und fein gestaltet und somit auch nicht überladen. Die Bilder die es zu jedem der Cakes gibt, finde ich absolut schön gestaltet. Einfach, mit etwas shabby chic und viel weiss oder dann gleich edel schwarz.

     

    Inhaltlich ist das Buch in 12 Kapitel aufgeteilt, ich finde diese Unterteilung sehr gut gelöst.

    • Hinweise & Ratschläge
    • Apfel und Birne
    • Saisonfrüchte
    • Exotisch-fruchtig durchs Jahr
    • Karamell
    • Schokolade
    • Winter
    • Süsses Gemüse
    • Pikante Cakes
    • Ungebacken
    • Meine besten Tipps und Tricks
    • Rezeptverzeichnis
    widmatt.ch karottenwunder
    Fotografie © Patrick Zemp

     

     

    Daten zum Buch Cake, genial einfach und schnell

     

    So war es denn auch eine grosse Aufgabe, mich für ein paar Rezepte zu entscheiden um diese Buchvorstellung nach meinem Gusto schreiben zu können. Post-It Sternchen zierten sofort die Buchseiten. Das Buch war keine 2 Tage im Haus, da haben wir den ersten Cake bereits gegessen gehabt. So schnell kann das gehen und ist auch gleich Beweis dafür, dass es eben alltagstauglich ist. Genial einfach und schnell, so der passende Untertitel dieses Buches. Daraus gebacken habe ich den Cake mit Äpfel und Streusel; perfekt für den beginnenden Herbst, den pikanten Cake mit Mozzarella und Schinken und einen Cheesecake. Den Cake mit dem herrlichen Namen *rot getupft* habe ich ebenfalls nachgebacken, in einer Einwegform, da er auf Reise ging. Da es einen Eiweissteig ist, ist er nach dem backen auch leicht zusammengefallen. Da ich ihn nicht anschneiden wollt, damit er auch gut transportiert werden konnte, habe ich kein Bild des fertigen Kuchens gemacht. Kann aber durchaus die Nachbackempfehlung abgeben, dem Lieblingsmann hat er sehr gut geschmeckt. Muss er ja auch, er hat ihn ausgesucht.

    widmatt.ch Mozzarella Schinken Cake Aus den folgenden drei Rezepten, ist der Pizzacake der Favorit meiner Kinder. Gebacken und aufgetischt für den Brunch mit lieben Freunden. Er ist mal was anderes, aber doch bekanntes und wäre auch ideal als Mittagessen für unterwegs. Zudem auch schnell zubereitet.

     

    So stelle ich dieses Buch äusserst gerne in meine Sammlung und es wird bestimmt den einen oder anderen Cake hier bei uns geben. Zuoberst auf der Nachbackliste stehen die Baiser-Hefe- Liebelei, Magenbrotcake und das Speckbrotcake.

    widmatt.ch apfel_birne
    Fotografie © Patrick Zemp

    Ich bedanke mich beim AT- Verlag für dieses Buch das ich zur Verfügung gestellt bekommen habe, um diese Buchempfehlung zu schreiben. Euch kann ich dieses Buch *Cake, genial einfach und schnell* von Ursula Furrer Heim, sehr empfehlen. Kauft es für euch selber, aber auch als Geschenk für die liebe Freundin oder als Mitbringsel zu einer Einladung. Ich finde es ein tolles Familien-Alltagsbuch und bin gespannt wann meine Mädchen oder der Junior das erste Mal daraus backen werden.

    Viel Spass beim Backen und geniessen der Cakes in geselliger Runde
    Irene

     

    Folgende Rezepte aus dem Buch haben wir bereits nachgebacken:

    widmatt.ch Apfel Streusel Kuchen Apfel-Streusel-Kuchen

    widmatt.ch Tiramisù Cheese- CakeTirmaisù- Cheese-Cake

    widmatt.ch  Mozzarella Schinken Cake

    Mozzarella-Schinken-Cake (Pizzacake)

    Quelle: Cake

  • Alltagsküche,  Apéro,  aus dem Ofen,  Brot & herzhaftes Gebäck,  Cake,  Fingerfood,  Frühstück & Brunch

    Mozzarella-Schinken Cake oder Pizza in Cakeform

    widmatt.ch Mozzarella Schinken Cake Dieses Mozzarella- Schinken Cake ist eine Pizza aus der Cakeform. Anstelle eines Pizzateiges jedoch einen Rührteig und so kommt ein altbewährter Geschmack optisch jedoch anders daher. Ich habe diesen Cake aus dem neu erschienenen Buch *Cakes, genial einfach und schnell* aus dem AT-Verlag durch Ursula Furrer- Heim nachgebacken.

    widmatt.ch Mozzarella Schinken Cake

    Als Teil für einen Brunch war dieses Cake, noch lauwarm serviert super angekommen und für unsere Kinder gleich ein Liebling. Noch ofenwarm lässt er sich erschwert schneiden, der Geschmack macht aber jeden optischen Makel wett. Dieses Rezept habe ich auch gebacken um die Buchbesprechung nach meinem Gusto vorzubereiten.

    So erscheint die Rezension in kürze; über ein Buch das einem einfachen, alltagstauglichen aber absolut nicht zu unterschätzenden Gebäck gewidmet ist. Dem Cake! Mit vielen tollen Bilder und Rezepten für jede Gelegenheit. Macht schon mal Platz in eurem Bücherregal!

    widmatt.ch Mozzarella Schinken Cake

    Zutaten:

    • 125 Gramm Butter
    • 3 Eier
    • 1 dl Milch
    • 2 Tomaten
    • 250 Gramm Mehl
    • 150 Gramm Mozzarella
    • 250 Gramm Schinkenwürfeli
    • 100 Gramm Cironé, gerieben
    • 1 EL Backpulver
    • 2 EL Oregano, getrocknet
    • 1 TL Salz

    widmatt.ch Mozzarella Schinken Cake

     

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Cakeform von 30cm mit Backpapier auskleiden. Die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Eier mit der Milch verrühren. widmatt.ch Mozzarella Schinken CakeDie Tomaten habe ich geschält, was sehr einfach geht in dem sie oben kreuzweise eingeschnitten werden, etwa 10-15 Sekunden in heisses Wasser getaucht und danach die Schale abziehen. Bei den Tomaten den Strunk entfernen und in kleine Würfeli schneiden.

    widmatt.ch Mozzarella Schinken CakeAlles Zutaten miteinander gut vermischen und in die Cakeform geben. Den Cake während etwa 60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Nach dem herausnehmen ungefähr 10-15 Minuten in der Form erkalten lassen und danach aus der Form nehmen. Ich liess ihn so nochmals etwa 10 Minuten stehen bevor ich ihn aufschnitt und noch warm zum Brunch servierte.

    widmatt.ch Mozzarella Schinken Cake
    e Guete
    Irene

    widmatt.ch Mozzarella Schinken Cake

    Quelle: *Cake* von Ursula Furrer-Heim

  • aus dem Ofen,  Beeren,  Cake,  Dessert,  Kuchen,  Schokolade,  Schweiz,  Sommer,  Znüni/Zvieri

    Brownie mit Heidelbeer- Cheescake

    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren Hier kommt wohl das letzte Heidelbeerrezept für diese Saison. Brownie mag ich besonders gerne, Schokolade ist bei mir ein sicherer Wert. Als ich die Bilder bei Dani sah war bereits entschieden das wird es auch geben.

    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren

    Die eine oder andere Anpassung habe ich vorgenommen, weil ich nicht alles zu Hause hatte oder es dieses hier in der Schweiz so nicht gibt.

     

    Mein Brownie mit Heidelbeercheescake hatte jedoch länger im Ofen als angegeben, war aber trotzdem noch herrlich feucht und hat toll geschmeckt. Diese Brownie mit Cheesecake funktionieren auch mit gefrorenen Beeren. Denn das Heidelbeer- Pflückfeld hatte für diesen Tag geschlossen und da der Gluscht auf genau diesen Kuchen so gross war, nahm ich vom Vorrat im Tiefkühler. Dieser wurde aber natürlich gleich bei der nächsten Gelegenheit aufgefüllt. Gestern war nun der allerallerletzte Tag für diesen Sommer. Zur Zeit gibt es in den Lädne noch Schweizer Heidelbeeren, aber bald werden auch dort welche aus dem Ausland verkauft.

    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren

    Zutaten für eine eckige Springform ca., 23x23cm

    Brownieboden:

    • 250 Gramm Butter
    • 300 Gramm Zartbitterschokolade 68%
    • 4 Eier
    • 200 Gramm Rohrzucker, gemahlen
    • 50 Gramm weissen Zucker
    • Prise Salz
    • 200 Gramm Mehl
    • 50 Gramm Kakao
    • 1 TL Backpulver

    Cheesecake-Belag:

    • 140 Gramm Heideleeren
    • 400 Gramm Frischkäse (zB Philadelphia)
    • 200 Gramm Crème fraîche
    • 50 Gramm Zucker
    • 2 Eier
    • 1 EL Maisstärke

     

    Zubereitung:

    Für den Brownieboden die Schokolade etwas klein hacken oder Drops verwenden. Diese zusammen mit der Butter in einer Pfanne schmelzen.
    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren Eier, Zucker und Salz schaumig schlagen. Die geschmolzene Schokolade zu der Eimasse geben und miteinander verrühren.
    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren
    Mehl, Kakao und Backpulver miteinander vermischen und unter die Eimasse rühren.
    Den Ofen auf 15 Grad vorheizen. Diesen Teig in eine gefettete Backform geben und glatt streichen.
    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren
    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren Für den Cheescake den Firschkäse, Crème fraìche, Zucker, Eier und Maisstärke gut miteinander vermischen.
    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren Die Heidelbeeren dazugeben und kurz unterheben. Je länger gerührt wird, desto grösser die Chance das die Heidelbeeren platzen und sie die Cheescakemasse blau verfärben. Diese Masse nun auf dem Brownieteig verteilen. Ich habe den Kuchen im vorgheizten Ofen während guten 40 Minuten backen lassen und am Schluss die Temperatur auf 180 Grad erhöht und nochmals 10 Minuten gebacken.
    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren Optimal sind die Brownie mit Cheescake, wenn bei der Stäbchenprobe nur noch ganz leicht Schokoladenteig am Spieß klebt.
    widmatt.ch Brownie Cheesecake mit Heidelbeeren
    e guete
    Irene

     

    Quelle: Fabulous Food